Einsatzkräfte der Feuerwehr sind nach einem Unwetter in der Gemeinde Bisingen im Zollernalbkreis im Einsatz. Der Bisinger Marktplatz und die Straßen rund um das Ortszentrum stehen unter Wasser.

Das war der BW-Newsticker am Freitag

BW-Newsticker am Morgen: Aufräumarbeiten in Bisingen nach Unwetter, Kerzenwachs-Rakete gestartet, Hoffnung für Eissmann-Arbeitsplätze

Stand
AUTOR/IN
Matthias Breitinger
Matthias Breitinger

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker, heute von Matthias Breitinger.

Machts gut!

Das wars für heute und für diese Woche im BW-Newsticker am Morgen. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Am Montag versorgt euch mein Kollege Berkan Cakir ab 6 Uhr mit allem Wichtigen aus und für Baden-Württemberg. Bis dahin findet ihr alle Nachrichten für das Land wie gewohnt auf SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App, in unserem Newsletter am Morgen, bei Instagram, Facebook und X, früher Twitter, und natürlich auch im Radio und TV.

VfB-Keeper Nübel freut sich auf Spiel gegen den Klub, dem er gehört

Fußballfans sehen freudig der Spitzenpartie in der Bundesliga morgen Nachmittag entgegen: Ab 15:30 Uhr treffen in der MHP Arena in Stuttgart der VfB und der FC Bayern München aufeinander. Für VfB-Torwart Alexander Nübel ist es ein ganz spezielles Spiel, denn er ist beim FC Bayern unter Vertrag, seit Sommer 2023 aber an die Stuttgarter ausgeliehen. "Es wird ein Mega-Spiel. Ich freue mich, gegen Bayern zu spielen - vor allem zu Hause", sagte Nübel. Im Dezember verlor der VfB Stuttgart beim Hinspiel in München mit 0:3. Mehr über das anstehende Spiel lest ihr hier:

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Gegen den FC Bayern: Schreibt VfB-Erfolgsfaktor Alexander Nübel sein Märchen fort?

Am Samstag (15:30 Uhr) empfängt der VfB Stuttgart den FC Bayern München. Besonders für einen ist es ein ganz spezielles Spiel: für VfB-Keeper Alexander Nübel.

Stadion SWR1 Baden-Württemberg

Mehr Asthma-Kranke in Baden-Württemberg

Immer mehr Menschen in Baden-Württemberg leiden unter Asthma. Das teilte die Krankenkasse BARMER heute in Stuttgart unter Berufung auf eine Auswertung von Versichertendaten mit. Demnach wurde 2022 bei acht Prozent der Bevölkerung im Land Asthma diagnostiziert - 2012 seien es nur 6,8 Prozent gewesen. Damit gab es 2022 rund 896.000 Betroffene in Baden-Württemberg, etwa 182.000 mehr als im Jahr 2012. Anlass für die Erhebung ist der Welt-Asthma-Tag am kommenden Dienstag. Laut BARMER-Landesgeschäftsführer Winfried Plötze begünstigt der Klimawandel Faktoren für Asthmaanfälle.

Baden-Württemberg

Zum Welt-Asthma-Tag am 7. Mai Auch wegen Klimawandel: Mehr Asthma-Erkrankungen in BW

Fast 900.000 Menschen in Baden-Württemberg leiden unter Asthma - Tendenz steigend. Das ergab eine Auswertung zum Welt-Asthma-Tag. Dabei spielt auch der Klimawandel eine Rolle.

Wände von Burg Staufen mit Hakenkreuzen beschmiert

In der Burgruine Staufen (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) haben bislang unbekannte Täter Wände mit Hakenkreuzen und rechtsextremen Parolen beschmiert. Außerdem seien Schilder auf dem Weg zu der Burgruine mit derselben Farbe besprüht worden, teilte die Polizei heute mit. Die Tat ereignete sich demnach in der Nacht zum 1. Mai. Die Höhe des entstandenen Schadens war zunächst nicht bekannt. Die Ruine steht auf einer Anhöhe oberhalb von Staufen, die Burg wurde wahrscheinlich im 12. Jahrhundert erbaut und ist eine beliebte Sehenswürdigkeit.

