Erdgaszuleitungen sind vor dem Heizkraftwerk 3 Stuttgart-Gaisburg zu sehen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Marijan Murat)

Bedarfsprüfung bei Einrichtungen wie etwa Krankenhäusern

Wie umgehen mit der drohenden Gasknappheit? Akteure in Baden-Württemberg wollen sich vorbereiten

STAND

Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen an die kalte Jahreszeit denken? Angesichts der drohenden Engpässe beim Gas ist dies aktueller denn je.

Das baden-württembergische Innenministerium prüft, wie viel Gas Krankenhäuser und andere Einrichtungen benötigen, die zur kritischen Infrastruktur zählen. Diese Informationen sollen in ein "Hinweispapier" für Kommunen fließen, so eine Ministeriumssprecherin am Montag. Darin sollen Maßnahmen zur Einsparung von Energie im Bereich der öffentlichen Hand stehen. Es geht aber auch um technische Möglichkeiten zum Umrüsten.

Tübingen

Ohne Gas keine Produktion mehr möglich Nach Wartung von Nord Stream 1: Unternehmen fürchten Gasstopp aus Russland

In Tübingen bei Rösch und in Burladingen bei Trigema schaut man mit Sorge auf die Wartung von Nord Stream 1. Sollte dies der Anfang eines Gasstopps aus Russland sein, sei das fatal.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

Gasverbrauch einschränken - Planungen laufen

Angesichts der Drosselung russischer Gaslieferungen hatte auch der Landtag in Baden-Württemberg angekündigt, Energie einsparen zu wollen. Derzeit würden entsprechende Gespräche laufen, so Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne). Bereits vergangene Woche hatte das Finanzministerium erklärt, dass es wegen der Drosselung russischer Gaslieferungen mit explodierenden Heizkosten für eigene Gebäude rechnet und mit einer ganzen Reihe von Maßnahmen gegensteuern will.

Video herunterladen (7,7 MB | MP4)

Viele Städte im Land bereiten sich unterdessen auf massive Probleme bei der Gasversorgung vor. In Tuttlingen wurde nach Auskunft eines Stadtsprechers ein Krisenstab eingerichtet. Dieser soll verschiedene Eskalationsstufen prüfen, etwa wie die Stadt mit sofortiger Wirkung ihren eigenen Verbrauch spürbar senken kann - oder welche städtischen Einrichtungen im Fall einer Abschaltung vom Netz genommen werden würden. Im Ostalbkreis will das Landratsamt im Falle einer Gasknappheit dafür sorgen, dass alle Städte und Gemeinden gleich behandelt werden. Eine Taskforce erarbeitet derzeit entsprechende Pläne.

Biberach

Gas-Misere für Textilbetriebe Gas wird knapp: Druck auf Biberacher Großwäscherei wächst

Die steigenden Gaspreise und eine drohende Knappheit vergrößern den Druck auf Textilreinigungen. Bei einer Priorisierung gelten sie nicht als systemrelevant. Wie die Lage ist.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Ulm SWR4 BW aus dem Studio Ulm

Gasknappheit: Wärmehallen für den Winter Thema in der Politik in BW

Wärmehallen, wie sie etwa in Ludwigsburg für den Ernstfall durchgespielt werden und in denen sich Menschen aufwärmen könnten, falls ihnen im Winter das Gas abgeschaltet werden sollte, seien am Freitag auch im Interministeriellen Verwaltungsstab der Landesregierung ein Thema gewesen. Das teilte ein Sprecher des Umweltministeriums am Montag mit. Man müsse sich auf alle erdenklichen Szenarien vorbereiten. "Dazu gehören auch die Wärmehallen, die dann gebraucht werden würden, falls auch bei den geschützten Kunden, also bei den Haushalten, das Gas abgeschaltet werden müsste." Man hoffe, dass es zu diesem äußersten Notfall nicht kommen werde.

Baden-Württemberg

Massive Preissteigerungen haben Folgen SPD-Fraktion fordert Energiegeld für bedürftige Bürger in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg darf sich angesichts der massiven Preissteigerungen nicht nur auf die Entlastungspakete des Bundes verlassen, findet die SPD.  mehr...

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Städtetag will enge Zusammenarbeit mit dem Land

Der baden-württembergische Städtetag will unterdessen, dass die Kommunen im Notfall mitentscheiden, wo genau Gas eingespart wird. Bisher sei die allgemeine Wahrnehmung, dass diese Vorgabe ausschließlich vom Bund komme, betonte Gudrun Heute-Bluhm, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, am Montag in Stuttgart.

Die Kommunen müssten aber vor Ort prüfen, wie viel Gas sie im Notfall einsparen und wo sie konkret darauf verzichten könnten. So gebe es beispielsweise Gebäude, die auch mit einer alternativen Energiequelle beheizt werden könnten. Derzeit gibt es nach Angaben des Städtetags keinen landesweiten Überblick dazu. Das sei aber notwendig, um sich auf den Winter vorzubereiten, so Heute-Bluhm.

