Hiroki Ito vom VfB Stuttgart

Fußball | Bundesliga

Hiroki Ito geht zu Bayern: Vom "Mister Unbekannt" zum 30-Millionen-Mann des VfB Stuttgart

Stand
Autor/in
Kersten Eichhorn

Hiroki Ito wechselt zum FC Bayern München. Der Rekordmeister holt den Abwehrspieler des VfB Stuttgart für rund 30 Millionen Euro - sportlich ein großer Verlust, aber ein gutes Geschäft für die Schwaben.

Hiroki Ito wechselt vom VfB Stuttgart zum FC Bayern München. Das gaben die Schwaben am Donnerstagnachmittag auf ihrer Webseite bekannt. "Ich werde meine Zeit beim VfB immer in bester Erinnerung behalten. Stuttgart war meine erste Station in Europa, hier habe ich wichtige Erfahrungen gesammelt und mich zum Nationalspieler entwickelt", wird Ito dort zitiert.

Ein lukratives Investment für den VfB Stuttgart

Diesen Wechsel hätte vor drei Jahren wohl kaum einer für möglich gehalten, als Hiroki Ito im Sommer 2021 für eine Mini-Leihgebühr von 100.000 Euro vom japanischen Klub Jubilo Uwata verpflichtet wurde. Hiroki wer? Der damals 22-Jährige galt auf dem Transfermarkt als "Mister Unbekannt". Er etablierte sich allerdings schnell als zuverlässige Größe, so dass der VfB am Ende der Saison 2022 die Zusammenarbeit ausbaute und Ito für - laut transfermarkt.de - ebenso günstige 400.000 Euro fest verpflichtete.

Der FC Bayern München hat nun die Ausstiegsklausel in Itos noch bis 2027 laufenden VfB-Vertrag gezogen und den leistungsstarken Defensivmann für kolportierte 30 Millionen Euro - bestehend aus einer Sockelablöse plus Prämien - verpflichtet. "Wir bedauern Hirokis Entscheidung, weil er in den vergangenen Jahren eine feste Größe in unserer Mannschaft war", sagte VfB-Sportdirektor Fabian Wohlgemuth.

Große Wertsteigerung von Ito

Summa summarum ist das mehr als das 50-fache zur ursprünglichen Stuttgarter Gesamtinvestition von 500.000 Euro. Finanziell gesehen also ein sensationelles Geschäft für die Stuttgarter, die damit die nötigen Transfereinnahmen verbuchen könnten, um beispielsweise Torjäger Deniz Undav aus Brighton ablösen zu können. Auch für Hiroki Ito ist der Wechsel zum Branchen-Krösus aus München sicherlich nicht zum Nachteil, was seine Honorierung angeht.

Und der FC Bayern wiederum bekommt einen bestens ausgebildeten, athletischen und auch fußballerisch begabten Abwehrspieler mit internationaler Erfahrung. Einer, der auch flexibel einsetzbar ist: Als Linksverteidiger und als Innenverteidiger. 85 Mal kam Hiroki Ito bislang beim VfB in der Bundesliga auf beiden Positionen zum Einsatz.

Jeff Chabot aus Köln als neuer Defensivmann beim VfB

Im Umkehrschluss ist der Wechsel des Leistungsträgers selbstredend eine sportliche Schwächung für den schwäbischen Vizemeister. Allerdings haben die Stuttgarter Kaderplaner um den künftigen Sportvorstand Fabian Wohlgemuth weitsichtig vorgesorgt und mit Jeff Chabot vom Absteiger 1. FC Köln bereits einen starken Ersatz verpflichtet.

Folgt Guirassys Wechsel nach Dortmund?

Auch Itos Kollege Serhou Guirassy hat den Spekulationen über einen Abschied vom VfB neue Nahrung gegeben. Auf die Frage, ob er sich ein Engagement bei Bundesligarivale Borussia Dortmund vorstellen könne, sagte der VfB-Torjäger bei Sky: "Auf jeden Fall. Es ist ein sehr großer Club. Aber es ist nichts fortgeschritten, ich bin immer noch unter Vertrag beim VfB." Mit dem Champions-League-Finalisten aus Dortmund wird der 28-Jährige schon länger in Verbindung gebracht.

Auch der 28-fache Bundesliga-Torschütze soll in Stuttgart eine Ausstiegsklausel besitzen. Ein Wechsel nach Dortmund wäre auch ein Wiedersehen mit dem früheren VfB-Sportdirektor Sven Mislintat. Der neue BVB-Kaderplaner hatte Guirassy 2022 aus Rennes zu den Schwaben geholt.

Stand
Autor/in
Kersten Eichhorn