Norris von Schirach | Schirftsteller | Beutezeit: Darum geht es im neuen Roman

Stand

Video herunterladen (98,8 MB | MP4)

Wer Russland heute verstehen will, sollte Norris von Schirach lesen, sagt Putin-Kritiker Viktor Jerofejew. "Beutezeit" heißt der neue Roman von Norris von Schirach – und es geht darin um die globalen Auseinandersetzungen zwischen Russland, China und dem Westen: Es geht um Bodenschätze, Macht und Einfluss und einen Sumpf aus Korruption und Terror, in dem die postsowjetische Gesellschaft versinkt. Norris von Schirach hat eine kaufmännische Ausbildung in London und New York gemacht und wurde Rohstoffhändler. In den 90iger Jahren lebte er in Moskau. Nach längeren Aufenthalten in Kasachstan und Australien lebt er heute in Rumänien. Seinen ersten Roman "Blasse Helden" veröffentlichte Norris von Schirach noch unter dem Pseudonym Arthur Isarin. Auch mit dem zweiten Roman "Beutezeit" muss er sich nicht hinter dem jüngeren Bruder Ferdinand von Schirach bzw. der Cousine Ariadne von Schirach und dem Cousin Benedict Wells verstecken.

Moderation: Nicole Köster

Baden-Württemberg

Schriftsteller Norris von Schirach | 14.9.2022 So hat Norris von Schirach Russland erlebt

Norris von Schirach hat in den 90ern in Moskau gelebt. Sein neuer Roman handelt vom Streit zwischen Russland, China und dem Westen um Bodenschätze, Macht und Bestechlichkeit.

Leute SWR1 Baden-Württemberg

Stand
Autor/in
SWR