Logo des aktuellen Blogs von SWR Aktuell zur Coronavirus-Pandemie in Rheinland-Pfalz (Foto: Getty Images, SWR, SWR/GettyImages-1208953647)

Aktuelle Lage in Rheinland-Pfalz

Live-Blog in RLP: Neueste Entwicklungen zum Coronavirus

STAND

Die vierte Corona-Welle hat auch Rheinland-Pfalz im Griff. Es gelten wieder strengere Regeln, vor allem für Ungeimpfte. Die aktuelle Entwicklung finden Sie hier im Blog.

Freitag, 3. Dezember

+++ Mediziner für noch strengere Maßnahmen +++
6:30 Uhr

Die jüngsten Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern gehen Medizinern noch nicht weit genug. Der Präsident der Intensivmedizinervereinigung DIVI, Gernot Marx, verlangt auch Einschränkungen für Geimpfte: "Wir brauchen deutliche Kontaktbeschränkungen, aktuell tatsächlich am besten für alle." Grund sei, dass man über die neue Virusvariante Omikron noch zu wenig wisse. Auch Bundesärztekammer-Präsident Klaus Reinhardt hält die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz für unzureichend.

+++ Impfpflicht für Pflegepersonal ab März +++
6:00 Uhr

Die angekündigte Impfpflicht für das Personal in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten soll ab Mitte März gelten. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland und beruft sich auf Informationen aus Kreisen der Ampel-Parteien. Demnach müssten alle bereits heute Beschäftigten und alle, die ab 1. Januar neu beginnen, spätestens bis zum 15. März einen Nachweis über eine vollständige Corona-Impfung vorweisen.

Donnerstag, 2. Dezember

+++ Einzelhandel reagiert unterschiedlich auf 2G-Regel +++
18:15 Uhr

Der Einzelhandel in Rheinland-Pfalz reagiert unterschiedlich auf die 2G-Regel, nach der nur noch Geimpfte und Genesene in Ladengeschäfte rein dürfen. "Uns ist alles lieber, als wieder schließen zu müssen“, sagt der Vorsitzende des Einzelhandelsverbands Pirmasens, Erich Weiss. Auch die 2G-Regel nähmen er und seine Kollegen in Kauf, solange das Weihnachtsgeschäft damit weitergehen könne. Der Geschäftsführer des Handelsverbands "Mitte", Thomas Scherer sagte dem SWR, die 2G-Regel sei "überzogen" - Geschäfte hätten sich nicht als Infektionsherd erwiesen. Trotzdem würden die Corona-Regeln schon zum zweiten Mal das wichtige Weihnachtsgeschäft belasten. 

+++ Corona-Regeln in RLP werden erneut verschärft +++
18:00 Uhr

Bund und Länder haben heute schärfere Corona-Regeln beschlossen, darunter eine bundesweite 2G-Regel für Geschäfte und Freizeitveranstaltungen sowie Begrenzungen für Großveranstaltungen. Rheinland-Pfalz wird die Beschlüsse umsetzen.

Mainz

Corona-Regeln werden erneut verschärft 2G im Einzelhandel und bei Freizeitveranstaltungen in RLP

Bund und Länder haben heute schärfere Corona-Regeln beschlossen, darunter eine bundesweite 2G-Regel für Geschäfte und Freizeitveranstaltungen sowie Begrenzungen für Großveranstaltungen. Rheinland-Pfalz wird die Beschlüsse ab Samstag umsetzen.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

+++ Wo kann ich mich im Land auf Corona testen lassen? +++
17:45 Uhr

Ein Besuch im Café, im Altenheim oder unterwegs mit der Bahn - durch die geltenden Regeln brauchen immer mehr Menschen einen Corona-Test. Wo kann ich mich in RLP testen?

Rheinland-Pfalz

Corona-Teststellen in RLP im Überblick Wo kann ich mich im Land auf Corona testen lassen?

Ein Besuch im Café, im Altenheim oder unterwegs mit der Bahn - durch die geltenden Regeln brauchen immer mehr Menschen einen Corona-Test. Wo kann ich mich in RLP testen?  mehr...

