STAND

Das Coronavirus hat wochenlang das öffentliche Leben in Rheinland-Pfalz weitgehend lahmgelegt. Inzwischen sind viele Einschränkungen gelockert worden, das Virus bestimmt aber nach wie vor den Alltag. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog:

Dienstag (2. Juni)

+++ "Eingeschränkter Regelbetrieb in Kitas startet +++
06:30 Uhr

In Rheinland-Pfalz startet heute in ersten Kindertagesstätten der sogenannte „eingeschränkte Regelbetrieb“. Er löst die erweiterte Notbetreuung ab. In den kommenden Wochen soll jedes Kind zumindest zeitweise wieder in die Kita kommen dürfen – abhängig davon, wie viel Personal es in einer Einrichtung gibt und wie groß sie ist.

Keine Rede von Normalität Ab heute mehr Kita-Betreuung in Rheinland-Pfalz

Mit dem Juni startet in ersten Kindertagesstätten im Land der "eingeschränkte Regelbetrieb". Damit kann jedes Kind zeitweise wieder in seine Einrichtung - soweit es die Bedingungen vor Ort zulassen.  mehr...

+++ Landesregierung lädt Kommunen zu Gespräch +++
06:00 Uhr

Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die Kommunalen Spitzenverbände für den Nachmittag zu einem Gespräch eingeladen. Laut Staatskanzlei soll darüber beraten werden, wie der weitere Weg aus der Corona-Krise gemeinsam gestaltet werden kann. Der Schulterschluss von Land und Kommunen sei wichtig, so die Landesregierung. Aus Kreisen der Kommunen war zuletzt Kritik an der Landesregierung laut geworden, etwa daran, dass die Hygieneauflagen für die Freibäder erst kurz vor der Öffnung veröffentlicht wurden. Bei dem Gespräch heute soll es auch darum gehen, ob geplante Lockerungen vorgezogen werden. Dies könnte etwa das Anbieten von Busreisen betreffen.

Montag (1. Juni)

+++ Weiter zu wenige Erntehelfer auf Erdbeer- und Spargelfeldern +++
22:00 Uhr

Ein gutes Viertel der Spargelernte wird dieses Jahr wohl auf den Feldern verderben. Der Grund: Den Spargel- und Erdbeerbauern fehlen wegen Corona die Erntehelfer aus Ost-Europa. Die einheimischen Helfer konnten die Lücke nicht füllen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

+++ Das Corona-Update für Rheinland-Pfalz vom 1. Juni+++
20:00 Uhr

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

+++ Open-Ohr-Festival wegen Corona digital - Schwerpunkt Wohnraum +++
19:45 Uhr

Normalerweise steht das Open-Ohr-Festival für vier Tage Musik, Zelten auf dem Mainzer Zitadellen-Gelände und politischen Meinungsaustausch. Wegen Corona gab es nun eine digitale Kompresse.

Schwerpunkt Wohnraum beim Kult-Festival Mainzer "Open Ohr" fordert Respekt für Obdachlose

Normalerweise steht das Open-Ohr-Festival für vier Tage Musik, Zelten auf dem Mainzer Zitadellen-Gelände und politischen Meinungsaustausch. Wegen Corona gab es nun eine digitale Kompresse.  mehr...

+++ Gottesdienst statt Hollywood im Trierer Autokino +++
19:30 Uhr

An Pfingstmontag gibt es normalerweise einen großen ökumenischen Gottesdienst in der Trierer Konstantin-Basilika. In diesem Jahr kam die Pfingstbotschaft jedoch aus dem Autokino.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

+++ Mainzer Hotel öffnet wieder für Touristen statt für Obdachlose +++
19:15 Uhr

Als Hotels wegen der Coronakrise für Touristen schließen mussten, hat es in Mainz einen Testballon gegeben. Im Mainzer Integrationsbetrieb "INNdependence Hotel" bezogen 28 Obdachlose die Zimmer. Das Fazit: Unterm Strich sei es gut gelaufen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

+++ Rheinland-Pfälzer halten sich an Abstandsregeln +++
13:45 Uhr

Auch bei steigenden Temperaturen an Pfingsten haben sich die Menschen laut Polizei meistens an die Abstandsregelungen gehalten. Die Beamten stellten nur vereinzelt Ansammlungen fest und lösten diese auf. Die Menschen verhielten sich sehr diszipliniert, sagte ein Polizeisprecher. Weiterhin gilt in Rheinland-Pfalz, dass sich im öffentlichen Raum höchstens Angehörige aus zwei Hausständen treffen dürfen.

Fitnessstudios, Freibäder, Kinos, Gaststätten, Schulen Corona-Auflagen: Was ist erlaubt, was bleibt verboten?

Was geht wieder? Was ist weiter verboten? Einen Überblick über die Corona-Beschränkungen in Rheinland-Pfalz zu behalten, ist nicht leicht. Hier eine Übersicht über die wichtigsten Regelungen.  mehr...

+++ Eine Neuinfektion im Vergleich zum Vortag +++
11:15 Uhr

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz hat sich im Vergleich zum Vortag nur minimal verändert. Das Gesundheitsministerium in Mainz meldete 6.699 bestätigte Fälle im Land - und damit einen mehr als am Sonntag. 246 Menschen sind demnach aktuell infiziert und 230 Menschen seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. 6.223 Menschen werden als genesene Fälle geführt.

+++ Krankschreibung nicht mehr per Telefon möglich +++
9:15 Uhr

Wer sich wegen einer Erkältung krankschreiben lassen will, muss dafür ab heute wieder zum Arzt. Die Sonderregelung für telefonische Krankschreibungen wegen der Corona-Krise gilt nicht mehr. Arzt-Praxen hätten inzwischen Hygienepläne entwickelt und genug Masken und Schutzausrüstung zur Verfügung, heißt es vonseiten des Gemeinsamen Bundesauschuss von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen.

+++ Deutsche in der Krise nicht in Schmink-Laune +++
7:30 Uhr

Die Corona-Krise hat auch die Nachfrage nach Make-up deutlich sinken lassen. Die Branche klagt über deutliche Umsatzrückgänge: Für den April beziffert der Kosmetikverband VKE diese auf ein Minus von 60 Prozent. Hauptgrund waren demnach die geschlossenen Geschäfte, Friseure und Kosmetikstudios. Selbst ein gutes Weihnachtsgeschäft könne die Verluste nicht mehr ausgleichen, hieß es vonseiten des VKE, der für dieses Jahr von einem Umsatz-Minus von 20 Prozent ausgeht.

Sonntag (31. Mai)

+++ DEHOGA will Maskenpflicht in Restaurants und Cafés aufheben lassen +++
17:00 Uhr

Der Hotel- und Gaststättenverband Rheinland-Pfalz fordert die Landesregierung auf, die Maskenpflicht in Restaurants und Cafés zu überdenken. Dehoga-Landeschef Gereon Haumann sagte dem SWR, er sei überzeugt, die Maskenpflicht halte viele von einem Urlaub in Rheinland-Pfalz ab. Er bitte die Politik inständig, noch einmal darüber nachzudenken, ob die Maskenpflicht sein müsse oder ob der Abstand und die Handhygiene ausreichen würden. Die niedrigen Infektionszahlen ließen alle optimistisch in die Zukunft blicken.

+++ Kirchen rufen zu Solidarität auf +++
14:00 Uhr

Vertreter der evangelischen und der katholischen Kirche in Rheinland-Pfalz haben anlässlich von Pfingsten dazu aufgerufen, in der Corona-Krise solidarisch zusammenzustehen.

Pfingstpredigten in Rheinland-Pfalz Kirchen rufen zur Solidarität in der Corona-Krise auf

Vertreter der evangelischen und der katholischen Kirche in Rheinland-Pfalz haben anlässlich von Pfingsten dazu aufgerufen, in der Corona-Krise solidarisch zusammenzustehen.  mehr...

+++ Gesundheitsministerium meldet neun Neuinfektionen +++
12:00 Uhr

Das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium hat am Sonntag neun Coronavirus-Neuinfektionen gemeldet. Seit Ausbruch der Epidemie sind damit insgesamt 6.698 Coronavirus-Infektionen in Rheinland-Pfalz nachgewiesen worden. Mehr als 90 Prozent der Menschen gelten als genesen. Zum Vergleich: Der bisherige Tageshöchstwert seit Ausbruch der Epidemie lag bei 256 Neuinfektionen. Innerhalb der vergangenen sieben Tage verzeichnet das Land damit insgesamt 2,59 Neuinfektionen pro Hunderttausend Einwohner.

+++ Schwimmbäder öffnen nach und nach +++
9:45 Uhr

Noch sind es erste wenige, aber es werden nach und nach mehr: Viele Schwimmbäder in Rheinland-Pfalz bereiten gerade fieberhaft ihre Öffnung vor - natürlich unter den vorgegebenen Hygieneauflagen. Auf unserer Karte sehen Sie, welche Freibäder schon auf haben, wann andere öffnen werden und welche Kommunen ihr Bad zu lassen:

Planschen in Corona-Zeiten Diese Freibäder haben in Rheinland-Pfalz geöffnet

Nach und nach startet in Rheinland-Pfalz unter Corona-Beschränkungen die Freibad-Saison. Hier finden Sie einen Überblick über die Öffnungstermine.  mehr...

+++ Jugendfeuerwehren - kreativ durch die Corona-Krise +++
8:30 Uhr

Jugendfeuerwehren sind der Unterbau der Freiwilligen Feuerwehren in Rheinland-Pfalz, das Faustpfand für die Zukunft. Corona hat die Aktivitäten des Nachwuchses allerdings zum Erliegen gebracht. Seit Wochen können sich die Gruppen nicht treffen, um wie gewohnt zusammen zu üben. Die durch die Corona-Pandemie nötigen Abstands- und Hygienevorschriften machen das fast unmöglich. Doch die Mitglieder sind kreativ - und schauen gespannt auf den 9. Juni. Dann weiß man vielleicht, wie es weitergeht.

Jugend seit Wochen im Wartestand Feuerwehr-Nachwuchs in Rheinland-Pfalz - kreativ durch die Corona-Krise

Jugendfeuerwehren sind der Unterbau der Freiwilligen Feuerwehren in Rheinland-Pfalz, das Faustpfand für die Zukunft. Corona hat die Aktivitäten des Nachwuchses allerdings zum Erliegen gebracht. Doch die Mitglieder sind kreativ.  mehr...

Samstag (30. Mai)

+++ Das Corona-Update vom Samstag +++
20:00 Uhr

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

+++ Keine Staus, nur wenig Flüge +++
17:00 Uhr

Die Reisefreudigkeit der Bürger ist noch nicht wieder gänzlich erwacht. Auf den Straßen in Rheinland-Pfalz war bis Samstagmittag nicht sonderlich viel los. "Es war wohl ein bisschen mehr Verkehr, aber nicht in dem Ausmaß wie vor Corona. Bis jetzt ist es ruhig", hieß es vom Polizeipräsidium in Kaiserslautern. Auch der Frankfurter Flughafen vermeldete eine sehr begrenzte Nachfrage. Rund 260 Starts und Landungen waren am Samstag geplant, an einem durchschnittlichen Tag des Vorjahres gab es rund 1.400 Flugbewegungen.

+++ Wenig Verstöße gegen Beschränkungen +++
15:45 Uhr

Die meisten Menschen in Rheinland-Pfalz halten sich trotz des langen Pfingstwochenendes laut Polizei weiterhin an die Corona-Beschränkungen. "Bei uns war es sehr ruhig", teilte ein Sprecher der Polizei Trier am Samstagmittag mit. "Wir haben keine besonderen Verstöße festgestellt." Auch in Mainz wurden am Samstagmittag trotz des freundlichen Wetters keine größeren Verstöße bekannt. Das Wetter soll auch am restlichen Pfingstwochenende weitgehend freundlich bleiben.

+++ Staatstheater Mainz öffnet wieder +++
12:30 Uhr

Heute startet das Mainzer Staatstheater wieder mit Aufführungen vor Publikum. Damit das möglich ist, wurde vor, auf und hinter der Bühne jedoch einiges verändert. Der Dramaturg Boris C. Motzki erklärt, wie etwa die Bühnenbilder der Stücke angepasst werden mussten und was sich für die Zuschauer ändert.

Staatstheater Mainz eröffnet wieder Dramaturg erklärt: So geht Theater in Corona-Zeiten

Das Mainzer Staatstheater zeigt wieder Aufführungen vor Publikum. Damit das möglich ist, wurde vor, auf und hinter der Bühne jedoch einiges verändert.  mehr...

+++ Nur wenige Neuinfektionen - keine neuen Todesfälle +++
11:30 Uhr

Nach Angaben des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums hat sich die Zahl der bestätigten Neuinfektionen mit dem Coronavirus von Freitag auf Samstag um 17 auf nun 6.689 erhöht. Rund 92 Prozent der Menschen gelten als genesen. 278 sind demnach aktuell mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin unverändert bei 230.

+++ Flughafen Hahn steigert Frachtumsatz im April +++
9:00 Uhr

Trotz einer durch die Corona-Pandemie geschwächten Weltwirtschaft hat der Hunsrück-Flughafen Hahn im April mehr Fracht verbucht als im Vorjahresmonat. Das Frachtgeschäft steigerte sich um 47,3 Prozent auf gut 20.000 Tonnen. Das geht aus der Statistik der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) her. In der Corona-Krise sei beispielsweise viel Schutzkleidung über den Hunsrück-Flughafen transportiert worden, sagte Christoph Goetzmann, Mitglied der Airport-Geschäftsführung. Ganz anders sah es wegen der strikten Corona-Reisebeschränkungen im Passagiergeschäft aus: Dieses stürzte im April am Hahn im Vergleich zum Vorjahresmonat um 96,9 Prozent auf nur noch 4.031 Fluggäste ab.

+++ Mainzer Forschungsprojekt: Warum der Himmel derzeit so blau ist +++
8:00 Uhr

Wem in dieser Zeit ein klarer, blauer Himmel auffällt, der sollte nicht einfach nur an gutes Wetter glauben. Vielmehr könnte dieses Phänomen eine Folge der Corona-Pandemie sein, wie Mainzer Forscher annehmen. Der Verkehr, vor allem der Flugverkehr, wurde durch die Pandemie weltweit heruntergefahren. Die Atmosphäre ist also deutlich geringer mit Schadstoffen belastet. Jos Lelieveld vom Mainzer Max-Planck-Institut für Chemie: "Der einzigartige blaue Himmel der vergangenen Wochen lässt sich nicht durch meteorologische Verhältnisse und den Rückgang der Emissionen in Bodennähe erklären." Im Rahmen der Mission "Bluesky" will Lelieveld dem Zusammenhang zwischen Shutdown, weniger Flugverkehr und den Folgen für die Erdatmosphäre auf den Grund gehen:

Mainzer Forscher an Flugzeug-Mission beteiligt Warum in der Corona-Krise der Himmel so blau ist

Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Umwelt aus. Forscher des Mainzer Max-Planck-Instituts für Chemie wollen herausfinden, wie stark diese Folgen für die Atmosphäre sind.  mehr...

+++ Kinobetreiber kritisieren Maskenpflicht +++
6:45 Uhr

Der Verband der Kinobetreiber kritisiert, dass Kinobesucher in Rheinland-Pfalz auch während der Filmvorführung einen Mund-Nase-Schutz tragen müssen. Auf SWR-Anfrage hieß es, die Vorschrift mache einen Kinobetrieb nur schwer möglich. Zudem halten die Kinobetreiber die Vorgaben für unangemessen. Denn im Kinosaal würden die Besucher relativ wenig miteinander interagieren. Es werde weder laut gesprochen noch gesungen. In anderen Bereichen, wie zum Beispiel in Restaurants, herrsche am Sitzplatz auch keine Maskenpflicht. In den Theatern im Land muss während der Vorstellung ebenfalls ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Das Mainzer Staatstheater hält das für nicht nötig. So werde zum Beispiel der Zuschauerraum permanent mit Frischluft durchlüftet, sagte eine Sprecherin. Die Landesregierung verteidigt die Maskenpflicht. In geschlossenen Räumen sei die Gefahr sich anzustecken sehr viel größer.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Freitag (29. Mai)

+++ "Mainzer Appell" für grundlegenden Wandel +++
17:45 Uhr


In einem gemeinsamen "Mainzer Appell" fordern mehr als 40 Verbände und Organisationen von der Landesregierung tiefgreifende ökosoziale Maßnahmen in der Coronakrise. Vor allem seien staatliche Stützungs- und Konjunkturprogramme nötig, heißt es in dem Aufruf, den auch zahlreiche kirchliche Gruppen unterzeichneten. Aber auch die Wirtschaftsweise müsse grundlegend überdacht werden. Der Wandel müsse gerecht und solidarisch gestaltet werden. Auch die Corona-Pandemie sei eine Folge schädlicher ökonomischer Strukturen. "Corona hat uns zu einem Stopp gezwungen. Wir sollten das als Chance nutzen, zukunftsfähiger und aufmerksamer gegenüber Ungerechtigkeiten zu werden", sagte Manfred Thesing, der Vorsitzende des Katholikenrates im Bistum Trier.

