Ex-Landrat Jürgen Pföhler schweigt vor dem U-Ausschuss zur Flutkatastrophe an der Ahr. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Noch keine Anklage gegen Ex-Landrat

Flutkatastrophe: Ermittlungen gegen Pföhler dauern schon ein Jahr

STAND
AUTOR/IN
Constantin Pläcking
SWR-Reporter Constantin Pläcking aus dem Studio Koblenz. (Foto: SWR)

Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt weiter gegen den ehemaligen Landrat des Kreises Ahrweiler. Der Verdacht: fahrlässige Tötung und Körperverletzung im Amt durch Unterlassen.

Am 4. August 2021 leitete die Staatsanwaltschaft Koblenz die Ermittlungen ein. Seitdem untersucht sie, ob Jürgen Pföhler (CDU) und ein Mitglied der technischen Einsatzleitung in der Flutnacht zu wenig getan haben, um Menschenleben zu retten. Mehr als 200 Zeugen hat die Staatsanwaltschaft nach eigenen Angaben vernommen, mehr als 9.000 Blatt Akten seien zusammengekommen. Und: Ein Ende der Ermittlungen ist bis jetzt noch nicht in Sicht.

Video herunterladen (7 MB | MP4)

Auf SWR-Anfrage heißt es von der Staatsanwaltschaft zum Jahrestag der Beginn der Ermittlungen, dass die Ergebnisse gerade zusammengestellt werden. Außerdem würde noch ein wichtiges hydrologisches Gutachten ausstehen. Auch Nachermittlungen seien noch denkbar. Der Anwalt des ehemaligen Landrats hat bereits vor Monaten die Einstellung des Verfahrens gefordert, weil die Ermittlungen so lange dauern. Die Staatsanwaltschaft hatte damals auf das große Gebiet verwiesen, das die Ermittlungen so umfangreich mache.

Auch Untersuchungsauschuss des Landes beschäftigt sich mit Pföhler

Informationen zu den Ergebnissen der Ermittlungen gibt die Staatsanwaltschaft nicht preis. Das Handeln von Ex-Landrat Pföhler beschäftigt aber auch den Untersuchungsausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags. Dort geht es unter anderem um die Frage, warum die Bevölkerung nicht früh genug gewarnt wurde. Pföhler hat laut Zeugenaussagen im Ausschuss offenbar recht früh gewusst, dass sich eine Katastrophe anbahnt.

Er sei er per SMS informiert gewesen, auch über die Warnung der damaligen Bürgermeisterin von Altenahr, Cornelia Weigand (parteilos). Zeugen sagen auch, dass er gegen 22:15 Uhr seine direkten Nachbarn in Ahrweiler gewarnt habe - mit Informationen, die erst eine Stunde später veröffentlicht worden waren. In der Technischen Einsatzleitung, wo in der Flutnacht alle Fäden zusammen liefen, soll Pföhler selbst nur kurz gewesen sein. Anlass sei der Besuch des Innenminister Roger Lewentz (SPD) gewesen.

Video herunterladen (7 MB | MP4)

Anfangsverdacht der Staatsanwaltschaft: Fahrlässige Tötung

Die meisten Menschen im Ahrtal sind nach 23 Uhr gestorben - in der Kreisstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und später in der Nacht in Sinzig. Hier besonders tragisch: Der Tod von zwölf Menschen im Lebenshilfe-Haus. Daher ist eine der Fragen, die sich die Staatsanwaltschaft weiter stellt: Hätte der Tod von Menschen am Ende des Tals verhindert werden können, hätte der Ex-Landrat rechtzeitig gehandelt? Bislang gibt es darauf noch keine Antwort.

RLP

Aufarbeitung der Flutkatastrophe Was der Flut-Untersuchungsausschuss in RLP bisher gebracht hat

Lücken im Warnsystem und Unklarheiten im Katastrophenschutzgesetz in RLP - der Untersuchungsausschuss des Landtags zur Flutkatastrophe hat schon einiges zu Tage gefördert. Die Arbeit des Gremiums führte außerdem zum Rücktritt einer Ministerin. Eine erste Bilanz:  mehr...

Forum Nach der Jahrhundert-Flut – Wie gelingt der Wiederaufbau im Ahrtal?

Marie-Christine Werner diskutiert mit
Frank Harsch, Bürgermeister Braunsbach
Edda Kurz, Vizepräsidentin der Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Michael Lang, SWR-Landeskorrespondent Bad Neuenahr-Ahrweiler  mehr...

SWR2 Forum SWR2

FW-Obmann Wefelscheid im SWR Aktuell-Sommerinterview "Es ist nach wie vor ein Rätsel, wo Pföhler in der Flutnacht war"

Die Freien Wähler haben ihr Vorgehen verteidigt, den ehemaligen Ahrweiler Landrat Jürgen Pföhler (CDU) für Freitag in den Flut-Untersuchungsausschuss des Landtages zu laden. FW-Obmann Stephan Wefelscheid sagte im SWR Aktuell-Sommerinterview, es sei nach wie vor ein Rätsel, wo Pföhler in der Flutnacht gewesen sei.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Rheinland-Pfalz

Die Lage nach der Flutkatastrophe Spenden aus der Südpfalz für Sportplatz in Bad Neuenahr

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe läuft in den zerstörten Regionen in Rheinland-Pfalz der Wiederaufbau. Viel ist geschafft, viel ist noch zu tun. Hier die aktuelle Lage.  mehr...

Podcast „Die Flut – Warum musste Johanna sterben?“

Die Jahrhundertflut im Juli 2021 kostete 180 Menschen ihr Leben. Auch die 22-jährige Johanna ertrank. Der Podcast „Die Flut – Warum musste Johanna sterben?“ erzählt ihre Geschichte  mehr...