Nahaufnahme des Polizei-Wappens der Polizei Baden-Württemberg auf der Uniform einer Polizistin.

19-Jähriger bereits in Untersuchungshaft

34. Festnahme im Rahmen der Schuss-Serie in der Region Stuttgart

Stand
AUTOR/IN
Thomas Fritzmann
Thomas Fritzmann

Die Polizei hat einen weiteren Tatverdächtigen im Rahmen der Schuss-Serie in der Region Stuttgart festgenommen. Dem 19-Jährigen wird unter anderem vorgeworfen, einen Zeugen bedroht zu haben.

Wie Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Landeskriminalamt (LKA) Baden-Württemberg am Mittwoch mitteilte, erfolgte die 34. Festnahme im Rahmen der Schuss-Serie in der Region Stuttgart. Der 19-Jährige wurde bei der Verhandlung eines anderen Prozesses in Esslingen festgenommen und befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Verfahren vor dem Amtsgericht Esslingen vor einer Woche

Die 34. Festnahme erfolgte, während ein anderer Fall in Verbindung mit der Schuss-Serie verhandelt wurde. Beim Esslinger Amtsgericht war vergangenen Donnerstag der Fall eines 21-Jährigen verhandelt worden. Er musste sich wegen unerlaubten Waffenbesitzes, Besitz von Munition und einem Einbruch mit Diebstahl verantworten. Vor dem Gebäude versammelten sich Bekannte des Angeklagten, darunter auch der 19-Jährige.

Einsatzkräfte der Polizei konnten den jungen Mann vor Ort identifizieren und festnehmen. Er wurde am vergangenen Freitag einem Richter vorgeführt und in Untersuchungshaft gebracht. Er soll unter anderem versucht haben, einen Zeugen zu Falschaussagen zu bewegen.

Vorwurf: Beteiligung an Angriff auf Rettungskräfte nach Handgranatenwurf

Nach Auskunft des LKA wird dem 19-Jährigen zudem zur Last gelegt, an einem Angriff auf einen Rettungswagen nach dem Handgranaten-Wurf auf dem Friedhof in Altbach (Kreis Esslingen) im Juni beteiligt gewesen zu sein. Ein 23 Jahre alter Mann hatte zuvor eine Granate auf eine Trauergemeinde geworfen. Zehn Menschen wurden verletzt. Mehrere Männer verfolgten daraufhin den Angreifer, zerrten ihn aus einem Taxi und fügten ihm massive Verletzungen zu.

Bekannte der Täter solidarisieren sich immer wieder

Bei den Verhandlungen, die in Verbindung mit der Schuss-Serie in der Region Stuttgart stehen, treffen laut Polizei immer wieder viele Angehörige vor den Gerichtsgebäuden ein. In der Vergangenheit sei auch immer wieder versucht worden, die Verhandlungen zu stören. "Deshalb treten wir inzwischen mit verstärkter Polizeipräsenz dort auf", sagte LKA-Pressesprecher David Fritsch dem SWR.

Aktuell zur Schuss-Serie in der Region Stuttgart

Esslingen

Mehrere Waffen beschlagnahmt Schuss-Serie Raum Stuttgart: Weitere Durchsuchungen im Kreis Esslingen

Im Zusammenhang mit der Schuss-Serie hat die Polizei am Freitag erneut Durchsuchungen durchgeführt. Das Ziel: Drei Wohnungen im Kreis Esslingen. Unter anderem fanden die Beamten Waffen.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Stuttgart/Ostfildern

Hausdurchsuchungen am frühen Morgen Schuss-Serie Region Stuttgart: Polizei ermittelt vier weitere Verdächtige

Das LKA BW hat im Kontext der Schuss-Serie in der Region Stuttgart vier Männer identifiziert. Sie sollen auf eine Shisha-Bar in Ostfildern geschossen haben.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Stuttgart

Prozess vor dem Amtsgericht Schuss-Serie in der Region Stuttgart: Junger Mann muss in Haft

Ein Gericht hat einen 21-Jährigen verurteilt, weil er mit einer geladenen Maschinenpistole in der Stuttgarter Innenstadt unterwegs war. Auch die Schuss-Serie in der Region spielt eine Rolle.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg