Zeitwort

5.8.1962: Marilyn Monroe wird tot aufgefunden

STAND
AUTOR/IN
Christiane Kopka

Die Schauspielerin und Sängerin Marilyn Monroe war das Sexsymbol schlechthin des 20. Jahrhunderts. Ihr Tod ist legendenumwoben. Ehemann Arthur Miller erklärte es so: „Sie war Marilyn Monroe, und genau das brachte sie um.“

Audio herunterladen (4 MB | MP3)

Tod eines Jahrhundert-Stars

Am 5. August 1962, einem Sonntag, geht bei der West Los Angeles Police eine Meldung ein: Die Schauspiel-Ikone Marilyn Monroe wurde tot in ihrem Haus gefunden. Ihr Psychiater Dr. Ralph Greenson, alarmiert durch das Hausmädchen, fand sie im Schlafzimmer.

„Akute Barbituratvergiftung infolge der Einnahme einer Überdosis, vermutlich Selbstmord“, stellte der Obduktionsbericht fest — doch die Spekulationen über die tatsächliche Todesursache sollten nicht mehr abreißen: War es wirklich Selbstmord, oder hatten die Ärzte gepfuscht? War es gar Mord — hatte die CIA ihre Finger im Spiel, oder die Mafia? Wurden ihr ihre Beziehungen zu den Kennedy-Brüdern zum Verhängnis?

Noch heute pilgern Fans aus der ganzen Welt am 1. Juni — ihrem Geburtstag — zum Grab von Marilyn Monroe. 2021 wäre die Schauspielikone 95 Jahre alt geworden: Eine junge Frau im gestreiften T-Shirt und in Jeans steht auf einem Friedhof vor einer Sargnische aus grau-braunem Marmor. Sie berührt eine Platte auf der ein Metallschild mit dem Namen Marilyn Monroe eingelassen ist. An der Wand stehen Blumenkränze, eine 95 aus Rosen und weitere Trauerbekundungen. Ein Flor mit der Aufschrift 'Immortal Marilyn' hängt quer über einem Kranz. (Foto: IMAGO, IMAGO / ZUMA Wire)
Noch heute pilgern Fans aus der ganzen Welt am 1. Juni — ihrem Geburtstag — zum Grab von Marilyn Monroe. 2021 wäre die Schauspielikone 95 Jahre alt geworden. IMAGO / ZUMA Wire

Auf der Suche nach Zuneigung und Anerkennung

Ihr rätselhafter Tod scheint wie der tragische Schlusspunkt im Leben von Marilyn Monroe, das an Höhenflügen und tiefen Abstürzen nicht wenig vorzuweisen hatte. Geleitet wurde die als Norma Jean Baker 1926 unehelich geborene Schauspielerin stets von der Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung.

Ihre Minderwertigkeitsgefühle und ihr unbedingter Wunsch, geliebt zu werden, kontrastieren mit ihrer besonderen Gabe, auf der Leinwand zu strahlen, wie niemand anders.

Paraderolle als cleveres „dummes Blondchen“

Bereits mit 16 heiratet Norma Jean auf Drängen ihres Vormunds einen Nachbarsjungen. Nachdem sie als Kind zwischen Pflegefamilien und Waisenhaus hin- und hergereicht worden war, hatte die junge Frau, damals noch ein brünettes „Naturmädchen“, nur noch ein Ziel: Hollywood — zuerst als Fotomodell, dann als Komparsin und mit kleineren Rollen.

Ihre Karriere beginnt Norma Jean Baker, damals noch brünett, als Fotomodell: Eine junge Frau mit schulterlangem Haar sitzt in grün-weiß gestreiftem Bikini am Strand. Das Meer ist im Hintergrund zu sehen. Das Bild ist in leichtem Sepia-Ton. Die junge weiße Frau trägt Sandaletten mit hohem Absatz im Stil eines Pin-Ups. Sie stützt sich mit der rechten Hand im Sand ab und hält mit der linken Hand den oberen Rand ihres Bustiers fest. Sie lacht mit allen Zähnen in die Kamera. (Foto: IMAGO, IMAGO / Prod.DB)
Ihre Karriere beginnt Norma Jean Baker, damals noch brünett, als Fotomodell. IMAGO / Prod.DB

Verwandelt in eine blonde Sexbombe gelingt ihr dort und weltweit 1953 endgültig der Durchbruch mit dem Film „Blondinen bevorzugt“.

Ein ikonischer Auftritt — „Diamonds are a girl's best friends“

Monroe lernt Method Acting bei Lee Strasberg

Obwohl sie das Stereotyp des „dummen Blondchens“ genial parodiert, wird sie von den Studios infolgedessen genauso behandelt und erhält nur noch Angebote für Auftritte in dieser Rolle. Mit 29 zieht Marilyn Monroe deshalb nach New York, um Schauspielunterricht bei Lee Strasberg zu nehmen und gründet eine eigene Produktionsfirma.

Während Monroe beruflich so immer mehr Eigenständigkeit zu erlangen scheint und 1958 mit „Manche mögens heiß“ von Billy Wilder einen Kultfilm begründete, gab es privat immer mehr Abstürze.

Als „Sugar Kane“ singt Marilyn „I wanna be loved by you“

Privates überschattet immer mehr ihre Karriere

Ihre 1954 mit dem Baseball-Star Joe DiMaggio geschlossene Ehe geht nach nur neun Monaten in die Brüche. Die Ehe mit dem Dramatiker Arthur Miller, 1956 geschlossen, ist zwar vorerst sehr glücklich und Monroe blüht auf als Stiefmutter für Millers Kinder, doch ihr zunehmender Tablettenkonsum und ihre Alkoholabhängigkeit lasten auf der Ehe, die 1961 geschieden wird.

Marilyn Monroes Ehemann, der Dramatiker Arthur Miller schrieb für sie unter anderem das Drehbuch zu „The Misfits — Nicht gesellschaftsfähig“: Schwarz-weiß Bild eines Paares, das umschlungen auf einer Wiese unter einem Baum sitzt. Die Frau, Marilyn Monroe, sitzt vorne und trägt ein weißes kleid und blonde Haare, sie hält den Blick gesenkt. Der Mann, Arthur Miller, sitzt hinter ihr, an sie geschmiegt und blickt über ihre Schulter hindurch. Er hat dunkle Haare und trägt eine Brille. Er trägt Mokassins, eine weiße Hose und ein gestreiftes, halbärmeliges Hemd. (Foto: IMAGO, IMAGO / ZUMA Wire)
Marilyn Monroes Ehemann, der Dramatiker Arthur Miller schrieb für sie unter anderem das Drehbuch zu „The Misfits — Nicht gesellschaftsfähig“. IMAGO / ZUMA Wire

Bei den Dreharbeiten 1958 zu „Manche mögens heiß“ bringt Marilyn Monroe Regisseur Billy Wilder und ihren Co-Star Tony Curtis mit ihren Ansprüchen an den Dreh und ihren regelmäßigen alkohol- und drogenbedingten Aussetzern an den Rand der Verzweiflung. Dabei glänzt sie auf der Leinwand wie eh und je. Dieses Bild der Schauspielerin wird die Zeit überdauern.

Zeitwort 27.7.1983: Madonna veröffentlicht ihr Debütalbum

Die Popsängerin gilt als kommerziell erfolgreichste Musikerin aller Zeiten. Niemand sonst hatte so viele Nummer eins-Hits in vier verschiedenen Jahrzehnten wie Madonna.

SWR2 Zeitwort SWR2

STAND
AUTOR/IN
Christiane Kopka