Kurz gemeldet

  1. Trier Domexperte Franz Ronig verstorben

    Der frühere Domkapitular im Bistum Trier, Franz Ronig, ist tot. Wie das Bistum bestätigte, verstarb er in der vergangenen Nacht mit 91 Jahren. Ronig war zunächst Seelsorger, dann Theologie-Dozent und später Bistumskonservator. Danach leitete er fast dreißig Jahre lang das Amt für kirchliche Denkmalpflege im Bistum Trier. In seine Amtszeit fällt die Renovierung des Trierer Doms in den 1990er Jahren. Franz Ronig war auch Träger des Bundesverdienstkreuzes.  mehr...

  2. Freudenburg, Landkreis Trier-Saarburg Polizei ermittelt wegen Hakenkreuzschmierereien

    Freudenburg, Landkreis Trier-Saarburg:
    Die Polizei ermittelt wegen Hakenkreuzschmierereien in Freudenburg an der Grenze zum Saarland. Wie sie heute mitteilte, sind die Hakenkreuze in der Zeit vom 15. bis 18. Mai auf dem Schulhof der dortigen Grundschule aufgetragen worden; außerdem noch antisemitische Äußerungen. Zeugen sollen sich bei der Polizeiinspektion Saarburg melden. In Freudenburg hatte es auch im April 2018 antisemitische Schmierereien auf dem Friedhof gegeben.  mehr...

  3. Kirchberg Kritik an geplanten Ampeln auf B50

    Die CDU im Rhein-Hunsrück-Kreis hat die Landesregierung und Straßenbaubehörde wegen geplanter Ampeln beim B50-Ausbau kritisiert. Der Landesbetrieb Mobilität LBM will Ampeln an drei großen Kreuzungen der B50 zwischen Hochmoselbrücke und dem Flughafen Hahn installieren. Sie sollen nach Freigabe der Brücke im Herbst in Betrieb gehen. Der CDU-Kreisvorsitzende Wolfgang Wagner sagte, die Ampeln würden für lange Rückstaus sorgen. Außerdem würden Autofahrer dann versuchen, Staus durch die Orte zu umfahren. Die CDU fordert von Landesregierung und LBM, mit den Hunsrückorten über Alternativen zu reden, etwa temporäre Kreisel. Außerdem müsse besser und schneller geplant werden, damit sich ein kreuzungsfreier Ausbau der B50 auf dem Abschnitt von zwei auf vier Spuren nicht noch ein Jahrzehnt hinziehe.  mehr...

  4. Trier Bürgerkoffer verzögert sich

    In der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues verzögert sich das Projekt „Bürgerkoffer“. Ein Sprecher sagte, der Koffer sei zwar bei der zuständigen Bundesdruckerei bestellt worden, könne aber frühestens im Herbst ausgeliefert werden. Grund seien technische Neuerungen. Mitarbeiter der Verbandsgemeinde sollen mit dem Bürgerkoffer zu älteren oder nicht mobilen Menschen kommen, um mit ihnen zuhause Anträge für Ausweise, Pässe oder die Rente zu stellen.  mehr...

Mehr Nachrichten aus der Region

SWR Studio Trier Audiothek

Videos aus der Region Trier

Hierzuland