STAND
KOCH/KÖCHIN
Eberhard Braun (Foto: SWR, Jochen Enderlin)

Reicht für ca. 500 ml:

  • 75 ml milder Essig (z.B. Balsam Essig)
  • 50 ml Olivenöl oder neutrales Pflanzenöl
  • 25 ml Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 1 Birne
  • 100 ml Apfelsaft
  • 1 EL Feigensenf
  • 1-2 EL grobkörniger Senf oder eingelegte Senfkörner
  • 30 Basilikumblätter
  • 1 Prise Abrieb einer Bio-Zitrone oder Limette
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 1 TL Zucker oder Honig

Extra

Herbstsalat (z.B. Rukola, Chicorée, Eichblatt, Spitzkohl, Frisée, Radicchio, Spinat) und Bio Hirtenkäse oder Bergkäse, feste Birnen, Kräuter, Nüsse und Sprossen nach Wahl

Basilikum Birnen Dressing (Foto: SWR, Foto: Cedric Franke)
Foto: Cedric Franke

Zubereitung

Für das Dressing die Birne schälen, entkernen und fein würfeln. Birnenwürfel in einem kleinen Topf mit 100 ml Apfelsaft 5 Minuten kochen. Dann pürieren und abkühlen lassen. Das Birnenpüree mit dem Essig, Salz, Pfeffer, Zucker (oder Honig), Basilikum, Öle, Feigensenf, Senf und Zitronenabrieb (oder Limettenabrieb) fein mixen.

Die festen Birnen längs in 0,5 cm Scheiben schneiden und in einer (Grill)pfanne mit etwas Öl beidseitig jeweils 1 Minute braten.

Den Salat auf Teller verteilen. Mit Käse, gebratenen Birnenscheiben, Nüssen, Kräuter und Sprossen belegen. Dazu das Dressing reichen.

Tipps und Tricks

Das Dressing wird feiner, wenn das Birnenpüree durch ein feinmaschiges Sieb gestrichen werden. Die feinen Kerne bleiben so zurück.

Noch mehr Pfiff bekommt das Dressing mit etwas Knoblauch, Chili und Bio-Gemüsebrühepulver.

Der Käse kann gewürfelt, in einem Weckglas, mit Öl, Kräuter, Knoblauch und Chili eingelegt werden.

Knusprig gebratene Speckscheiben passen auch gut zu den gebratenen Birnen.

SWR1 Küchenkäpsele

Smaragdgrüner Couscous

In den Regalen findet sich mittlerweile heimischer Couscous, er muss also nicht von weit herkommen. Der ist als „Instant“­Version einfach zuzubereiten, denn er muss nicht unbedingt gekocht werden.  mehr...

Pesto aus Karottengrün

Karottengrün ist viel zu schade, um es wegzuwerfen! Es schmeckt leicht pfeffrig, etwas nach Petersilie und leicht nach Karotte und passt super zu Nudeln, Spätzle, Kartoffeln, aufs Brot und lässt sich zu leckeren Dips verarbeiten. Das Gleiche gilt auch für Radieschengrün.  mehr...

Blitz-Mayonnaise in 3 Minuten

Selbstgemachte Mayo schmeckt nicht nur am besten, man hat auch Einfluss auf die Qualität der Zutaten.  mehr...

Fisch häuten leicht gemacht

Mit einem ganz einfachen Trick bekommt man die Fischhaut - vor allem bei großen Fischen - spielerisch ab.  mehr...

Confierte Zitronenschalen

Confieren heißt im eigenen Saft einkochen. Dadurch sind die Dinge länger haltbar. Und bei confierten Zitronenschalen multipliziert sich nochmal der Geschmack.  mehr...

SWR1 Pfännle

SWR1 Pfännle macht jedes Jahr an den September-Sonntagen in vier Orten in Baden-Württemberg Station und dabei kommt nur auf den Teller und ins Glas, was bei uns angebaut, erzeugt oder gezüchtet wird.  mehr...

Eberhard Braun: zaubert Heimatgenuss auf den Teller

Seine Leibspeisen als Kind waren Maul-taschen, Spätzle, Bergkäsküchlein und Nudeln mit Soße. "Bis heute sind das meine Lieblingsgerichte geblieben", er-zählt Eberhard Braun.  mehr...