+++ Unimedizin ist corona-frei +++
16:00 Uhr

In der Mainzer Universitätsmedizin gibt es derzeit keine Corona-Patienten mehr. Nach Angaben einer Sprecherin wurde heute der vorerst letzte Patient geheilt entlassen. Seit dem ersten Fall vor drei Monaten, sei die Zahl zunächst stetig gestiegen - die Belastungsgrenze der Unimedizin sei aber nie erreicht worden, so die Sprecherin. Vorsorglich werde die Klinik ihre erhöhten Kapazitäten auf der Isolier- und Intensivstation für Corona-Patienten beibehalten.

+++ Das Corona-Update vom 29.05.2020 +++
14:15 Uhr

Dauer

+++ Wieder mehr Starts an den Flughäfen +++
13:45 Uhr

Am Frankfurter Flughafen starten nach und nach wieder mehr Flugzeuge. Nach dem fast vollständigen Flug-Ausfall in der Coronakrise sollen nach Pfingsten wieder 45 Ziele in Europa angeflogen werden. Außerdem 28 außerhalb Europas, wie der Flughafenbetreiber Fraport mitteilte. Das entspricht rund 26.000 Sitzplätzen pro Tag und damit rund einem Zehntel des Angebots des Vorjahres.

Auch am Flughafen Findel in Luxemburg starteten schon am Freitag die ersten regulären Passagierflüge seit der Einstellung des Flugbetriebs durch die Coronakrise.

Flugverkehr und Corona-Pandemie Passagierflugbetrieb in Luxemburg startet wieder

Am Flughafen Findel in Luxemburg starten am Freitag die ersten regulären Passagierflüge seit der Einstellung des Flugbetriebs durch die Coronakrise. Am Flughafen und in den Flugzeugen werden die notwendigen Hygienmaßnahmen umgesetzt.  mehr...

+++ Vier neue Corona-Infektionen im Land +++
13:00 Uhr

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen in Rheinland-Pfalz ist am Freitag weiter gesunken. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, meldeten die Gesundheitsämter vier neue Fälle. Am Donnerstag hatte es 24 neue Fälle gegeben, am Mittwoch 48. Seit Ausbruch der Epidemie sind damit insgesamt 6.672 Coronavirus-Infektionen in Rheinland-Pfalz bestätigt worden.

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 liegt unverändert bei 230. Die Zahl der Genesenen stieg auf 6.145. Weiterhin erkrankt sind 297 Menschen im Land.

+++ Obdachlose verlassen Mainzer Hotel +++
12:00 Uhr

Im Laufe des Tages ziehen die letzten Obdachlosen aus dem Mainzer Hotel "INNdependence" aus. Während des Corona-Lockdowns waren dort 28 Menschen untergekommen. Obdachlose gehören aufgrund eines meist schlechten Gesundheitszustandes zur Risikogruppe für Corona. Nach Angaben der Caritas konnte allen ein Wohnangebot gemacht werden. Allerdings hätten nicht alle ein solches Angebot angenommen. Das Hotel öffnet nun wieder für reguläre Gäste.

+++ Gästezahlen in Rheinland-Pfalz eingebrochen +++
11:45 Uhr

Aufgrund der Coronakrise sind die Gästezahlen in Rheinland-Pfalz stark eingebrochen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes kamen im März 63 Prozent weniger Besucher als im Vorjahresmonat. Bei den Übernachtungen stellte das Landesamt ein Minus von 53 Prozent fest.

Am stärksten waren von dem Rückgang die Regionen Mosel-Saar und Rheintal betroffen. Im Hinblick auf die unterschiedlichen Betriebsarten bekamen Privatquartiere und Campingplätze die Krise am deutlichsten zu spüren.

Touristische Übernachtungen waren in Rheinland-Pfalz ab dem 17. März verboten worden. Inzwischen wurde das Verbot aufgehoben.

+++ Nach den Sommerferien wieder Normalbetrieb an Schulen? +++
9:15 Uhr

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK) und rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) hält eine Rückkehr zum Normalbetrieb in den Schulen in allen Bundesländern nach den Sommerferien für möglich. "Wir werden uns zu Beginn der nächsten Woche austauschen. In allen Ländern besteht der dringende Wunsch, zu stärkerer Normalität zurückzukehren", sagte sie in einem Interview mit der Zeitung "taz".

Bundeselternrat und Lehrerverband sehen das anders: Sie gehen davon aus, dass es auch nach dem Sommer eine Mischung aus Präsenz- und digitalem Unterricht geben wird. Der Vorsitzende der Elternvertreter fordert deshalb, dass die Lehrer in den Sommerferien fit für den Online-Unterricht gemacht werden.

+++ Welche Freizeitaktivitäten sind an Pfingsten erlaubt? +++
8:30 Uhr

An Ostern war das öffentliche Leben in Rheinland-Pfalz wegen des Ausbruchs der Corona-Pandemie fast bis auf den Nullpunkt heruntergefahren. Auch jetzt, an Pfingsten, gibt es noch immer einiges, was nicht möglich ist - aber die Lage hat sich erheblich entspannt. Wir sagen Ihnen, wie Sie trotz Corona schöne Pfingsten haben können. Doch bei allem gilt natürlich: Abstand halten und Maske nicht vergessen!

Langes Wochenende in Zeiten der Pandemie Was an Pfingsten in Rheinland-Pfalz trotz Corona möglich ist

Frühling, langes Wochenende - aber nicht alles, was die Rheinland-Pfälzer jetzt gerne machen würden, ist derzeit möglich. Wir sagen Ihnen, wie Sie trotz Corona eine gute Zeit haben können.  mehr...

+++ Vereine leiden unter Coronakrise +++
7:00 Uhr

Viele Vereine in Rheinland-Pfalz stehen nach Angaben der Landesregierung aufgrund der Corona-Pandemie vor "erheblichen Existenzbedrohungen". Weil Veranstaltungen abgesagt werden müssten, fehlten zum Beispiel Eintrittsgelder und Kursgebühren und auch Sponsorengelder blieben aus. Besonders Sport- und Kulturvereine seien betroffen.

Finanzielle Nöte wegen Corona Vereine in Rheinland-Pfalz in Existenzangst

Sporthallen sind verwaist, Programmkinos haben geschlossen und Zoos dürfen nur wenige Gäste gleichzeitig begrüßen: Während der Corona-Pandemie leiden viele gemeinnützige Vereine unter den Maßnahmen.  mehr...

Donnerstag (28. Mai)

+++ Das Corona-Update vom Donnerstag +++
20:00 Uhr

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

+++ Hubig verteidigt Regeln für Schulen und Kitas +++
18:15 Uhr

Bei der Öffnung von Kitas und Schulen will Rheinland-Pfalz bei einem landeseinheitlichen Vorgehen bleiben. Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) wies am Donnerstag im Landtag einen Antrag der AfD zurück, Kitas und Schulen in Kommunen ohne Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen vollständig aufzumachen. "Wenn wir so unsere Schulpolitik machen würden, gäbe es ein heilloses Chaos und viel Ungerechtigkeit", sagte die Ministerin.

+++ Fronleichnamsprozessionen im Bistum Trier möglich +++
17:00 Uhr

Das Bistum Trier hat eine Lockerung der Corona-Einschränkungen angekündigt. Demnach seien etwa Fronleichnamsprozessionen grundsätzlich möglich, müssten aber beim Ordnungsamt angemeldet werden. Ab sofort seien auch Trauungen und Taufen sowie ab Dienstag Erstkommunionen wieder erlaubt. Über die konkrete Form sollen Seelsorger und die Betroffenen auf Basis des Bistums-Schutzkonzepts und der Ländervorgaben entscheiden.

+++ Tierschützer: Welpen keine spontane Anschaffung +++
16:45 Uhr

Während der Corona-Pandemie sind die Verkaufszahlen für Hundewelpen deutlich gestiegen. Laut Herbert Klemann, rheinland-pfälzischer Landesvorsitzender beim Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH), seien Züchter momentan geradezu leergekauft. Tierschützer warnen davor, sich Welpen unüberlegt anzuschaffen.

Züchter und Tierheime in Rheinland-Pfalz Corona-Effekt: Welpen nachgefragt wie nie zuvor

Viele Menschen nutzen offenbar die Corona-Krise, um sich einen Welpen anzuschaffen. Bei Tierheimen und Hundezüchtern in Rheinland-Pfalz löst dieser Trend gemischte Gefühle aus.  mehr...

+++ Das Corona-Update vom 28. Mai +++
15:30 Uhr

Dauer

+++ Polizei registriert mehr als 11.000 Corona-Verstöße +++
14:00 Uhr

Die Polizei hat in Rheinland-Pfalz seit April knapp über 11.000 Verstöße gegen die Corona-Vorschriften registriert. Das teilte das Innenministerium mit. Drei Verstöße wurden besonders oft registriert: Menschen versammelten sich verbotenerweise in der Öffentlichkeit, verstießen gegen die Abstandsregeln oder trugen keinen Mund-Nase-Schutz. Außerdem registrierte die Polizei 92 Straftaten im Zusammenhang mit den Corona-Vorschriften, beispielsweise haben Menschen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geleistet oder Ladenbesitzer gegen Corona-Auflagen verstoßen.

+++ Eilanträge gegen Maskenpflicht erfolglos +++
13:45 Uhr

Die Maskenpflicht beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln ist nach Entscheidungen des Verwaltungsgerichts in Mainz ein angemessenes Mittel gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Zwei Eilanträge gegen die Maskenpflicht lehnte das Gericht ab. Das Gericht konnte demnach keine erhebliche Gesundheitsgefahr oder sonstige wesentliche Beeinträchtigungen durch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz feststellen. Die Maskenpflicht sei verhältnismäßig, auch wenn sie in Einzelfällen aufgrund falscher Handhabung nicht so effektiv sei wie vorgesehen. Die Einschränkung der Grundrechte durch das Tragen einer Maske sei nach derzeitigen Erkenntnissen gerechtfertigt.

+++ Autohandel: Über eine halbe Milliarde Euro Umsatzeinbußen erwartet +++
13:30 Uhr

Der Autohandel in Rheinland-Pfalz muss nach Einschätzung des Kraftfahrzeuggewerbes wegen der Corona-Pandemie mit einem Umsatzminus von mehr als einer halbe Milliarde Euro rechnen. Wegen des Lockdowns seien im März und April im Vergleich zum Vorjahr 610 Millionen Euro an Umsatz verloren gegangen, teilte der Verband mit. "Dabei ist das ebenfalls schleppend verlaufene Werkstattgeschäft noch gar nicht einberechnet", sagte der Geschäftsführer des Kfz-Landesverbands, Jens Bleutge. "Die Kfz-Betriebe werden lange brauchen, um diese Krise zu verkraften."

+++ Zahl der Neuinfektionen sinkt wieder +++
13:15 Uhr

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz ist am Donnerstag wieder gesunken. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, meldeten die Gesundheitsämter 24 Neuinfektionen. Am Mittwoch hatte es 48 neue Fälle gegeben, an den beiden Tagen davor jeweils nur zwei neue Fälle. Seit Ausbruch der Epidemie sind damit insgesamt 6.668 Coronavirus-Infektionen in Rheinland-Pfalz bestätigt worden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 liegt unverändert bei 230. Dafür ist die Zahl der Genesenen auf 6.130 gestiegen. 308 Menschen im Land sind weiterhin aktiv von der Krankheit betroffen.

+++ Autokino für Einsatzkräfte in Simmern +++
12:30 Uhr

Das Kino in Simmern (Rhein-Hunsrück-Kreis) bietet am kommenden Samstag eine Autokinovorstellung speziell für Einsatzkräfte an. Polizisten, Feuerwehrleute, Krankenpfleger, Pflegedienstmitarbeiter und Rettungssanitäter können sich den Film "Das perfekte Geheimnis" in ihren Einsatzfahrzeugen anschauen. Nach Angabe des Veranstalters werden rund 100 Fahrzeuge erwartet.

Die Aktion ist als Dankeschön gedacht. "Wir wollen den Menschen im Rettungs- und Pflegedienst einen schönen, außergewöhnlichen Abend schenken, so Inititator Urs Spörri. Geplant ist, dass vor Filmbeginn alle Fahrzeuge gleichzeitig Scheinwerfer und Blaulicht einschalten um visuell ein Zeichen zu setzen.

+++ Chorverband Rheinland-Pfalz beklagt Ungleichbehandlung +++
7:45 Uhr

In Rheinland-Pfalz dürfen Chöre aufgrund der Corona-Pandemie aktuell nicht proben. Darüber beschwert sich der Landeschorverband. In benachbarten Bundesländern seien Proben unter Einhaltung entsprechender Hygieneregeln bereits wieder erlaubt oder zumindest in Aussicht gestellt, heißt es vom Verband.

Dieses Verbot bedrohe Existenzen von Chorleitern. Die ersten der knapp 3.500 Amateurchöre in Rheinland-Pfalz hätten bereits aufgegeben. An einer Online-Petition des Chorverbands beteiligten sich bislang rund 2.600 Unterstützer.

