Drei von fünf Kandidierenden beobachten das Ergebnis der OB-Wahl 2023 im Rathaus in Ulm.  (Foto: SWR, Jannik Volz)

OB-Wahl 2023 in Ulm

Überraschung bei OB-Wahl in Ulm: Stichwahl zwischen Czisch und Ansbacher

Stand
AUTOR/IN
Hannah Schulze
Hannah Schulze (Foto: SWR)

Der amtierende Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch hat die 50 Prozent-Marke nicht geknackt. Er muss in zwei Wochen gegen Herausforderer Martin Ansbacher in der Stichwahl antreten.

Das vorläufige Endergebnis bei der OB-Wahl in Ulm steht fest - wer künftig Oberbürgermeister wird, ist dagegen offen. Denn die Ulmerinnen und Ulmer dürfen in zwei Wochen erneut wählen gehen. In einer Stichwahl werden der amtierende Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) und Stadtrat Martin Ansbacher (SPD) gegeneinander antreten.

Überraschung bei der OB-Wahl: Czisch verpasst absolute Mehrheit

Gunter Czisch ist in seinem Amt nicht bestätigt worden, er holte laut amtlichem Endergebnis 43,16 Prozent der Stimmen. Sein größter Konkurrent, Martin Ansbacher von der SPD, bekam knapp 30 Prozent.

Die Landesvorsitzende der Grünen, Lena Schwelling, kam auf 20 Prozent. Die beiden parteilosen Kandidaten Daniel Langhans und Thomas Treutler liegen weit abgeschlagen bei jeweils unter vier Prozent der Stimmen.

Video herunterladen (24,8 MB | MP4)

Das Wahlergebnis ist ein Denkzettel für Oberbürgermeister Gunter Czisch, der als Favorit in diese Wahl gegangen war: Seit acht Jahren ist er im Amt, zuvor war er bereits Finanzbürgermeister der Stadt. Es gibt offenbar viele Unzufriedene, die sich für Ansbacher und Schwelling entschieden haben.

Czisch: "Ich werde weiter kämpfen"

Als Martin Bendel, der Erste Bürgermeister der Stadt Ulm, die Wahlergebnisse im Rathaus vorgelesen hat, fiel der Applaus für den noch amtierenden OB am kräftigsten aus. Es habe ein starkes Bewerberfeld gegeben, sagte Gunter Czisch nach der Wahl. Es sei ein sehr fairer und wertschätzender Wahlkampf gewesen. In den kommenden zwei Wochen werde er weiter um das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler in der Stadt kämpfen.

Video herunterladen (38,1 MB | MP4)

Ansbacher: "Ich habe mit dem Ergebnis gerechnet"

Große Freude herrschte dagegen bei Herausforderer Martin Ansbacher. Er wolle in den kommenden zwei Wochen noch einmal "richtig Gas geben". Mit dem Ergebnis habe er gerechnet, das wollte er am Sonntagabend in einem Lokal im Ulmer Fischerviertel feiern.

Wahlbeteiligung bei OB-Wahl in Ulm gesunken

Die Wahlbeteiligung lag am Wahl-Sonntag bei unter 40 Prozent. "Das ist nicht gut", sagte Ulms Erster Bürgermeister und Wahlleiter, Martin Bendel. "Da ist noch Luft nach oben". Die Beteiligung war noch geringer als bei der vergangenen OB-Wahl vor acht Jahren. Damals waren es 42,5 Prozent.

Die OB-Wahl 2023 in Ulm

Ulm

Der Liveticker zum Nachlesen Ulm hat gewählt: So verlief der erste Durchgang der OB-Wahl 2023

Ulm hat gewählt - und muss in zwei Wochen nochmal ran: Amtsinhaber Gunter Czisch hat den Wahlsieg im ersten Anlauf verpasst. Die Entwicklungen zur OB-Wahl am Sonntag im Liveticker zum Nachlesen.

SWR Aktuell Baden-Württemberg mit Sport SWR BW

Ulm

Erkenntnisse zum Wahlergebnis Was die Zahlen über die OB-Wahl in Ulm verraten

Ulm überrascht bei seiner OB-Wahl mit dem Ergebnis: Amtsinhaber Gunter Czisch holt zwar die meisten Stimmen. Für eine Wiederwahl reicht es im ersten Wahlgang aber nicht. Eine Analyse der Zahlen.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Ulm

Veranstaltung von SWR und lpb Wer kann OB? Letztes Podium vor der Ulmer Oberbürgermeisterwahl

Zum letzten Mal vor der Oberbürgermeisterwahl in Ulm waren am Dienstag alle fünf Kandidierenden auf einem Podium versammelt. Es ging um Wohnungsbau, Flüchtlinge und Zusammenhalt in der Stadt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Herrenberg

OB-Wahltag im Raum Stuttgart Nico Reith gewinnt Wahl zum Oberbürgermeister von Herrenberg

Mit über 70 Prozent wurde der parteilose Nico Reith (32) zum neuen Herrenberger Oberbürgermeister gewählt. Die anderen zwei Kandidaten und eine Kandidatin landeten weit hinter ihm.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg