BW-Newsticker am Morgen (Foto: IMAGO / Panthermedia - Montage: SWR)

Das war der BW-Newsticker am Morgen

BW-Newsticker am Morgen: Im Kreis Esslingen gefundene Leiche wird obduziert, Waffenverbotszone in Stuttgart eingeführt

STAND
AUTOR/IN
Patrick Seibert
Bild von SWR Aktuell-Redakteur Patrick Seibert (Foto: SWR, Patrick Seibert)

Kurz, informativ und unterhaltsam - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker, heute von Patrick Seibert.

Das war der Newsticker am Freitag

10 Uhr - das war es für heute mit dem Newsticker am Morgen für Baden-Württemberg. Kommt gut durch den Tag und habt ein schönes Wochenende. Zum nächsten Newsticker begrüßt euch mein Kollege Nils Kraft am Montag ab 6 Uhr. Bis dahin findet ihr alle wichtigen Nachrichten auf SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App, bei Twitter, Facebook, Instagram und natürlich auch im Radio und Fernsehen.

Klare Ansage von Freiburgs Trainer Christian Streich

Zum Abschluss des heutigen Newstickers noch ein Ausblick auf das Wochenende: Morgen trifft Fußball-Bundesligist SC Freiburg auf die punktgleiche Mannschaft von Borussia Dortmund. Freiburgs Trainer Christian Streich hat vor dem Spiel eine klare Erwartungshaltung an seine Profis. "Wir wollen Dortmund die Stirn bieten. Wir haben keine Angst. Wir kicken - wir sind nicht auf der Flucht vor irgendwas", sagte der 57-Jährige. Für die Mannschaft der TSG Hoffenheim geht es morgen zum VfL Bochum, der VfB Stuttgart trifft am Sonntag auf Werder Bremen.

Freiburg

Fußball | Bundesliga Freiburgs Christian Streich mit klarer Forderung vor BVB-Spiel

Christian Streich vom Bundesligisten SC Freiburg hat vor dem Spiel am Samstag bei Borussia Dortmund eine klare Erwartungshaltung an seine Profis.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg

Über dieses Thema berichtete SWR1 BW am 2. Februar um 18:40 Uhr.

Leiche im Kreis Esslingen: Obduktion soll Todesursache klären

Wie bereits berichtet, handelt es sich bei der gestern im Kreis Esslingen gefundenen Leiche wohl um die vermisste 16-Jährige Schülerin aus dem Rems-Murr-Kreis. Das hat die Polizei dem SWR bestätigt. Eine Obduktion soll nun die Todesursache klären. Die Schülerin galt seit dem 24. Januar als vermisst. Mit einer 35-köpfigen Sonderkommission will die Polizei die Hintergründe aufklären.

Lenningen

Jugendliche wurde vermisst Polizei: Keine Hinweise auf Verbrechen an Julia aus Remshalden

Nachdem Fachleute den Leichnam der 16-Jährigen untersucht haben, steht das Ergebnis fest: Behörden schließen aus, dass das Mädchen durch Fremdeinwirkung ums Leben gekommen ist.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Über dieses Thema berichtete SWR1 BW am 3. Februar um 9:00 Uhr.

Waffenverbotszone in Stuttgart eingeführt

Die Stadt Stuttgart verbietet als erste Stadt in Baden-Württemberg Messer und Elektroschocker in der Innenstadt. Die Waffenverbotszone gilt ab Freitag. An den Wochenenden und vor Feiertagen dürfen nachts keine Waffen und Messer mit einer Klingenlänge von mehr als vier Zentimetern mitgeführt werden. Alle Informationen haben wir hier zusammengefasst:

Stuttgart

Sicherheitsgefühl soll gestärkt werden Waffenverbotszone startet in Innenstadt von Stuttgart

Stuttgart verbietet als erste Stadt in Baden-Württemberg Messer und Elektroschocker in der City. Die Waffenverbotszone gilt ab Freitag. Bei Verstößen drohen hohe Geldstrafen.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Über dieses Thema berichtete SWR1 BW am 3. Februar um 5:30 Uhr.

20 Weltkriegsbomben unschädlich gemacht

Immer wieder berichten wir hier von alten Weltkriegsbomben die gefunden werden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat in Baden-Württemberg im vergangenen Jahr 20 von ihnen unschädlich gemacht. Zwei davon mussten sogar kontrolliert gesprengt werden, weil eine Entschärfung nicht möglich war. Im Jahr zuvor waren es 21 Weltkriegsbomben. Das hat das Regierungspräsidium Stuttgart heute morgen mitgeteilt.

