Auf der Hornisgrinde im Nordschwarzwald steht ein Windrad. Im Vordergrund ist ein Teil der Vegetation des Hochmoores zu sehen. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Schutz des Auerhuhns

Neue BW-Pläne: Betreiber fürchtet um Windräder im Schwarzwald

STAND
AUTOR/IN
Tobias Zapp

Das Auerhuhn schützen und die Windenergie im Schwarzwald ausbauen - laut Landesregierung geht das. Ein Windkraftbetreiber sieht das anders und fürchtet um sein Projekt auf der Hornisgrinde.

Mitte August hat die baden-württembergische Landesregierung die "Planungsgrundlage Windenergie und Auerhuhn" veröffentlicht. Ziel ist es einerseits, die Windenergie im Schwarzwald schneller auszubauen und andererseits auch, das dort wohnhafte und gefährdete Auerhuhn zu schützen.

Karte zeigt Schutzgebiete des Auerhuhns im Schwarzwald

Dafür wurden Flächen definiert, bei denen zum Schutz der seltenen Vogelart keine Windräder gebaut werden dürfen. Genauso finden sich Flächen, die nur unter bestimmten Voraussetzungen bebaut werden dürfen und Flächen, bei denen der Auerhuhn-Schutz keine Rolle mehr spielen soll.

Video herunterladen (6 MB | MP4)

"Sargnagel für neue Windkraftprojekte im Schwarzwald"

Matthias Griebl ist Windkraftbetreiber auf der Hornisgrinde. Dieses Gebiet gehört zu den Flächen, wo das Auerhuhn geschützt werden soll. Griebl ist deswegen sauer. Die neue Planungsgrundlage sei der Sargnagel für Windkraftprojekte im Schwarzwald, sagt er. Auf der Hornisgrinde hat er bereits ein Windrad stehen. Für das zweite, das er dort bauen will, sieht er jetzt schwarz.

Zuspruch bekommt Griebl von einem Gutachter, der an der Erarbeitung der Planungsgrundlage beteiligt war. Er zog sich aus der Planungsgruppe zurück, weil unter anderem veraltete Daten zur Ausweisung der Schutzgebiete verwendet worden sein sollen.

Umweltministerium Baden-Württemberg weist Kritik zurück

Das Umweltministerium in Stuttgart weist die Vorwürfe zurück. In den neuen Planungen gebe es genügend andere Flächen für Windkraft. Zudem stünde einem Windrad auf der Hornisgrinde nicht nur das Auerhuhn im Weg. Umweltministerin Thekla Walker (Grüne) hatte die Planungsgrundlage als "gute Nachricht für die Energiewende als auch für den Naturschutz in Baden-Württemberg" bezeichnet. Auch ein Sprecher des Naturschutzbundes (NABU) hatte die Pläne gelobt.

Mehr zur Windkraft und dem Schutz des Auerhuhns im Schwarzwald

Schwarzwald

Mehr Platz für Windkraft Schwarzwald: Auerhühner bekommen teilweise weniger Schutz

Auerhühner müssen in mehreren Regionen des Schwarzwalds beim Bau von Windrädern nicht mehr geschützt werden. Dadurch sollen rund 15.000 Hektar Fläche für Windkraft entstehen.  mehr...

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Furtwangen, Schwarzwald-Baar-Kreis

Auerwild vom Aussterben bedroht Schwarzwälder Auerhuhn braucht Schutz von allen Seiten

Das Auerwild im Schwarzwald ist vom Aussterben bedroht! Das soll mit allen Mitteln verhindert werden. Zwischen Forstwirtschaft, Naturschutz und Tourismus ist Teamwork gefragt.  mehr...

Baden-Württemberg

Land will Rückstand aufholen Kommt der Windkraftausbau in BW in Gang? Investoren für knapp 40 Windräder gesucht

Es ist das dritte Bieterverfahren innerhalb kurzer Zeit: Auf 1.200 Hektar Staatswald sollen knapp 40 Windkraftanlagen Platz finden. Nimmt der Windkraftausbau jetzt Fahrt auf?  mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Windräder sollen schneller gebaut werden können Windräder in BW: Grün-Schwarz schafft Widerspruchsrecht für Bürger ab

Um beim Bau von Windkraftanlagen schneller voranzukommen, schränkt die Landesregierung das Recht auf Widerspruch für Bürger größtenteils ein. Doch eine Möglichkeit bleibt noch.  mehr...

Weiter deutliches Nord-Süd-Gefälle Erneuerbare Energien: Wenig neue Windräder im Südwesten

238 Windkraftanlagen wurden bundesweit im ersten Halbjahr installiert - etwas weniger als im Vorjahr. Rheinland-Pfalz steht beim Ausbau auf Platz fünf, Baden-Württemberg am Ende.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Tobias Zapp