STAND

Das Coronavirus bestimmt weiterhin das öffentliche Leben in Rheinland-Pfalz. Viele Einschränkungen wurden seit dem Lockdown im Frühjahr gelockert. Inzwischen gehen die Infektionszahlen jedoch wieder nach oben. Über neue Maßnahmen wird diskutiert. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog.

Sonntag (27. September)

+++ Tourismus in Rheinland-Pfalz erholt sich +++
10:15

Nach den drastischen Einbrüchen in der Tourismusbranche wegen der Corona-Pandemie sieht die Situation am Ende des Sommers schon besser aus: Rheinland-Pfalz war eines der beliebtesten Reiseziele.

Bilanz zum Welttourismustag Tourismus in Rheinland-Pfalz erholt sich von Corona-Auswirkungen

Nach den drastischen Einbrüchen in der rheinland-pfälzischen Tourismusbranche wegen der Corona-Pandemie sieht die Situation am Ende des Sommers schon besser aus: Rheinland-Pfalz war eines der beliebtesten Reiseziele.  mehr...

Samstag (26. September)

+++ Opel verlängert Kurzarbeit bis Ende 2021 +++
14:15 Uhr

Die Kurzarbeit in Folge der Corona-Krise wird beim Autobauer Opel bis voraussichtlich Ende 2021 verlängert - vorbehaltlich der Zustimmung der Arbeitsagentur. Darauf einigten sich Geschäftsleitung und Gesamtbetriebsrat in einem Eckpunktepapier, wie das Unternehmen mitteilte. Darüber hinaus wolle Opel unter anderem sein Programm zur Altersteilzeit auch für alle Beschäftigte des Jahrgangs 1964 öffnen, hieß es. Konkret wurde der Standort Rüsselsheim mit Teilelager und Design genannt. Dort sei für die Jahrgänge 1961 bis 1964 ein "spezielles Programm" geplant. Details nannte Opel nicht.

+++ 66 Neuinfektionen, ein weiterer Toter +++
12:30 Uhr

In Rheinland-Pfalz haben sich 66 weitere Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Wie das Gesundheitsministerium mitteilt, sei außerdem ein weiterer positiv getesteter Mensch gestorben. 966 Menschen im Land sind aktuell infiziert, 9.255 gelten insgesamt als genesen und 252 sind gestorben. Die höchste Zahl an Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen hat der Kreis Neuwied mit 22, gefolgt von den Städten Ludwigshafen (20) und Mainz (19).

+++ Eulen Ludwigshafen testen Heimspiel mit Zuschauern +++
11:15 Uhr

Fünf Tage vor dem offiziellen Saisonauftakt empfangen die Eulen Ludwigshafen am Nachmittag den Zweitligisten SG BBM Bietigheim zu einem Testspiel. Es ist die Generalprobe für Heimspiele mit Zuschauern - laut Verein sind 250 Fans in der Friedrich-Ebert-Halle zugelassen. Dabei werde vor allem das Hygienekonzept getestet. Der Verein habe es gemeinsam mit Experten des Ludwigshafener Klinikums erarbeitet. Am 1. Oktober starten die Eulen dann mit einem Auswärtsspiel in Leipzig in die neue Saison der Handball-Bundesliga.

+++ Jahrmärkte in Speyer und Frankenthal werden verlängert +++
10:00 Uhr

In Speyer bleibt der kleine Jahrmarkt im unteren Domgarten um drei weitere Wochen geöffnet. Das teilte die Stadt Speyer mit. Seit Anfang August bieten acht Schausteller dort Verkaufsstände und ein Kinderkarussell an. Die Stadt will damit den finanziell angeschlagenen Schaustellern in der Corona-Krise unter die Arme greifen. Auch in Frankenthal wird der Mini-Jahrmarkt verlängert. Nach Auskunft der Stadtverwaltung bleiben die vier Stände bis zum 4. Oktober.

+++ Demo von Corona-Skeptikern in Mainz angekündigt +++
9:15 Uhr

Am Nachmittag wollen sich in Mainz am Rheinufer Corona-Skeptiker versammeln. Gegenüber dem Landtag wollen sie unter dem Motto "Corona Diktatur beenden - Demokratie bewahren - Existenzen sichern" demonstrieren. Es soll mehrere Redebeiträge geben. Nach Angaben der Stadt Mainz sind 1.000 Teilnehmer angemeldet. Eine Gegendemonstration mit 300 angemeldeten Teilnehmern findet unter dem Motto "Menschlichkeit erleben. Gegen Rechts und Verschwörungshetzer" statt. Hierbei handelt es sich um einen Demonstrationszug, der vom Ernst-Ludwig-Platz bis zum Schillerplatz gehen soll.

+++ Polizei kontrolliert Maskenpflicht am Bahnhof Bad Kreuznach +++
7:45 Uhr

Die Bundespolizei hat im Bahnhof Bad Kreuznach rund 150 Personen ermahnt, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Nach Polizeiangaben hatten sich alle Reisenden bei der Kontrolle am Freitagmorgen einsichtig gezeigt. Vielen sei nicht bewusst gewesen, dass die Maskenpflicht nicht nur in den Zügen sondern im gesamten Bahnhof, auf den Bahnsteigen und in den Unterführungen gelte.

Freitag (25. September)

+++ Luxemburg erneut Risikogebiet +++
19:00 Uhr

Die Bundesregierung hat erneut Luxemburg wegen rasant steigender Infektionszahlen zum Corona-Risikogebiet erklärt. Nach Angaben von Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn gehe es in der Folge darum, die Auswirkungen auf die Bevölkerung so gering wie möglich zu halten. Eine Einstufung als Risikogebiet hat zur Folge, dass Menschen, die aus Luxemburg nach Deutschland reisen, sich auf das Coronavirus testen lassen müssen. Außerdem besteht Quarantäne-Pflicht.

Liste des Robert-Koch-Instituts Luxemburg erneut zu Corona-Risikogebiet erklärt

Die Bundesregierung hat das an Rheinland-Pfalz grenzende Großherzogtum erneut als Corona-Risikogebiet eingestuft. Grund sei der Anstieg der Infektionszahlen in den vergangenen Tagen.  mehr...

+++ Corona-Fälle an Schulen und Kita in Ludwigshafen +++
14:30 Uhr

An zwei Schulen und in einer Kindertagesstätte in Ludwigshafen gibt es Corona-Fälle. Nach Angaben des Gesundheitsamts gibt es jeweils einen Fall am Carl-Bosch-Gymasium und an der Karolina-Burger-Realschule Plus. Außerdem gibt es einen Fall in der Kita im Stadtteil Edigheim. Die Kita bleibt bis zum 6. Oktober geschlossen. Laut Gesundheitsamte wurden alle Kontaktpersonen der Infizierten in zweiwöchige Quarantäne geschickt. Corona-Tests für diese Personengruppe sollen innerhalb der nächsten Tage erfolgen.

+++ Infektionsweg bei Seniorin nicht nachvollziehbar +++
13:15 Uhr

Nachdem sich eine Bewohnerin einer Senioreneinrichtung in Lingenfeld (Kreis Germersheim) mit Corona infiziert hat, sind mittlerweile die Tests in der Einrichtung abgeschlossen. Nach Angaben der Kreisverwaltung Germersheim wurden 180 Bewohner und Mitarbeiter untersucht. Dabei gab es einen weiteren positiven Befund. Beide positiv getesteten Personen sind in Quarantäne. Wie es zu der Ansteckung gekommen sein könnte, sei nicht nachvollziehbar, teilte die Kreisverwaltung mit.

+++ Labordienstleister: "Durch die kostenlosen Tests waren wir am Limit" +++
12:30 Uhr

Wer in den vergangenen Wochen aus dem Urlaub kam, konnte sich in Deutschland zum Teil kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Labore kamen an ihre Kapazitätsgrenzen. Über diese turbulente Zeit haben wir mit Dr. med. Oliver Harzer gesprochen, Geschäftsführer von Bioscientia in Ingelheim.

Interview mit Bioscentia-Geschäftsführer Mit kostenlosen Corona-Tests Steuergelder verpulvert

Wer in den vergangenen Wochen aus dem Urlaub kam, konnte sich in Deutschland zum Teil kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen. Labore kamen an ihre Kapazitätsgrenzen. Über diese turbulente Zeit haben wir mit Dr. med. Oliver Harzer gesprochen. Er ist Geschäftsführer von Bioscientia in Ingelheim.  mehr...

+++ 1.000 Teilnehmer bei FFF-Demonstration in Mainz zugelassen +++
12:15 Uhr

An diesem Freitag hat die Bewegung "Fridays for Future" erstmals zum globalen Streik während der Corona-Pandemie aufgerufen. Auch in Rheinland-Pfalz wird protestiert. Die Stadt Mainz hatte nur maximal 700 Teilnehmer bei der Demo zulassen wollen. Dagegen hatte die Mainzer Ortsgruppe der Klimabewegung vor dem Verwaltungsgericht Mainz geklagt. Dem Eilantrag wurde stattgegeben. Das ausgearbeitete Hygienekonzept sei auch für 1.000 Teilnehmer ausreichend, erklärte das Gericht.

Nach monatelanger Corona-Pause Tausende bei "Fridays for Future" auf der Straße

Monatelang waren sie während der Corona-Pandemie nicht im öffentlichen Raum präsent, jetzt waren die Aktivisten von "Fridays for Future" wieder auf rheinland-pfälzische Straßen gegangen. In Mainz versammelten sich rund 1.000 Unterstützer.  mehr...

+++ 86 Corona-Neuinfektionen, zwei Todesfälle +++
11:00 Uhr

In Rheinland-Pfalz ist die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen am Freitag um 86 Fälle gestiegen, zwei weitere Personen starben. Damit liegt die Zahl der Todesfälle bei 251. 943 Menschen sind aktuell im Land infiziert. Seit Beginn der Corona-Pandemie gab es in Rheinland-Pfalz 10.407 laborbestätigte Infektionen mit dem Erreger.

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz 66 Neuinfektionen und ein Todesfall am Samstag

In Rheinland-Pfalz sind am Samstag 66 neue bestätigte Corona-Infektionen gemeldet worden. Eine weitere Person ist im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.  mehr...

+++ Städte wollen Gastronomen im Corona-Herbst und -Winter helfen +++
7:45 Uhr

Die von der Corona-Krise angeschlagene Gastronomie in Rheinland-Pfalz kann auf Unterstützung in der bevorstehenden ungemütlichen Jahreszeit hoffen. Viele Gastwirte befürchten, dass die Gäste, die bisher im Freien empfangen wurden, wegbleiben, weil sie aus Sorgen vor einer Corona-Ansteckung nicht in Innenräume wollen. Daher wird in vielen Rathäusern im Land überlegt, Kneipen, Restaurants und Bistros zu unterstützen. Immer wieder wird die Möglichkeit genannt, Heizpilze oder Heizstrahler zur Unterstützung der Außengastronomie aufzustellen. Die gelten zwar als bedenklich in Sachen Klimaschutz, erscheinen aber vielen als Chance, die Gäste auch bei tieferen Temperaturen vor die Tür zu locken und damit die Gastronomie durch die Krise zu bringen.

Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz 66 Neuinfektionen und ein Todesfall am Samstag

In Rheinland-Pfalz sind am Samstag 66 neue bestätigte Corona-Infektionen gemeldet worden. Eine weitere Person ist im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.  mehr...

Wie die Pandemie über Rheinland-Pfalz kam Corona - eine Chronologie

Das Coronavirus hat seit Beginn des Jahres die Welt fest im Griff. Wann kam das Virus in Rheinland-Pfalz an? Und wie veränderte es das tägliche Miteinander Schritt für Schritt? Ein Rückblick.  mehr...

Hochzeiten, Sport, Veranstaltungen Diese Corona-Regeln gelten in Rheinland-Pfalz

Was geht wieder? Was ist weiter verboten? Einen Überblick über die Corona-Beschränkungen in Rheinland-Pfalz zu behalten, ist nicht leicht. Hier eine Übersicht über die wichtigsten Regelungen.  mehr...

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie kann ich mich schützen? Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz  mehr...

STAND
AUTOR/IN