Menschen laufen mit Koffern am Stuttgarter Hauptbahnhof zu einem ICE (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Tom Weller)

Nachrichten für Baden-Württemberg

BW-Newsticker am Donnerstagmorgen: Warnstreik bei der Bahn ab heute Abend, VfB im Pokal-Viertelfinale, Fahndung mit Hubschrauber

Stand
AUTOR/IN
Simon Ukena
Bild von SWR Aktuell-Redakteur Simon Ukena (Foto: SWR, Stefanie Molitor)

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg in unserem SWR Aktuell Newsticker, heute von Simon Ukena.

Ciao!

Das war's für heute. Morgen früh ist Marcel Kuntz für euch da. Bis dahin findet ihr alle Nachrichten für Baden-Württemberg wie gewohnt auf SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App, in unserem Newsletter am Morgen, bei Instagram, Facebook und X, früher Twitter, und natürlich auch im Radio und TV.

EuGH: SCHUFA-Score nur unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat das Scoring der SCHUFA als unzulässig eingestuft, wenn Kunden der Auskunftei - beispielsweise Banken - vor allem anhand des SCHUFA-Werts über Kredite entscheiden. In diesem Fall handle es sich um eine verbotene automatisierte Entscheidung, erklärte der EuGH heute in Luxemburg. Das Wiesbadener Verwaltungsgericht soll nun prüfen, ob das deutsche Bundesdatenschutzgesetz eine gültige Ausnahme von diesem Verbot enthält.

Frau soll Partner in Reichenbach überfahren haben: Urteil erwartet

Vor dem Stuttgarter Landgericht soll heute der Prozess gegen eine Frau aus Reichenbach an der Fils (Kreis Esslingen) zu Ende gehen. Die damals 34-Jährige hat laut Anklage im Mai ihren Freund mit ihrem Auto angefahren, kilometerweit mitgeschleift und schließlich überfahren. Der Mann starb später im Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft hat in ihrem Plädoyer sieben Jahre Haft gefordert. Der Prozess läuft seit Oktober - jetzt soll er mit dem Urteil zu Ende gehen.

Stuttgart/Reichenbach

Urteil zu Todesfahrt auf Motorhaube Partner in Reichenbach überfahren: Sechs Jahre Haft

Eine 34-Jährige hat ihren Partner in Reichenbach kilometerweit auf ihrer Motorhaube mitgeschleift. Der Mann starb. Dafür muss sie nun sechs Jahre ins Gefängnis.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR BW

Resch soll Zitzelsberger bei der IG Metall folgen

Die Tarifsekretärin Barbara Resch soll an die Spitze der baden-württembergischen IG Metall rücken. Die Bezirkskommission habe sie zusammenen mit Gewerkschaftschefin Christiane Benner als Nachfolgerin des scheidenden Roman Zitzelsberger vorgeschlagen, teilte die Arbeitnehmerorganisation heute in Frankfurt/Main mit. Benner sagte, der Vorstand werde im Januar über die Anstellung von Resch als Bezirksleiterin final entscheiden. Zitzelsberger sagte, er unterstütze einen möglichen schnelleren Stabwechsel zum 1. Februar kommenden Jahres ausdrücklich. Resch ist aktuell Tarifsekretärin in der Bezirksleitung Baden-Württemberg. Nach gut zehn Jahren will Zitzelsberger seinen Posten räumen. Das hatte er vor ein paar Tagen angekündigt. Er ist seit 2013 Bezirksleiter in Baden-Württemberg.

Stuttgart 21: Tiefbahnhof wird wohl später fertig

Irgendwie wenig überraschend, aber natürlich trotzdem nicht schön für alle Pendler: Der offizielle Eröffnungstermin von Stuttgart 21 ist laut neuen SWR-Recherchen wohl nicht haltbar. Eigentlich sollen im Dezember 2025 der Tiefbahnhof und der neue digitale Bahnknoten in Betrieb gehen. So heißt es auch nach wie vor offiziell von allen Beteiligten. Aber im Hintergrund wird immer klarer, dass 2026 oder sogar 2027 realistischer sind. 

Stuttgart

Probleme bei der Digitalisierung Stuttgart 21: Tiefbahnhof wird laut Insidern später fertig

Die S21-Projektpartner betonen, dass der Stuttgarter Tiefbahnhof im Dezember 2025 eröffnet werden soll. Im Hintergrund glaubt das kaum noch jemand. Es gibt Probleme beim Bau und der Technik.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR BW

Kommt die telefonische Krankschreibung heute zurück?

Die telefonische Krankschreibung könnte heute mit sofortiger Wirkung wieder eingeführt werden. Der zuständige Bundesausschuss trifft sich und will darüber abstimmen. Neben der grundsätzlichen Frage geht es auch um Details, zum Beispiel, wie lange Patientinnen und Patienten per Telefon krankgeschrieben werden dürfen.

Untreue-Verfahren gegen Lörrachs Ex-Pfarrer eingestellt

Nach SWR-Informationen hat die Staatsanwaltschaft Lörrach das Verfahren gegen den früheren Lörracher Stadtpfarrer Thorsten Becker wegen des Verdachts der Untreue eingestellt. Die Ermittlungen waren zu dem Ergebnis gekommen, dass Becker Kirchen- und Spendengelder für andere Zwecke verwendet und ein anderer Priester ihm dabei geholfen haben könnte. Die Staatsanwaltschaft geht von einem fünfstelligen Betrag aus. Mit Einstellung der Ermittlungen gelten Becker und der andere Priester, der nicht im Landkreis Lörrach tätig war, als unschuldig. Beide haben die Vorwürfe bis zuletzt bestritten. Das Verfahren wurde mit Zustimmung des Erzbistums Freiburg eingestellt - nachdem jeder der beiden Priester einen vierstelligen Betrag an eine gemeinnützige Einrichtung in Lörrach gezahlt hatte. Der Verdacht der Untreue war vor zwei Jahren nach einer Prüfung der Lörracher Kirchenkonten durch den kirchlichen Rechnungshof bekannt geworden. Das Erzbistum Freiburg hatte Becker daraufhin beurlaubt. Becker hatte dann angeboten, der Kirchengemeinde einen fünfstelligen Betrag zu zahlen, um den Schaden wieder gut zu machen.

Abtsgmünd: Schüler klagen über Schwindel und Übelkeit

In Abtsgmünd ist gestern Nachmittag die Turn- und Festhalle geräumt worden. Dort probten Schülerinnen und Schüler für einen Seniorennachmittag. Plötzlich klagten mehr als 30 Kinder und Jugendliche über Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme. Notärzte, Feuerwehr und Polizeikräfte waren bei der Halle im Einsatz. Drei Kinder kamen laut Polizei ins Krankenhaus. Kurz nach 11 Uhr war die Rettungsleitstelle in Aalen alarmiert worden, Notärzte und Feuerwehr rückten an. Das Gebäude wurde sofort geräumt, so Kreisbrandmeister Andreas Straub. Weil zunächst ein Gasaustritt vermutet wurde, führte die Feuerwehr insbesondere in den Technik- und Heizungsräumen Schadstoffmessungen durch. Gefunden wurde zunächst nichts.

Abtsgmünd

Ursache weiter unklar Abtsgmünd: Schüler klagen über Schwindel und Übelkeit

Die Turn- und Festhalle in Abtsgmünd im Ostalbkreis ist am Mittwoch evakuiert worden. Schüler hatten dort eine Generalprobe und klagten plötzlich über körperliche Beschwerden.

SWR4 BW am Donnerstag SWR4 Baden-Württemberg

Bauarbeiten auf A5 weitgehend beendet

Autofahrerinnen und -fahrer auf der A5 bei Karlsruhe könnten ab Samstag wieder freie Fahrt haben. Nach Angaben der Autobahn GmbH sind die im Mai gestarteten Bauarbeiten rund um Anschlussstelle Ettlingen/Rüppurr weitgehend abgeschlossen. Vorausgesetzt die Witterung macht keinen Strich durch die Rechnung, soll die A5 Anschlussstelle Ettlingen/Rüppurr am Samstag für den Verkehr in Richtung Süden freigegeben werden. Eigentlich hatte die Autobahn GmbH die Freigabe schon im November geplant. Die umfangreichen Arbeiten zwischen dem Autobahndreieck Karlsruhe und der Anschlussstelle wurden jedoch von einer Schlechtwetterphase ausgebremst. Autofahrer müssen sich allerdings noch ein paar Tage lang auf Behinderungen einstellen. Während des Abbaus der Baustelle rollt der Verkehr auf der A5 am Karlsruher Dreieck in beiden Richtungen weiter auf zwei verengten Fahrstreifen.

Anklage wegen Totschlags in Schrebergartenanlage

Die Staatsanwaltschaft Ulm hat einen 44-jährigen Mann wegen Totschlags angeklagt. Er soll Anfang September seinen Gartennachbarn in einem Schrebergarten in Ulm erschlagen haben. Die beiden hatten zuvor in einer Gartenhütte gemeinsam Alkohol getrunken. Weil der 44-Jährige stark betrunken war, soll auch seine Schuldfähigkeit geprüft werden.

Die aktuelle Lage auf den Straßen

Volle Kanne Berufsverkehr derzeit wieder auf den Straßen im Land. Mehr Geduld braucht ihr beispielsweise auf der A5 Mannheim Richtung Karlsruhe, vor der Überleitung zur A8. In Stuttgart auf den Strecken stadteinwärts von Esslingen kommend und bei Zuffenhausen ist auch Geduld gefragt. Riesige Unfälle mit langen Staus gibt es bisher aber zum Glück nicht.

Wie es auf eurer Strecke aussieht, erfahrt ihr hier:

Kohlenmonoxid: 250 Menschen aus Gebäude evakuiert

Wegen Kohlenmonoxidaustritt sind gestern Abend rund 250 Personen in Pforzheim aus einem Gebäudekomplex evakuiert worden. Laut Polizei wurden zwei Menschen vorsorglich zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht, verletzt wurde niemand. Der Austritt sei zufällig festgestellt worden, so die Polizei weiter. Der Kohlenmonoxid-Warner eines Rettungsdienstmitarbeiters schlug an, während eines Einsatzes innerhalb des Gebäudes. Die Feuerwehr evakuierte Menschen aus einer Pizzeria, einem Irish Pub sowie aus mehreren Wohnungen und stellte Messungen an. Kurz nach Mitternacht dann die Entwarnung: Die Bewohner des Hauses konnten zurück in ihre Wohnungen. Nach Polizeiangaben könnte ein fehlerhaft angeschlossener Ofen Grund für den Kohlenmonoxid-Austritt gewesen sein.

Warnstreik: Welche Züge in BW noch fahren

Ab heute Abend um 22 Uhr gibt es einen Warnstreik der GDL bei der Bahn. Schon vor Beginn des Streiks komme es ab 18 Uhr "zu Beeinträchtigungen und Zugausfällen", hieß es. Nach Angaben der Bahn wird die DB Regio Baden-Württemberg am Freitag bis Tagesende nach einem Notfallplan verkehren. Allerdings betont die Bahn auf ihrer Internetseite auch, dass es "bei den Notfallplänen noch zu kurzfristigen Änderungen und Zugausfällen kommen" könne. Eine Übersicht, welche Strecken laut Bahn betroffen sind:

Rivalisierende Gruppen: Prozess um Handgranatenwurf beginnt

Es ist der bisherige Höhepunkt einer blutigen Auseinandersetzung zweier rivalisierender Gruppen gewesen: Ein 23-Jähriger soll am 9. Juni eine Handgranate in Richtung einer Trauergemeinde auf dem Friedhof in Altbach bei Esslingen geschleudert haben. Nur durch Glück wurde ein Blutbad mit vielen Toten verhindert, dennoch wurden mindestens 15 Menschen teils schwer verletzt. Ab heute muss sich nun der mutmaßliche Granatenwerfer vor dem Landgericht Stuttgart verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann unter anderem versuchten Mord vor. Hintergrund der Tat ist nach Ansicht der Ermittler eine seit vielen Monaten tobende Fehde zweier rivalisierender Gruppen im Raum Stuttgart. Der 23 Jahre alte Angeklagte soll demnach einer Gruppe aus dem Raum Stuttgart-Zuffenhausen und Göppingen nahestehen, die Trauergemeinde gehörte teils zu einer anderen Gruppe aus dem Raum Esslingen.

Stuttgart

Bandenkriminalität im Raum Stuttgart Prozess zur Handgranate auf dem Friedhof Altbach: Angeklagter gesteht

Ein 23-Jähriger soll die Handgranate auf einem Friedhof in Altbach geworfen haben. Nun steht er wegen versuchten Mordes vor Gericht. Und bekennt sich schuldig.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Schokolade für Richtigparker in Giengen an der Brenz

Wenn Sandra Wendt und Dennis Incalcaterra dick eingepackt in ihren Jacken, auf denen "Ordnungsamt" steht, durch Giengen an der Brenz (Kreis Heidenheim) laufen, ernten sie schon mal böse Blicke. Zurzeit lösen die sich aber schnell in ein herzliches Lachen auf. Denn sie verteilen in der Adventszeit Schokolade an Richtigparker. "Ich war jetzt mal positiv überrascht und sehr erfreut, dass man hier kein Knöllchen kriegt", sagt etwa Marco Valentini. Er hat richtig geparkt und einen Adventsgruß samt Schokoladenstück an der Windschutzscheibe seines Autos gefunden. "Die können gern Ostern wiederkommen und Hasen verteilen", ergänzt er und lacht. So habe er mal eine ganz andere Seite vom Ordnungsamt gesehen. Auch deswegen gebe es die Aktion, sagt Oberbürgermeister Dieter Henle (parteilos). "Wir wollen den Menschen in der Adventszeit zeigen, dass auch unser Ordnungsdienst mal fünfe gerade sein lässt und sechse krumm", sagt er. Ob sich das Parkverhalten der Menschen durch die Aktion ändert, kann Henle nicht sagen - die Stadt führe keine Statistik darüber, aber das Feedback sei positiv.

Entflohener Mörder meldet sich per Video und sieht sich als Justizopfer

Gut fünf Wochen ist Aleksandr Perepelenko inzwischen auf der Flucht. Am 30. Oktober flüchtete er bei einer Ausführung aus der JVA Bruchsal an einem Baggersee in Germersheim. Seine Fußfessel fand man kurze Zeit später in der Innenstadt von Germersheim. Seitdem fehlt jede Spur von dem 44-jährigen Mann. Nach ihm wird über die Grenzen Deutschlands hinweg gesucht. Jetzt hat sich der verurteilte zweifache Mörder in Videoclips geäußert. Darin sagt er, dass er ein Justizopfer sei und eine Wiederaufnahme seines Verfahrens erreichen wolle.

Bruchsal/Germersheim

Aus der JVA Bruchsal Mörder seit Ende Oktober auf der Flucht: Was es mit jetzt aufgetauchten Videos auf sich hat

Seit Ende Oktober ist der aus der JVA Bruchsal entflohene Mörder Aleksandr Perepelenko auf der Flucht. Nach ihm wird international gefahndet. Nun soll er sich in Videos zu Wort gemeldet haben.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Unterricht wegen Ratten nur im Obergeschoss

"Mama, wir haben erst ab der vierten Stunde Unterricht - wegen der Ratten!" Klingt eher wie eine Ausrede, um länger schlafen zu können - ist aber wahr: An der Pfalzgraf-Rudolph-Schule in Herrenberg (Kreis Böblingen) sind wegen Ratten am Montag mehrere Klassenzimmer gesperrt worden. Derzeit kann nach Angaben der Schule nur im Obergeschoss unterrichtet werden. Deshalb wird es an der Schule bis zu den Weihnachtsferien Schichtbetrieb geben, sagte Konrektorin Frauke Michel dem SWR. Die Kinder in der ersten und zweiten Klasse werden in den ersten drei Schulstunden unterrichtet, die Kinder der dritten und vierten Klasse in den folgenden drei Schulstunden, so Konrektorin Michel. Dabei konzentriere sich die Schule auf die Kernfächer Deutsch und Mathe.

Video herunterladen (65,7 MB | MP4)

Nach Streit zwischen zwei Männern: Fahndung mit Polizeihubschrauber

Nach einem Streit zwischen zwei Männern in Remshalden (Rems-Murr-Kreis) ist in der Nacht für eine Fahndung ein Polizeihubschrauber im Einsatz gewesen. Wie die Polizei mitteilte, kam es zunächst in einem Mehrfamilienhaus zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei sich bekannten Männern. Hierbei verletzte ein 33-Jähriger einen 37 Jahre alter Mann, wie es hieß. Der 37-Jährige kam den Angaben zufolge in ein Krankenhaus, das er nach einer Behandlung aber wieder verlassen konnte. Nach dem 33-Jährigen wurde gesucht. Die Fahndung laufe noch, der Einsatz mit dem Hubschrauber sei aber beendet, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Zu den genauen Hintergründen der Auseinandersetzung hat die Polizei noch nichts gesagt.

DFB-Pokal: VfB Stuttgart eine Runde weiter

Läuft beim VfB: Im Achtelfinale des DFB-Pokals hat der VfB Stuttgart gestern Abend gegen Borussia Dortmund 2:0 gewonnen und steht im Viertelfinale. Für die Stuttgarter trafen Serhou Guirassy und Silas. Bereits in der Bundesliga am 11. November konnte der VfB das Duell gegen die Dortmunder für sich entscheiden. Auf wen der VfB im Viertelfinale trifft, wird übrigens am Sonntag ausgelost.

Etwas Sonne und langsam steigende Temperaturen in BW

Der Tag in Baden-Württemberg startet mit dichten Wolken, vielerorts bildet sich Nebel. Später kommt in einigen Regionen die Sonne raus, vor allem an der Donau bleibt es jedoch örtlich trüb. Dazu bleibt es weitestgehend trocken bei Temperaturen von minus 3 Grad auf der Ostalb bis 5 Grad bei Karlsruhe.

Das aktuelle Wetter für euren Ort findet ihr übrigens jederzeit in unserer SWR Aktuell-App oder auf unserer Wetter-Seite. Den SWR-Wetterbericht von gestern Abend seht ihr hier:

Video herunterladen (39,5 MB | MP4)

Das wird heute wichtig

Die Auseinandersetzung zweier rivalisierender Gruppen aus dem Raum Stuttgart-Zuffenhausen und dem Raum Esslingen führte dieses Jahr zu einem Handgranatenwurf auf eine Trauergemeinde in Altbach (Kreis Esslingen). Jetzt muss sich der mutmaßliche Täter vor dem Landgericht Stuttgart verantworten.

ver.di ruft die Beschäftigten der AOK in Baden-Württemberg zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Es wird Kundgebungen in Heilbronn, Mannheim, Freiburg und Ulm geben.

Auf Einladung von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) diskutieren heute bei der Jahresveranstaltung des Strategiedialogs Automobilwirtschaft Baden-Würtemberg relevante Akteure aus Politik und Wirtschaft über den Wandel der Automobilwirtschaft.

Einfamilienhaus in Überlingen nach Brand unbewohnbar

Ein Einfamilienhaus ist am frühen Morgen in Überlingen im Bodenseekreis durch ein Feuer zerstört worden. Wie die Polizei mitteilte, standen Fassade und Dachstuhl beim Eintreffen der Einsatzkräfte in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, doch das Feuer und das Löschwasser machten das Haus den Angaben zufolge unbewohnbar. Die beiden Bewohner wurden nicht verletzt. Warum das Feuer ausbrach, ist bisher unklar. Der Schaden am Gebäude beläuft sich ersten Schätzungen nach auf etwa 500.000 Euro.

GDL hat Warnstreik bei der Bahn ab heute Abend angekündigt

Bahnreisende müssen ab heute Abend erneut geduldig sein, denn die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat erneut zum Warnstreik aufgerufen. Ab 22 Uhr wollen Lokführerinnen und Lokführer für 24 Stunden ihre Arbeit niederlegen. Das gilt sowohl für den Fernverkehr als auch für den Regionalverkehr. Für viele Strecken in Baden-Württemberg wird es laut Bahn keinen Notfahrplan geben, teilte die Bahn mit. In Stuttgart kann auch die S-Bahn betroffen sein. Als Grund für den Streik nannte die GDL die gescheiterten Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn.

Baden-Württemberg

GDL will bis 7. Januar nicht mehr streiken Nach dem Warnstreik: Bahn hofft auf normalen Verkehr am Samstag

Bis Freitagabend dauerte der Warnstreik der GDL. Am Samstag will die Bahn wieder das normale Angebot auf die Schiene bringen. Streiken will die Gewerkschaft dieses Jahr nicht mehr.

Musik Klub Rock SWR1 Baden-Württemberg

Guten Morgen

Ab heute Abend stehen wieder Warnstreiks bei der Bahn auf dem Programm - das könnte für viele Reisende ziemlich nervig werden. Und in Überlingen ist ein Einfamilienhaus nach einem Brand unbewohnbar. Was sonst noch so ansteht und passiert ist, da schauen wir gleich drauf. Ich heiße Simon Ukena und ich begleite euch heute durch den Morgen mit allem, was für Baden-Württemberg wichtig ist. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr mir gerne eine E-Mail an newsticker-bw@SWR.de schicken.

Bild von SWR Aktuell-Redakteur Simon Ukena (Foto: SWR, Stefanie Molitor)

Der Ticker vom Mittwoch zum Nachlesen

Baden-Württemberg

Das war der BW-Newsticker am Mittwoch ++ Blitzer als Nikolaus verkleidet ++ Betrunkener Falschfahrer verursacht tödlichen Unfall ++ Schnee sorgt weiter für Probleme bei der Bahn ++

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg in unserem SWR Aktuell Newsticker.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Nutzungsbedingungen und Datenschutz

Mehr von SWR Aktuell

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.

Rheinland-Pfalz

SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz Jetzt hier abonnieren: Newsletter mit RLP-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens direkt auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in RLP". Die News aus Ihrem Bundesland - bequem in Ihrem Mailpostfach.