Stuttgart

Chefin im Dönerladen? Filiz zeigt, wie’s funktioniert

Heute stehen Frauen nicht am Herd, sondern am Dönerspieß. Und schmeißen gleich den ganzen Laden. Zumindest ist das bei Filiz aus Stuttgart so.  mehr...

Rottweil

Kunstwerk Körper – Nina und ihr schmerzhafter Traum

Bis zu 10.000 Stiche pro Minute jagen beim Tätowieren die Farbe in die Haut. Ein Gefühl, das Nina aus Rottweil sehr gut kennt. Sie will den gesamten Körper voller Tattoos haben.  mehr...

Kochersteinsfeld

Dreizehnjähriger mit 100 Mitarbeiterinnen

Linus aus Kochersteinsfeld hat einen ungewöhnlichen Nebenjob. Während andere Zeitungen austragen, versorgt er seine Nachbarschaft mit Eiern von seinen eigenen Hennen.  mehr...

Eine junge Mutter bekämpft ihre Depression

Natalie wurde erst bei einem Zusammenbruch klar, dass sie eine Depression hat. Eine neue ambulante Psychotherapie des Pfalzklinikums hilft der Mutter wieder auf die Beine.  mehr...

Krankenpfleger José über die Arbeit auf der Intensivstation

José Antonio Jaime ist Pfleger auf einer Covid-19-Intensivstation. Täglich begleitet er Patienten, die von schweren Krankheitsverläufen betroffen sind oder am Virus sterben.   mehr...

Aufräumen und ein besserer Mensch werden

Ordnungs-Coach Sasha Schneider findet, dass man mit einem aufgeräumten Zuhause auch ein besserer Mensch wird.  mehr...

100 % Verwertung 0 % Verschwendung

Fleisch nachhaltig und regional genießen! Zwei Hunsrücker haben ein Startup gegründet. Sie schlachten ihre Rinder erst, wenn es genügend Vorbestellungen gibt und verarbeiten das gesamte Tier.  mehr...

Neuen Ersatz-Opa gefunden

Die elfjährige Jola aus Mayen führt eine Brieffreundschaft mit dem 67-jährigen Seniorenheimbewohner Andreas Krayer. Sie haben sich über die Aktion „Pinsel-Post“ kennengelernt.  mehr...

Rassimus auf dem Dorf: Robin ist ein schwäbischer BPoC

Robin wächst in Bremen bei Hohentengen auf. Als BPoC fällt er im Dorf auf und hat immer wieder mit Rassismus zu kämpfen, obwohl er durch und durch Schwabe ist, inklusive Dialekt.  mehr...

Zielfahnder jagen untergetauchte Verbrecher

Zielfahnder beim Landeskriminalamt Mainz spüren untergetauchte Menschen auf, meist Straftäter. Wir sprachen mit einem von ihnen anonym, denn er darf nicht erkannt werden.  mehr...

Gedächtnisverlust durch Multiple Sklerose

Martin aus Mainz führt ein Leben ohne Erinnerung. Er leidet an Gedächtnisverlust ausgelöst durch Multiple Sklerose.  mehr...

Blind studieren – geht das?

Nina ist blind und studiert an der Uni Mainz Erziehungswissenschaften. Studium mit Handicap und selbstständiges Leben im Wohnheim sind Herausforderungen, die sie gemeistert hat.  mehr...

Negin kämpft für Kinderrechte – auch wenn sie angeschrien wird

Negin (17) leitet das UNICEF Junior Team in Kaiserslautern. Sie setzt sich dafür ein, dass die Kinderrechte ins Grundgesetz kommen. Dafür muss sie sich Gehör verschaffen.  mehr...

Stuttgart

Pizza für Obdachlose

Für Nico und Deniz in Stuttgart ist nach Feierabend in der Pizzeria noch längst nicht Schluss: Die beiden backen Pizzen aus den übriggebliebenen Zutaten und verteilen diese kostenlos an Obdachlose.  mehr...

Durch ihren Einsatz können alle Sternenkinder beerdigt werden

Helga Beisel, selbst Mutter eines Sternenkindes, kämpfte für ein Gesetz. Seit 2014 dürfen alle totgeborenen Kinder in Rheinland-Pfalz beerdigt werden, egal welches Gewicht.  mehr...

Mengen

"Ich möchte ein 100% schwarzer Deutscher sein."

Kossi ist Journalist und wurde in seiner alten Heimat Togo verfolgt. In Deutschland bekam er Asyl und lebt heute glücklich in Mengen. Für ihn sind die meisten Deutschen keine Rassisten. Viele hätten nur Angst vor dem Unbekannten.  mehr...

Mannheim

Gegen das Vergessen - Zeutzeugin Zilli hat Auschwitz überlebt

Zilli Schmidt aus Mannheim ist eine der letzten Zeitzeugen, die über den Völkermord der Nazis berichtet. Nahezu ihre gesamte Familie wurde in einem Außenlager des KZ Auschwitz getötet.  mehr...

Gau-Algesheim

Wie Elke Thomas das Leben gerettet hat

Als Thomas im Auto einen Herzinfarkt bekommt, leistet Elke Erste Hilfe. Sie reanimiert ihn mit Herzdruckmassage bis der Notarzt eintrifft und rettet ihm damit das Leben.  mehr...

Stuttgart

So ticken Schönheitschirurgen wirklich

Schönheit ist sein Beruf - Christian Fitz führt in Stuttgart eine Klinik für ästhetisch-plastische Chirurgie. Hier räumt er mit Klischees rund um das Thema Schönheitschirurgie auf.  mehr...

Speyer

Fast taub und Musiker

Arianit ist fast taub und lebt seinen Traum, selbst Musik machen zu können. Er hat einen Song geschrieben und endlich zu neuem Selbstvertrauen gefunden.  mehr...

Enkenbach-Alsenborn

Familie hält Kalb im Wohnzimmer

Sein Name ist Lukas Pirat und er lebt im Wohnzimmer – das Kalb von Familie. Der kleine Bulle kam sieben Wochen zu früh zur Welt und ist noch nicht reif für den Stall.  mehr...

Saulheim

Trauer um das eigene Kind

Jan litt an Depressionen, als er sich mit 26 Jahren das Leben nimmt. Seine Mutter Heike versucht seitdem, mit seinem Tod fertig zu werden und anderen Betroffenen zu helfen.  mehr...

Überlebenskampf: Sturz aus 50 Metern überlebt

Eine Bergwanderung in Neuseeland wird für Johannes aus Stuttgart fast zum Todesurteil. Er stürzte 50 Meter in eine Schlucht und musste sich daraufhin über 20 Stunden schwerverletzt durch die Wildnis kämpfen. Er überlebt, leidet aber noch heute unter den Folgen seiner Verletzungen.
„Direkt nach dem Aufprall auf dem Felsboden habe ich gesehen, wie mein Handy leuchtend neben mir in einem Busch gelandet ist. Im Gegensatz zu mir, hat es keinen Kratzer abbekommen. Aber es hatte leider keinen Empfang.“ (Johannes, 36, aus Stuttgart)
.
Eigentlich sollte es nur ein kurzer Ausflug werden. Nur mit einem Wasserbeutel, Sonnencreme, einem Handy und in kurzer Hose mit T-Shirt bekleidet, geht Johannes auf Bergwanderung. Doch als er auf dem Rückweg im Nebel plötzlich ins Leere tritt und rund 50 Meter in die Tiefe stürzt, ist für ihn klar: Das überlebe ich nicht.
Fall ins Bodenlose
„Es hat sich einfach viel zu lange angefühlt. Denn ich kenne das Gefühl des freien Falls – ich bin schon Bungee und Fallschirm gesprungen. Zum Glück haben wohl ein paar Äste meinen Fall gebremst. Noch Monate nach dem Unfall habe ich beim Zähneputzen Baumreste aus meinem Zahnfleisch gezogen.“ Wie durch ein Wunder überlebt Johannes den Sturz. Doch sein rechtes Sprunggelenk bekommt die komplette Wucht des Aufpralls ab.
Letzte Hoffnung: künstliches Sprunggelenk
Im Krankenhaus in Neuseeland wird er zwar gut versorgt, doch der Schaden am Knochen ist nicht wiederherstellbar. Johannes hat bis heute ununterbrochen Schmerzen. Ein künstliches Sprunggelenk aus der Schweiz ist seine letzte Hoffnung wieder in ein normales Leben zurückzukehren. Um die kostspielige Operation zu ermöglichen, hat seine Schwester ein Spendenkonto auf einer Crowdfunding-Seite eingerichtet. „Bereits am 20. Januar wird meine langersehnte Operation stattfinden. Um die OP nicht aufs Spiel zu setzen, bin ich bereits seit einigen Tagen vorsorglich in Quarantäne.“  mehr...

Guldental

Leben retten, ganz einfach

Maximilian hatte Leukämie. Chemotherapie hat ihn geheilt. Doch nicht allen Blutkrebspatienten kann so geholfen werden.  mehr...

Königsfeld

Tanja hört oft: "Boah, bist du hässlich!”

Tanja aus Königsfeld fällt auf: Ihre Tattoos und Bodymodifications provozieren. Aber fiese Bemerkungen kann sie mittlerweile gut wegstecken.  mehr...

Fotoprojekt gibt Frauen Ü40 ihr Selbstvertrauen zurück

Fotografin Nadine Wisser aus Hachenburg will mit ihrem Projekt Fabulous 40 zeigen, dass auch Frauen, die nicht den gängigen Schönheitsidealen entsprechen, wunderschön sein können.  mehr...

Junge Roma kämpfen gegen Rassismus und Vorurteile

Sejnur und Nino gehören der Minderheit der Roma an. Wenn sie ihre Identität preisgeben, erleben sie oft Ausgrenzung. In ihrem Podcast „Rymecast“ klären sie über Sinti und Roma auf.  mehr...

Brustkrebs mit den Händen erkennen

Danielle-Joëlle Toussaint ist blind und arbeitet als MTU, Medizinisch-Taktile Untersucherin. Sie ertastet kleinste Veränderungen in der Brust, die auf Brustkrebs hindeuten könnten.  mehr...

Fashion Opa „Gramps“

Der 74-jährige Alojz ist im Netz nur unter „Gramps“ bekannt. Er betreibt zusammen mit seinem 23-jährigen Enkel Jannik Diefenbach den Instagram-Modekanal @jaadiee.  mehr...

Ärztin ohne Abitur

In der Schule hat Julia geschlafen, heute studiert die Krankenschwester Medizin. Ihre Botschaft lautet: „Ich glaube, dass es immer die Möglichkeit gibt, noch die Kurve zu kriegen.“  mehr...