Jugendliche sollen Terroranschlag mit Bomben geplant haben

Vier an Ostern verhaftete Jugendliche – darunter ein 16-Jähriger aus Ostfildern (Kreis Esslingen) - sollen einen islamistischen Anschlag mit Bomben geplant haben. Das geht aus einem vertraulichen Bericht des NRW-Innenministeriums an den Landtag hervor, über den die Deutsche Presse-Agentur berichtet. Demnach tauschten die Jugendlichen per Chat Anleitungen zur Herstellung von Sprengstoff aus. Bislang war nur von Molotow-Cocktails die Rede gewesen.

Die vier Jugendlichen aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg sollen sich den Terror-Ermittlern zufolge zu Mord und Totschlag "in Tateinheit mit der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat" bereit erklärt haben. In den Chats ging es laut dem Bericht um die Planung eines Anschlags in Dortmund, Düsseldorf, Köln, Iserlohn oder Stuttgart bis Ende Mai mit Bomben.

Das Quiz zur Kommunalwahl 2024 in BW

Am 9. Juni findet in Baden-Württemberg die Kommunalwahl statt. Doch wofür sind Kreis- und Gemeinderäte überhaupt zuständig? Welche Neuerungen gibt es und wer darf kandidieren?

Wir haben uns zwölf schwierige Fragen überlegt - wer kann sie beantworten?

Mehr Infos zur Kommunalwahl gibt es hier:

Verkehrsmeldung: Stau auf der A8

Blicken wir noch mal auf die Straßen im Land. Insgesamt ist es relativ ruhig, sagt meine Kollegin Doro Büttner vom SWR1 Verkehrsservice. Aber auf der A8 Stuttgart in Richtung Karlsruhe hat sich der Stau nach einem Unfall zwischen Pforzheim-West und Karlsbad auf sechs Kilometer verlängert. Die Reinigungs- und Bergungsarbeiten laufen, die Abschlepper sind vor Ort, der Verkehr wird über den Standstreifen geleitet. Deshalb solltet ihr hier mit einer Verzögerung von bis zu einer Stunde rechnen.

Alle weiteren aktuellen Meldungen für eure Strecke findet ihr jederzeit hier:

Rakete mit Kerzenwachs-Antrieb erfolgreich gestartet

Die mit Kerzenwachs betriebene Privatrakete des Start-ups HyImpulse aus Neuenstadt am Kocher (Kreis Heilbronn) ist heute Morgen erfolgreich zum ersten Testflug gestartet. Sie hob gegen 7:10 Uhr deutscher Zeit von Australien aus ab. Per Livestream konnte der Start im Internet verfolgt werden. Der neuartige Antrieb, an dem das Team seit 2006 geforscht hat, basiert auf Paraffin. Mit dem Test will das Start-up zeigen, dass Paraffin als Treibstoff sicherer, nachhaltiger und billiger ist als bisherige Raketentreibstoffe. Zudem ist es der erste rein privat finanzierte Raketenstart aus Deutschland.

Neuenstadt am Kocher

Projekt aus Neuenstadt am Kocher Mit Kerzenwachs ins Weltall: HyImpulse-Rakete erfolgreich gestartet

Die Privatrakete vom Neuenstadter Start-up HyImpulse ist am Freitagmorgen mitteleuropäischer Zeit zum ersten Testflug gestartet. Das Besondere: Sie wird mit Kerzenwachs betrieben.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

BW-Nachrichten am Morgen per E-Mail

Und nun mal was in eigener Sache: Habt ihr schon unseren Newsletter abonniert? Darin informieren wir euch über alles, was am Abend noch wichtig war und was der Tag bringt. Von Montag bis Freitag, immer gegen 6:30 Uhr. Alle wichtigen Nachrichten - und worüber Baden-Württemberg spricht: jeden Morgen noch vor dem Frühstück im Posteingang!

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.

Konferenz in Ulm: Wie lässt sich Fußverkehr stärken?

Verkehrsexpertinnen und -experten, Stadtplaner und Politiker treffen sich heute in Ulm zur Fußverkehrskonferenz des baden-württembergischen Verkehrsministeriums. Es geht darum, wie Fußwege attraktiver gestaltet werden können. Am Morgen zieht Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) demonstrativ zu Fuß vom Hauptbahnhof zum Congress Centrum durch die Stadt, mit weiteren Teilnehmern und einer Samba-Band. Im Congress Centrum will die Landesregierung ihre Fußverkehrsstrategie mit Planern und Experten diskutieren. Ziel ist es, dass mehr Wege zu Fuß zurückgelegt werden. Das ist besser für die Umwelt und die Gesundheit. Doch dafür müsse noch vieles verbessert werden, so das Ministerium, etwa Schulwege, Ampeln und Übergänge. Zudem brauche es weniger Autoverkehr und ganz allgemein einen attraktiveren öffentlichen Raum.

Streit um Solarpark im Garten

Ein Solarpark in einem Garten in Gomaringen (Kreis Tübingen) sorgt für Diskussionen, auch bei euch. Bei Instagram wird der Fall kontrovers diskutiert. Darum geht's: Willi Kemmler hat im Juli 2023 gleich zehn sogenannte Suntracker - also bewegliche PV-Anlagen, die sich nach der Sonne ausrichten - in den Garten seiner Mietshäuser gestellt. Am Netz sind die Anlagen bisher nicht, denn es fehlt die Baugenehmigung. Kemmler meint, dass er die dafür nicht brauche - das sieht die zuständige Baubehörde anders. Auch die Nachbarn sind genervt, weil Kemmler sie im Vorfeld nicht gefragt hat. Der 82-Jährige hat den Antrag für die Baugenehmigung nachgereicht, aber das Landratsamt Tübingen verlangt nun einen Nachweis, dass von dem Solarpark im Gomaringer Wohngebiet niemand geblendet wird.

Einige User finden den Ärger der Nachbarn übertrieben. "Wenn ich auf dem Balkon sitze, schaue ich auf Mülleimer und muss mich damit auch abfinden", schreibt einer. Ein anderer findet: "Schrecklich! Es heißt Wohngebiet." Was denkt ihr über den Solarpark-Streit? Diskutiert gern bei uns mit:

EM 2024: Verkehrs- und Sicherheitskonzept für Stuttgart vorgestellt

Countdown für die UEFA EURO 2024 - auch in Stuttgart. Damit während der Europameisterschaft in der Host-City Stuttgart auch alles sicher über die Bühne geht, hat die Stadt gestern ihr Verkehrs- und Sicherheitskonzept vorgestellt. Zutrittskontrollen in abgegrenzten Bereichen und im Stadion, stärkere Polizeipräsenz in der Stadt und eine Ausweitung der Videoüberwachung an Hot Spots sollen die Sicherheit während der EM garantieren. Die Stadt lehnt Zugangskontrollen mit Leibesvisitationen im Innenstadtbereich ab. Das sei weder machbar noch gewünscht, betonte Ordnungsbürgermeister Clemens Maier. Vom 14. Juni bis zum Finale einen Monat später soll es einen weitgehend autofreien Veranstaltungsbereich mit vier Fan-Zonen im Kern der Innenstadt geben. Die Stadt empfiehlt, in dieser Zeit vor allem auf den öffentlichen Nahverkehr in der Innenstadt zu setzen. Busse und Bahnen sollen häufiger fahren, um die größeren Menschenmengen zu bedienen.

Stuttgart

Autofreie Zone und mehr Videoüberwachung Euro 2024: So soll Stuttgart zur EM für Fans und Anwohner sicher sein

"Die ganze Stadt ein Stadion" - so lautet das Motto zur Europameisterschaft in Stuttgart. Wie das sicher ablaufen soll, haben Polizei und Ordnungsamt am Donnerstag vorgestellt.

SWR Aktuell am Abend SWR Aktuell

Daimler Truck steigert Gewinn leicht trotz rückläufigem Absatz

Bei Daimler Truck ist der Absatz deutlich zurückgegangen - dennoch hat der Nutzfahrzeughersteller seinen Gewinn im ersten Quartal 2024 leicht erhöht. Wie das Unternehmen heute in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) mitteilte, stieg der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern gegenüber dem Vorjahreszeitraum um vier Prozent auf 1,21 Milliarden Euro. Der Umsatz lag bei knapp 13,3 Milliarden Euro und damit leicht über dem Vorjahreswert. Die Auftragseingänge gingen um 14 Prozent zurück, auch weil die starken Bestellungen nach der Corona-Pandemie abebben.

Seniorin setzt sich in fremdes Auto und will nicht mehr aussteigen

Kurioser Einsatz für die Polizei, von dem die Beamten gestern Abend berichteten: Eine Seniorin habe sich am Mittwochabend in Meßkirch (Kreis Sigmaringen) in ein fremdes Auto gesetzt - und habe dann nicht mehr aussteigen wollen. Die ältere Dame setzte sich demnach unvermittelt auf den Beifahrersitz, nachdem eine 25-Jährige ihren Wagen in Meßkirch aufgeschlossen hatte. Weil die Seniorin sich nicht dazu überreden ließ, wieder auszusteigen, rief die Autofahrerin die Polizei. Die Beamten konnten die Situation schnell aufklären: Die Seniorin habe wohl auf eigene Faust einen Ausflug unternommen und sei bereits vom Personal eines Altersheims gesucht worden.

Mann bei Jagd erschossen - Sohn wegen Totschlags in U-Haft

Jagdausflug mit tödlichem Ende: Ein 18-Jähriger aus Ludwigsburg steht im Verdacht, seinen Vater bei einer gemeinsamen Jagd in Mittelfranken erschossen zu haben. Wegen Totschlags sitzt der Sohn seit gestern in Untersuchungshaft. "Wir gehen von einem vorsätzlichen Delikt aus", sagte ein Polizeisprecher. Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Spaziergänger hatten die Leiche des Mannes nach Angaben der Ermittler am Mittwochnachmittag an einem Weiher bei Burgbernheim (Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim) entdeckt. Beinahe zeitgleich meldete sich demzufolge die Frau des Opfers bei der Polizei, weil ihr Sohn ihr am Telefon gesagt habe, er habe seinen Vater während des gemeinsamen Jagdausflugs erschossen. Der 18-Jährige stellte sich später der Polizei in Denkendorf (Kreis Esslingen). In seinem Auto fanden die Beamten ein Gewehr und stellten es sicher. Wie es zu der Tat gekommen sei und welches Motiv der Sohn möglicherweise gehabt habe, sei noch unklar, so die Beamten weiter.

Bayern/Baden-Württemberg

Haftbefehl aufgehoben Nach Tötung des Vaters auf der Jagd: Sohn in der Psychiatrie

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat einen 18-Jährigen aus Ludwigsburg, der seinen Vater auf der Jagd in Mittelfranken erschossen hat, in der Psychiatrie unterbringen lassen.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Crailsheimer Gemeinderat gegen LEA in der Stadt

Der Gemeinderat in Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) hat sich gegen eine Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) für Geflüchtete in der Stadt ausgesprochen. Der Rat folgte gestern Abend mehrheitlich einem entsprechenden Beschlussvorschlag der CDU-Fraktion, in dem unter anderem eine Überforderung der Stadt befürchtet wird. Die Stadtverwaltung solle diese Haltung auch in Gesprächen mit dem Regierungspräsidium vertreten. Crailsheim habe im Kreis bereits mit am meisten Geflüchtete aufgenommen, heißt es in dem Beschluss. Das Regierungspräsidium prüft zurzeit mögliche neue LEA-Standorte - darunter auch im ehemaligen Fliegerhorst in Crailsheim.

Crailsheim

Land prüft mögliche Standorte Crailsheimer Gemeinderat will keine LEA für Geflüchtete

Der Gemeinderat in Crailsheim möchte keine LEA in seinem Stadtgebiet. Die Verwaltung soll dies auch gegenüber dem Regierungspräsidium so vertreten.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Die Lage auf den Straßen im Land

Blicken wir auf die Verkehrslage. Noch sind die Störungen überschaubar. Auf der A8 Stuttgart in Richtung Karlsruhe wird zwischen Pforzheim-West und Karlsbad ein Unfall aufgenommen. Der Verkehr wird über den Standstreifen geleitet, deshalb derzeit vier Kilometer Stau. Rechnet mit einer Verzögerung von etwa einer halben Stunde.

Alle weiteren aktuellen Meldungen für eure Strecke findet ihr jederzeit hier:

Gespräche über Bildungsallianz gescheitert: "Das war schon ein theaterreifer Abgang"

Über die geplatzten Gespräche zwischen der Landesregierung und den Oppositionsparteien SPD und FDP haben wir ja vorhin bereits berichtet. Nachdem das Treffen gescheitert ist, will die Regierung ihre Bildungsreformen alleine umsetzen. "Wir kommen jetzt wieder ins normale Verfahren: Die Regierung regiert, die Opposition opponiert", sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). Henning Otte aus der SWR Redaktion Landespolitik war bei den Gesprächen in Bebenhausen im Kreis Tübingen dabei und findet, dass der Eklat zeige, wie unversöhnlich Regierung und Opposition sich gegenüberstanden. Zwar sei jetzt die Bildungsallianz gestorben, nicht aber die anvisierten Reformen.

Video herunterladen (38,7 MB | MP4)

Anklage gegen Geldautomatensprenger

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat Anklage gegen drei Männer erhoben, die am 11. November 2023 einen Geldautomaten in Wiernsheim (Enzkreis) gesprengt haben sollen. Zwei waren vor Ort festgenommen worden, ein dritter war als Geisterfahrer über die A6 geflüchtet und hatte bei Heilbronn einen tödlichen Unfall verursacht: Er stieß frontal mit einem Kleintransporter zusammen. Dabei wurde der 45-jährige Beifahrer des Kleintransporters so schwer verletzt, dass er wenige Tage später im Krankenhaus starb. Der Fahrer des Fluchtwagens muss sich deshalb unter anderem wegen Mordes ab Juni vor Gericht verantworten. Allen drei Tatverdächtigen wird zudem schwerer Bandendiebstahl vorgeworfen.

Karlsruhe, Wiernsheim (Enzkreis)

Flucht führte zu tödlichem Unfall bei Heilbronn Geldautomat gesprengt: Staatsanwaltschaft Karlsruhe erhebt Anklage

Nach einer Geldautomatensprengung im Enzkreis und einer Verfolgungsjagd bei Heilbronn hat die Staatsanwaltschaft Karlsruhe Anklage erhoben. Ein Mann muss sich wegen Mordes verantworten.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Überflutungen in Bisingen: "Bei Tageslicht anschauen"

Vor allem Bisingen (Zollernalbkreis) ist gestern von den schweren Gewittern getroffen worden. Viele Straßen wurden überflutet, Polizei und Feuerwehr waren im Dauereinsatz. Am späten Abend beruhigte sich die Lage, es habe keine Verletzten oder Vermisste gegeben, so die Polizei. Die Sachschäden ließen sich zunächst nicht abschätzen: "Alles weitere müssen wir bei Tageslicht anschauen", so ein Polizeisprecher. Viele Geschäfte und Keller waren vollgelaufen, auch heute gehen die Aufräumarbeiten weiter. Auch in anderen Teilen Baden-Württembergs kam es zu heftigen Unwettern mit Starkregen und Sturmböen, teils hagelte es:

Autos fahren im Stadtteil Altenbach über eine überflutete Straße.
Autos fahren im Schriesheimer Stadtteil Altenbach (Rhein-Neckar-Kreis) über eine überflutete Straße. Bild in Detailansicht öffnen
Ein weißer Teppich aus Hagelkörnern liegt neben einer Landesstraße bei Söhnstetten.
Neben einer Landstraße bei Söhnstetten (Kreis Heidenheim) sieht der liegengebliebene Hagel fast aus wie eine Schneeschicht. Bild in Detailansicht öffnen
Ein weißer Teppich aus Hagelkörnern liegt auf der Straße.
Ein weißer Teppich aus Hagelkörnern liegt in Gerstetten (Kreis Heidenheim) auf der Straße. Bild in Detailansicht öffnen
Eine Eisdiele wurde bei einer Überflutung in der Gemeinde Bisingen im Zollernalbkreis beschädigt.
Eine Eisdiele wurde bei der Überflutung in der Gemeinde Bisingen im Zollernalbkreis beschädigt. Bild in Detailansicht öffnen

Arbeitsplätze bei Autozulieferer Eissmann bleiben vorerst

Anfang März bereitete die Insolvenz des Autozulieferers Eissmann den etwa 1.000 Beschäftigten in Deutschland Sorgen, auch am Standort Bad Urach (Kreis Reutlingen). Nun soll ein Investor gefunden werden - und es sieht gut aus, wie das Büro des Insolvenzverwalters Holger Leichtle in Stuttgart andeutete. In einem seit einigen Wochen laufenden Investorenprozess seien etwa 100 mögliche Interessenten angeschrieben worden. Die Resonanz sei positiv. Die Arbeitsplätze bleiben zunächst erhalten. Es gebe derzeit keine Pläne, Betriebe von Eissmann-Gesellschaften in Deutschland zu schließen, hieß es. Eissmann beschäftigt unter anderem im Werk in Bad Urach 258 Menschen. Der Geschäftsbetrieb läuft laut Insolvenzverwalter uneingeschränkt weiter. Wie lange sich das Verfahren ziehe, sei noch nicht absehbar. Die Eissmann-Gruppe beliefert deutsche und internationale Autohersteller mit Komponenten für die Innenausstattung der Fahrzeuge.

Neue Erkenntnisse nach Maiwagen-Unfall in Kandern

Ein Sprecher der Polizei nannte es eine "Maiwagen-Problematik": Nach dem schweren Unfall vorgestern mit einem Maiwagen in Kandern (Kreis Lörrach) hat die Polizei weitere Details ihrer Ermittlungen bekannt gegeben. Demnach hätte der Wagen überhaupt nicht benutzt werden dürfen. Außerdem seien viel zu viele Menschen auf dem Wagen gewesen. Es sei weder zulässig, einen solchen Maiwagen mit so vielen Personen zu betreiben, noch ihn im öffentlichen Straßenverkehr zu fahren. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich zu melden. 29 Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, zehn von ihnen schwer.

Video herunterladen (65,8 MB | MP4)

Schlag gegen Telefonbetrüger

Ermittlerinnen und Ermittler aus Baden-Württemberg, weiteren Bundesländern sowie mehreren Balkanländern haben ein europaweites Netzwerk von Telefonbetrügern aufgedeckt. Wie das BW-Innenministerium gestern mitteilte, gaben sich die Betrüger gegenüber potenziellen Opfern etwa als nahe Verwandte, Bankangestellte oder Polizisten aus, um beispielsweise falsche Inkassoforderungen zu stellen. Den Angaben zufolge wurden 20 Personen festgenommen und in mehreren Ländern zwölf Betrugs-Callcenter zerschlagen.

Video herunterladen (31,6 MB | MP4)

Wetter in Baden-Württemberg: Zum Wochenende hin unbeständig

Nach den teils schweren Gewittern mit Regenfällen, Sturmböen und Hagel beruhigt sich das Wetter heute. Im Süden Baden-Württembergs fällt ab und zu Regen. Nach Norden hin kommt etwas die Sonne durch. Die Höchstwerte liegen nur noch zwischen 11 und 18 Grad. Und auch am Wochenende bleibt es unbeständig: Sonne, Wolken und Regen wechseln sich immer wieder ab, die Temperaturen erreichen maximal die 20-Grad-Marke.

Das aktuelle Wetter für euren Ort findet ihr immer in unserer SWR Aktuell-App oder auf unserer Wetter-Seite. Den Wetterbericht aus der SWR Aktuell-Sendung von gestern Abend seht ihr hier:

Video herunterladen (37,5 MB | MP4)

Das wird heute wichtig

In Stuttgart beginnt die Hauptverhandlung im Staatsschutzverfahren wegen Verstoßes gegen das Russland-Embargo. Die beiden Angeklagten sollen im Zusammenhang mit Lieferungen von Elektronikbauteilen für militärisches Gerät nach Russland gegen Handelsbeschränkungen der Europäischen Union verstoßen haben.

In Heidelberg feiert das "Queer Festival" sein 15-jähriges Jubiläum. Schwerpunkt des nach Veranstalterangaben größten Festivals queerer Kultur ist die internationale Vielfalt.

