Kurz gemeldet

  1. Trier Gefahrenkarten zu Starkregen erstellt

    Das Tiefbauamt in Trier hat für das gesamte Stadtgebiet Starkregengefahrenkarten berechnen lassen. Nach Angaben der Stadtverwaltung wird daraus ersichtlich, welche Wohngebiete aufgrund ihrer Hang- oder Muldenlage besonders gefährdet sind. Ab November soll es stadtteilbezogene Workshops für alle Einwohner geben, bei denen die Karten vorgestellt werden. Erster Termin für die Stadtteile Tarforst, Filsch und Irsch ist am 6. November. Die Stadt wird die Einwohner zu den Workshops schriftlich einladen.  mehr...

  2. Trier Neue Zugverbindungen zwischen Rheinland-Pfalz und Luxemburg

    Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember wird es eine neue grenzüberschreitende Zugverbindung geben. Das hat das rheinland-pfälzische Verkehrsministerium mitgeteilt.
    Die Regionalbahn werde dann über den Trierer Hauptbahnhof nach Luxemburg fahren. Auch in der Gegenrichtung gebe es eine Verbindung von Luxemburg nach Wittlich. Der Zug fahre einmal pro Stunde von montags bis samstags. Wesentlich länger werde die Reaktivierung der sogenannten Westtrasse dauern. Bislang verkehren auf der Strecke nur Güterzüge. Personenzüge könnten nach aktuellen Planungen ab Herbst 2024 wieder rollen.  mehr...

  3. Trier Fach Grundschul-Lehramt künftig an der Universität studierbar

    Die Universität Trier bietet ab dem Wintersemester 2020/21 ein Studium zum Grundschul-Lehramt an. Damit soll laut Universität dazu beigetragen werden, den regionalen und auch landesweiten Bedarf an Grundschullehrern zu decken. Zum Start werde es etwa 120 Studienplätze geben. Die Universität rechnet mit einer hohen Nachfrage, daher werde der Zugang durch einen Numerus Clausus geregelt. Interessierte können somit an der Universität Trier künftig aus den drei Schularten Gymnasium, Realschule plus und Grundschule wählen und ihr Studium auch in Trier abschließen. In Rheinland-Pfalz ist Trier damit der zweite Standort nach Koblenz-Landau, an dem auf Grundschul-Lehramt studiert werden kann.  mehr...

  4. Luxemburg Erster direkter Güterzug von China nach Luxemburg unterwegs

    Ein erster direkter Güterzug vom chinesischen Chengdu ist derzeit nach Luxemburg unterwegs. Wie das luxemburgische Transportministerium mitteilte, brauche er für die rund 10.000 Kilometer etwa zwei Wochen. Die Betreibergesellschaft Chengdu International Railway Service wolle mit dem Test-Zug ausloten, ob eine regelmäßige Direktverbindung mit dem Drehkreuz Bettemburg-Düdelingen im Süden Luxemburgs wirtschaftlich Sinn ergebe. Ein erster Testzug von Luxemburg nach China war im April auf der Strecke gefahren. Laut Ministerium könnte sich das Terminal in Bettemburg-Düdelingen mit einer solchen Zugverbindung als wichtige Logistikdrehscheibe für West- und Südeuropa positionieren.  mehr...

Videos aus der Region

SWR Studio Trier Audiothek

SWR Heimat