Baden-Württemberg

Relikte aus dem Zweiten Weltkrieg BW: 18 Weltkriegsbomben im vergangenen Jahr entschärft

Immer wieder werden sie zum Problem in Baden-Württemberg: Bomben und Munition aus dem Zweiten Weltkrieg. Werden sie gefunden, muss der Kampfmittelbeseitigungsdienst aktiv werden.

Ende der Maskenpflicht: Unterschiedliche Meinungen bei Instagram

Wir kommen noch einmal zum Thema Maskenpflicht in Bus und Bahn. Auf unserem Instagram-Kanal haben wir eine Bilanz gezogen: Was haben die Masken laut Studien für einen Effekt? Ihr seid da gespaltener Meinung. Ein User schreibt zum Beispiel, dass Masken auf jeden Fall sinnvoll seien, aber nicht als Dauerlösung. Wer sie weiter tragen wolle, könne das ja tun. Vielen geht es aber auch so wie johannes_florian_99, der das Gefühl hat, nach zwei Jahre Maske tragen, sein Immunsystem ruiniert zu haben. Andere sind froh, dass sie die Maske weiter tragen können, um sich zu schützen.

RKI: Corona-Risiko nur noch moderat

Eine gute Nachricht kommt vom Robert Koch-Institut (RKI). Das RKI hat das Corona-Risiko von hoch auf moderat herabgestuft. Das steht im Corona-Wochenbericht des RKI von gestern Abend. Zuvor hatte das Institut längere Zeit von einem "hohem Risiko" durch Corona gesprochen. Mittlerweile gehe die Zahl der Übertragungen zurück, die Krankheit verlaufe weniger schwer und das Gesundheitssystem sei nicht mehr so belastet, so das RKI. Es rät aber weiter dazu, in Innenräumen Maske zu tragen und häufig zu lüften. Wer krank sei, sollte zu Hause bleiben.

Über dieses Thema berichtete SWR3 am 3. Februar um 3:00 Uhr.

Mehrere Millionen Euro erbeutet: LKA fasst Bande von Automaten-Sprengern

Ein Jahr lang ermittelten das baden-württembergische und das bayrische Landeskriminalamt gegen eine Bande von Geldautomaten-Sprengern. Am Montag erfolgte dann der Zugriff in den Niederlanden. Neun Tatverdächtige wurden festgenommen. Sie sollen bundesweit 50 Automaten gesprengt haben. Allein in Baden-Württemberg sollen sie so 1,8 Millionen Euro Bargeld erbeutet haben. Sichergestellt wurde auch das mutmaßliche Fluchtfahrzeug - ein 600 PS starker Audi RS6. Die ganze Geschichte lest ihr hier:

Baden-Württemberg

Razzia in den Niederlanden Sprengung von Geldautomaten in BW: Bande gefasst

Eine Bande soll immer wieder Geldautomaten gesprengt haben - auch in Baden-Württemberg. Bei einer Razzia in den Niederlanden sind nun neun Tatverdächtige festgenommen worden.

Gefundene Leiche laut Polizei wohl vermisste Schülerin

Im Fall der gestern im Kreis Esslingen gefundenen Frauenleiche, hat die Polizei nun auch offiziell bestätigt, dass es sich wahrscheinlich um die Leiche der seit einer Woche vermissten 16-jährigen Schülerin aus Remshalden (Rems-Murr-Kreis) handelt. Die Leiche soll im Lauf des Tages obduziert werden, danach will die Polizei weitere Informationen bekannt geben.

Lenningen

Jugendliche wurde vermisst Polizei: Keine Hinweise auf Verbrechen an Julia aus Remshalden

Nachdem Fachleute den Leichnam der 16-Jährigen untersucht haben, steht das Ergebnis fest: Behörden schließen aus, dass das Mädchen durch Fremdeinwirkung ums Leben gekommen ist.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Über dieses Thema berichtete SWR1 BW am 3. Februar um 9:00 Uhr.

Demos von Fridays for Future gegen Autobahn-Ausbauten

Die Klimaschutzbewegung Fridays for Future will heute Nachmittag mit mehreren Aktionen gegen den Ausbau von Autobahnen protestieren. Große Demos sind in Köln, Bonn und Düsseldorf geplant. In Freiburg soll es eine Fahrrad-Demo auf der B31 geben. Deshalb muss die Straße eine Zeit lang gesperrt werden. Auch in Stuttgart ist eine Demo geplant.

Über dieses Thema berichtete SWR3 am 3. Februar um 8:00 Uhr.

Überblick: Deutschland und die Welt

  • Mehrheit der Deutschen für Leopard-Lieferung: Laut aktuellem ARD-Deutschlandtrend steht eine Mehrheit der Deutschen hinter der Entscheidung der Bundesregierung Kampfpanzer in die Ukraine zu liefern. 39 Prozent der Befragten werten diese als Fehler, 52 Prozent hingegen nicht. In der Sonntagsfrage bleibt die Union trotz leichter Verluste stärkste Kraft, vor der SPD und den Grünen.
  • Schweres Zugunglück in NRW: Auf einer Bahnstrecke in Recklinghausen in Nordrhein-Westfalen sind gestern Abend zwei Kinder von einem Güterzug erfasst worden. Ein zehnjähriger Junge kam dabei ums Leben, das zweite Kind schwebte zunächst in Lebensgefahr. Diese bestehe aber nicht mehr, erklärte die Polizei heute morgen. Warum es zu dem Unfall kam, ist laut NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) noch unklar. Er sprach von einem "fürchterlichen" Unglück.
  • Chinesischer Spionage-Ballon im US-Luftraum : Ein chinesischer Spionage-Ballon ist nach Pentagon-Angaben in den Luftraum der USA eingedrungen und fliegt über den Nordwesten des Landes. Der Ballon werde intensiv beobachtet, hieß es. Ein möglicher Abschuss sei verworfen worden, weil die Trümmerteile zu viele Menschen gefährden würden. Der Ballon habe hochsensible Stützpunkte für US-Atomwaffen ausspionieren sollen, so ein hochrangiger US-Verteidigungsbeamter.

Wir wirksam war die Maskenpflicht?

Nachdem am Dienstag in Baden-Württemberg die Maskenpflicht im ÖPNV aufgehoben wurde und gestern auch bundesweit in Fernzügen gefallen ist, ziehen wir Bilanz. Was haben die Masken tatsächlich während der Pandemie gebracht? Pascal Kiss und Nina Kunze aus der Redaktion SWR Wissen sind der Frage nachgegangen.

Video herunterladen (4,7 MB | MP4)

Mögliches weiteres Opfer in Schwäbisch Hall

Im Fall der möglichen Mordserie in Schwäbisch Hall gibt es möglicherweise ein weiteres Opfer. Das berichtet das "Haller Tagblatt". Am 14. Dezember war demnach in Schwäbisch Hall, in der Nähe der späteren Festnahme des mutmaßlichen Täters, die Leiche einer 86- Jährigen entdeckt worden. Die Verwandten hätten die Polizei auf den leer geräumten Geldbeutel aufmerksam gemacht, berichtet die Zeitung. Die Staatsanwaltschaft sei nach Ermittlungen aber von einem Unfall ausgegangen und habe den Leichnam zur Einäscherung freigegeben, heißt es. Am Dienstag war ein 31-jähriger Mann festgenommen worden, der mindestens zwei Frauen getötet haben soll. Zudem besteht der Verdacht auf weitere Taten.

Schwäbisch Hall

Zusammenhang zu weiteren Fällen? Mord übersehen? Staatsanwalt verteidigt Vorgehen

Im Fall um zwei getötete Seniorinnen gab es Mutmaßungen, ein weiterer Todesfall könnte auf das Konto des Tatverdächtigen gehen. Die Staatsanwaltschaft verteidigt das damalige Vorgehen.

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

Über dieses Thema berichtete SWR1 BW am 3. Februar um 7:30 Uhr.

HNO-Zentrum Ulm bei bundesweitem Protest

Das HNO-Zentrum Ulm beteiligt sich heute an einem bundesweiten Protest gegen niedrigere Honorare. Für ambulante Operationen erhalten niedergelassene Ärztinnen und Ärzte seit Jahresbeginn weniger Geld. Deshalb wollen viele solche Operationen nicht mehr durchführen.

Über dieses Thema berichtete SWR4 BW, Studio Ulm, am 3. Februar 2023 um 6:30 Uhr.

15 Jahre Brandkatastrophe in Ludwigshafen

An dieser Stelle ein kurzer Blick in das Nachbarbundesland Rheinland-Pfalz. Dort sind heute vor genau 15 Jahren in der Innenstadt in Ludwigshafen bei einem Wohnhausbrand neun Menschen ums Leben gekommen - darunter fünf Kinder und vier Frauen. Die Kollegen von SWR Aktuell Rheinland-Pfalz blicken zurück:

Ludwigshafen

Was geschah am 3. Februar 2008? Vor 15 Jahren: Brandkatastrophe mit neun Toten in Ludwigshafen

Bei dem Brand eines mehrstöckigen Wohnhauses in der Ludwigshafener Innenstadt starben am 3. Februar 2008 neun Menschen. Wir blicken zurück.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

So ist die Lage auf den Straßen in Baden-Württemberg

Wo wir schon bei automatisierten Minibussen sind, gleich weiter in den klassischen Straßenverkehr mit einem Blick auf die aktuelle Verkehrslage: Die A7 ist von Würzburg in Richtung Ulm zwischen Niederstotzingen und Langenau nach einem Unfall gesperrt. Wer sich auskennt, sollte das Gebiet meiden. Auf der Schwarzwaldhochstraße (B500) besteht von Freudenstadt in Richtung Baden-Baden zwischen Kniebis-Alexanderschanze und Ruhestein Schneekettenpflicht für Lkw.

Eure Strecke war nicht dabei? Hier ein ausführlicher Überblick zu den aktuellen Verkehrsmeldungen:

Service Aktuelle Verkehrsmeldungen

Infos zu Staus, Unfällen, Baustellen und Sperrungen auf Autobahnen und Bundesstraßen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz direkt aus der Verkehrsredaktion des SWR.

Automatisierte Minibusse in Karlsruhe unterwegs

In einem Stadtteil in Karlsruhe sind ab heute voll-automatisierte Minibusse unterwegs. Das Projekt ist Teil einer Testphase des Forschungszentrums Informatik (FZI). Zur Sicherheit ist noch ein Fahrer der Karlsruher Verkehrsbetriebe dabei. Eigentlich sollen die Fahrzeuge die Navigation von alleine schaffen. Es passen bis zu fünf Fahrgäste in den Bus und die Fahrt ist kostenlos.

Über dieses Thema berichtete SWR1 BW am 3. Februar um 7:30 Uhr.

Hintergründe zur Schlichtung zwischen SWEG und GDL

Mit einer Schlichtung wollen die Südwestdeutsche Landes-Verkehrs-GmbH (SWEG) und die Lokführergewerkschaft GDL ab heute eine Lösung in dem festgefahrenen Tarifkonflikt finden. Hintergründe zum Schlichtungsverfahren erklärt Tobias Frey aus der SWR-Wirtschaftsredaktion im Audio:

Über dieses Thema berichtete SWR1 BW am 3. Februar um 6:30 Uhr.

Das Wetter in Baden-Württemberg: Grau, nass und stürmisch

Heute bleibt es trüb und ungemütlich bei uns im Land. Zu einem starken bis stürmischen Wind kommt im Laufe des Tages von Norden und Osten auch noch Regen dazu. Nur im Südwesten von Baden-Württemberg scheint ab und zu die Sonne. Die Temperaturen sind nach wie vor zu mild. Am wärmsten wird es mit 11 Grad heute in Mannheim.

Mehr Infos gibt es im Wetterbericht aus den SWR Aktuell Fernsehnachrichten von gestern Abend:

Video herunterladen (6,4 MB | MP4)

S-Bahn-Probleme in Stuttgart behoben

Noch einmal ein Blick in die Landeshauptstadt Stuttgart: Dort gab es seit Mittwoch wegen einer Weichenstörung Probleme bei der S-Bahn. Alle Linien auf der Stammstrecke konnten statt im Viertelstundentakt nur halbstündig fahren. Jetzt sind die Probleme behoben und die S-Bahnen fahren wieder regulär.

Über dieses Thema berichtete SWR4 BW, Studio Stuttgart, am 3. Februar 2023 um 6:30 Uhr.

Der Ticker vom Donnerstag zum Nachlesen

Baden-Württemberg

DAS WAR DER BW-NEWSTICKER AM MORGEN ++ Mögliche Mordserie: Verdächtiger schweigt ++ Schneebruch: Lebensgefahr rund um Kniebis ++

Kurz, informativ und unterhaltsam - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg in unserem SWR Aktuell Newsticker.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Nutzungsbedingungen und Datenschutz

Das ist beim Upload wichtig Nutzungsbedingungen für Zusendungen

Sie möchten uns ihre Fotos zur Verfügung stellen? Bitte lesen Sie sich zuerst unsere Nutzungsbedingungen durch.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG Datenschutz bei SWR.de

Der SWR nimmt den Schutz Ihrer Daten sehr ernst und wir möchten, dass Sie sich beim Besuch unserer Webseiten sicher fühlen. Wir erklären Ihnen hier, welche Daten wir erheben und wie wir sie verwenden.