Die TSG 1899 Hoffenheim will gegen RB Leipzig einen weiteren Schritt in Richtung Europacup-Teilnahme machen. Die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo eröffnet mit der Bundesliga-Partie gegen die Sachsen heute Abend den 32. Spieltag.

Gespräche über Bildungsallianz in BW gescheitert

Eine gemeinsame Linie für die Bildungsreformen in Baden-Württemberg finden - das war das Ziel für das zweite Treffen der Fraktionschefs von Grünen, CDU, SPD und FDP gestern in Bebenhausen im Kreis Tübingen. Doch es kam alles anders: Die Gespräche wurden abgebrochen, das Treffen endete mit einem Eklat. SPD-Fraktionschef Andreas Stoch und sein FDP-Kollege Hans-Ulrich Rülke standen auf, während Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) noch redete. "Wir haben keinen Sinn gesehen, diese Gespräche fortzusetzen", sagte Stoch. Er sprach von einem traurigen Tag für Baden-Württemberg. FDP-Fraktionschef Rülke erklärte, er habe bei Kretschmann nur wenig Offenheit zu Gesprächen gesehen. Kretschmann habe der Opposition Uneinigkeit vorgeworfen. Man sei vor die Wahl gestellt worden, das Regierungspaket zu unterschreiben oder eben nicht.

Video herunterladen (66,2 MB | MP4)

Überflutete Straßen und Keller nach Gewitter und Starkregen in BW

Heftige Regenfälle und Hagelschauer haben gestern Nachmittag in vielen Teilen Baden-Württembergs für erhebliche Behinderungen gesorgt. Besonders schlimm hat es die Zollernalb erwischt. In der dortigen Gemeinde Bisingen standen am frühen Abend Keller und Straßen unter Wasser. In Bisingen waren rund 250 Rettungskräfte aus dem gesamten Zollernalbkreis sowie aus Reutlingen und Mengen im Einsatz. Entlang des Klingenbachs gab es über 90 Einsatzstellen. Berichte über vermisste Personen konnte die Polizei allerdings nicht bestätigen. Am späten Abend teilte die Polizei mit, dass sich die Lage vor Ort wieder entspannt habe. 

Auch in anderen Regionen, etwa im Rhein-Neckar-Kreis, sorgten erhebliche Regenmengen für Chaos. In Heiligkreuzsteinach bei Heidelberg drohte laut Polizei ein Hang abzurutschen. Im Raum Sigmaringen wurde ein Stellwerk der Bahn durch Blitzschlag lahmgelegt. Deshalb waren am frühen Abend keine Zugfahrten in der Region möglich - es kam zu Verspätungen und Teilausfällen. Den gesamten Überblick bekommt ihr hier:

Guten Morgen!

Guten Morgen! Nach den Unwetterschäden durch Starkregen und Gewitter gestern in Teilen Baden-Württembergs hat sich die Lage in der Nacht etwas entspannt. Der Deutsche Wetterdienst hat die Unwetterwarnungen aufgehoben, aber die Schäden durch die Wassermassen bleiben erst einmal. Mehr dazu gleich.

Mein Name ist Matthias Breitinger und ich werde euch bis 10 Uhr hier in unserem BW-Newsticker am Morgen alles Wichtige aus und für Baden-Württemberg berichten. Bei Fragen, Wünschen oder Kritik schreibt mir einfach eine Mail an newsticker-bw@SWR.de.

Matthias Breitinger
SWR-Redakteur Matthias Breitinger

Der Ticker vom Donnerstag zum Nachlesen

Baden-Württemberg

Das war der BW-Newsticker am Donnerstag ++ Widerspruch nach eskalierter Mai-Demo ++ Notlandung in Mannheim ++ Ermittlungen nach Maiwagen-Unfall ++

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker.

Nutzungsbedingungen und Datenschutz

Mehr von SWR Aktuell

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.

Rheinland-Pfalz

SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz Jetzt hier abonnieren: Newsletter mit RLP-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens direkt auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in RLP". Die News aus Ihrem Bundesland - bequem in Ihrem Mailpostfach.