Nach dem Tod eines Polizisten, der nach einer Messerattacke mit mehreren Verletzten gestorben ist, liegen am Mannheimer Marktplatz in der unmittelbaren Nähe des Tatorts Blumen und Kerzen.

Das war der BW-Newsticker am Freitag

BW-Newsticker am Morgen: Trauerfeier für getöteten Polizisten, Anklage gegen Xavier Naidoo wegen Volksverhetzung, Fußball-EM beginnt

Stand
Autor/in
Johannes Böhler
Johannes Böhler

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker, heute von Johannes Böhler.

Schönes Wochenende!

Damit verabschiedet sich unser BW-Newsticker am Morgen so langsam aber sicher ins Wochenende. Am Montag übernimmt hier meine Kollegin Samantha Ngako ab 6 Uhr mit dem nächsten Ticker. Bis dahin findet ihr alle Nachrichten für das Land wie gewohnt auf SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App, in unserem Newsletter am Morgen, auf WhatsApp, bei Instagram, Facebook und X, früher Twitter, und natürlich auch im Radio und TV.

Instagram: Reutlinger Schmäh-Plakate sorgen für Belustigung und Neugier

Werfen wir noch einen Blick auf Social Media: Auf Instagram bekommt unser Beitrag zu einer kuriosen Plakat-Aktion in Reutlingen gerade einiges an Aufmerksamkeit: Die Stadt zieren seit kurzem Plakate mit Sprüchen wie "Er ist eine 10 von 10, aber er kommt aus Reutlingen", "Leben, wo keiner Urlaub macht" oder "Was hat die Schwäbische Alb eigentlich verbrochen, dass man ihr Reutlingen vor die Füße gebaut hat?" Hinter der Kampagne mit dem Titel "Reutlingen kannst du nicht mögen" steckt übrigens die Reutlinger Stadtverwaltung - der genaue Zweck ist allerdings noch unklar. Eine Nutzerin kommentiert die Plakataktion bei Instagram: "Wenn die Reutlinger meinen, ihre Stadt stirbt aus und wird immer schlimmer...dann waren sie noch nicht in Esslingen." Ein anderer Nutzer witzelt: "Schlimm hier, aber waren sie schon mal in NRW?" und ein Dritter schreibt: "Und ich dachte, es geht schon wieder um Ludwigshafen." Die meisten scheinen Reutlingen gar nicht so schlimm zu finden, einige macht die Plakataktion sogar neugierig: "Ich war noch nie in Reutlingen. Sollte ich mal ändern", schreibt eine Nutzerin.

"Major Tom": Tor-Hymne erklingt in Stuttgarter Straßenbahnen

"Dann hebt er hab und..." - der Neue-Deutsche-Welle-Hit "Major Tom" von Peter Schilling wird nach jedem deutschen Tor bei der Fußball-Europameisterschaft in jeder Straßenbahn, jedem Bus und auch an den Haltestellen in Stuttgart gespielt. Das hat Stuttgarts Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) bereits am Dienstag bekanntgegeben. Zuvor hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat den 80er-Hit offiziell zur Torhymne ernannt. Im EM-Stadion wird nach Toren des deutschen Nationalteams allerdings eine andere Hymne gespielt. Dort soll die Tormusik nach allen Treffern gleich sein - deshalb kommen Teile des offiziellen UEFA-Songs "Fire" durch die Lautsprecher. Die Hymne des italienischen Dance-Trios Meduza, der US-Band OneRepublic und der deutschen Sängerin Leony wurde vor einem Monat veröffentlicht. 

Süchtig nach Sportwetten: Fußball-EM könnte Problem für Wettsüchtige werden

Die Fußball-EM geht los und die Begeisterung in Baden-Württemberg steigt. Vor allem für Wettsüchtige könnte das jedoch zum Verhängnis werden. "Wenn das Fußballfieber steigt, steigt auch das Wettfieber", sagt Dorothea Aschke von der Landesstelle für Suchtfragen in Baden-Württemberg. Bis jetzt zählen Sportwetten offiziell nicht als Glückspiel. Dabei zeige die Forschung, dass fast die Hälfte aller Sportwetter auch ernsthafte Suchtprobleme entwickeln. Die Zahl der Süchtigen nach Sportwetten ist laut Expertinnen und Experten in den vergangenen Jahren nahezu explodiert. Sie fordern daher strengere Regeln - insbesondere beim Jugendschutz.

Baden-Württemberg

EURO 2024 Sportwetten: Fußball-EM hat laut Experten hohes Suchtpotenzial

Rund um die Fußball-EM gibt es diverse Sportwetten. Das Sportereignis könnte für Wettsüchtige zum großen Problem werden, warnen Experten. Sie fordern strengere Regeln.

Lieferprobleme bei DFB-Trikots zum Start der Fußball-EM

Für viele Fußballfans gehört es zur Heim-EM dazu: Das Trikot der deutschen Nationalelf. Doch wer sich kurz vor dem Turnier noch ein Trikot besorgen wollte, ging unter Umständen leer aus. Denn die Nachfrage ist riesig. Laut dem Heilbronner INTERSPORT-Händler Thomas Grabert sind die begehrten Auswärtstrikos zum EM-Start ausverkauft. Hintergrund sind demnach Lieferschwierigkeiten beim Hersteller Adidas.

Heilbronn

Starke Nachfrage nach pinkfarbenen Trikots Lieferengpass: Keine DFB-Trikots zum Start der Fußball-EM

Zum Start der Fußball-Heim-EM gibt es Lieferschwierigkeiten der pinkfarbenen Nationalelf-Trikots, so ein Heilbronner Sportfachhändler. Dabei sei die Nachfrage zum EM-Start riesig.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Transfer fix: Stuttgarts Ito wechselt zum FC Bayern

Zurück zum Sport: Der VfB Stuttgart verliert einen Leistungsträger an den FC Bayern München. Abwehrspieler Hiroki Ito kann dank einer Ausstiegsklausel die Schwaben verlassen, eigentlich hatte der Japaner noch einen Vertrag bis Juni 2027. "Wir bedauern Hirokis Entscheidung, weil er in den vergangenen Jahren eine feste Größe in unserer Mannschaft war", sagte Stuttgarts Sportdirektor und künftiger Sportvorstand Fabian Wohlgemuth. Aber der Transfer hat natürlich seinen Preis: Die exakte Höhe der Ablösesumme wurde zunächst nicht offiziell kommuniziert. Berichten zufolge könnte Stuttgart aber bis zu 30 Millionen Euro einnehmen.

Rollstuhlfahrerin auf Weltreise legt "Boxenstopp" ein

Die 30-jährige Nora Welsch aus Baden-Baden macht eine Weltreise - obwohl sie auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Neben vielen schönen Eindrücken hat sie dabei immer wieder erlebt, wo die Barrierefreiheit im Ausland an ihre Grenzen stößt. Nach drei Monaten unter anderem in Kenia, Ägypten und Japan ist sie jetzt für einen Zwischenstopp nach Deutschland zurückgekehrt. Unter anderem wird dabei "ihr Freund", wie sie ihren Rollstuhl liebevoll nennt, nochmal auf Herz und Nieren geprüft, bevor es wieder losgeht zu neuen strapaziösen Abenteuern.

Baden-Baden

Nora Welsch auf Zwischenstopp in Deutschland Von Selbstzweifel zu Glücksgefühlen: Wie sich eine Weltreise im Rollstuhl anfühlt

Drei Monate hat Nora Welsch im Rollstuhl die Welt bereits bereist. Von Kenia, über Ägypten nach Asien. Für einen kurzen Stopp ist sie zurück Deutschland. Das ist ihr Zwischenfazit.