+++ Inzidenz in RLP leicht gestiegen +++
15:00 Uhr

Das Landesuntersuchungsamt hat am Donnerstag in Rheinland-Pfalz 2.715 Neuinfektionen gemeldet. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 312,9 pro 100.000 Einwohner (Vortag: 309,6). Die für die Pandemiebekämpfung maßgebliche landesweite Sieben-Tages-Hospitalisierungsinzidenz beträgt 4,50 pro 100.000 Einwohner (Vortag: 4,18). Die höchste Inzidenz mit 661,9 weist Germersheim auf, die niedrigste mit 184,9 Bitburg-Prüm.

+++ Strenge Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte +++
15:00 Uhr

Ungeimpfte Bürger dürfen sich künftig bundesweit nur noch mit dem eigenen Hausstand und höchstens zwei weiteren Personen eines weiteren Haushalts im öffentlichen und privaten Bereich treffen. Das sieht der neue Bund-Länder-Beschluss vor. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres seien ausgenommen.

+++ Generelle Maskenpflicht an Schulen, Feuerwerk an Silvester verboten +++
15:00 Uhr

Der Verkauf von Böllern und Feuerwerk wird in diesem Jahr erneut verboten. Das haben Bund und Länder angesichts der hohen Coronazahlen entschieden. Außerdem werden Clubs und Diskotheken bei hohen Corona-Infektionszahlen wegen des Ansteckungsrisikos künftig geschlossen. Dies gelte ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 350 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern. In den Schulen wird zudem eine generelle Maskenpflicht eingeführt.

+++ Bundesweit 2G für Geschäfte und Freizeiteinrichtungen +++
14:45 Uhr

Im Einzelhandel sowie bei Kultur- und Freizeitveranstaltungen bekommen künftig nur noch gegen das Coronavirus Geimpfte oder von einer Infektion Genesene Zugang. Die in einigen Ländern schon geltende 2G-Regel soll nach einem Beschluss von Bund und Ländern bundesweit ausgeweitet werden und unabhängig von der jeweiligen Inzidenz gelten.

+++ Hohe Geldstrafe für Maskenverweigerer in Mainz +++
14:30 Uhr

Ein Maskenverweigerer hatte ein gefälschtes Attest vorgezeigt: Jetzt hat das Mainzer Amtsgericht ihn zu 1.500 Euro Geldstrafe verurteilt. Der Mann aus dem Kreis Bad Kreuznach war zusammen mit seiner Ehefrau angeklagt. Der Vorwurf lautete: Gebrauch falscher Gesundheitszeugnisse. Die beiden sollen bei einer Protestkundgebung gegen die Corona-Maßnahmen gefälschte Atteste bei Polizeikontrollen vorgezeigt haben.


Mainz

Nach Demonstration gegen Corona-Regeln 1.500 Euro Geldstrafe wegen gefälschten Attests

Ein Maskenverweigerer hatte ein gefälschtes Attest vorgezeigt: Jetzt hat das Mainzer Amtsgericht ihn zu 1.500 Euro Geldstrafe verurteilt.  mehr...

+++ Keine längeren Weihnachtsferien in RLP trotz hoher Infektionszahlen +++
14:15 Uhr

Im Unterschied zu anderen Bundesländern sollen die Weihnachtsferien in Rheinland-Pfalz trotz der hohen Corona-Infektionszahlen nicht verlängert werden. "Wir müssen es schaffen, möglichst viel Normalität an den Kitas und Schulen zu gewährleisten", sagte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD). Anders als in Brandenburg oder Sachsen solle auch nicht die Präsenzpflicht aufgehoben werden. Ausnahmeregeln gibt es für vulnerable Kinder und Jugendliche oder bei Angehörigen mit besonderen Risiken. "Wir haben gesehen, wie wichtig es ist, die Schulen offen zu halten", sagte Hubig mit Blick auf die Schulschließung Anfang dieses Jahres. Die Bestätigung des ursprünglichen Ferientermins liege auch im Elterninteresse der Planbarkeit von Arbeits- und Familienzeit. Auch die Abiturprüfungen sollen am 5. Januar planmäßig beginnen.

+++ Auch an Uniklinik Mainz drohen Operationen verschoben zu werden +++
14:00 Uhr

Die angespannte Lage in den Kliniken wird auch für viele Krebspatienten zunehmend zum Problem. Die Durchführung bereits geplanter Operationen werde "von Tag zu Tag schwieriger, weil die Intensivstation zunehmend mit Corona-Patienten belegt ist, auch durch Zuverlegung aus anderen Städten oder anderen Bundesländern", sagte Hauke Lang, Präsident der DGCH und Chirurg an der Uniklinik Mainz. "Ich befürchte, dass wir in den nächsten Tagen zumindest auch zu Verschiebungen von Tumor-Operationen übergehen müssen und dass wir andere Operationen mit nicht ganz so hoher Dringlichkeit auch weiter verschieben müssen." Generell gelte: "Je weiter wir eine Tumor-Operation nach hinten schieben, umso ungünstiger wird die Prognose insgesamt. Da haben wir wenig Spielraum." Ähnliche Probleme haben auch andere Kliniken in Rheinland-Pfalz. 75 Prozent von ihnen sind nicht im Regelbetrieb. Das ergab eine Recherche des SWR-Politikmagazins "Zur Sache Rheinland-Pfalz".

+++ Mainzer Carneval-Verein sagt Neujahrsumzug ab +++
13:45 Uhr

Der Mainzer Carneval-Verein (MCV) hat den Neujahrsumzug abgesagt. In der akutellen Corona-Lage sei ein Umzug mit Tausenden Zuschauern nicht denkbar, sagte MCV-Präsident Reinhard Urban dem SWR. Über den Rosenmontagszug in Mainz werde voraussichtlich Mitte Dezember entschieden.

+++ FCK stoppt Vorverkauf für Drittliga-Heimspiel am Samstag +++
13:00 Uhr

Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat den Ticket-Vorverkauf für das Spiel gegen Viktoria Köln am Samstag mit sofortiger Wirkung gestoppt. Es droht erneut eine Beschränkung der Zuschauerzahl.

Kaiserslautern

Verein erwartet Beschlüsse am Nachmittag FCK stoppt Ticket-Vorverkauf wegen drohender Corona-Beschränkung

Der 1. FC Kaiserslautern hat den Ticket-Vorverkauf für das Spiel gegen Viktoria Köln am Samstag mit sofortiger Wirkung gestoppt. Es droht erneut eine Beschränkung der Zuschauerzahl.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Einzelhandel rechnet mit Einbußen in Milliardenhöhe +++
9:15 Uhr

Das Institut der deutschen Wirtschaft erwartet durch eine mögliche Ausweitung der 2G-Regel für Einzelhandel und Gastgewerbe Umsatzeinbußen von etwa fünf Milliarden Euro. Die Branchen hätten schon im zweiten Jahr Einschränkungen im wichtigen Weihnachtsgeschäft, hieß es. Vor allem kleinere Betriebe treffe die 2G-Regel hart. Viele Inhaber überlegten, ob es sich überhaupt lohne, die Geschäfte zu öffnen. Das Institut forderte deswegen mehr und leicht zugängliche Hilfen für betroffene Unternehmen. Wegen stark steigender Corona-Inzidenzzahlen sind bundesweite 2G-Regelungen für den Einzelhandel im Gespräch. Entscheidungen sollen bei der heutigen Bund-Länder-Runde fallen.

+++ STIKO räumt Fehler bei Booster-Empfehlung ein +++
8:15 Uhr

Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (STIKO), der emeritierte Ulmer Virologe Thomas Mertens, hat eingeräumt, dass Entscheidungen des Gremiums teils zu spät erfolgt sind. Dem ARD-Politikmagazin Panorama sagte Mertens, aus heutiger Sicht wäre es "wahrscheinlich günstiger gewesen, mit dem Boostern früher anzufangen". Warum die STIKO so lange für ihre Entscheidung brauche, erklärte Mertens mit vielen nötigen internen Schritten bis zu einer Empfehlung. Zunächst würden Daten erhoben und dann diskutiert.

+++ PCR-Tests nur nach Überweisung vom Gesundheitsamt +++
7:30 Uhr

Das Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern hat angekündigt, künftig nur noch Corona-PCR-Tests bei Personen durchzuführen, die eine Überweisung des Gesundheitsamtes haben. Der Ansturm auf die Teststelle des Krankenhauses habe in den vergangenen Tagen stark zugenommen. Pro Tag würden im Schnitt 1.000 PCR-Tests ausgewertet. Laut Geschäftsführung kommt das Krankenhaus langsam an seine Grenzen. Niedergelassene Ärzte sollten daher die Test-Abstriche bei Patienten selbst durchführen.

+++ Landesweiter Kontrolltag, vor allem ÖPNV +++
5:30 Uhr

In Rheinland-Pfalz werden Polizei und Ordnungsbehörden heute verstärkt die Einhaltung der Corona-Maßnahmen überprüfen. Das Innenministerium hat einen landesweiten Kontrolltag angekündigt. Besonders kontrolliert werde beispielsweise, ob Menschen die 3G-Regel in Bussen und Bahnen sowie die 2G-Regel in der Gastronomie einhalten. Außerdem würden die Ordnungskräfte Impfnachweise auf Fälschungsmerkmale prüfen.

+++ Auch 2022 kein Gutenberg-Marathon in Mainz +++
5:00 Uhr

Der Mainzer Gutenberg Marathon ist zum dritten Mal in Folge abgesagt worden. Auch im Mai 2022 werde es keinen Startschuss für den Marathon geben, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Die Pandemie mache eine verlässliche Planung unmöglich. Eigentlich müsse man schon jetzt mit den Vorbereitungen beginnen und die Anmeldeportale öffnen. Das sei zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht zu verantworten. Oberste Priorität habe die Gesundheit der Läuferinnen und Läufer.

+++ Designierte Familienministerin: Schulen und Kitas sollten offen bleiben +++
1:15 Uhr

Anne Spiegel (Grüne) warnt vor einer Schließung von Schulen und Kitas. "Wir müssen alles daran setzen, dass die Bildungseinrichtungen so lange wie möglich offen bleiben", sagte die Grünen-Politikerin den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Spiegel rief dazu auf, die Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche zu verstärken und zum Beispiel das Maskentragen auszuweiten. In der Diskussion um die Impfung von Fünf- bis Zwölfjährigen plädierte Spiegel dafür, sich an der Empfehlung der Ständigen Impfkommission zu orientieren.

Mittwoch, 1. Dezember

+++ Strengere Corona-Regeln könnten am Donnerstag beschlossen werden +++
23:00 Uhr

Bei der Ministerpräsidentenkonferenz zur Corona-Lage am Donnerstag könnten neue Regelungen beschlossen werden, die über das bisherige Maß hinausgehen. Das geht aus einem Entwurf der Bundeskanzlerin sowie der Regierungschefinnen und -chefs der Länder hervor, der dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt. Demnach soll unter anderem 2G im Einzelhandel kommen, Großveranstaltungen und die privaten Kontakte von Ungeimpften eingeschränkt werden.

+++ Dreyer begrüßt baldige Entscheidung über Impfpflicht für bestimmte Einrichtungen +++
21:00 Uhr

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) begrüßt es, dass noch vor Weihnachten über eine begrenzte Impfpflicht entschieden wird. Im SWR sagte sie: "Ich finde es sehr gut, das jetzt noch vor Weihnachten im Deutschen Bundestag die einrichtungsbezogene Impflicht auf den Weg gebracht wird." Das sei genau der richtige Schritt, sagte Dreyer, denn jetzt müsse auf die geschaut werden, die durch Corona besonders gefährdet seien. Der Mainzer Virologe Bodo Plachter sagte im SWR, dass man unter Umständen darüber nachdenken müsse, ob man nicht eine generelle Impfpflicht in Erwägung ziehen sollte.

Video herunterladen (77,1 MB | MP4)

+++ Auch frühes Ende für Weihnachtsmarkt in Neuwied +++
18:30 Uhr

Auch der Neuwieder Knuspermarkt erlebt ein frühes Aus und endet nach Angaben der Stadtverwaltung bereits am Freitag. Grund sei die neue Landesverordnung, die ab Samstag gelte. Regeln wie Geimpft oder Genesen oder Maskenpflicht seien nicht umsetzbar, hieß es zur Begründung.

