Archiv Live Blog zum Coronavirus (Foto: Getty Images, Getty Images)

Aktuelle Lage in Rheinland-Pfalz

Donnerstag, 30. September

STAND

Das Coronavirus verändert das Leben im Land. Hier die Entwicklungen bis zum 17. Oktober.

+++ Drei Viertel der Erwachsenen in Rheinland-Pfalz sind geimpft +++
16:15 Uhr

In Rheinland-Pfalz sind inzwischen über 75 Prozent aller Erwachsenen vollständig gegen Corona geimpft. Bezogen auf die Gesamtbevölkerung bedeute das eine Impfquote von 64,4 Prozent, teilte Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) mit. Auch in der Altersgruppe der 12- bis 17-Jährigen komme die Impfkampagne gut voran. Dort habe inzwischen rund ein Drittel bereits die zweite Impfung erhalten, bei den Erstimpfungen liege die Quote bei 42,8 Prozent.

+++ Landesregierung plant keine weiteren Lockerungen +++
15:15 Uhr

Die rheinland-pfälzische Landesregierung plant in den kommenden Wochen keine weiteren Lockerungen der Anti-Corona-Maßnahmen. Die Regelungen der aktuellen Landesverordnung würden um vier Wochen bis Anfang November verlängert, kündigte Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) in Mainz an. Die Impfzentren im Land stellen aber planmäßig diesen Monat ihre Arbeit ein. Neun der Standorte sollen vorerst jedoch nicht abgebaut werden, damit sie beispielsweise beim Auftauchen einer neuen gefährlichen Virusvariante schnell wieder in Betrieb genommen werden könnten.

+++ Corona-Patienten in Krankenhäusern meist über 60 Jahre alt +++
15:00 Uhr

Die Mehrheit der Corona-Patienten in rheinland-pfälzischen Krankenhäusern und auf Intensivstationen ist älter als 60 Jahre und nicht vollständig geimpft. Das geht aus dem Covid-19-Wochenbericht des Landesuntersuchungsamtes (LUA) hervor. In dem Bericht steht auch, dass der Anteil der vollständig Geimpften an Intensivpatienten und Verstorbenen in den vergangenen zwei Monaten zugenommen hat. Elf Prozent der Covid-Patienten auf einer Intensivstation waren vollständig geimpft (89 Prozent nicht vollständig geimpft). Von den ursächlich an Corona Verstorbenen waren 29 Prozent vollständig geimpft (71 Prozent nicht vollständig geimpft). Diese vermehrten sogenannten Impfdurchbrüche zeigten sich insbesondere bei Menschen im Alter von 70 Jahren und älter, heißt es in dem Bericht.

+++ 420 neue Coronavirus-Fälle, ein weiteres Todesopfer +++
14:45 Uhr

Seit gestern sind in Rheinland-Pfalz 420 bestätigte Corona-Fälle gemeldet worden. Nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes (LUA) ist eine weitere Person im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. Der Indikator für die Belegung der Intensivbetten fiel nach einem Anstieg am Vortag wieder. Wie das LUA mitteilte, sind 4,22 Prozent der Betten mit Covid-Patienten belegt (Vortag: 4,28). Die beiden anderen relevanten Indikatoren sind gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 56,3 (Vortag: 55,5), die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz bei 1,1 (Vortag: 1,0). Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz weist die Stadt Frankenthal auf (137,4), die niedrigste im Kreis Cochem-Zell (13,0).

Rheinland-Pfalz

Entwicklung der Pandemie Sieben-Tage-Inzidenz in RLP steigt weiter

Das Landesuntersuchungsamt (LUA) hat am Montag 3.781 (Freitag: 2.588) neue bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist im Vergleich zu vergangener Woche erneut gestiegen.

+++ Ludwigshafen plant Straßenfastnacht auf der Radrennbahn +++
11:30 Uhr

Die Ludwigshafener Karnevalsvereine wollen für die kommende Saison zumindest die Straßenfastnacht wieder feiern. Um bessere Kontrollen zu ermöglichen, ist dafür als Veranstaltungsort das Gelände der Radrennbahn des RSC Friesenheim vorgesehen. Das sei jetzt gemeinsam mit dem Radsportclub und der Guggemusik-Gruppe "Huddelschnuddler" vereinbart worden. Die zwölf Ludwigshafener Karnevalvereine könnten sich mit Fußgruppen und Bühnenprogramm beteiligen. Je nach Corona-Lage seien am Eingang Kontrollen möglich. Ob der gemeinsame Fastnachtsumzug der Städte Ludwigshafen und Mannheim im Februar 2022 stattfinden kann, ist weiter unklar. Darüber wollen die Vereine erst ab Ende Oktober beraten.

+++ Auch 2022 mehr Außengastronomie in Mainz erlaubt +++
11:15 Uhr

Der Mainzer Stadtrat hat sich am Mittwochabend dafür ausgesprochen, auch im nächsten Jahr mehr Außengastronomie in der Stadt zu erlauben. Wegen der Corona-Pandemie hatte die Stadtverwaltung den Gaststätten in diesem Jahr erlaubt, mehr Außenfläche zu bewirtschaften, etwa auch Parkplätze und Gehwege. Die Mainzer Wirtschaftsdezernentin Manuale Matz (CDU) kündigte allerdings an, dass die zusätzlichen Flächen ab 2022 wieder kostenpflichtig sein werden. In diesem Jahr hatte die Stadt auf Pachteinnahmen verzichtet.

+++ Impfzentren des Landes schließen heute +++
4:45 Uhr

Wer noch eine Corona-Impfung in einem der Impfzentren in Rheinland-Pfalz bekommen möchte, sollte sich beeilen. Mit dem Monatsende schließen sie. Aber es gibt weitere Optionen für die Impfung.

Rheinland-Pfalz

Ende am 30. September Corona-Impfzentren schließen - Arztpraxen und Impfbusse übernehmen

Am Donnerstag, 30. September, sind ein Großteil der 31 Einrichtungen im Land wie angekündigt geschlossen worden, einige hatten sogar schon früher dicht gemacht.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Rheinland-Pfalz

Entwicklung der Pandemie Sieben-Tage-Inzidenz in RLP steigt weiter

Das Landesuntersuchungsamt (LUA) hat am Montag 3.781 (Freitag: 2.588) neue bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist im Vergleich zu vergangener Woche erneut gestiegen.

Rheinland-Pfalz

Keine Maske mehr im ÖPNV Corona-Regeln: Was gilt noch in Rheinland-Pfalz?

Corona beherrscht immer weniger den Alltag in Rheinland-Pfalz. Das zeigen die geltenden Corona-Regeln. Zuletzt wurde das Ende der Masken-Pflicht in Bussen und Bahnen angekündigt.

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Südwesten

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Nachrichten, Zahlen, wissenschaftliche Erkenntnisse und Hintergründe zu Corona

STAND
AUTOR/IN
SWR