Ein Jungwaldrapp mit gebogenem Schnabel ist zu sehen. (Foto: Pressestelle, Waldrapp-Team/A. Guardia)

Nach Rekordflug übers Mittelmeer

Tragisches Ende für Waldrapp "Knubbel" aus Überlingen: abgeschossen in Spanien

Stand
AUTOR/IN
Martin Hattenberger
SWR-Redakteur Martin Hattenberger Autor Bild (Foto: SWR)

Ein Waldrapp aus Überlingen ist in Spanien tot aufgefunden worden. Der Vogel wurde offenbar abgeschossen. Davor hatte er einen Flugrekord aufgestellt.

Traurige Nachrichten aus Spanien: Das Waldrapp-Weibchen "Knubbel" aus Überlingen (Bodenseekreis) ist tot. 760 Kilometer hat es an einem Tag geschafft - so weit war vorher noch kein Waldrapp geflogen. Knubbel stammt aus der Überlinger Kolonie. Im Herbst war der Jungvogel zusammen mit anderen Waldrappen nach Italien in die Toskana geflogen. Doch während der Migration verlor Knubbel laut Waldrapp-Team den Kontakt zu seinen Artgenossen.

Rekordflug übers offene Meer

Im Dezember startete Knubbel dann zu seinem Rekordflug übers Mittelmeer: zunächst auf die französische Insel Korsika, vorbei an Menorca bis zum spanischen Festland. In drei Etappen legte Knubbel eine Distanz von 1.320 Kilometern zurück. "Dieser Flug ist ein faszinierendes Beispiel für das Leistungsvermögen von Zugvögeln, umso mehr als es sich um einen allein fliegenden, unerfahrenen Jungvogel handelt", schreibt das Waldrapp-Team in einer Mitteilung.

Auf einer Karte ist die Flugroute von Waldrapp Knubbel eingezeichnet. Sie führt quer über das Mittelmeer von Italien nach Spanien. (Foto: Pressestelle, Waldrapp-Team)
Die Flugroute von Knubbel konnte über GPS-Daten genau nachvollzogen werden.

Doch die Reise endete für Knubbel tragisch. Vor kurzem wurde der Vogel tot in der Nähe der Stadt Calanda in Spanien aufgefunden. Nach einer forensischen Untersuchung wurde klar: Knubbel wurde von einem Wilderer erschossen. Der illegale Abschuss wird laut Waldrapp-Team in Spanien nun zur Anzeige gebracht.

Der Fall von Knubbel zeigt in tragischer Weise, dass die illegale Vogeljagd nicht nur in Italien eine große Bedrohung für die Artenvielfalt darstellt.

Ein Waldrapp liegt tot auf dem Boden. Daneben liegt ein Handy und das Zeichen der spanischen Behörden. (Foto: Pressestelle, Waldrapp-Team)
Das Waldrapp-Weibchen Knubbel wurde von Naturschützern tot in Spanien aufgefunden.

Waldrappe aus Binningen erstmals nach Spanien gezogen

Spannend weiterzuverfolgen wäre gewesen, ob sich Knubbel den Tieren der Binninger Kolonie angeschlossen hätte. Das sei durch den Täter nun verhindert worden, so das Waldrapp-Team. Denn erstmals waren in diesem Sommer Jungwaldrappe vom Flugplatz Binningen (Kreis Konstanz) nach Spanien geflogen. Die Tiere sollen dort künftig überwintern.

Da die Flugroute über die Alpen für die Waldrappe der Überlinger Kolonie immer wieder Schwierigkeiten bereitet hatte, suchte das Waldrapp-Team nach alternativen Zugrouten und entschied sich für Spanien.

Mehr zu den Waldrappen vom Bodensee

Überlingen

Eine neue Kolonie und eine spannende Migration Rückblick: Das war bei den Waldrappen am Bodensee los

Ein spannendes Jahr für die Waldrappen am Bodensee. Eine neue Kolonie ist in Binningen (Kreis Konstanz) groß geworden. In Überlingen war die Migration nach Italien herausfordernd.

Landesschau Baden-Württemberg SWR BW

Überlingen

Forscher-Team mit Flugverhalten zufrieden Waldrappe vom Bodensee zum Überwintern in Italien angekommen

Nach einem Sommer am Bodensee sind zwölf Waldrappe aus Überlingen zum Überwintern in Italien angekommen. Nur zwei der Tiere brauchten beim Rückflug ein bisschen Nachhilfe.

Überlingen

Vögel vor Wintereinbruch gerettet Waldrappe der Überlinger Kolonie schaffen es nicht über die Alpen

Die letzten Waldrappe der Überlinger Kolonie wurden am Montag nach Locarno gebracht, damit sie von dort in ihr Winterquartier in die Toskana fliegen können. Sie schafften es nicht über die Alpen.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Vejer de la Frontera

3.200 Kilometer geschafft Waldrappe vom Bodensee am Zielort in Andalusien angekommen

Die Waldrappe vom Bodensee sind am Montagabend am Ziel ihrer menschengeführten Migration in Andalusien angekommen. Das letzte Stück des Weges mussten sie mit dem Auto gefahren werden.

SWR4 Am Feiertag SWR4