Laut Städtetag muss die Analyse der Energielage vor Ort durch die Kommunen erfolgen und die Ergebnisse dann gemeinsam mit dem Land bearbeitet werden. Dafür sei es wichtig, genau zu ermitteln, wie die Energieversorgung aufgestellt sei, welche Schule, welches Krankenhaus, welches Altenheim am Gas hänge. "Uns geht es nicht nur um eine Datenabfrage", sagte Heute-Bluhm. Sondern wichtig sei, rechtzeitig Notfallpläne zu haben, wo Verzicht möglich sei. "Die Gesamtschau in Baden-Württemberg ist wichtig", sagte sie.

Video herunterladen (9,7 MB | MP4)

Vorschlag: App zur Steuerung des Gasverbrauchs

Außerdem schlug Heute-Bluhm eine App vor, in der Menschen ihren Gasverbrauch überblicken und steuern können. Damit könnte man beispielsweise ausrechnen, wie viel Geld man sparen würde, wenn man weniger heizen würde. Dafür müssten Stadtwerke und Energieversorger allerdings die Kundendaten bereitstellen. "Es geht darum, den Bürger jetzt schon zu erreichen, bevor es in einen möglichen harten Winter geht", sagte Heute-Bluhm. Das Land habe bereits Interesse an der App-Idee signalisiert. Wärmehallen sind laut Städtetag nicht das vorrangige Thema beim Umgang mit der Krise. Über solche Hallen müsse im Einzelfall entschieden werden.

Mehr zum Gasengpass und den Folgen für BW

Baden-Württemberg

18 Grad im BW-Landtag Energie-Engpass: Auch Landesbedienstete sollen in ihren Büros die Heizung drosseln

Die Gaskrise droht sich zu verschärfen, die Appelle zum Energiesparen an die Bevölkerung häufen sich. Jetzt will auch der baden-württembergische Landtag einen Beitrag dazu leisten.  mehr...

Nachrichten, Wetter SWR2

Tuttlingen

OB Beck: "Müssen mit ernster Lage rechnen" Gasversorgung: Tuttlingen richtet Krisenstab ein - Freibad künftig nur eingeschränkt beheizt

Die Stadt Tuttlingen befürchtet massive Probleme bei der Gasversorgung. Deshalb wurde ein eigener Krisenstab eingerichtet.  mehr...

Baden-Württemberg

Vorsorge gegen drohende Engpässe Wegen Energiekrise: Baden-Württemberg will runter vom Gas - Tuttlingen richtet Krisenstab ein

Um drohenden Engpässen im Winter entgegenzuwirken, plant Baden-Württemberg eine Kampagne zum Gas-Sparen. Es gibt bereits Ideen.  mehr...

Schwäbisch Hall

Situation auf Gasmarkt besorgt Kommunen und Bürger Stadtwerke Schwäbisch Hall nehmen keine Gas-Neukunden mehr auf

Die Energiekrise und die hohen Gaspreise haben ganz unterschiedliche Folgen. Die Stadtwerke Schwäbisch Hall nehmen - wie andere Versorger - keine Gas-Neukunden mehr auf.  mehr...

Baden-Württemberg

Folgen des Ukraine-Kriegs Energie wird in Baden-Württemberg um rund ein Drittel teurer

Die Preise steigen auch in Baden-Württemberg immer weiter an - für Energie und Lebensmittel gleichermaßen. Doch die Teuerungen selbst fallen ganz unterschiedlich aus.  mehr...

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Ludwigsburg

Platz für 5.000 Personen Gaskrise: Wärmehallen für den Ernstfall im Landkreis Ludwigsburg

Wenn sich die Gaskrise weiter zuspitzt, will der Landkreis Ludwigsburg Wärmehallen bereithalten. In Feuerwehr- und Sporthallen sollen sich bis zu 5.000 Menschen aufwärmen können.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart

Region Stuttgart

Schließung nicht ausgeschlossen Gas-Krise: Freibäder in Region Stuttgart heizen Wasser weniger

Freibäder in der Region Stuttgart versuchen, den Gasverbrauch zu senken - mit ganz unterschiedlichen Methoden. Für die Badegäste bedeutet das zum Teil niedrigere Temperaturen.  mehr...

Ulm

Chef der Stadtwerke Ulm zur Gaskrise "Die Lage ist ernst, aber noch kein Grund zur Panik"

Gas ist ein knappes Gut. Schon jetzt müssen Energieversorger wie die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) fehlendes Gas zu teuren Konditionen nachkaufen. Aber wie ernst ist die Lage wirklich?  mehr...

Stuttgart/Esslingen

Elf Millionen Euro Förderung Gaskrise: Pipeline für Wasserstoff soll Esslingen und Stuttgart vernetzen

Eine Pipeline für Wasserstoff soll bis 2024 zwischen Stuttgart und Esslingen gebaut werden. Dafür gibt es elf Millionen Euro Förderung. Doch kann Wasserstoff künftig Erdgas ersetzen?  mehr...

Baden-Württemberg

Regierung will Maßnahmen erarbeiten Gasmangel-Lage in BW: Kretschmann befürchtet Tausende Arbeitslose mehr

Bei einer möglichen Gasmangel-Lage befürchtet Ministerpräsident Kretschmann ernste Folgen für die Menschen. Er ruft dazu auf, sich auf "das Nötigste" zu beschränken.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR