Ein Mann dreht in einer Wohnung am Thermostat einer Heizung. Die Wohnbau Mainz will die Temperaturen im Winter verringern, um Energie zu sparen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich)

Heizung wird heruntergedreht

Energiekrise: Mainzer Wohnbau senkt Temperatur in Wohnungen

STAND

Mieterinnen und Mieter der Mainzer Wohnbau müssen sich im Herbst und Winter auf kältere Wohnungen einstellen. Um Gas zu sparen, überlegt die Wohnungsbaugesellschaft, die Heizung runterzudrehen.

Zwei Gründe nennt der Geschäftsführer der Mainzer Wohnbau, Thomas Will, als Auslöser, die Temperaturen zu drosseln: die Klimadiskussion und den Zwang, Gas zu sparen. Die "effiziente Steuerung der Heizungsanlagen" sei schon länger Thema, so Will. Das reiche nun aber nicht mehr aus. Es führe auch für die Wohnbau kein Weg mehr daran vorbei, Energie zu sparen.

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft hat bereits dafür gesorgt, dass in allen ihren Wohngebäuden nachts die Heizung maximal auf 18 Grad läuft - ursprünglich waren es einmal 20 Grad. Damit soll weitgehend vermieden werden, dass Heizungsanlagen auch in den Sommermonaten, wenn es nachts kühler ist, anspringen.

Temperaturen könnten noch weiter gesenkt werden

Sollte sich in den nächsten Wochen abzeichnen, dass mehr getan werden müsse, würde die Nachtabsenkung auf 16 Grad reduziert, so Wohnbaugeschäftsführer Will. Dann werde auch entschieden, ob die Tagestemperaturen der Heizungen abgesenkt werden. Bislang bot die Mainzer Wohnbau in ihren Wohnungen 22 Grad Tagestemperatur an. Möglicherweise, so Will, werde sie im Herbst auf 20 Grad heruntergedreht.

Bis zu 40 Prozent höhere Abschläge für Mieter

Wegen des Ukraine-Krieges sind die Gaspreise in den vergangenen Monaten enorm gestiegen. Das führt auch bei der Wohnbau Mainz zu weit höheren Heizkosten.

Damit die Mieterinnen und Mieter in den kommenden Jahren nicht hohe Nachzahlungen leisten müssen, will die Gesellschaft höhere Abschläge verlangen. Für Neukunden gilt das bereits, die anderen sollen im Herbst aufgefordert werden, ab 2023 höhere Abschläge zu zahlen. Von 40 Prozent mehr ist die Rede.

Auch Wiesbadener Wohnbaugesellschaft will Temperatur drosseln

Auch die Wiesbadener Wohnbaugesellschaft sieht in der drohenden Gasknappheit einen nicht unerheblichen Risikofaktor. Ein Krisenstab treffe sich regelmäßig, um die Wirtschaftslage neu zu bewerten und konkrete Maßnahmen zu beschließen. Angedacht sei bisher eine Nachtabsenkung aller Heizungen auf 18 Grad, tagsüber sollen die Wohnungen auf maximal 22 Grad geheizt werden können.

Die Wohnbaugesellschaft empfiehlt ihren Mieterinnen und Mietern aber, die individuelle Temperatur noch weiter abzusenken, um die Heizkosten im Rahmen zu halten. Nach eigenen Angaben vermietet die Wiesbadener Wohnbaugesellschaft rund 13.200 Wohnungen, viele davon im Stadtteil Mainz-Kostheim. Insgesamt lebten darin zirka 26.800 Menschen. Gas sei mit 83 Prozent der größte Energieträger.

RLP

Kommunen prüfen Einrichtung von Wärmestuben Was tun in Rheinland-Pfalz, wenn das Gas im Winter nicht reicht?

Wärmestuben oder Zuschüsse und Preisdeckelungen? In Rheinland-Pfalz beschäftigen sich die Kommunen immer mehr damit, wie sie einem Gasmangel im Winter begegnen könnten.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Bundesregierung ruft Alarmstufe aus "Notfallplan Gas": Private Verbraucher werden besonders geschützt

Auch in Rheinland-Pfalz könnte das Gas durch Putins Forderungen und den Krieg in der Ukraine knapp werden. Wie sicher ist unsere Versorgung? Wer müsste im Notfall als Erstes verzichten?  mehr...

Mainz

Alternative Energieversorgung möglich? Rheinhessische Unternehmen wollen Gasverbrauch senken

Große energieintensive Unternehmen aus der Region wollen ihren Gasverbrauch schon bald deutlich senken. Damit folgen sie einem Vorschlag von Bundeswirtschaftsminister Habeck.  mehr...

RLP

Landessportbund Rheinland-Pfalz schlägt Alarm Hohe Energiepreise machen Sportvereinen zu schaffen

Die steigenden Energiepreise belasten nicht nur Wirtschaft und Privathaushalte. Auch Tausende Sportvereine in Rheinland-Pfalz treffen die Mehrausgaben laut Landessportbund hart.  mehr...

Tipps zum Energiesparen

Rheinland-Pfalz

Verbrauchern droht Kostenexplosion Wieso Sie Geld für Gas zurücklegen sollten und was Sie sonst noch tun können

Experten und Politiker fürchten, dass Gas zur Mangelware wird. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) rechnet mit einer Kostenexplosion für Verbraucher. Das können Sie tun.  mehr...

Kleine Taten, große Wirkung Wie jeder im Alltag Energie sparen kann

Licht aus, Heizung runter und so kurz wie möglich duschen. Diese Tipps zum Energiesparen sind derzeit allgegenwärtig. Doch manchmal braucht es gar nicht viel, denn auch kleine Veränderungen im Alltag können helfen, den Energieverbrauch zu senken. Wir stellen ein paar kreative Ideen vor.  mehr...

Steigende Energiekosten So sparen Sie einfach Strom

Die Energiepreise gehen gerade durch die Decke. Wer jetzt schon einer hohen Nachzahlung bei der Stromrechnung vorbeugen möchte, der kann mit ein paar einfachen Kniffen den Stromverbrauch im Haushalt deutlich senken.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR