Symbolbild - Jugendliche kämpfen (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance - Symbolbild /KEYSTONE | CHRISTOF SCHUERPF)

Sicherheitsbericht der Polizei

Ludwigsburg: Mehr Kriminalität bei Kindern unter 14 Jahren

Stand
AUTOR/IN
Deborah Kölz
Porträt Reporterin Deborah Kölz (Foto: SWR)

In der Stadt Ludwigsburg haben die Straftaten von Kindern unter 14 Jahren zuletzt stark zugenommen. Das hat laut Polizei auch mit Corona zu tun.

Im Jahr 2022 sind die Straftaten bei Kindern und Jugendlichen in der Stadt Ludwigsburg gestiegen. Das geht aus dem aktuellen Sicherheitsbericht der Polizei hervor. Vor allem gab es einen extremen Anstieg in der Altersgruppe bei den Kindern unter 14 Jahren. Hier haben dem Bericht zufolge die Straftaten in einem Jahr um 65 Prozent zugenommen.

Diebstahl, Schlägereien und Porno-Bilder auf dem Handy

Die meisten Delikte, die Jugendliche und Kinder begehen, sind laut der Polizei Ludwigsburg Diebstähle. Das reicht vom eingesteckten Lippenstift bis zum geklauten Handy. Am zweithäufigsten kam es zu Gewaltdelikten. Dazu gehörten auch Körperverletzungen, Schlägereien und Beleidigungen. Auffällig ist auch die Zahl der Straftaten, die mit dem Handy begangen werden. Hierbei ist es beispielsweise eine Straftat, pornografische Fotos zu besitzen oder weiterzuschicken. Viele der Jugendlichen und Kinder seien in Whatsapp-Gruppen, in denen solche Inhalte geteilt würden.

Handy tippen auf einem Handy mit undeutlichem Bildschirm (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Nacktbilder und pornografische Fotos von anderen auf dem Smartphone zu haben und zu teilen ist eine Straftat. (Symbolbild)

Kriminelle jugendliche Banden in Ludwigsburg

In der Stadt Ludwigsburg gibt es laut Polizei sogar Banden unter den Kindern und Jugendlichen, mit Gangnamen, die der Polizei bekannt sind. Diese Banden seien beispielsweise für mehrere Roller-Diebstähle verantwortlich. Um die Jahreswende seien rund 130 Roller von ihnen geklaut worden. Es sei aber auch schon zu Körperverletzungen und versuchtem Totschlag gekommen. Dieser Fall soll in Kürze vor Gericht verhandelt werden - unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Hohe Jugend-Kriminalität nach Coronazeit

Das Phänomen der gestiegenen Kinder- und Jugendkriminalität würden auch benachbarte Städte und Landkreise um Ludwigsburg erleben, so die Polizei. Die Ludwigsburger Polizei vermutet, dass die gestiegene Kinder- und Jugendkriminalität unter anderem eine Folge der Pandemie ist. Die Zeit der Corona-Einschränkungen habe in dieser Altersklasse einen nachhaltigen Schaden angerichtet. Und so komme es jetzt zu einem von der Polizei sogenannten "Nachhol-Effekt".

Anstieg um mehr als ein Drittel Kriminalität: Immer mehr tatverdächtige Kinder in BW

Die Polizei erfasst immer mehr Tatverdächtige unter 14 Jahren. Ein Grund für den bundesweiten Trend: Kinderpornografische Bilder und Videos, die in Chatgruppen geteilt werden.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

2022 gab es in Ludwigsburg rund 130 Straftaten bei Kindern unter 14 Jahren. Bei Jugendlichen im Alter von 18 bis 21 Jahren waren es 275 Fälle.

Mehr zu Gewalt im Kreis Ludwigsburg

Freiberg am Neckar

Politik in BW uneins über Nutzung Ultraschallsender sollen Jugendliche durch Piepsen vertreiben

Vandalismus sorgt in BW immer wieder für Ärger. Helfen sollen Geräte, die Piepgeräusche erzeugen - für Jugendliche unangenehm, für ältere nicht hörbar. Das führt zu Diskussionen.

Ludwigsburg

Menschen rüttelten an Rettungswagen Akademiehof Ludwigsburg: OB Knecht befürchtet keinen "Rückfall in die alte Zeit"

Lange galt der Ludwigsburger Akademiehof als Problempunkt. Oberbürgermeister Knecht erzählt, wie eine wütende Menge zum Wendepunkt wurde und was sich seit einem Jahr verändert hat.

Asperg

Nach Tötung eines 18-Jährigen Schüsse in Asperg: Tatverdächtige waren polizeibekannt

In Asperg ist am Wochenende ein junger Mann erschossen worden. Mehrere Tatverdächtige wurden festgenommen. Nun hat die Staatsanwaltschaft Details über sie bekannt gegeben.

SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart

Jugend-Kriminalität in der Region Stuttgart

Ostfildern

Schreckschusswaffe und vermutlich Messer verwendet Ostfildern: Zwei Jugendliche bei Auseinandersetzung schwer verletzt

Die Polizei wurde am Sonntag wegen Schüssen nach Ostfildern gerufen und rückte auch mit einem Hubschrauber aus. Vor Ort fanden sie zwei Jugendliche mit Stichverletzungen.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Fellbach

Opfer am Berliner Platz entdeckt 16-Jähriger in Fellbach mit Messer verletzt: Verdächtiger in Haft

Bei einem Streit ist ein Jugendlicher in Fellbach schwer verletzt worden. Ein Richter hat nun gegen einen 19-jährigen Tatverdächtigen Untersuchungshaft angeordnet.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Böblingen

Opfer schwebte vorübergehend in Lebensgefahr Böblingen: 16-Jähriger nach versuchtem Totschlag in U-Haft

Seit dem vergangenen Wochenende sitzt ein 16-Jähriger in Untersuchungshaft. Er soll einen Gleichaltrigen in Böblingen mit einem Messer zunächst lebensgefährlich verletzt haben.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg