Bild aus der Vogelperspektive: Das Hochwasser im Ahrtal. Viele Häuser stehen unter Wasser. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Boris Roessler)

Die Folgen des Hochwassers

Die Lage nach der Flutkatastrophe

STAND

In den von der Flutkatastrophe zerstörten Regionen in Rheinland-Pfalz läuft der Wiederaufbau. Viel ist geschafft, viel ist noch zu tun. Hier die aktuelle Lage.

Freitag, 25. November

Großzügigere Frist für Förderanträge in Sicht
18:00 Uhr

Die Frist für Förderanträge zum Wiederaufbau im flutgeschädigten Ahrtal soll großzügiger ausgelegt werden. Nach längerem Tauziehen zwischen Mainz und Berlin gibt es positive Signale: So äußerte sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) zuversichtlich, dass die Bundesregierung die Frist für die Anträge der Flutopfer auf Geld aus dem Wiederaufbaufonds verlängern werde. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur geht es sogar um eine deutliche Fristverlängerung. Nächste Woche sollen Details einer Einigung zwischen der Landesregierung von Rheinland-Pfalz und dem Bund bekanntgegeben werden.

Kritik am Krisenmanagement der ADD
13:15 Uhr

Im Flut-Untersuchungsausschuss haben Zeugen der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz in Bad Neuenahr-Ahrweiler das Krisenmanagement der Landesbehörde ADD kritisiert. Die ADD hatte drei Tage nach der Flut die Einsatzleitung vom Kreis Ahrweiler übernommen. Einer der Zeugen sagte aus, die Situation im Führungsstab sei chaotisch gewesen. Es hätten sich keine grundlegenden Strukturen erkennen lassen. Verbesserungsvorschläge seien ignoriert worden. Die operative Verantwortung habe allein bei ADD-Präsident Thomas Linnertz gelegen, eine Vertretung sei nicht vorgesehen gewesen. Die Zeugen führten aus, sie hätten der ADD verschiedene Unterstützungsangebote gemacht. Diese seien allerdings größtenteils nicht angenommen worden.

Weigand: U-Ausschuss verhindert möglicherweise Entschuldigungen
12:15 Uhr

Nach Ansicht der Landrätin des Kreises Ahrweiler, Cornelia Weigand (parteilos), erhoffen sich viele Flutopfer eine Entschuldigung für Fehler beim Krisenmanagement. Der Zeitpunkt dafür sei aber möglicherweise ungenutzt verstrichen. Nun sei der Untersuchungsausschuss dabei, die Flutkatastrophe politisch aufzuarbeiten. Weigand sagte, es sei schwierig, eine Entschuldigung auszusprechen, ohne sie mit Schuldeingeständnissen zu verbinden, die im Moment so nicht gemacht werden könnten.

Flut-U-Ausschuss befasst sich mit Krisenmanagement
9:00 Uhr

Thema im Flut-Untersuchungsausschuss ist heute das Krisenmanagement in den Tagen und Wochen nach der Flut. Vor allem geht es um die Rolle der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion ADD. Sie hatte am 17. Juli 2021 die Einsatzleitung übernommen. Der Ausschuss will wissen, wie die Katastrophenbewältigung damals organisiert wurde.

RLP

Aufarbeitung im Untersuchungsausschuss Ungeschult und chaotisch: Kritik an ADD-Einsatzleitung nach der Ahr-Flut

Im Untersuchungsausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags haben Zeugen die ADD-Einsatzleitung nach der Flutkatastophe kritisiert. Sie berichteten unter anderem von chaotischen Zuständen.  mehr...

Der Tag in RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

RLP

Menschen, Wiederaufbau und Aufarbeitung Nach der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz - ein Überblick

Die Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 hat alles verändert. Nach der Flutkatastrophe haben wir zurückgeblickt auf das, was seitdem passiert ist, und wir beobachten, wie die Menschen in der Region in die Zukunft schauen.  mehr...

Bewegende Gefühle - Ein Jahr an der Ahr in sechs Minuten Die Flutkatastrophe - Von Entsetzen, Trauer und Hoffnung

Am 14. Juli 2021 brach über das Ahrtal und angrenzende Regionen das Unheil herein. Unmengen an Regen ließen die Ahr und ihre Nebenflüsse rasant ansteigen. Wassermassen wälzten sich durch das Ahrtal und nahmen alles mit, was ihnen in die Quere kam. 135 Menschen in Rheinland-Pfalz nahm die Flutkatastrophe ihr Leben. Seitdem ist ein Jahr vergangen. Ein Jahr mit vielen Geschichten: Von Entsetzen, Trauer und Hoffnung.  mehr...

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Schäden immer noch sichtbar Vorher-Nachher-Bilder: Ein Jahr nach der Flutkatastrophe im Ahrtal

Die Wassermassen der Ahr haben in der Nacht vom 14. und 15. Juli 2021 große Teile des Tals zerstört. Mittlerweile ist ein Jahr vergangen. So sieht es jetzt im Ahrtal aus.  mehr...

Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz Hochwasser 2021: Auf einer Karte die aktuelle Lage in allen Orten

Unvorstellbare Regenmengen haben am 14. und 15. Juli 2021 zur größten Naturkatastrophe in der Geschichte von Rheinland-Pfalz geführt. Auf unserer Karte zeigen wir die betroffenen Orte.  mehr...

Aktuelle Berichte, Videos und Reportagen Dossier: Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz

Unvorstellbare Wassermassen haben in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 die Region Trier und das Ahrtal in der Eifel getroffen. Die Folgen: Viele Tote und Verletzte und Schäden in Milliardenhöhe.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR