STAND

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt in Rheinland-Pfalz wieder, bewegt sich aber immer noch auf niedrigem Niveau. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog.

Dienstag (27. Juli)

+++ Sonderimpfaktion im Kreis Ahrweiler - Bisher mehr als 1.900 Dosen verabreicht +++
17:30 Uhr

Bei der Sonderimpfaktion im Katastrophengebiet im Kreis Ahrweiler sind in der ersten Woche mehr als 1.900 Impfdosen verabreicht worden. Das hat das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium auf Anfrage des SWR bilanziert. Der vom Impfzentrum Koblenz betriebene Impf-Bus steht am Bahnhof in Ahrweiler. Von dort aus sind auch mobile Impfteams unterwegs. Aus Sorge vor einer Ausbreitung des Coronavirus im Katastrophengebiet war die Sonderimpfaktion vor einer Woche gestartet worden.

+++ Länderchefs wollen sich am 10. August zu Corona abstimmen +++
17:15 Uhr

Die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wollen sich am 10. August zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie abstimmen. Das teilte der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) und Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), am Dienstag mit. Müller hatte kurz zuvor angesichts der steigenden Infektionszahlen erklärt, dass der Korridor enger werde, in dem der gegenwärtigen Entwicklung noch wirksam entgegengewirkt werden könne. Er und andere Regierungschefs hatten ein zügiges Handeln und eine schnelle Beratung der Ministerpräsidenten gefordert. Ursprünglich war die nächste MPK für Ende August geplant.

+++ Kaiserslautern forscht: Wie verteilt sich Corona in geschlossenen Räumen? +++
16:45 Uhr

Wie groß ist das Ansteckungsrisiko im Flugzeug, im Supermarkt oder im Klassenzimmer? Und wie kann ich mich schützen? 15 Fraunhofer-Institute, darunter das in Kaiserslautern, gehen genau dieser Frage nach.

Kaiserslautern

Fraunhofer-Projekt ist Aerosolen auf der Spur Kaiserslautern forscht: Wie verteilt sich Corona in geschlossenen Räumen?

Wie groß ist das Ansteckungsrisiko im Flugzeug, im Supermarkt oder im Klassenzimmer? 15 Fraunhofer-Institute, darunter das in Kaiserslautern, gehen genau dieser Frage nach.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Stornierungswelle im Hunsrücker Ferienpark +++
16:00 Uhr

Die Niederlande sind derzeit Hochinzidenzgebiet. Zum Problem wird das auch für viele Ferienparkbetreiber, etwa im Oberhambach im Kreis Birkenfeld. Hier machen im Sommer traditionell viele holländische Familien Urlaub.

Oberhambach

Schärfere Corona-Regeln für niederländische Urlauber Stornierungswelle in Hunsrücker Ferienpark

Die Bundesregierung hat die Niederlande zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Nicht geimpfte Niederländer müssen bei der Einreise fünf Tage in Quarantäne - auch Kinder. Ein Problem für Ferienpark-Betreiber wie André van Leeuwen in Oberhambach (Kreis Birkenfeld), wo im Sommer traditionell viele holländische Familien Urlaub machen.  mehr...

+++ Inzidenzzahl steigt leicht an +++
14:45 Uhr

Die landesweite Inzidenz ist in Rheinland-Pfalz am Dienstag wieder minimal angestiegen. Nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes beträgt sie 16,9 (Montag: 16,7). Vor einer Woche hatte sie 12,1 betragen. Zugleich wurden 145 Neu-Infektionen gemeldet. Vor einer Woche waren 136 Neuinfektionen verzeichnet worden. Weitere Todesfälle wurden am Dienstag nicht gemeldet. Derzeit sind 1.518 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Beginn der Pandemie gab es 157.046 laborbestätigte Infektionen im Land. Die höchste Inzidenz weist die Südliche Weinstraße mit 37,1 auf. Den niedrigsten Wert mit 1,4 hat Kusel.

+++ Inzidenzen, Impfpflicht-Debatte - die Corona-Lage im Land +++
13:30 Uhr

Rheinland-Pfalz

Steigende Inzidenz und Impfpflicht-Debatte Wie ist eigentlich die Corona-Lage in Rheinland-Pfalz?

Zuletzt war die Hochwasser-Katastrophe das beherrschende Thema in Rheinland-Pfalz. Doch wie ist eigentlich die Corona-Lage? Wie sieht es aus mit der Inzidenz, dem Impffortschritt und der Diskussion um die Impfpflicht?  mehr...

+++ Minister beraten neue Inzidenzformel +++
12:30 Uhr

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen am kommenden Montag über die Frage beraten, ob die Corona-Beschränkungen künftig an einem anderen Wert als dem Inzidenzwert ausgerichtet werden. Das kündigte Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) in Stuttgart an. Es gehe darum, ob künftig - wie schon vielfach diskutiert - nicht nur Infektionszahlen, sondern etwa auch die Hospitalisierungsquote mit beachtet würden. Die Konferenz werde dazu einen Vorschlag erarbeiten und den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten vorlegen.

+++ Veranstalter klagen über hohe Auflagen +++
12:00 Uhr

Die Veranstalter in der Westpfalz klagen weiterhin über hohe Corona- Auflagen. Branchensprecher Timo Holstein aus Kirchheimbolanden sagt, obwohl zurzeit wieder kleinere Veranstaltungen in der Westpfalz möglich wären, lohnten sich diese für viele Veranstalter nicht. Noch immer dürften die Säle nicht voll besetzt werden, Künstlergagen und Personalkosten könnten nur reduziert ausbezahlt werden. Aus Geldmangel würden Künstler oft nur mit geringem Equipment zu den Veranstaltungsorten anreisen. Der technische Aufwand für Veranstalter sei dadurch immens teuer geworden.

Kirchheimbolanden

Veranstalter: "Lohnt sich für viele einfach nicht!" Event-Branche verzweifelt an Corona-Auflagen

Timo Holstein aus Kirchheimbolanden ist als Veranstalter während der Corona-Pandemie nicht um seinen Job zu beneiden. Die vielen Auflagen machen Events finanziell enorm schwierig.  mehr...

+++ Kein Termin für Impfzentrum Trier benötigt +++
08:15 Uhr

Das Impfzentrum in Trier bietet ab dieser Woche erstmals Corona-Impfungen ohne Termin an. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Los geht es am Freitag. Wer sich impfen lassen will muss seinen Personalausweis und Impfpass mitbringen. Auch Menschen, deren Zweitimpfung wegen der Hochwasserkatastrophe nicht möglich war, könnten geimpft werden. Auch das Impfzentrum Ingelheim bietet am Donnerstag und Freitag Impfungen ohne Termin an.

+++ Impfen ohne Termin in Ingelheim +++
6:45 Uhr

Im Impfzentrum in Ingelheim können sich Impfwillige heute, am Donnerstag und am Freitag ohne Termin impfen lassen. Es seien nun ausreichend Impfstoff-Dosen da, deshalb könne man sehr flexibel handeln, sagt der Leiter des Zentrums. Impfung-Willige können einfach zwischen 8 und 20 Uhr zum Impfzentrum kommen. Der Impfstoff kann nach Angaben des Impfzentrum frei gewählt werden. Wer sich impfen lassen möchte, muss seinen Ausweis und die Krankenkassenkarte mitbringen.

+++ RKI meldet 1.545 Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,5 +++
4:45 Uhr

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet 1.545 neue Positiv-Tests in Deutschland. Das sind 362 mehr als am Dienstag vor einer Woche. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 14,5 von 14,3 am Vortag. 38 weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus. Damit erhöht sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle 91.565. Insgesamt fielen in Deutschland bislang mehr als 3,75 Millionen Corona-Tests positiv aus.

+++ Weniger Intensiv-Patienten bei vierter Welle +++
1:30 Uhr

Intensivmediziner rechnen bei einer neuen Corona-Welle mit weniger Patienten auf den Intensivstationen als bei der jüngsten Infektionswelle. Er sei sich sicher, dass die Zahlen nicht so hoch sein werden, sagte Stefan Kluge von der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Kluge mahnte dennoch zur Vorsicht. Das Virus sei in der Deltavariante viel ansteckender als vor einem Jahr. Regeln wie etwa das Maskentragen im Supermarkt sollten nicht aufgehoben werden.

+++ Staatsrechtler für Vorteile für Geimpfte +++
1:00 Uhr

In der Diskussion über Vorteile für Geimpfte in der Corona-Pandemie bekommt Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) Unterstützung von Juristen. Der Regensburger Staatsrechtler Thorsten Kingreen sagte der Zeitung "Die Welt", Ungeimpfte stellten eine Gefahr für andere dar und seien selbst stärker gefährdet. Da müsse staatliches Gefahrenabwehrrecht anknüpfen. Ähnlich sieht es der Augsburger Staatsrechtler Josef Lindner. Wenn es keine Zweifel an der Wirksamkeit der Impfung gebe, dann komme ein Lockdown für Geimpfte nicht mehr in Frage.

Montag (26. Juli)

+++ Bund: Ausreichend Impfstoff für alle +++
19:30 Uhr

In Deutschland hat jetzt jeder die Möglichkeit, sich gegen Corona impfen zu lassen. Das steht in einem Bericht des Bundesgesundheitsministeriums, über den die Länder informiert wurden. Demnach ist das Ziel, allen Impfwilligen bis Ende des Sommers ein Impfangebot zu machen, deutlich früher erreicht worden als erwartet.

+++ Mainzer Weinmarkt fällt auch dieses Jahr aus +++
17:30 Uhr

Der Mainzer Weinmarkt fällt auch in diesem Jahr aus. Grund sind die steigenden Inzidenzzahlen und die fehlende Planungssicherheit. "Eine Veranstaltung in dieser Größe und der üblichen Geselligkeit ist derzeit nicht umsetzbar", teilte die Mainzer Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz (CDU) mit. Das traditionelle Volksfest mit zahlreichen Ständen von Winzern und einem großen Feuerwerk findet normalerweise am letzten August- und am ersten Septemberwochenende statt. Bereits im vergangenen Jahr musste das Fest aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Mainz

Steigende Inzidenzen Mainz sagt Weinmarkt für dieses Jahr ab

Wegen wieder steigenden Inzidenzwerte in der Corona-Pandemie ist der Mainzer Weinmarkt für dieses Jahr abgesagt. Die Mainzer Winzer haben Verständnis.  mehr...

+++ Corona-Verordnung des Landes soll verlängert werden +++
16:00 Uhr

Die aktuelle Corona-Verordnung in Rheinland-Pfalz soll in den August hinein verlängert werden. Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums hat mitgeteilt, dass nach derzeitigem Stand geplant sei, die 24. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes, die seit dem 30. Juni in Kraft ist, ohne inhaltliche Änderungen weiterzuführen. Ohne Verlängerung würde die Verordnung am kommenden Freitag auslaufen. Die Entwicklung werde weiter sehr genau beobachtet, die Maßnahmen würden an den Stand angepasst.

+++ Neue Debatte um Vorteile für Geimpfte +++
15:15 Uhr

Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) hat eine neue Debatte um Vorteile für Geimpfte ausgelöst. Braun hatte in einem Zeitungsinterview Einschränkungen auch für getestete Ungeimpfte ins Gespräch gebracht. Ihnen könnte bei einer möglichen vierten Welle künftig Besuche in Restaurants oder Kinos verwehrt werden. In Rheinland-Pfalz reagierten die Parteien unterschiedlich auf den Vorstoß.

Nach Vorstoß aus dem Kanzleramt Neue Debatte in Rheinland-Pfalz zu Vorteilen für Geimpfte

Die Forderung von Kanzleramtsminister Braun, dass Geimpfte mittelfristig mehr Freiheiten als Ungeimpfte haben sollten, hat die Corona-Impfdebatte auch in Rheinland-Pfalz wieder entfacht.  mehr...

+++ 113 Neuinfektionen, Inzidenz weiter gestiegen +++
14:30 Uhr

Das Landesuntersuchungsamt meldet für Montag 113 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die landesweite Inzidenz stieg von 16,3 am Sonntag auf 16,7. Am Montag vor einer Woche hatte sie noch bei 11,7 gelegen. Nach wie vor stecken sich mehr Jüngere neu an, in der Altersgruppe der unter 20-Jährigen liegt die Inzidenz bei 27,1. Den höchsten Wert insgesamt weist der Kreis Südliche Weinstraße auf (43,4) - gefolgt von der Stadt Kaiserslautern mit 40,0. Am niedrigsten ist die Inzidenz im Kreis Kusel mit 1,4. Seit Beginn der Pandemie gab es 156.901 laborbestätigte Ansteckungen mit SARS-CoV-2. Aktuell sind 1.421 Personen im Land infiziert. 3.904 Patienten sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben, die Zahl erhöhte sich gegenüber dem Vortag nicht.

Rheinland-Pfalz

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz Inzidenz in Rheinland-Pfalz steigt auf niedrigem Niveau

In Rheinland-Pfalz sind am Dienstag 145 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gezählt worden, nach 113 am Vortag. Die landesweite Inzidenz stieg von 16,7 auf 16,9.  mehr...

+++ Impfaktionen in Frankenthal und Landau erfolgreich +++
14:00 Uhr

Bei den beiden Corona-Sonderimpfaktionen am Wochenende in Frankenthal und Landau sind alle Impfdosen verimpft worden. Nach Angaben einer Stadtsprecherin von Frankenthal waren die 200 Impfdosen von Biontech sogar schon vor Ende der Aktion aufgebraucht. In Frankenthal war es die erste Sonderimpfaktion. In Landau hatte das Deutsche Rote Kreuz am Wochenende zum ersten Mal zu einer Sonderimpfaktion aufgerufen. Wie eine Sprecherin des DRK Landau sagte, war die Nachfrage auch hier sehr groß. Innerhalb weniger Stunden waren alle 230 Impfdosen von Johnson & Johnson verimpft.

+++ Fast die Hälfte der Bevölkerung voll geimpft +++
12:00 Uhr

Fast die Hälfte der Menschen in Deutschland ist bisher vollständig gegen das Coronavirus geimpft worden. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) wurden inzwischen 49,4 Prozent der Gesamtbevölkerung voll geimpft. Das sind rund 41,1 Millionen Menschen. 50,6 Millionen - 60,9 Prozent - haben mindestens eine Impfdosis erhalten.

+++ Lambrecht lehnt Impfpflicht ab +++
8:45 Uhr

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) lehnt eine Impfpflicht ab. "Es wird keine allgemeine Impfpflicht geben", sagt Lambrecht dem Deutschlandfunk. Sie sei rechtlich auch nicht möglich. Eine Corona-Impfung könne ihrer Einschätzung nach auch keine Voraussetzung für einen Arbeitsvertrag sein. Sollte es in Heimen oder Krankenhäusern Impfverweigerer geben, habe man immer noch die Möglichkeit, dass diese regelmäßig getestet werden müssten.

Rheinland-Pfalz

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz Inzidenz in Rheinland-Pfalz steigt auf niedrigem Niveau

In Rheinland-Pfalz sind am Dienstag 145 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gezählt worden, nach 113 am Vortag. Die landesweite Inzidenz stieg von 16,7 auf 16,9.  mehr...

Kaiserslautern

Infos zur aktuellen Lage und Entwicklung Blog: Corona in Kaiserslautern und der Westpfalz

Sonderimpfaktionen in Kaiserslautern. Event-Branche verzweifelt an Corona-Auflagen.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Trier

Aktuelle Lage in der Region Trier Blog: Neueste Entwicklungen zum Coronavirus

Das Coronavirus bestimmt weiterhin das öffentliche Leben in der Region Trier. Die aktuelle Entwicklung gibt es hier im Blog.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Was geht, was nicht? Diese Corona-Regeln gelten seit dem 2. Juli in Rheinland-Pfalz

Die Corona-Maßnahmen in Rheinland-Pfalz sind erneut gelockert worden. Die Landesregierung hat die 24. Corona-Verordnung beschlossen. Sie gilt seit dem 2. Juli.  mehr...

Aktuelle Lage im nördlichen Rheinland-Pfalz Corona: Live-Blog zum Nachlesen bis Sonntag 8.11.2020

Steigende Corona-Fallzahlen und neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens - alle aktuellen Infos zur Corona-Pandemie sammelt das SWR Studio Koblenz in einem Corona-Blog für den Norden von Rheinland-Pfalz.  mehr...

Südwesten

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Wie kann ich mich schützen? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

STAND
AUTOR/IN