Die Landesregierung bestätigte, dass es für die Wiederaufnahme von Chorproben aktuell noch keinen Starttermin gibt. Hintergrund: Bei Chorproben besteht eine erhöhte Ansteckungsgefahr, da beim Singen besonders viele sogenannte Aerosole ausgestoßen werden, über die das Virus übertragen werden kann.

+++ Schulen und Kitas Themen im Landtag +++
7:00 Uhr

Der rheinland-pfälzische Landtag will am Vormittag darüber debattieren, wie es mit den Schulen und Kitas im Land weitergehen soll. Die CDU-Opposition fordert eine schnelle Rückkehr zur Normalität und ein klares Konzept von der Landesregierung.

Landtagsopposition will Rückkehr zur Normalität Debatte um Ausnahmezustand im Schulbetrieb

Am Donnerstag hat der rheinland-pfälzische Landtag wieder voll besetzt und unter strikter Einhaltung des Gesundheitsschutzes in der Rheingoldhalle getagt. Wichtiges Thema: Der Schulunterricht. Einige Abgeordnete wollen die Rückkehr zur Normalität.  mehr...

+++ Daten in Gefahr? +++
6:45 Uhr

Wegen der Corona-Pandemie müssen Menschen in Rheinland-Pfalz jetzt überall ihre Kontaktdaten hinterlassen. Der rheinland-pfälzische Datenschutzbeauftragte Dieter Kugelmann warnt vor Datenmissbrauch. Viele Betriebe hätten noch keine Erfahrung damit, in großem Umfang Daten aufzunehmen und ordnungsgemäß zu verarbeiten, warnt er.

Bislang waren nur gastronomische Betriebe dazu verpflichtet, Daten ihrer Gäste zu erfassen. Am Mittwoch weitete die Landesregierung diese Pflicht unter anderem auf Kinos, Freibäder, Spielhallen und Zirkusse aus.

+++ Mehr Verpackungsmüll durch Corona +++
6:30 Uhr

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Menge an Verpackungsmüll, den die Rheinland-Pfälzer produzieren, um zehn bis 15 Prozent gestiegen. Das liege unter anderem daran, dass Menschen mehr zu Hause kochten und für kleinere Mengen Lebensmittel insgesamt mehr Verpackungsmüll anfalle, als für große Gefäße und Container in der Gastronomie, heißt es von den Müllentsorgern.

Anstieg von zehn Prozent seit Beginn der Pandemie Corona lässt in Rheinland-Pfalz Verpackungs-Müllberg wachsen

Aus Hygienegründen ist Einweg in Corona-Zeiten Trumpf. Alles wird gefühlt doppelt und dreifach verpackt, Wegwerfen hat Hochkonjunktur. Aber explodieren die Müllmengen in Rheinland-Pfalz wirklich?  mehr...

Bestätigte Zahlen für Rheinland-Pfalz Gesundheitsministerium vermeldet eine Neuinfektion

Das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium hat am Montag nur eine weitere bestätigte Coronavirus Neuinfektion im Vergleich zum Vortag gemeldet. 246 Menschen sind demnach aktuell mit dem Virus infiziert.  mehr...

Datenanalyse: Fallzahlen steigen weiter Coronavirus-Infektionen: mehr als 175.000 Fälle deutschlandweit

Die Coronavirus-Epidemie breitet sich weiter stark aus: Die SWR-Datenanalyse zeigt die Entwicklung der Fallzahlen für Deutschland, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

Schulschließungen wegen Corona Lehrer in Rheinland-Pfalz fordern "klare Linie" und frühere Infos

Seit Wochen sind die Schulen wegen Corona im Ausnahmezustand. Die Lehrerverbände fordern von der Politik klare Vorgaben - bei den Strukturen des digitalen Unterrichts und bei einer Wiedereröffnung der Schulen.  mehr...

Corona-Krise in Rheinland-Pfalz Zehntausende Anrufe bei Corona-Hotlines im Land

Das Coronavirus sorgt bei vielen für Unsicherheit und Sorgen - und wirft zahlreiche Fragen auf. Bei den Mitarbeitern der verschiedenen Corona-Hotlines im Land stehen die Telefone nicht still.  mehr...

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie kann ich mich schützen? Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz  mehr...

STAND
AUTOR/IN