STAND

Das Coronavirus bestimmt weiterhin das öffentliche Leben in Rheinland-Pfalz. Viele Einschränkungen wurden seit dem Lockdown im Frühjahr gelockert. Inzwischen gehen die Infektionszahlen jedoch wieder nach oben. Über neue Maßnahmen wird diskutiert. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog.

Freitag (11. September)

+++ Kontrolltag zur Einhaltung der Maskenpflicht geplant +++
19:00 Uhr

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Bus und Bahn und im Einzelhandel stärker kontrollieren. In einer Pressemitteilung der Staatskanzlei heißt es, um der Tragepflicht Nachdruck zu verleihen, würden am 7. Oktober Ordnungsämter und Polizei bei einem Kontrolltag die Einhaltung der Maskenpflicht im ganzen Land kontrollieren. Dabei soll es den Angaben nach "eine gesunde Mischung zwischen Sensibilisierung und Ahndung von Verstößen geben." Wer die Maskenpflicht nicht einhält, kann in Rheinland-Pfalz mit einem Bußgeld von 50 Euro belangt werden.

+++ Neue Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz +++
18:45 Uhr

Eine Übersicht über die jüngsten Beschlüsse der Landesregierung zur 11. Corona-Bekämpfungsverordnung finden Sie hier:

Landesregierung lockert Corona-Regeln Rheinland-Pfalz erlaubt mehr Besucher in Kinos, Theater und Co.

Das Kabinett hat eine neue Corona-Verordnung für Rheinland-Pfalz beschlossen. Dabei wurden viele Regeln etwa für Kinos und Theater gelockert. Für Fastnachter wird es aber eine besondere Kampagne.  mehr...

+++ Fastnachtsstart am 11.11. kann stattfinden +++
18:15 Uhr

Die traditionelle Eröffnung der fünften Jahreszeit am 11.11. kann in Rheinland-Pfalz gefeiert werden: Malu Dreyer (SPD) sagte, dass Veranstaltungen zu diesem Anlass unter Einhaltung der bestehenden Corona-Bestimmungen möglich seien. "Fastnacht ist in Rheinland-Pfalz genauso wie Ostern und Weihnachten ein fester Eintrag in unserem Kalender", sagte Dreyer. Dennoch sei klar, dass es eine traditionelle Fastnacht nicht geben werde. In Sitzungen stundenlang eng zusammenzusitzen und zu schunkeln, sei nicht vorstellbar. Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) ergänzte, die neue Corona-Verordnung biete die Möglichkeit, unter veränderten Bedingungen Brauchtum zu leben. Das sei ein gutes Signal.

+++ Weihnachtsmärkte sollen möglich sein +++
18:00 Uhr

Mit Blick auf die Weihnachtsmärkte gab Malu Dreyer (SPD) bekannt, dass die neue Corona-Bekämpfungsverordnung Rahmenbedingungen für Märkte biete. So sollen kleinere Weihnachtsdörfer möglich sein, bei denen über Personenbeschränkungen und Kontakterfassung nachvollzoogen werden könne, wer sie besucht habe. Eine zweite Alternative sei eine Weihnachtsstadt mit im Stadtgebiet verteilten Ständen, Häuschen und Fahrgeschäften. Wie die Weihnachtsmärkte genau ausgestaltet würden, läge in der Verantwortung der Kommunen. Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD), der als Vertreter der Kommunalen Spitzenverbände sprach, begrüßte diese Vorgaben.

+++ Erleichterungen für den Einzelhandel +++
18:00 Uhr

In der 11. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes ist nach Angaben von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) festgelegt, dass sich wieder mehr Menschen gleichzeitig in Geschäften aufhalten können. Bislang galt, dass pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche eine Person in das entsprechende Geschäft kommen darf. Ab dem kommenden Mittwoch soll die Grenze bei einer Person pro fünf Quadratmetern liegen.