Radfahrerin wird von Linienbus überrollt und stirbt

Nun kommen wir zu einer traurigen Nachricht: Eine Radfahrerin ist in Enzweihingen im Landkreis Ludwigsburg von einem Linienbus überrollt worden und gestorben. Die 64-Jährige war laut Polizei gestern Nachmittag gemeinsam mit ihrem Mann auf Fahrrädern unterwegs. Als sie von einem 61 Jahre alten Busfahrer überholt wurden, sei es zu einem Zusammenstoß zwischen der Radfahrerin und dem Bus gekommen. Die Frau sei gestürzt und von dem Bus überrollt worden. Sie habe tödliche Verletzungen erlitten und sei noch an der Unfallstelle gestorben, sagte ein Polizeisprecher. Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand von Ermittlungen. Die Angehörigen der Frau wurden von Notfallseelsorgern betreut. 

Täuschung im Wahlkampf: Wähler in Alpirsbach unterstützen Bürgermeister-Neuwahlen

Im April hat Alpirsbach (Kreis Freudenstadt) einen neuen Bürgermeister gewählt. Doch dieser hat die Wählerinnen und Wähler getäuscht: Er hatte verschwiegen, dass er wegen Verdacht auf Bestechlichkeit als Polizist suspendiert wurde und dies später sogar abgestritten. Die Wahl ist nun für ungültig erklärt worden. Die Bewohner von Alpirsbach halten Neuwahlen für richtig.

Alpirsbach

Rechtsstreit um Bürgermeisterwahl Wähler in Alpirsbach halten Neuwahlen für richtig

Der Streit um die Bürgermeisterwahl geht in die nächste Runde. Gegen die Entscheidung des Landratsamts, die Wahl für ungültig zu erklären, will der neu gewählte Bürgermeister klagen.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Die Verkehrslage in Baden-Württemberg

Bis jetzt läuft der Verkehr auf den Straßen im Land weitgehend flüssig.

Wie es auf eurer Strecke aussieht, erfahrt ihr immer in der SWR Aktuell-App und hier:

Hochwasser-Folgen: Schorndorf fordert Millionen vom Bund und vom Land

Das Wasser ist wieder verschwunden, die Folgen der Hochwasser-Ereignisse von vor knapp zwei Wochen aber noch lange nicht. Ein Ort, den es besonders schwer getroffen hat, war Schorndorf im Rems-Murr-Kreis. Und von dort kommt jetzt ein klares Signal: Wir brauchen Hilfe! Oberbürgermeister Bernd Hornikel (parteilos) hat sich an Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) und Kanzler Olaf Scholz (SPD) gewandt, weil die Stadt Schorndorf vom Bund und vom Land Geld für die Folgen der Flutkatastrophe fordert. Das Geld müsse sofort bereitgestellt werden und es müsse sich um eine substanzielle Summe handeln, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Grund dafür sei ein Schaden, den die Stadt nach jetzigem Stand auf 30 bis 35 Millionen Euro allein für Schorndorf schätzt. Hinzu kämen rund 20 Millionen Euro für die Wieslauftalbahn, wovon die Stadt als Miteigentümerin rund fünf Millionen Euro tragen müsse.

Schorndorf

Das Geld müsse sofort kommen Hochwasser: Schorndorf fordert Millionen vom Bund und vom Land

Die Überschwemmung hat in Schorndorf große Schäden angerichtet. Das sei für die Stadt allein nicht finanzierbar, sagt Oberbürgermeister Hornikel und hofft auf Unterstützung.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Stellenabbau bei Landliebe in Heilbronn und Schefflenz: "Geschockt und enttäuscht"

Jetzt haben sie Gewissheit: Den Beschäftigten der Landliebe-Werke in Heilbronn und Schefflenz (Neckar-Odenwald-Kreis) wurde der Sozialplaninteressenausgleich vorgestellt. Demnach werden insgesamt 120 Stellen gestrichen. Das Werk in Schefflenz mit rund 20 Mitarbeitenden wird bis Ende 2024 ganz geschlossen, in Heilbronn werden in einer ersten Welle bis Ende des Jahres 100 Stellen abgebaut. Für die Mitarbeitenden sind das bittere Nachrichten. Das müsse man erst einmal verkraften, sagte eine Mitarbeiterin dem SWR vor dem Landliebe-Werk. Viele seien geschockt und enttäuscht, die Stimmung unter den Mitarbeitenden sei am Boden, berichtet ein Mitarbeiter dem SWR. Er arbeitet seit vielen Jahren hier und er sehe eigentlich sehr viel Potenzial in dem Werk, da es große Kapazitäten hat. Bis vor Kurzem seien alle noch hoch motiviert gewesen - das sei jetzt nicht mehr so.

16-jährige Stadträtin in Ulm: Erste Schritte in die Politik

Gleich beim ersten Versuch hat es geklappt: Emilia Stella Schneider ist für die Junge Ulmer Liste in den Ulmer Gemeinderat gewählt worden. Die jungen Leute waren erstmals angetreten. Ihre Spitzenkandidatin ist 16 Jahre alt, geht in die neunte Klasse, und hat schon kurz nach der Wahl erste Termine.

Video herunterladen (67,3 MB | MP4)

Viele junge Erwachsene wohnen noch im Elternhaus

Im Jahr 2023 hat mehr als ein Viertel (28 Prozent) der 25-Jährigen in Deutschland noch im Haushalt der Eltern gewohnt. Der Anteil blieb seit dem Jahr 2020 nahezu gleich, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden gestern mitteilte. Söhne ließen sich demnach generell mehr Zeit mit dem Auszug: Im Alter von 25 Jahren lebte im Jahr 2023 noch jeder Dritte (33 Prozent) bei den Eltern. Bei den Töchtern war es gut jede Fünfte (21 Prozent). Von den 30-Jährigen lebten noch 13 Prozent der Männer mit im Elternhaushalt, jedoch nur sechs Prozent der Frauen. Das durchschnittliche Alter des Auszugs liegt laut den Statistikern in Deutschland allerdings deutlich niedriger als im EU-Vergleich. Während hierzulande Kinder aus ihrem Elternhaus im Schnitt mit 23,9 Jahren ausziehen, liegt der EU-Durchschnitt bei 26,3.

Verfassungsschutz: Islamistischer Extremismus präsent wie lange nicht

Jetzt zu einem ernsteren Aspekt der Fußball-EM: Laut einer aktuellen Studie der Universität Hohenheim in Stuttgart will nur knapp ein Drittel der Menschen die Spiele beim Public Viewing verfolgen. Rund 20 Prozent der Befragten trauen sich dort nicht mehr hin - aus Angst vor Terror. Für die laut der Universität repräsentative Studie wurden tausend Personen befragt.

Und so traurig das auch ist - ganz unberechtigt scheint die Angst der Menschen nicht zu sein: Nach Einschätzung des baden-württembergischen Verfassungsschutzes ist der islamistische Extremismus und Terrorismus so präsent und gefährlich wie seit Jahren nicht mehr. "Wir schätzen derzeit die Gefahr eines islamistisch motivierten Anschlags als abstraktes, aber als ein reales Bedrohungsszenario ein", sagte die Präsidentin des Landesamtes für Verfassungsschutz, Beate Bube, gestern bei der Vorlage des neuen Verfassungsschutzberichts vor dem Parlamentarischen Kontrollgremium in Stuttgart. Dschihadistisch motivierte Einzelakteure und Kleinstgruppen griffen zu einfachsten Mitteln. Das habe aus Sicht Bubes der tödliche Messerangriff eines mutmaßlichen Islamisten auf einen Polizisten in Mannheim ebenso vor Augen geführt wie die Anschlagsplanungen von Jugendlichen aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Die aktuellen Entwicklungen unter anderem in Israel und dem Gazastreifen dienten als moralische Rechtfertigung für zum Teil schwerste Straftaten. "Der Nährboden für die salafistische Szene im Land und auch im Internet wächst", sagte Bube. Der Islamismus habe nichts an Relevanz verloren, sondern er sei derzeit wieder eine der großen Gefahren, warnte sie.

Public Viewing bei der Fußball-EM: Das ist in BW geboten

Zwar wird das Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft heute Abend in München angepfiffen, doch auch in Stuttgart fiebern die Fans in Massen mit. So können beim Public Viewing in der Landeshauptstadt bis zu 30.000 Menschen die EM-Spiele auf dem Schlossplatz auf einer Großleinwand verfolgen. Aber auch an anderen Orten in Baden-Württemberg gibt es die Möglichkeit zum gemeinsamen Fußballschauen. Und egal ob in der Kneipe, im Biergarten, im Weinberg oder mit Blick auf den Bodensee - scheinbar für jeden Geschmack ist etwas dabei. In Karlsruhe ist selbst die evangelische Kirche im EM-Fieber - dort gibt es vor der Übertragung im Gemeindehaus einen Fußball-Gottesdienst:

Die Wetteraussichten für Freitag

Eine Regenfront bringt heute bis zur Mittagszeit wieder Schauer nach Baden-Württemberg. Danach fallen aber nur noch wenige Tropfen, hier und da lässt sich auch mal die Sonne blicken mit Temperaturen bis zu 23 Grad. Von heute Nacht bis Samstag früh kann es dann teils wieder zu kräftigem Regen kommen.

Das aktuelle Wetter für euren Ort findet ihr immer in unserer SWR Aktuell-App oder auf unserer Wetter-Seite. Den Wetterbericht aus der SWR Aktuell-Sendung von gestern Abend seht ihr hier:

Video herunterladen (33,3 MB | MP4)

Fußball, Fußball, Fußball: Die Europameisterschaft geht los

Die EM-Party beginnt: Mit dem Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Deutschland und Schottland startet heute in München die Fußball-Europameisterschaft. Die Mannschaft von Bundestrainer Julian Nagelsmann steht nach den enttäuschenden WM- und EM-Turnieren 2018, 2021 und 2022 besonders unter Druck - vor heimischen Publikum ist der vierte EM-Triumph das große Ziel. Es ist das erste große Fußball-Event im Land seit dem legendären WM-Sommermärchen 2006 und der Frauen-WM 2011. Stuttgart ist einer der zehn Austragungsorte, hier wird unter anderem das Vorrundenspiel Deutschland - Ungarn ausgetragen.

Aber nicht nur Stuttgart steht bei der EM im baden-württembergischen Fokus: Mehrere Teams haben ihr Quartier bei uns aufgeschlagen, unter anderem die Dänen, die während des Turniers in Freudenstadt wohnen.

Anklage gegen Musiker Xavier Naidoo wegen Volksverhetzung erhoben

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat gegen den Musiker Xavier Naidoo Anklage wegen Volksverhetzung erhoben. Einem 52-jährigen Musiker aus Mannheim werde vorgeworfen, im März 2021 über einen Telegram-Kanal antisemitische und den Holocaust leugnende Inhalte durch Verlinkung eines Videos sowie durch eine mit Text versehene Bilddatei veröffentlicht zu haben, teilte die Behörde gestern ohne Nennung des Namens mit. Dass es sich dabei um Naidoo handelt, bestätigten dessen Rechtsanwälte gestern schriftlich. Bereits im Juli 2023 war gegen Naidoo wegen Volksverhetzung in vier Fällen, in einem Fall in Tateinheit mit Beleidigung, Anklage zum Landgericht Mannheim erhoben worden. Er soll zwischen Anfang Dezember 2020 bis Ende April 2021 ebenfalls über einen Telegram-Kanal antisemitische und den Holocaust leugnende Inhalte in Form von Texten, einer eigenen Audiobotschaft sowie durch Verlinkung zu anderen Videos veröffentlicht haben. Den Ermittlungen lagen diverse Strafanzeigen zugrunde.

Mannheim

Beschuldigter soll Holocaust geleugnet haben Xavier Naidoo aus Mannheim wegen Volksverhetzung angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat am Donnerstag Anklage gegen einen Musiker erhoben. Es handelt sich dabei um den bekannten Sänger Xavier Naidoo. Das bestätigten seine Anwälte.

Bundesinnenministerin Faeser bei Trauerfeier für getöteten Polizisten

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) wird zu der Trauerfeier für den in Mannheim bei einem Messerangriff tödlich verletzten Polizisten Rouven Laur erwartet. An der Veranstaltung heute in Mannheim werden zudem Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sowie Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) teilnehmen, wie das Innenministerium in Stuttgart mitteilte. Bei den Gästen der Veranstaltung im Congress Center Rosengarten handelt es sich laut einer früheren Mitteilung der Polizei unter anderem um Angehörige und Polizisten. In unmittelbarer Nähe auf dem Friedrichsplatz wird es demnach eine Außenübertragung der Veranstaltung geben. Dort werden auch Kondolenzbücher ausgelegt. Ein 25-jähriger Afghane hatte vor zwei Wochen auf dem Mannheimer Marktplatz fünf Teilnehmer einer Kundgebung der islamkritischen Bewegung Pax Europa sowie einen Polizisten mit einem Messer verletzt. Der 29 Jahre alte Beamte erlag später seinen Verletzungen.

Das wird heute wichtig

Für den tödlich verletzten Polizisten Rouven Laur findet heute in Mannheim eine Trauerfeier statt. Bei den Gästen der Veranstaltung im Congress Center Rosengarten handelt es sich laut Polizei unter anderem um Angehörige und Polizisten. In unmittelbarer Nähe auf dem Friedrichsplatz wird es demnach eine Außenübertragung der Veranstaltung geben. Dort werden auch Kondolenzbücher ausgelegt. Der 29 Jahre alte Beamte war vor zwei Wochen im Einsatz von einem Attentäter angegriffen worden. Die heutige Trauerfeier wird ab 10:57 Uhr im Fernsehprogramm des SWR, auf SWR.de, in der SWRAktuell-App und auf Facebook übertragen.

Mit dem Eröffnungsspiel Deutschland gegen Schottland um 21 Uhr in München startet heute die Fußball-Heim-EM. Bis 14. Juli finden 51 EM-Spiele in zehn deutschen Städten statt, unter anderem in Stuttgart.

Nach einem tödlichen Schuss aus einer abgesägten Schrotflinte auf seinen Nachbarn steht heute ein Mann aus Stuttgart wegen Mordes vor dem Landgericht. Ihm wird vorgeworfen, Mitte Dezember vergangenen Jahres seinen 45 Jahre alten Nachbarn auf dessen Balkon ermordet zu haben. Das Motiv: ein persönlicher Konflikt, schätzen die Ankläger.

Guten Morgen!

Mein Name ist Johannes Böhler und ich begleite euch heute im Ticker bis 10 Uhr mit den wichtigsten Nachrichten aus Baden-Württemberg. Bei Fragen, Wünschen oder Kritik zum Newsticker erreicht ihr mich per Mail an newsticker-bw@SWR.de.

Johannes Böhler
SWR-Redakteur Johannes Böhler

Der Ticker vom Donnerstag zum Nachlesen

Baden-Württemberg

Das war der BW-Newsticker am Donnerstag ++ Islamistische Propaganda vor der EM 2024 ++ Schmäh-Plakate in Reutlingen ++ Panne bei Kommunalwahl in Rastatt ++

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Nutzungsbedingungen und Datenschutz

Mehr von SWR Aktuell

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.

Rheinland-Pfalz

SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz Jetzt hier abonnieren: Newsletter mit RLP-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens direkt auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in RLP". Die News aus Ihrem Bundesland - bequem in Ihrem Mailpostfach.