Betroffene des Hochwassers stehen an der Ahr (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Boris Roessler)

Die Lage im Flutgebiet

Blog zum Nachlesen (Mittwoch, 8. September)

STAND

Die Aufräumarbeiten nach der Hochwasserkatastrophe Mitte Juli kommen voran. Bis zur Normalität ist es aber noch ein langer Weg. Unterdessen ist auch die politische Aufarbeitung im Gange. Hier die aktuelle Lage:

Mittwoch (8. September)

+++ CDU fordert flächendeckendes Sirenennetz in RLP +++
23:00 Uhr

Die CDU-Landtagsfraktion macht sich für den Aufbau eines flächendeckenden Sirenennetzes in Rheinland-Pfalz stark. Dies sei notwendig, um die Bevölkerung frühzeitig vor Katastrophen zu warnen, sagte der Fraktionsvorsitzende Christian Baldauf . "Kein Mensch weiß, wann die nächste Katastrophe droht" - und das müsse nicht wieder eine Flutwelle wie Mitte Juli im Ahrtal sein. Auch andere Gefahren seien denkbar. Er forderte von der Landesregierung, den Aufbau eines solchen Netzes so schnell wie möglich anzupacken. Der Bund biete dafür eine Teilfinanzierung an.

+++ Flutwein bringt 4,5 Millionen Euro ein +++
18:00 Uhr

Das Projekt "Flutwein" hat nach Angaben der Initiatoren knapp 4,5
Millionen Euro eingebracht. An die 47.500 Menschen haben demnach im Internet Weine von Winzern gekauft, die von der Flutkatastrophe an der Ahr betroffen sind. Die Flaschen sind größtenteils mit Schlamm verschmiert, die Etiketten beschädigt. Es gab einzelne Flaschen, aber auch Weinpakete zu kaufen. Sogar leere Weinfässer aus dem Flutgebiet konnten gegen eine Spende erworben werden. Insgesamt 42 dieser Fässer für je 750 Euro konnten nach Angaben der Initiatoren verkauft werden. Wie genau die gesammelten Spenden an die betroffenen Betriebe verteilt werden, steht noch nicht fest.

+++ Brohltal fordert ebenfalls besseren Hochwasserschutz +++
15:15 Uhr

Die Gemeinden im Brohltal im Kreis Ahrweiler fordern in einer Resolution einen besseren Hochwasserschutz für die Anwohner. Es sei Aufgabe von Bund und Land für die Sicherheit der Menschen im Brohltal zu sorgen, heißt es in einem schriftlichen Appell. Eine Katastrophe wie an der Ahr sei auch an der Brohl nicht auszuschließen. Wichtig sei ein eigenes Warnsignal für Sirenen, um die Menschen vor einer drohenden Naturkatastrophe zu warnen, heißt es. Aber auch baulich müsse sich im Brohltal einiges tun. An vielen Stellen liege der Fluss in einem künstlichen Betonbett, was bei Hochwasser die Gefahr von Überschwemmungen vergrößere.

+++ Keine Standortgarantie von Automobilzulieferer ZF in Ahrweiler +++
12:30 Uhr

Der Automobilzulieferer ZF kann den Mitarbeitern am Standort Ahrweiler nach eigenen Angaben derzeit nicht garantieren, das Werk zu erhalten. Die Produktionshalle wurde bei der Flut-Katastrophe vor acht Wochen stark beschädigt. Bis jetzt sei nicht klar, ob das Werk in Ahrweiler wieder versichert werden könne und ob ein besserer Hochwasserschutz möglich sei, sagte ein Sprecher des Konzerns. Solange diese Fragen nicht geklärt seien, könne keine Zukunftsaussage getroffen werden. Die Gewerkschaft IG Metall und der ZF-Betriebsrat in Ahrweiler befürchten deshalb, dass die 280 Mitarbeiter ihre Jobs verlieren könnten. Der Automobilzulieferer ZF befindet sich mitten in einem Umbauprozess, 15.000 Arbeitsplätze sollen gestrichen werden - die Hälfte davon in Deutschland.

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Folgen der Flut-Katastrophe für Automobilzulieferer ZF gibt keine Standortgarantie für Werk in Ahrweiler

Der Automobilzulieferer ZF kann am Standort Ahrweiler nach eigenen Angaben zurzeit nicht garantieren, das Werk zu erhalten. IG-Metall und ZF-Betriebsrat sind deshalb besorgt.

+++ Rettung für beschädigte Schuhe von Flutopfern +++
11:00 Uhr

Mit einem besonderen Service unterstützt eine Maßschuh-Manufaktur in Baden-Baden Opfer der Flutkatastrophe: Der Betrieb repariert ihre kaputten und vom Wasser ruinierten Schuhe kostenlos. Vor allem orthopädische Schuhe oder solche mit Übergröße würden eingeschickt, teilte der Geschäftsführer mit. Also Schuhe, auf die die Betroffenen dringend angewiesen seien. Überprüft werde die private Absenderadresse. Ausgenutzt worden sei die Gratis-Aktion bislang kein einziges Mal, hieß es.

Ahrweiler, Antweiler, Altenahr, Schuld, Insul, Bad Neuenahr-Ahrweiler

SWR-Datenanalyse zur Flutkatastrophe an der Ahr Noch 2 Vermisste - Aktuelle Daten und Fakten

Mehr als 130 Tote, Tausende sind obdachlos. Hunderte Gebäude sind weggerissen. Satellitenbilder zeigen annähernd, wie groß die Zerstörung an der Ahr ist. Eine SWR-Datenanalyse.

Kreis Ahrweiler

Nach Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz Was Betroffene zum Antrag auf Soforthilfe wissen müssen

Ab sofort können Betroffene der Hochwasserkatastrophe Soforthilfe beantragen. Alle Infos zum Antrag gibt es hier:

Rheinland-Pfalz

Finanzhilfe für Menschen in Hochwassergebieten Rheinland-Pfalz zahlt bis zu 3.500 Euro Soforthilfe pro Haushalt

Das rheinland-pfälzische Kabinett hat Soforthilfen für die Betroffenen in den Krisenregionen beschlossen. Laut Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) soll das Geld schnell und unbürokratisch ausgezahlt werden.

Landkreis Ahrweiler

Überschwemmungen in Rheinland-Pfalz Wie das Hochwasser in der Eifel so katastrophal werden konnte

Binnen weniger Stunden haben sich kleine Flüsse in der Eifel in reißende Ströme verwandelt. Dass das Hochwasser so schnell so katastrophal werden konnte, hat mehrere Ursachen.

Ahrweiler

HOCHWASSER-KATASTROPHE IN RHEINLAND-PFALZ Diese fünf Dinge sollten Sie wissen, wenn Sie helfen wollen

Nach dem Hochwasser laufen die Aufräumarbeiten im Ahrtal auf Hochtouren. Wir haben zusammengefasst, wie auch Sie jetzt helfen können - vor Ort oder mit Spenden.

#Zusammenhalten im Südwesten Hochwasser in RLP: So können Sie spenden und helfen

Nach der zerstörerischen Jahrhundertflut im Juli 2021 befinden sich viele Orte im Wiederaufbau. Hier finden Sie Anlaufstellen und Spendenkonten, um zu helfen.

Aktuelle Berichte, Videos und Reportagen Dossier: Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz

Unvorstellbare Wassermassen haben in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 die Region Trier und das Ahrtal in der Eifel getroffen. Die Folgen: Viele Tote und Verletzte und Schäden in Milliardenhöhe.

Rheinland-Pfalz

Rekonstruktion einer Katastrophe Was ist in der Flutnacht passiert? - Ein Protokoll

Knapp ein Jahr nach der Jahrhundertflut im Ahrtal hat der Untersuchungsausschuss viele Zeugen befragt, um Klarheit zu gewinnen: Wie konnte es zu einer solchen Katastrophe kommen?

STAND
AUTOR/IN
SWR