Ein blauer E-Bus der Stadtwerke UlmNeu-Ulm. Die ersten E-Busse der Stadtwerke UlmNeu-Ulm sollen demnächst im Testbetrieb im Stadtgebiet eingesetzt werden.

Erste Testexemplare eingetroffen

Nahverkehr in Ulm und Neu-Ulm künftig mit E-Bussen

Stand
Autor/in
Frank Polifke
Frank Polifke

Der Nahverkehr in Ulm und Neu-Ulm wird künftig klimaschonender. 14 E-Busse werden bis Mitte nächsten Jahres vom Betreiber SWU Verkehr eingesetzt. Die ersten Testfahrzeuge sind da.

Mit dezentem Summen fährt er los: der Mercedes-Benz eCitaro G. Ein blau-weißer Gelenkbus in modern-schlichtem Design. Aber er hat's in sich: Lithium-Nickel-Mangan-Kobald-Oxid-Batterien. Laut Hersteller Daimler Buses nicht nur für eine Reichweite von etwa 150 Kilometer gut. Sondern auch ausgesprochen flexibel, was die Lademöglichkeiten betrifft: Entweder über Steckdosen über der Vorderachse, oder über einen so genannten "Pantograf" auf dem Dach.

Die zugehörigen Ladestationen erinnern ein wenig an moderne Straßenleuchten und werden derzeit an den Endhaltestellen Egertweg und Universität Süd errichtet. So können die Citaros die etwa 300 Kilometer Tagesleistung mit einem Ladestopp leisten.

Ladestation für einen Elektro-Bus samt Solaranlage. Die Ladestationen für die von den Stadtwerken UlmNeu-Ulm eingesetzten Elektro-Busse werden mit Solarstrom betrieben.
Die Ladestationen für die von den Stadtwerken Ulm/Neu-Ulm eingesetzten Elektro-Busse werden mit Solarstrom betrieben.

Daimler Buses gewinnt E-Bus-Wettbewerb

Die neuen E-Busse für Ulm und Neu-Ulm kommen aus Mannheim: Daimler Buses hat eine europaweite Ausschreibung der Donaustädte gewonnen. "Und zwar eindeutig", verrät Ralf Gummersbach, Geschäftsführer des Betreibers SWU Verkehr. Nicht allein wegen der hohen Reichweite: Die Busse sind außerdem mit Brems- und Abbiege-Warnsystemen ausgestattet, die helfen sollen, Unfälle zu vermeiden.

Auch Fahrgäste mit einer Sehbehinderung finden sich in den neuen Ulmer E-Bussen besser zurecht: Die Haltestangen neben den Türen haben Tastmuster und unterscheiden sich so von den übrigen Haltestangen. Ein künstliches Geräusch beim Anfahren warnt Fußgänger vor dem ansonsten flüsterleisen Bus.

Audio herunterladen (529 kB | MP3)

Testbetrieb läuft bis Ende des Jahres

Bevor die E-Citaros in den Linienbetrieb starten, fahren sie erst einmal in einen mehrmonatigen Testbetrieb durchs ganze Stadtgebiet von Ulm und Neu-Ulm. Noch im Laufe des Jahres sollen sechs weitere Busse dazukommen, die restlichen sechs im kommenden Frühjahr.

Insgesamt 14 Millionen Euro kosten die E-Busse, das Bundesverkehrsministerium übernimmt davon 4,6 Millionen. Ab dem Fahrplanwechsel Ende des Jahres kommen die neuen E-Busse in den Linienbetrieb - zunächst einmal nur auf einer Linie. Eine zweite soll im Frühjahr nächsten Jahrens dazukommen.

Die ersten E-Busse in Aalen

Aalen

Elektromobilität im Ostalbkreis Aalener OVA schafft 20 neue E-Busse an

Ab Ende 2024 werden im Ostalbkreis 20 neue E-Busse unterwegs sein. Gefördert wird die Anschaffung durch das Bundesverkehrsministerium. Auch SWU und Gairing Omnibusverkehr werden bezuschusst.

SWR4 BW aus dem Studio Ulm SWR4 BW aus dem Studio Ulm

E-Busse in anderen Städten

Tübingen

Klimaschutz auf vier Rädern Neuer "Klima E-Bus" setzt rollendes Ausrufezeichen in Tübingen

Ein Bus als Appell. Der "Klima E-Bus" rollt bald als Linienbus völlig elektrisch durch Tübingen. Das Besondere daran: Sein Design macht auf den Klimawandel aufmerksam.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Friedrichshafen

Pilotprojekt in zwei Städten Autonome E-Busse ab 2024 in Friedrichshafen unterwegs

In Friedrichshafen wird automatisierter ÖPNV getestet. Ab dem kommenden Jahr sollen selbstfahrende Elektro-Busse den Stadtverkehr ergänzen.

SWR4 BW am Montag SWR4 Baden-Württemberg

Weingarten

Fünf neue Busse zwischen Ravensburg und Weingarten Erste E-Busse im Linienverkehr gehen im Schussental an den Start

Zwischen Ravensburg und Weingarten nehmen Mitte Oktober die ersten fünf Elektrobusse ihre Fahrt auf. Sie sollen den CO2-freien Nahverkehr im Schussental einläuten.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg