Schulkinder nehmen am Unterricht in einer Grundschule in Stuttgart teil. Die Regierungsfraktionen von Grünen und CDU in Baden-Württemberg wollen am Dienstag ein Förderprogramm für die Grundschulen auf den Weg bringen.

Das war der BW-Newsticker am Montag

BW-Newsticker am Morgen: BW-Regierung will mehr Sprachförderung für Grundschulen und Kitas beschließen, Raser-Prozess Heilbronn: Verteidigung will in Revision

Stand
AUTOR/IN
Wolfgang Lickert
Portraitfoto Wolfgang Lickert, SWR

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker, heute von Wolfgang Lickert.

Tschüss!

10 Uhr - das war's für heute mit dem Ticker. Und wer sich über die Kälte draußen ärgert: Es gibt Hoffnung. Schon ab Freitag soll es wärmer werden - und der Deutsche Wetterdienst rechnet dann für den Samstag mit Temperaturen zwischen 18 und 21 Grad. Wenn das mal keine guten Aussichten sind! Morgen früh ab 6 Uhr ist dann mein Kollege Nils Kraft für euch da. Bis dahin findet ihr alle Nachrichten für Baden-Württemberg wie gewohnt auf SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App, in unserem Newsletter am Morgen, bei Instagram, Facebook und X, früher Twitter, und natürlich auch im Radio und TV.

Bakterien machen's möglich: Wasserstoff günstiger speichern

Grüner Wasserstoff gilt als wichtiger Energieträger einer klimaneutralen Zukunft, weil er aus erneuerbaren Energien wie Wind- oder Wasserkraft hergestellt wird. Allerdings: Die Speicherung ist ein Problem, denn dazu muss zum Beispiel Wasserstoff verflüssigt werden - als Gas bräuchte er viel zu viel Platz. Das Verflüssigen ist bislang sehr energieintensiv. Dass es effizienter geht, zeigt jetzt das Esslinger Unternehmen Festo: Es hat ein innovatives Verfahren entwickelt, bei dem seltene Bakterien aus einem See in Afrika zum Einsatz kommen. So funktioniert das Ganze:

Esslingen

Festo auf Hannover Messe Nachhaltige Energie: Wie man mit Bakterien Wasserstoff speichert

Klimafreundliche Speicherung von Wasserstoff ist ein Problem. Das baden-württembergische Unternehmen Festo nutzt für Batterien jetzt Bakterien, die Ameisensäure produzieren.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR BW

Bürokratie-Falle bei Erbschaften: Nutzerinnen und Nutzer berichten auf Facebook

Unter unserem Facebook-Post rund um die Geschichte eines Geschwisterpaars, das an der Auflösung des Bankkontos der verstorbenen Mutter verzweifelt, haben zahlreiche Nutzerinnen und Nutzer ihre Geschichten geteilt. Und in der Tat gibt es sehr viel zu beachten. Manche berichten davon, wie reibungslos bei ihnen die Erbschaft ablief, weil Eltern oder Großeltern sich im Vorfeld um alles gekümmert hatten. Und sie weisen darauf hin, wie wichtig es sei, Vollmachten mit dem Hinweis zu versehen, das diese nicht mit dem Ableben erlischen. Andere hatten dagegen große Schwierigkeiten mit der Bürokratie und rannten von Termin zu Termin.

Vermeintlich unkompliziert: Bruder und Schwester erben ein Konto ihrer Mutter und wollen es auflösen. Doch dann dauert alles viel länger als gedacht.Posted by SWR Aktuell on Monday, April 22, 2024

Schon wieder Ärger mit Graffitis in Tübingen

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (parteilos) führt schon länger einen Kampf gegen illegale Graffiti-Schriftzüge in der Innenstadt - und postet seinen Ärger auch regelmäßig in sozialen Netzwerken. Jetzt sind wieder Bäume der Platanenallee auf der Tübinger Neckarinsel besprüht worden. Auch an der Stiftskirche, dem Rathaus und der Neuen Aula der Universität gibt es nach Angaben der Stadt Graffitis. Palmer hatte schon zuvor die Bevölkerung aufgefordert, solche Straftaten der Polizei zu melden. Wer einen Täter auf frischer Tat beobachte, solle die Notrufnummer 110 wählen, so Palmer. Auf diesem Wege hätten in diesem Jahr bereits mehrere Sprayer verhaftet werden können, schreibt die Stadt Tübingen.

Tübingen

Stadt: Mehrere Sprayer wurden bereits verhaftet Palmer gegen Graffiti-Szene: Wieder Ärger mit Schmierereien

Erst stand "Angst" auf den Bäumen, nun sind einzelne Buchstaben zu lesen. OB Palmer ruft dazu auf, Hinweise auf Täter bei der Polizei zu melden - und setzt eine Belohnung aus.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Bierexport aus BW geht vor allem nach Russland

Klar - viel Bier, das die Brauereien im Land herstellen, wird direkt bei uns konsumiert. Aber rund 136 Millionen Liter im Gesamtwert von knapp 104 Millionen Euro gingen im vergangenen Jahr auch ins Ausland, wie das Statistische Landesamt in Stuttgart gestern mitteilte. Das meiste davon wurde nach Russland geliefert, nämlich Bier im Wert von 23,1 Millionen Euro. Der Export von Nahrungsmitteln in das Krieg führende Land ist laut Wirtschaftsministerium nicht verboten. Ob aber moralische Gründe gegen den Handel sprächen, sei Sache der betroffenen Unternehmen.

BW-Bilanz für das vergangene Jahr Das meiste Bier geht nach Russland - Brauereien unter wirtschaftlichem Druck

Brauereien aus Baden-Württemberg haben im vergangenen Jahr fleißig Bier exportiert. Neuer Spitzenreiter ist Russland. Verboten ist das nicht, eine moralische Zwickmühle aber in jedem Fall.

SAP macht im ersten Quartal Verlust

Eine Meldung aus der Wirtschaft: Der Softwarekonzern SAP aus Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis) meldet für das erste Quartal des Jahres einen Verlust von 800 Millionen Euro - obwohl der Umsatz gestiegen ist. Grund für den Verlust sind Rückstellungen für den geplanten massiven Umbau des Unternehmens, teilte SAP gestern Abend mit.

Ex-Bauunternehmer aus Stuttgart war bei rechtem Treffen dabei

Ende November 2023 trafen sich bekannte Rechtsextremisten, Politiker von AfD und CDU sowie Unternehmer in einer Villa in Potsdam - und dabei war auch der umstrittene Publizist und frühere Stuttgarter Bauunternehmer Hans-Ulrich Kopp. Seine Teilnahme hat er gegenüber dem SWR jetzt erstmals öffentlich eingeräumt. Der Vortrag des als rechtsextrem geltenden Österreichers Martin Sellner habe ihn "nicht besonders interessiert", sagte Kopp. Sellner soll bei dem Treffen über die millionenfache Ausweisung von Ausländern und Deutschen mit Migrationshintergrund aus Deutschland gesprochen haben. Wie er selbst zu dem Thema steht, wollte Kopp nicht sagen. Er sei gegen jede Art von Extremismus.

Stuttgart

"Überhaupt nichts Neues dabei" Rechtes Geheimtreffen in Potsdam: Ex-Bauunternehmer Kopp bestätigt Teilnahme

Bei der rechten Zusammenkunft in Potsdam im November 2023 war auch der langjährige Stuttgarter Bauunternehmer Hans-Ulrich Kopp dabei. Das hat er gegenüber dem SWR eingeräumt.

Mehr zum Verkehr: Stau in Richtung Vorarlberg und beim Engelbergtunnel

Vom Stau bei Sindelfingen habe ich euch schon berichtet. Wer heute Morgen aus Oberschwaben nach Vorarlberg muss, sollte ebenfalls mehr Zeit einplanen: Im Pfändertunnel steht ein kaputter Lkw. Dadurch staut sich der Verkehr sechs Kilometer zurück auf die A96. Autofahrerinnen und Autofahrer sollten hier eine gute Dreiviertelstunde mehr einplanen. Ansonsten ist nach wie vor viel los im Berufsverkehr. Auf der A81 dauert es zwischen Ludwigsburg und dem Engelbergtunnel zum Beispiel gut 20 Minuten länger.

Die aktuellen Meldungen für eure Strecke findet ihr jederzeit hier:

Spionierte AfD-Mitarbeiter für China?

Die Polizei hat nach ARD-Informationen einen Mann in Dresden wegen Spionageverdachts festgenommen. Dabei handelt es sich um einen Mitarbeiter des AfD-Spitzenkandidaten für die Europawahl, Maximilian Krah. Der Mann soll für China spioniert haben. Der Beschuldigte heißt Jian G., ist 43 Jahre alt und wurde nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios, des RBB und des SWR in der vergangenen Nacht in Dresden festgenommen. Der Generalbundesanwalt wirft ihm geheimdienstliche Agententätigkeit vor. So soll er für China die chinesische Oppositionsbewegung ausspioniert haben.

Betrug mit Flüchtlingsunterkünften: Urteil in Mannheim erwartet

Ein 53-jähriger Mann soll unter anderem dem Land Baden-Württemberg für die Erstaufnahmeeinrichtungen in Heidelberg und Mannheim Sanitärcontainer und Bauzäune in Rechnung gestellt haben, die er nie geliefert haben soll. Deshalb muss er sich seit Anfang April am Mannheimer Landgericht verantworten. Heute könnte es das Urteil geben.

Mannheim

Landgericht Mannheim verurteilt 53-Jährigen Betrug während der Flüchtlingskrise: Mann muss ins Gefängnis

Ein 53-jähriger Mann ist vom Landgericht Mannheim zu zwei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt worden. Er hatte u.a. betrügerische Geschäfte mit Containern gemacht.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Großbritannien: Großes Militärpaket für Ukraine

Ein Blick über den baden-württembergischen Tellerrand: Großbritannien hat der Ukraine sein bisher größtes Hilfspaket mit Dutzenden Kampfbooten, Hunderten Fahrzeugen, mehr als 1.600 Raketen und Millionen Schuss Munition versprochen. "Die Verteidigung der Ukraine gegen die brutalen Ambitionen Russlands ist für unsere Sicherheit und für ganz Europa von entscheidender Bedeutung", sagte der britische Premierminister Rishi Sunak einer Mitteilung vom Abend zufolge vor einem Besuch in Polen.

Nachrichten gibt es auch vom zweiten großen Krisenherd, dem in Nahost: Zu Beginn des jüdischen Pessach-Festes ist es in Israel erneut zu Protesten von Angehörigen der im Gazastreifen festgehaltenen Geiseln gegen die Regierung des israelischen Regierungschefs Benjamin Netanyahu gekommen. Und nach propalästinensischen Protesten an der Columbia University in New York und anderen US-Universitäten warnte Präsident Joe Biden vor Antisemitismus, rief aber auch zu Empathie mit den Palästinensern auf.

 

Die aktuelle Verkehrslage in BW: Stau auf der A81 bei Sindelfingen

Bei Sindelfingen (Kreis Böblingen) wird an der A81 in Richtung Stuttgart eine Baustelle abgebaut - deshalb gibt es derzeit größere Probleme auf der Strecke. Ab der Anschlussstelle Gärtringen haben sich mehrere Kilometer Stau gebildet, für Autofahrerinnen und Autofahrer bedeutet das einen Zeitverlust von rund einer Dreiviertelstunde. Außerdem herrscht vor allem rund um Stuttgart wieder viel Berufsverkehr. Es staut sich und stockt zum Beispiel auf der B14 vor dem Kappelbergtunnel.

Die aktuellen Meldungen für eure Strecke findet ihr jederzeit hier:

Frontalzusammenstoß mit Wohnmobil: Ein Toter

Bei einem schweren Unfall auf der L286 bei Hoßkirch (Kreis Ravensburg) ist gestern Nachmittag ein Mann ums Leben gekommen, vier weitere Menschen wurden schwer verletzt. Laut Polizei geriet ein Auto, aus Ostrach (Kreis Sigmaringen) kommend, aus zunächst unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte dort auf ein entgegenkommendes Wohnmobil eines Ehepaares.

Durch den Zusammenstoß wurde laut Polizei ein Mitfahrer im Auto so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die beiden weiteren Insassen des Autos wurden schwer verletzt, ebenso der 69-jährige Fahrer des Wohnmobils und seine 66 Jahre alte Beifahrerin. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Die L286 war bis in die Abendstunden voll gesperrt.

Hoßkirch

Schwerer Unfall in Hoßkirch Auto prallt gegen Wohnmobil - ein Toter und vier Schwerverletzte

Vom Auto ist nicht viel übrig, das Wohnmobil an der Front extrem
beschädigt: Ein Frontalzusammenstoß im Landkreis Ravensburg endet für einen Menschen tödlich, andere Beteiligte kommen in Krankenhäuser.

ARD Infonacht SWR Aktuell

Raser-Prozess in Heilbronn: Verteidigung will Bundesgerichtshof einschalten

Nach dem Urteil im Heilbronner Raser-Prozess will die Verteidigung den Bundesgerichtshof einschalten. Weil sie mit der rechtlichen Einschätzung des Gerichts nicht einverstanden seien, wollten sie Revision einlegen, hieß es. Gestern hatte das Landgericht Heilbronn einen 21-Jährigen nach Jugendstrafrecht zu neun Jahren Haft verurteilt, unter anderem wegen Mordes und dreifachen versuchten Mordes. Er hatte im Februar vergangenen Jahres laut Urteil sein Auto in einer Tempo-40-Zone auf mehr als 100 Kilometer pro Stunde beschleunigt und war in das Auto einer Familie geprallt. Der Vater starb, die Mutter und die beiden Kinder wurden zum Teil schwer verletzt.

Heilbronn

21-Jähriger zu neun Jahren Haft wegen Mordes verurteilt Heilbronner Raser-Prozess: Verteidigung will Bundesgerichtshof einschalten

Nach dem Urteil im Heilbronner Wollhaus-Raser-Prozess will die Verteidigung nun vor den Bundesgerichtshof ziehen. Ihr Mandant wurde am Montag zu neun Jahren Haft verurteilt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Brand in Lagerhalle von Spielwaren-Hersteller: Mehr als vier Millionen Euro Schaden

Beim Brand der Lagerhalle eines Spielzeugherstellers in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) ist nach ersten Schätzungen mehr als vier Millionen Euro Schaden entstanden. In dem Gebäude waren Möbel und Spielzeug für Kindergärten gelagert. Der Schaden am Inventar werde auf etwa drei Millionen Euro beziffert, der Gebäudeschaden auf etwa 1,2 Millionen Euro, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die Brandursache ist weiterhin unklar. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Ein Teil der Halle stürzte nach dem Brand am Montag ein und wurde teilweise auch abgerissen. Das Technische Hilfswerk (THW) trug die Überreste Stück für Stück ab. Insgesamt war aber nur ein kleiner Teil der Halle betroffen, da Brandwände die Ausbreitung des Feuers gestoppt hätten. Das Feuer war am Morgen größtenteils gelöscht, es wurden jedoch noch kleinere Brandherde mit Wasser berieselt.

"BW-Journal" der AfD löst Irritationen aus

Hattet ihr in den vergangenen Tagen auch das "BW-Journal" im Briefkasten? Die achtseitige Zeitung kommt daher wie eine Broschüre der Landesregierung - oben links mit dem Wappen der drei Löwen. Doch schon der Blick auf die große Aufmacher-Schlagzeile ("Wie der Staat Sie um Ihr Geld bringt") macht deutlich: Vom Land kann die Postille nicht kommen.

Tatsächlich: Laut Impressum ist das "BW-Journal" eine Werbebroschüre der AfD-Fraktion im baden-württembergischen Landtag. Und sorgt für Irritation: Darf die AfD mit dem Wappen auf der Titelseite den Eindruck einer staatlichen Broschüre erwecken? Mein Kollege Owusu Künzel vom SWR Studio Freiburg ist der Frage nachgegangen:

Freiburg

Kostenlose Broschüre in tausenden Briefkästen "BW-Journal": Post von der AfD sorgt für Irritationen in Freiburg

Es wirkt wie eine Broschüre der Landesregierung. Bei dem "BW-Journal" handelt es sich um eine Infobroschüre der AfD-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg. Die große Frage: Ist das erlaubt?

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Das Wetter am Dienstag in BW: Teils Sonne, teils Wolken mit Regen oder Schnee

Frühlingshafte Temperaturen lassen immer noch auf sich warten. Ansonsten ist das Wetter in Baden-Württemberg heute wieder zweigeteilt: Im Süden bleibt es teils stark bewölkt und nass - im Bergland fallen die Niederschläge über 500 bis 600 Meter als Schnee. In der Nordhälfte, vor allem Richtung Main und im Rhein-Neckar-Raum, kommt dagegen häufiger die Sonne raus. Dort erreichen die Temperaturen am Nachmittag 12 Grad, auf der Alb und in Oberschwaben bleibt es mit 3 bis 5 Grad ziemlich kühl.

Das aktuelle Wetter für euren Ort findet ihr immer in unserer SWR Aktuell-App oder auf unserer Wetter-Seite. Den Wetterbericht aus der SWR Aktuell-Sendung von gestern Abend seht ihr hier:

Video herunterladen (41,4 MB | MP4)

Oberleitungsmast repariert - Bahnstrecke Stuttgart-Singen komplett befahrbar

Einen Tag nach einem Unfall an der Bahnstrecke bei Eutingen im Gäu (Kreis Freudenstadt) können die Züge dort wieder normal verkehren. Die Reparatur der Oberleitung sei beendet, die Strecke auf beiden Gleisen wieder befahrbar, teilte die Deutsche Bahn am späten Montagabend auf dem Kurznachrichtendienst X mit. Am frühen Sonntagabend hatte sich nach Polizeiangaben ein Autofahrer mit seinem Wagen überschlagen, nachdem er zu schnell unterwegs war. Der Fahrer verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und kam rechts von der Straße ab. Der Wagen war daraufhin in einen Oberleitungsmast geprallt. Die Bahnstrecke zwischen Eutingen in Gäu und Horb war deswegen ab Sonntagnachmittag gesperrt - und später nur teilweise befahrbar.

Eutingen im Gäu

Zwischen Eutingen im Gäu und Horb Auto prallt gegen Oberleitungsmast - Bahnstrecke Stuttgart-Singen wieder normal befahrbar

In Eutingen im Gäu ist ein Auto gegen einen Oberleitungsmasten geprallt. Eine Person wurde verletzt. Inzwischen können die Züge auf der betroffenen Strecke wieder normal fahren.

Das wird heute wichtig

In Stuttgart beginnt heute das Internationale Trickfilm Festival (ITFS). Bis Sonntag können Interessierte nicht nur Animationsfilme aus aller Welt anschauen, sondern auch hinter die Kulissen der Produktion blicken. Für Filmemacherinnen und Filmemacher nicht unattraktiv: Wer den internationalen Wettbewerb gewinnt, qualifiziert sich automatisch für die Oscars.

In Freiburg will der Gemeinderat heute eine Verpackungssteuer auf den Weg bringen. Geplant ist ein Beschluss, der die Stadtverwaltung beauftragt, die Einführung der Steuer zum 1. Juli 2025 vorzubereiten. Durch die Steuer soll weniger Müll anfallen, der achtlos auf die Straße geworfen wird.

Die Bildungsgewerkschaft GEW sieht bei der Digitalisierung der Schulen in Baden-Württemberg noch viel Luft nach oben. Sie fordert für jede Schule externe Dienstleister, die sich um den professionellen Support kümmern. "Lehrkräfte ins Klassenzimmer, nicht in den Serverraum" - unter diesem Motto steht daher heute Mittag eine Aktion der GEW in Stuttgart. Dabei sollen Lehrkräfte "Computer-Schrott" am Schauspielhaus in Sichtweite des Landtags abladen und die Gewerkschaft ihre Vorschläge zur Digitalisierung übergeben.

Förderprogramm für Grundschulen und Kitas soll beschlossen werden

Die Regierungsfraktionen von Grünen und CDU in Baden-Württemberg wollen heute ein Förderprogramm für die Grundschulen auf den Weg bringen. Damit reagiert die Landesregierung auf die immer schlechteren Bildungsergebnisse von Viertklässlern in Deutsch und Mathe. Vorschulkinder sollen demzufolge im letzten Kindergartenjahr eine verbindliche Sprachförderung erhalten, wenn bei den Schuleingangsuntersuchungen sprachliche Defizite festgestellt werden. Geplant sind zudem sogenannte Juniorklassen für Kinder mit erheblichem Förderbedarf, also eine Art Vorbereitung statt Zurückstellung vom Schulbesuch. Unabhängig davon soll es für Grundschülerinnen und Grundschüler in den Klassen 1 und 2 zusätzliche Sprachförderung geben. Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) will die Einzelheiten des Grundschul-Pakets am Nachmittag in einer gemeinsamen Fraktionssitzung von Grünen und CDU vorstellen.

Baden-Württemberg

Dreistelliger Millionenbetrag Grün-Schwarz beschließt Paket zur Sprachförderung von Kindern in BW

Viele Kinder haben laut Studien große Probleme beim Lesen und Schreiben. Die Regierungsfraktionen in BW haben sich deshalb auf ein Förderprogramm in Kitas und Grundschulen geeinigt.

Guten Morgen!

Eine gute Nachricht gibt es an diesem Morgen für Pendlerinnen und Pendler auf der Gäubahn: Nachdem am Sonntag bei Eutingen im Gäu (Kreis Freudenstadt) ein Auto gegen einen Oberleitungsmast geprallt war, ist die Bahnstrecke wieder normal befahrbar. Dazu später mehr. Ich heiße Wolfgang Lickert und ich begleite euch heute von 6 Uhr bis 10 Uhr in unserem Newsticker am Morgen durch die Nachrichten aus und für Baden-Württemberg.

Wenn euch unser Angebot gefällt oder wenn ihr Fragen, Wünsche oder Kritik habt, schreibt mir gern eine Mail an newsticker-bw@SWR.de.

Portraitfoto Wolfgang Lickert, SWR
SWR-Redakteur Wolfgang Lickert

Der Ticker vom Montag zum Nachlesen

Baden-Württemberg

Das war der BW-Newsticker am Montag ++ Nach Unfall Einschränkungen auf der Gäubahn ++ Polizei ermittelt wegen Leichenfund in Waldbronn ++ Pessach-Fest beginnt ++

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Nutzungsbedingungen und Datenschutz

Mehr von SWR Aktuell

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.

Rheinland-Pfalz

SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz Jetzt hier abonnieren: Newsletter mit RLP-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens direkt auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in RLP". Die News aus Ihrem Bundesland - bequem in Ihrem Mailpostfach.