Sascha Lübbe über Schwarzarbeit und Ausbeutung von Arbeiter:innen: So sind die Zustände in Deutschland

Stand
MODERATOR/IN
Jens Wolters
Moderator Jens Wolters aus dem SWR1 Team moderiert regelmäßig die Sendung SWR1 Leute mit spannenden und interessanten Gästen

Journalist Sascha Lübbe spricht in SWR1 Leute über Menschen, die "ganz unten im System" leben, über Integration, Migration und soziale Ungerechtigkeit.

Audio herunterladen (40,2 MB | MP3)

Sascha Lübbe über die Menschen "ganz unten im System"

Laut Bundeskriminalamt gab es 1.019 polizeilich erfasste Opfer im Bereich der Arbeitsausbeutung im Jahr 2022. Die Dunkelziffer dürfte aber laut Sascha Lübbe weitaus höher sein. Von der Ausbeutung betroffen sind oft Migrant:innen. Sie melden die Verstöße selten, weil sie Angst haben, den Job, die Wohnung und – je nach Herkunft – das Aufenthaltsrecht zu verlieren.

Wenn man sich mit diesem Thema auseinandersetzt, dann stößt man relativ schnell auf viele Sachen, die schief laufen. Da entwickelt man auch sehr schnell ein Unrechtsbewusstsein.

Ausbeutung der Arbeiter:innen hat System

Journalist Sascha Lübbe hat vor allem in drei Branchen recherchiert, in denen Migrant:innen häufig vertreten sind: In der Bau-, der Transport- und der Fleischbranche. Das System sei immer ähnlich.

Man hat immer dieses Bild von einer Pyramide. Ganz oben hat man die Generalunternehmen, das sind oftmals super renommierte Firmen, deren Namen man kennt. Dann hat man den Mittelbauer, das sind die Subunternehmen, das sind kleinere Firmen. Und ganz unten stehen sozusagen die Arbeiter. Oben fließt Geld rein und es bleibt immer weniger hängen.

Video herunterladen (933,4 MB | MP4)

Arbeitsbedingungen aus der Hölle

Das Problem mit der Ausbeutung von Arbeiter:innen gibt es laut ihm deutschlandweit. Oft sind Menschen aus Osteuropa betroffen, teilweise suchen aber auch schon osteuropäische Unternehmen Arbeiter:innen aus noch östlicher gelegenen Ländern.

Die betroffenen Arbeiter:innen müssen zu viele Stunden täglich arbeiten, bekommen teilweise kein Krankengeld, kein Urlaubsgeld und werden unter Druck gesetzt. Sascha Lübbe hat auch Menschen kennengelernt, die unter falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt wurden und hier unter schlechten Bedingungen leben müssen – auf viel zu engem Raum oder in schimmeligen Räumen.

Arbeitsmigration: mögliche Lösungsansätze für schlechte Arbeitsbedingungen

Um bessere Arbeitsbedingungen für die Betroffenen zu erreichen, gibt es laut Sascha Lübbe einige politische Möglichkeiten. Auf der Agenda steht ein bundesweites Tariftreuegesetz. Das würde ermöglichen, dass bei öffentlichen Ausschreibungen nur noch Generalunternehmen den Zuschlag bekommen können, die nach Tarif bezahlen. Wichtig sei dann aber auch, dass die Einhaltung der Gesetze kontrolliert wird. Vor allem beim Thema Schwarzarbeit gebe es bisher zu wenige Kontrollen.

Ein anderer Lösungsansatz wird schon länger diskutiert: Ein Verbandsklagerecht im Arbeitsrecht. So könnten beispielsweise bei Missständen Gewerkschaften gegen einen Arbeitgeber klagen, ohne dass der Arbeitnehmer involviert sein müsste.

Baden-Württemberg

Integrationsbeamtin Souad Lamroubal | 20.12.2022 "Jeder lacht in der gleichen Sprache"

Ab wann sind wir Deutsche? Wie kann die Integration von Migrant:innen gelingen? Mit diesen Fragen setzt sich Souad Lamrouba - durchaus humorvoll - auseinander.

Leute SWR1 Baden-Württemberg

Berlin

Sozialunternehmerin Zarah Bruhn | 9.1.2024 So bringt die Integration von Geflüchteten unsere Gesellschaft weiter

Von der jungen Gründerin zur Sozialunternehmerin mit gemeinnütziger Zeitarbeitsfirma für Geflüchtete: Zarah Bruhn erzählt in SWR1 Leute, warum sie sich sozial so stark engagiert.

Leute SWR1 Baden-Württemberg

Mannheim

Live vom Maimarkt Mannheim | 3.5.2024 Trauma Migration: Wendepunkt für Comedian Fatih Çevikkollu

Wie hängen psychische Gesundheit und Migrationserfahrungen zusammen? Dieser Frage geht Çevikkollu nach dem Tod seiner Mutter nach, die an einer Psychose litt.

Leute SWR1 Baden-Württemberg