Kurz gemeldet

  1. Mainz Millionen für Biotope im Hunsrück

    Das Umweltministerium hat gestern den Startschuss für das Naturschutzprojekt „Bänder des Lebens“ gegeben. Die Biotope zwischen Mosel und Nahe sollen laut Ministerium mit insgesamt rund 1,5 Millionen Euro erhalten werden. Das Projektgebiet liegt demnach zum größten Teil im Kreis Birkenfeld beim Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Hier sollen die Lebensräume für Tiere wie Waldvögel und Insekten aufgewertet werden. Innerhalb der nächsten drei Jahre soll zunächst herausgefunden werden, wo die wichtigsten Biotope der Tierarten liegen. Das Bundesumweltministerium bezahlt mit mehr als einer Million Euro den Großteil des Fördergeldes; insgesamt sind es rund 1,5 Millionen Euro. Daran beteiligen sich auch das rheinland-pfälzische Umweltministerium, die Kreise Birkenfeld, Bernkastel-Wittlich und Trier-Saarburg sowie die Stiftung Natur und Umwelt.  mehr...

  2. Trier Eichenprozessionsspinner breitet sich aus

    Der Eichenprozessionsspinner breitet sich in der Region immer weiter aus. Nach Angaben der Forstämter sind inzwischen auch Bäume in höheren Lagen von Eifel und Hunsrück befallen. In den letzten Jahren war der Schädling nur in den wärmeren Flusstälern aufgetaucht. Die Raupen werden derzeit von einer Spezialfirma entfernt, weil die Härchen der Tiere allergische Reaktionen bei Menschen auslösen können. Die Forstämter gehen davon aus, dass sich der Eichenprozessionsspinner wegen der Klimaerwärmung auch in höheren Lagen festsetzt.  mehr...

  3. Wittlich Prozess wegen nicht abgeführter Sozialversicherungsbeiträge

    Vor dem Amtsgericht hat vor einer halben Stunde der Prozess gegen einen Unternehmer begonnen, der fast fünf Jahre keine Sozialversicherungsbeiträge für einen Teil seiner Mitarbeiter abgeführt haben soll. Laut Anklage geht es um rund 55.000 Euro. Der Mann soll nur Pauschalbeträge für geringfügig Beschäftigte bezahlt haben, obwohl diese deutlich mehr arbeiteten. Mitangeklagt ist auch eine Mitarbeiterin aus der Lohnbuchhaltung. Ihr wird Beihilfe vorgeworfen.  mehr...

  4. Trier Ferienfreizeiten in der Region Trier gut gebucht

    Die Ferienfreizeiten für Kinder in der Region Trier sind nach Angaben der Veranstalter sehr gut gebucht. Der Kreis Trier-Saarburg meldet nahezu 1.000 Kinder, die zu seinen Ferienfreizeiten angemeldet sind. Der Kreis Trier-Saarburg ist auch der mit den meisten Teilnehmern. Allein bei der Aktion "Ferienspaß Trier-Saarburg", in diesem Jahr mit dem Motto "Wilder Westen", sind etwa 600 Kinder dabei. Der Kreis Vulkaneifel bietet sogar eine Auslandsreise an, Kinder können dort nach Schweden zu einer Kanutour fahren. Und im Kreis Bernkastel-Wittlich gibt es ein Freizeitangebot über die kompletten sechs Ferienwochen. In Bitburg wird in diesem Jahr eine Ferienfreizeit von verschiedenen Firmen in der Stadt organisiert. Auch hier läuft die Aktion über alle sechs Ferienwochen, jede Woche unter einem anderen Motto.  mehr...

MEHR VIDEOS