+++ Großveranstaltungen: Zehn Prozent der Plätze können belegt werden +++
17:45 Uhr

Malu Dreyer (SPD) gab außerdem bekannt, dass die Kommunen bei Großveranstaltungen, etwa in den Stadien des 1. FSV Mainz 05 oder des 1. FC Kaiserslautern oder auch auf dem Nürburgring, Ausnahmen zulassen können. Zukünftig ist es möglich, dass bis zu zehn Prozent der vorhandenen Platzkapazität genutzt werden kann. Dort, wo jedoch eine genaue Nachverfolgung von Kontakten nicht gewährleistet werden kann, soll es laut Dreyer weiter keine Ausnahmeregelungen geben.

+++ Obergrenzen für Veranstaltungen werden angehoben +++
17:30 Uhr

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen dürfen sich in Rheinland-Pfalz künftig wieder bis zu 250 Personen treffen, bislang war das nur mit 150 Menschen möglich. Im Freien sollen sich unter Einhaltung der bekannten Abstands- und Hygieneregeln bis zu 500 Menschen treffen können. Dort, wo es feste Stuhlreihen gibt, etwa in Kinos oder Theatern, reicht es zukünftig, wenn zwischen zwei Personen ein Platz frei bleibt. Hier entfällt die Abstandsregel von 1,5 Metern. Das gab Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) bei einer Pressekonferenz zur 11. Corona-Bekämpfungsverordnung bekannt, die am 16. September in Kraft tritt.

+++ Vier Jahrgangsstufen der IGS Stromberg bleiben im Homeschooling +++
15:30 Uhr

Wegen der Corona-Infektionen von Schülern der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Stromberg werden die kompletten Jahrgangsstufen zehn bis 13 zunächst nicht in der Schule unterrichtet. Das könnte für die kommenden beiden Wochen gelten. Nach Angaben der Kreisverwaltung Bad Kreuznach werden die Klassen fünf bis neun ab Montag wieder die Schule besuchen können. Die anderen Schüler werden im Homeschooling unterrichtet. An der IGS wurden bisher acht Schüler positiv auf das Coronavirus getestet. Der Kreis Bad Kreuznach und die Schulleitung hatten deshalb entschieden, den Unterricht für alle rund 880 Schüler gestern und heute ausfallen zu lassen.

Acht Covid-19-Fälle an IGS Stromberg Erste Schule in Rheinland-Pfalz wegen Corona geschlossen

Die Integrierte Gesamtschule (IGS) in Stromberg ist wegen Covid-19-Fällen geschlossen. Die Klassen 5 bis 9 dürfen ab Montag wieder zum Unterricht kommen.  mehr...

+++ Tourismus-Zahlen im Juli deutlich verbessert +++
15:15 Uhr

Die Lage in der Tourismus-Branche in Rheinland-Pfalz hat sich wieder verbessert. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes kamen im Juli knapp eine Million Gäste nach Rheinland-Pfalz. Das seien im Vergleich zum Juli des vergangenen Jahres zwar immer noch 6,6 Prozent weniger, im Juni sei der Rückgang mit 40 Prozent im Vergleich zu 2019 aber noch deutlich höher gewesen. Seit Mitte Mai dürfen die Tourismus-Betriebe wieder öffnen, wenn sie die Corona-Abstands- und Hygieneregeln einhalten.

+++ Corona-Fälle in zwei weiteren Asylbewerber-Aufnahmeeinrichtungen +++
13:45 Uhr

Die Behörden melden Corona-Fälle in zwei weiteren Aufnahmeeinrichtungen für Asylbewerber (Afa) des Landes. In der Afa in Trier sind es drei Fälle. Das hat die zuständige Behörde ADD in Trier mitgeteilt. In der Afa Speyer ist eine Person betroffen. Bei allen vier Betroffenen handele es sich um Neuankömmlinge, die standardmäßig separat untergebracht und auf Corona getestet worden seien. Unterdessen endete in der Aufnahmeeinrichtung in Hermeskeil für rund 500 Bewohner eine zweiwöchige Quarantäne wegen Corona. Das generelle Ausgehverbot sei wieder aufgehoben, teilte die ADD mit. Nur 21 Personen blieben weiter vorläufig in Quarantäne. Acht von ihnen seien infiziert.

+++ Gesundheitsamtsleiter beklagt mangelnde Auskunftsbereitschaft +++
13:00 Uhr

Die Corona-Infektionen an Schulen in der Region Rheinhessen-Nahe bereiten den Gesundheitsämtern zunehmend Probleme. Die Kontaktpersonen der Betroffenen zu ermitteln sei zeitaufwändig, sagte der Leiter des Amtes Mainz-Bingen, Dietmar Hoffmann. Und das Unverständnis für die angeordneten Maßnahmen nehme zu.

Gesundheitsämtern fehlen Informationen Corona an Schulen - weitere Schließungen möglich

Die Corona-Infektionen an Schulen in der Region Rheinhessen-Nahe bereiten den Gesundheitsämtern zunehmend Probleme. Die Kontaktpersonen der Betroffenen zu ermitteln ist zeitaufwendig und nicht immer sind Schülerinnen und Schüler besonders auskunftsfreudig. SWR-Reporter Markus Volland hat mit Dr. Dietmar Hoffmann gesprochen, Leiter des Gesundheitsamtes Mainz-Bingen.  mehr...

Am Mittag SWR4 Radio Mainz

+++ Dreyer: Klassische Saalfastnacht nicht vorstellbar +++
11:15 Uhr

In der anstehenden Fastnachtskampagne werden die klassischen Sitzungen der Saalfastnacht oder närrische Großveranstaltungen laut der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) nicht möglich sein. Sie sagte nach einem Gespräch mit Karnevalsvertretern, es sei nicht vorstellbar, dass Menschen vier bis sechs Stunden auf engstem Raum gemeinsam singen und schunkeln. Die Gesundheit habe in Corona-Zeiten erste Priorität. Die fünfte Jahreszeit, so wie wir sie kennen, werde es in der nächsten Kampagne nicht geben, so Dreyer. Sie zeigte sich zuversichtlich, dass die Vereine neue Formate finden werden, wie etwa Live-Streams von Veranstaltungen mit reduzierten Teilnehmerzahlen.

+++ 64 Neuinfektionen und ein weiterer Todesfall +++
11:00 Uhr

Das Landesuntersuchungsamt meldet am Freitag 64 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Somit gelten aktuell 929 Menschen im Land als infiziert. 246 Personen sind bisher im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben - das ist eine mehr als gestern. Bei der sogenannten 7-Tage-Inzidenz, also der Zahl der Infektionen bezogen auf 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage, meldet die Stadt Mainz mit 22 die meisten Fälle, gefolgt von Ludwigshafen (20 Fälle).

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz 62 neue Fälle am Samstag

In Rheinland-Pfalz ist die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen am Samstag um 62 Fälle gestiegen - und liegt damit auf dem Niveau des Vortages.  mehr...

+++ Rheinland-Pfalz fordert einheitliches Impfkonzept +++
10:45 Uhr

Das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium will ein Konzept für eine künftige Impfung gegen das Coronavirus entwickeln und erwartet dafür einheitliche Vorgaben vom Bund.

Corona-Enquete-Kommission des Landtags Rheinland-Pfalz fordert einheitliches Impfkonzept

Das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium will ein Konzept für eine künftige Impfung gegen das Coronavirus entwickeln und erwartet dafür einheitliche Vorgaben vom Bund.  mehr...