Neuwied

Neue Corona-Verordnung Weihnachtsmarkt in Neuwied wird vorzeitig beendet

Der Neuwieder Knuspermarkt endet nach Angaben der Stadtverwaltung am Freitag. Grund sei die neue Corona-Landesverordnung, die ab Samstag gelte.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Weihnachtsmarkt in Kaiserslautern wird abgebrochen, in Mainz gehts weiter +++
17:45 Uhr

Der Weihnachtsmarkt in Kaiserslautern wird ab Sonntag geschlossen. Die Stadt will nach eigenen Angaben verhindern, dass die Corona-Situation außer Kontrolle gerät. Gestern noch hatte die Verwaltung in Kaiserslautern mitgeteilt, dass es möglich ist, den Weihnachtsmarkt unter Schutzmaßnahmen durchzuführen. Die Stadtverwaltung spricht heute von einer Notbremse aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen. Außerdem sei es nicht möglich durchgehend zu kontrollieren, ob die 3G-Regel, die das Land auf Weihnachtsmärkten vorsieht, eingehalten wird. Die Stadt Pirmasens hatte bereits zuvor beschlossen, auf dem Belznickelmarkt ab Freitag die 2G-Regel einzuführen. So soll der Markt weiterhin geöffnet bleiben können. Auch der Mainzer Weihnachtsmarkt soll vorerst weiterlaufen können.

+++ CDU will Landtags-Sondersitzung zu Corona-Lage +++
15:45 Uhr

Die rheinland-pfälzische CDU hat eine kurzfristige Sondersitzung des Landtags gefordert. Das sei notwendig, um die rechtliche Basis für strengere Corona-Maßnahmen zu legen. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Christian Baldauf sagte, nur mit einem Landtagsbeschluss könnten einige Maßnahmen verhängt werden, die über die am Dienstag bekannt gegeben Regelungen hinausgingen. Das sei notwendig, nachdem die Ampel-Mehrheit im Bund beschlossen habe, die epidemische Notlage von nationaler Tragweite auslaufen zu lassen. Die derzeitige Rechtslage gestatte es der Landesregierung nicht, manche Maßnahmen aus dem Infektionsschutzgesetz umzusetzen – beispielsweise Sportveranstaltungen zu untersagen oder Kultureinrichtungen zu schließen.

+++ Dehoga kritisiert 2G-Plus für Restaurants +++
15:00 Uhr

Das Hotel- und Gastgewerbe in Rheinland-Pfalz hat die ab Samstag geltenden Verschärfungen der Corona-Regelungen kritisiert. Der zusätzlich nötige Testnachweis für Geimpfte und Genesene in Restaurants sei "völlig unverhältnismäßig", sagte der Präsident des Dehoga-Landesverbands, Gereon Haumann. Schon jetzt gebe es bei Firmen- und Familienfeiern "eine Stornowelle sondergleichen". Der Verband empfahl den Betrieben, Testmöglichkeiten am Eingang von Restaurants und Hotels bereitzustellen. Die Kosten dafür müssten Bund und Land übernehmen, forderte Haumann.

+++ 2.613 Neuinfektionen, acht verstorbene Patienten +++
14:45 Uhr

Das Landesuntersuchungsamt hat seit gestern 2.613 neue bestätigte Ansteckungen mit dem Coronavirus registriert. Acht Patienten sind binnen eines Tages im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Die maßgebliche landesweite Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der Krankenhauseinweisungen wegen Corona innerhalb einer Woche je 100.000 Einwohner, liegt bei 4,18. Der Wert fällt allerdings wegen verspäteter Meldungen immer zu niedrig aus. Tatsächlich steigt die Zahl der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern aktuell jeden Tag an. Die landesweite 7-Tage-Inzidenz liegt bei 309,6, nach 306,4 am Vortag. Die Inzidenz bei Geimpften beträgt 169,4, bei Ungeimpften ist sie mit 607,4 weiterhin deutlich höher.

+++ Booster-Drive-In in Andernach +++
13:00 Uhr

Die Rhein-Mosel-Fachklinik bietet zwei Tage lang Booster-Impfungen auf ihrem Gelände an. Die Drive-In-Impfaktion sorgte am Dienstag für Stau in der Andernacher Innenstadt, heute war es ruhiger.

Andernach

Drive-In-Aktion der Rhein-Mosel-Fachklinik Großer Andrang bei Booster-Impfungen in Andernach

Die Rhein-Mosel-Fachklinik bietet zwei Tage lang Booster-Impfungen auf ihrem Gelände an. Die Drive-In-Impfaktion sorgte schon am Dienstag für Stau in der Andernacher Innenstadt.  mehr...

+++ Mainzer Domkonzerte abgesagt +++
12.30 Uhr

Die Konzerte im Mainzer Dom zu Weihnachten und Neujahr finden wegen der aktuellen Entwicklung nicht statt. Das Bistum teilte mit, das Mainzer Domkapitel und die Musica Sacra, die den Domchor, die Domkantorei und den Mädchenchor am Dom und Sankt Quintin umfasst, hätten sich zur Absage entschieden. Damit werde der Notwendigkeit zur Kontaktreduzierung Rechnung getragen. Das Domkonzert am 19. Dezember war bereits ausverkauft, die Tickets können ab Mitte Februar zurückgegeben oder eingetauscht werden. Für das Neujahrskonzert waren noch keine Karten im Umlauf.

+++ Corona-Ausbruch: Schule in Gau-Odernheim seit heute vorerst geschlossen +++
11.30 Uhr

Die Realschule plus in Gau-Odernheim ist seit heute wegen eines Corona-Ausbruchs geschlossen. Nach Angaben der Kreisverwaltung Alzey-Worms haben sich rund 30 Personen mit dem Virus angesteckt. Betroffen sind Schüler und Schülerinnen aus zehn unterschiedlichen Klassen. Nach Angaben des Kreises ist unklar, wie sich das Virus ausgebreitet hat. Bis 14. Dezember bleibt die Schule vorerst geschlossen. Während dieser Zeit werden die Schüler und Schülerinnen nach Angaben der Schule wieder im Homeschooling unterrichtet. Danach müssen alle einen negativen Schnelltest vorweisen, bevor sie wieder in die Schule dürfen.

+++ BioNTech-Chef zuversichtlich bezüglich des Impfschutzes vor Corona-Varianten +++
10:15 Uhr

BioNTech-Chef Ugur Sahin ist zuversichtlich, dass die Corona-Impfstoffe auch im Fall von Omikron und folgenden weiteren Virus-Varianten vor schweren Krankheitsverläufen schützen werden. Omikron sei nicht die erste Corona-Variante, die aufgetaucht sei, sagte Sahin in Mainz.

Mainz

Omikron-Sorgen BioNTech gibt Moderna Kontra

Während Moderna-Chef Stéphane Bancel offen Zweifel an der Wirksamkeit der jetzigen mRNA-Impfstoffe gegen die Omikron-Variante gehegt hat, ist BioNTech-Chef Ugur Sahin deutlich o…  mehr...

+++ Mediziner besorgt: Pfälzer Intensivstationen sind am Limit +++
9:30 Uhr

Die Lage in den Krankenhäusern der Pfalz spitzt sich immer weiter zu. Nach einer SWR Umfrage melden viele Krankenhäuser volle Intensivstationen. Dort seien sowohl Covid-Patienten als auch Patienten, die an anderen schweren Erkrankungen litten, meldet die koordinierende Klinik, das Klinikum Ludwigshafen. Die Kapazitäten seien in vielen Häusern erschöpft. Das Kreiskrankenhaus in Grünstadt und auch das Vinzentiuskrankenhaus in Landau haben daher planbare Operationen bereits abgesagt. In einer Telefonschalte wurden die Pfälzer Kliniken dazu aufgefordert, zusätzliche Intensiv-Kapazitäten einzurichten - etwa in stillgelegten Operationssälen oder Aufwachräumen. Dies sei allerdings aufgrund des mangelnden Personals schwer zu realisieren, so ein Sprecher des Kreiskrankenhauses Grünstadt. Man sei sehr besorgt über die aktuelle Lage.

+++ Mainzer Fastnacht eG empfiehlt Absage der Kampagne +++
7:45 Uhr

Die Mainzer Fastnacht eG empfiehlt, die Kampagne im kommenden Jahr abzusagen. Dies betrifft sowohl die Veranstaltungen im Saal sowie die Umzüge auf der Straße. Das ist das Ergebnis einer Sitzung am Abend, wie der Vorstandssprecher der Fastnacht eG, Markus Perabo, bestätigt.

Mainz

Wegen hoher Corona-Zahlen Mainzer Fastnacht eG empfiehlt Absage der Kampagne

Die Mainzer Fastnachtskampagne steht offenbar wieder vor dem Aus. Das beträfe auch die Saal-Fastnacht. Eine Entscheidung zum Rosenmontagszug steht noch aus.  mehr...

+++ Kreis Mainz-Bingen öffnet Schnelltestzentren +++
7:30 Uhr

Aufgrund der steigenden Coronazahlen hat der Kreis Mainz-Bingen wieder die kommunalen Schnelltestzentren geöffnet. So wurden nach Angaben der Kreisverwaltung unter anderem die Teststellen in Sprendlingen-Gensingen, Lörzweiler und Guntersblum reaktiviert. Die kostenlosen Bürgertests seien ein wichtiger Baustein, um Infektionsketten zu unterbrechen, so Landrätin Schäfer.

+++ BioNTech feiert Richtfest +++
7:15 Uhr

Der Mainzer Impfstoffentwickler BioNTech feiert am Vormittag in Mainz-Hechtsheim Richtfest für eine neue Produktionsstätte. Dort sollen nach Angaben von BioNTech auf einer Fläche von 16.000 Quadratmetern Medikamente gegen Krebs produziert werden. Zu Beginn plant das Unternehmen mit 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Bei voller Auslastung sollen 500 Arbeitsplätze entstehen. Ebenso wie der Corona-Impfstoff von BioNTech basieren die noch nicht zugelassenen Krebsmedikamente auf der mRNA-Technologie. In diesem Bereich forscht BioNTech schon sehr lange an individuellen Impfstoffen für Krebspatienten. In einer bereits begonnenen klinischen Studie werden insgesamt 200 Darmkrebspatienten mit einem mRNA-Impfstoff behandelt.

Der neue Standort von Biontech in Mainz-Hechtsheim (Foto: SWR)
Das Werk in Mainz-Hechtsheim ist der zweite Biontech-Standort in der Landeshauptstadt.

+++ Impfzentrum Mainz öffnet heute +++
7:00 Uhr

In der ehemaligen Fachhochschule in Mainz-Gonsenheim öffnet heute wieder das Corona-Impfzentrum. Geplant sind nach Angaben der Stadt 800 Impfungen pro Tag.

Mainz

800 Impfungen am Tag Impfzentrum in Mainz-Gonsenheim öffnet wieder

Nach Angaben der Stadt können in der ehemaligen Fachhochschule 800 Impfungen am Tag verabreicht werden. Möglich seien Erst- und Zweit-, aber auch Auffrischungsimpfungen.  mehr...

+++ Besuchs-Stopp im Städtischen Krankenhaus Pirmasens +++
6:30 Uhr

In das Städtische Krankenhaus in Pirmasens dürfen ab heute keine Besucher mehr. Es gibt nach Angaben der Einrichtung aber Ausnahmen. So dürfen zum Beispiel Patienten besucht werden, die schwerstkrank sind oder im Sterben liegen. Dazu brauchen Besucherinnen und Besucher allerdings einen negativen Corona-Test. "Wir wollen unsere Patienten schützen", sagt der Geschäftsführer des Städtischen Krankenhauses Martin Forster.

Pirmasens/Zweibrücken/Landstuhl

Wegen vieler Corona-Neuinfektionen Weniger Operationen und kaum noch Besucher in Krankenhäusern

In den Nardini-Kliniken in Landstuhl und Zweibrücken könnten bald planbare Operationen verschoben werden. In Pirmasens dürfen Besucher nur noch in Ausnahmefällen das Städtische Krankenhaus betreten.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland sinkt, über 67.000 neue Corona-Infektionen +++
4:45 Uhr

Den zweiten Tag in Folge ist die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz zurückgegangen. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts lag sie am Mittwochmorgen bei 442,9. Innerhalb von 24 Stunden wurden in Deutschland 67.186 neue Corona-Fälle gemeldet. 446 weitere Personen sind in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

+++ Impftermine für Kinder zwischen fünf und elf ab heute in RLP buchbar +++
4:00 Uhr

In Rheinland-Pfalz können Eltern ab heute ihre Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren für einen Termin zur Corona-Schutzimpfung in einem Impfzentrum anmelden. Möglich ist das über das landesweite Portal impftermin.rlp.de. Derzeit steht zwar noch kein entsprechender Impfstoff zur Verfügung, doch die Landesregierung rechnet damit, dass vor Weihnachten mit den Impfungen kleinerer Kinder begonnen werden kann. Auch viele niedergelassene Ärzte und Kinderärzte würden sich an den Impfungen von Kindern beteiligen, die Termine dafür müssten in den Praxen angefragt werden.

+++ Mannheimer Bürgermeister: Ohne Trendwende harter Lockdown nötig +++
1:30 Uhr

Der Präsident des Städtetages Baden-Württemberg, Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD), hält einen harten Lockdown für nötig, wenn sich die Corona-Lage in den kommenden Tagen weiter verschärft. "Wir sind an einem Punkt, an dem weitere kleine Schritte keinen Sinn mehr machen", sagte Kurz dem "Mannheimer Morgen" (Mittwochausgabe). "Entweder wir sehen jetzt eine Trendwende, oder es bleibt keine andere Wahl mehr, als das öffentliche Leben wieder weitgehend herunterzufahren." Bis auf Schulen und Kitas müsse man "alle Bereiche massiv herunterfahren". Der Lockdown müsse aber "verbunden werden mit der Perspektive, dass es so etwas nie wieder geben wird", sagte Kurz. "Und das bedeutet: allgemeine Impfpflicht. Anders könnte man es der geimpften Mehrheit nicht mehr erklären."

Blog zum Nachlesen (bis 30. November 2021)

Rheinland-Pfalz

Corona-Krise und ihre Folgen Entwicklungen zur Corona-Pandemie in RLP bis 30. November 2021

Das Coronavirus verändert das Leben im Land. Hier die Entwicklungen bis zum 01.Dezember 2021.   mehr...

Rheinland-Pfalz

Entwicklung der Pandemie Wieder neue Rekorde bei Inzidenz und Zahl der Neuinfektionen in RLP

In Rheinland-Pfalz sind am Donnerstag 2.715 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden, so viele wie noch nie zuvor. Die maßgebliche Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 4,50. Acht Menschen starben mit oder an Covid-19.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Was geht, was nicht? Diese Corona-Regeln gelten in Rheinland-Pfalz

Seit dem 24. November gilt in Rheinland-Pfalz eine neue Corona-Verordnung. Viele Regeln werden verschärft. Unter anderem gilt 2G in weiten Teilen des öffentlichen Lebens.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Dritte Impfdosis: Fragen und Antworten Alles rund um die Booster-Impfung in Rheinland-Pfalz

Steigende Corona-Fallzahlen heizen die Diskussion um Auffrischungsimpfungen an. Was bringt die Booster-Dosis? Für wen ist sie sinnvoll? Und wo gibt es sie in Rheinland-Pfalz?  mehr...

Kaiserslautern

Infos zur aktuellen Lage im Westen der Pfalz Liveblog: Neueste Entwicklungen zu Corona

Stadt Kaiserslautern schließt Schnellteststelle. Nardini-Klinik denkt über OP-Verschiebungen nach. Westpfalz-Klinikum testet nur noch mit Überweisung vom Gesundheitsamt.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Südwesten

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Wie kann ich mich schützen? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

STAND
AUTOR/IN