+++ Aktionstage für Einzelhandel +++
10:15 Uhr

Rund 70 Städte und Gemeinden in Rheinland-Pfalz beteiligen sich am Freitag und Samstag an der Aktion „Heimat shoppen“ der Industrie- und Handelskammer. Die IHK will Einzelhändler und Gastronomen dabei unterstützen, wieder mehr potentielle Kunden in die Innenstädte zu locken. Unter anderem soll es spezielle Angebote und Rabattaktionen geben. Durch die Corona-Pandemie habe sich das Kaufverhalten verändert, so die IHK. Kunden würden sich insgesamt viel kürzer in Geschäften aufhalten als früher.

+++ Neue Corona-Bekämpfungsverordnung steht an +++
7:00 Uhr

Heute will die rheinland-pfälzische Landesregierung eine neue Corona-Bekämpfungsverordnung beschließen. Sie soll ab kommendem Mittwoch gelten. Die aktuelle läuft zum 15. September aus. Das Land berät seit August, welche Veränderungen vorgenommen werden können.

Landesregierung lockert Corona-Regeln Rheinland-Pfalz erlaubt mehr Besucher in Kinos, Theater und Co.

Das Kabinett hat eine neue Corona-Verordnung für Rheinland-Pfalz beschlossen. Dabei wurden viele Regeln etwa für Kinos und Theater gelockert. Für Fastnachter wird es aber eine besondere Kampagne.  mehr...

Donnerstag (10. September)

+++ Experten bewerten Corona-Schutz an Schulen positiv +++
19:45 Uhr

Ein Expertenteam hat die Infektionsentwicklung in Schulen und Kitas in Rheinland-Pfalz seit den Sommerferien positiv bewertet. Bisher seien nur drei von landesweit gut 2.600 Kitas wegen Corona-Fällen geschlossen worden, teilte die Staatskanzlei nach Ende der Sitzung am Donnerstag mit. Von gut 1.600 Schulen im Land sei nur eine komplett geschlossen worden. In 21 Schulen mussten einzelne Klassen in Quarantäne. Die Infektionen seien bislang von außen in die Schulen und Kitas getragen worden. Es gebe bislang keine Hinweise auf Übertragungen unter den Schülern, Kindern oder den Lehrkräften. Das zeige, dass die Hygienekonzepte wirksam seien. Der Ministerrat hatte mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) über die Herbst-Strategie beraten.

+++ Quarantäne in Afa Hermeskeil endet für viele Bewohner +++
17:45 Uhr

Mehr als 500 Bewohner der Aufnahmeeinrichtung für Asylsuchende (AfA) in Hermeskeil durften seit knapp zwei Wochen ihre Unterkünfte und das Gelände nicht verlassen. Am Freitag endet für die meisten die Quarantäne. Vor dem Ende der 14-tägigen Quarantäne erfolge aber noch eine abschließende medizinische Untersuchung, teilte die zuständige Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier mit. 

Corona-Ausbruch in Aufnahmeeinrichtung Quarantäne in AfA Hermeskeil endet für viele Bewohner

Mehr als 500 Bewohner der Aufnahmeeinrichtung für Asylsuchende (AfA) in Hermeskeil durften seit knapp zwei Wochen ihre Unterkünfte und das Gelände nicht verlassen. Am Freitag endet für die meisten die Quarantäne.  mehr...

+++ Biontech bekommt Partner bei Impfstoffproduktion +++
16:30 Uhr

Das Mainzer Biotechunternehmen Biontech und der Arzneimittelhersteller Dermapharm aus Bayern werden bei der Produktion eines potenziellen Corona-Impfstoffes zusammenarbeiten. Wie das Unternehmen Dermapharm mitteilt, wird es Kapazitäten für die Produktion und Abfüllung eines Biontech-Impfstoffes zur Verfügung stellen, sollte dieser zugelassen werden. Dermapharm hat seinen Sitz in Grünwald bei München. Biontech aus Mainz forscht zusammen mit dem US-Konzern Pfizer an einem Impfstoffkandidaten gegen Covid-19. Großflächige Tests sind bereits angelaufen.

+++ Wieder 49 Neuinfektionen am Donnerstag +++
11:45 Uhr

Die Zahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist am Donnerstag in Rheinland-Pfalz auf 9.570 gestiegen. Das sind, ebenso wie am Mittwoch, 49 mehr als am Vortag. Aktuell sind laut Landesuntersuchungsamt 923 Menschen im Land mit dem Virus infiziert, 8.402 gelten als genesen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus beträgt unverändert 245.

+++ Schule in Stromberg geschlossen +++
10:15 Uhr

Die Integrierte Gesamtschule in Stromberg (Kreis Bad Kreuznach) ist wegen Corona-Fällen für zwei Tage geschlossen worden. Es ist die erste Schule in Rheinland-Pfalz, die aufgrund von Infektionen den Unterricht zunächst vollständig abgesagt hat. Der Kreis und die Schulleitung haben gemeinsam entschieden, die rund 880 Schülerinnen und Schüler sicherheitshalber nach Hause zu schicken. Den Angaben zufolge wurden fünf Schülerinnen und Schüler der Schule positiv auf Covid-19 getestet. Vier davon sind aus der Jahrgangsstufe 13, die vorsorglich komplett unter Quarantäne steht, einer besucht die Mittelstufe.

+++ Rotes Kreuz: Erste Hilfe auch in Corona-Zeiten leisten +++
10:00 Uhr

Das Deutsche Rote Kreuz hat dazu aufgerufen, Verletzten auch während der Corona-Pandemie Erste Hilfe zu leisten. "Corona ist kein Grund, Erste-Hilfe-Maßnahmen nicht durchzuführen", sagte der rheinland-pfälzische DRK-Vorstand Manuel Gonzalez. Im Vorfeld des alljährlichen Welt-Erste-Hilfe-Tages am Samstag sagte er, die üblichen Corona-Vorkehrungen wie Mundschutz reichten bei vielen Hilfsmaßnahmen wie stabiler Seitenlage oder Schocklagerung aus. Wer wegen des Coronavirus Angst vor einer Mund-Nasen-Beatmung in Notsituationen habe, könne trotzdem helfen und mit der Herzdruckmassage beginnen, bis der Rettungsdienst komme.

+++ Sorgen um Nachteile für Kinder +++
9:30 Uhr

Auch wenn im August die Zahlen der Corona-Neuinfektionen in Deutschland leicht angestiegen sind, ist die Sorge der Bürger im Land vor den Auswirkungen der Pandemie deutlich geringer als nach ihrem Ausbruch im Frühjahr. Derzeit macht sich jedoch eine deutliche Mehrheit der Rheinland-Pfälzer (69 Prozent) sehr große oder große Sorgen, dass aufgrund eingeschränkter Betreuungs- und Schulangebote die Entwicklung von Kindern beeinträchtigt sein könnte. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des SWR Politikmagazins Zur Sache Rheinland-Pfalz.

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz 62 neue Fälle am Samstag

In Rheinland-Pfalz ist die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen am Samstag um 62 Fälle gestiegen - und liegt damit auf dem Niveau des Vortages.  mehr...

Wie die Pandemie über Rheinland-Pfalz kam Corona - eine Chronologie

Das Coronavirus hat seit Beginn des Jahres die Welt fest im Griff. Wann kam das Virus in Rheinland-Pfalz an? Und wie veränderte es das tägliche Miteinander Schritt für Schritt? Ein Rückblick.  mehr...

Hochzeiten, Sport, Veranstaltungen Diese Corona-Regeln gelten in Rheinland-Pfalz

Was geht wieder? Was ist weiter verboten? Einen Überblick über die Corona-Beschränkungen in Rheinland-Pfalz zu behalten, ist nicht leicht. Hier eine Übersicht über die wichtigsten Regelungen.  mehr...

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie kann ich mich schützen? Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz  mehr...

STAND
AUTOR/IN