Am Ostersamstag versammelten sich mehr als 200 Menschen vor der Friedenskirche in Kehl (Ortenaukreis). Sie stimmten sich mit der Friedenshymne von Joan Baez auf den ersten gemeinsamen deutsch-französischen Ostermarsch nach Straßburg ein.  (Foto: SWR)

Traditionelle Friedenskundgebungen

Deutsch-französischer Ostermarsch - Friedensdemos auch in Freiburg und in Müllheim

Stand
AUTOR/IN
Maya Rollberg
Anita Westrup
Anita Westrup (Foto: SWR)

Ein Zeichen für den Frieden setzen: In Südbaden sind Hunderte Menschen auf die Straße gegangen, um für Frieden zu demonstrieren. Einer der Ostermärsche führte über die Europabrücke bei Kehl.

In Freiburg, Kehl, Straßburg, aber auch im Markgräflerland: Am Osterwochenende füllten sich die Straßen mit Menschen, die für Frieden einstanden. Regenbogenfahnen mit dem Wort "Frieden" flatterten im Wind. Auch Friedenstauben, sichtbar auf großen Bannern, waren zu sehen.

Demo in Freiburg für "Frieden, Abrüstung und Klimaschutz"

Am Gründonnerstag vor Ostern begannen die traditionellen Friedensmärsche unter anderem in Freiburg. Rund 350 Menschen folgten dem Aufruf des Freiburger Friedensforums und versammelten sich auf dem Platz der Alten Synagoge, um für "Frieden, Abrüstung und Klimaschutz" zu demonstrieren. Vor allem ging es dabei laut Friedensnetzwerk um die Forderung nach sofortigem Kriegsende und Friedensverhandlungen im Ukraine- und im Gaza-Krieg. In Freiburg ist Klimaschutz eine neue zusätzliche Forderung gewesen. Man wolle den Menschen schützen - und damit auch das Klima.

SWR-Reporter Robert Wolf hat über den Freiburger Ostermarsch in Tagesschau24 berichtet:

Im Vorfeld hatte es Kritik an der Freiburger Organisation gegeben, weil beim Aufruf zum Ostermarsch Friedensverhandlungen mit Russland gefordert wurden, ohne die Position Russlands im Angriffskrieg gegen die Ukraine einzuordnen. Bei der Kundgebung wurde dies jedoch thematisiert: Ein Redner kritisierte den völkerrechtswidrigen Angriff auf die Ukraine, betonte aber, dass ein Frieden nur mit Russland möglich sei. Das Publikum reagierte darauf teils zögerlich, teils mit Applaus. Als sich Redner der Kundgebung gegen Rechts positionierten, waren überwiegend Applaus, allerdings auch Buhrufe zu hören. Im Publikum sollen auch Menschen gewesen sein, die der Querdenker-Bewegung angehören.

Deutsch-französischer Friedensmarsch zwischen Kehl und Straßburg

Am Ostersamstag versammelten sich mehr als 200 Menschen vor der Friedenskirche in Kehl (Ortenaukreis). Sie stimmten sich mit der Friedenshymne von Joan Baez auf den ersten gemeinsamen deutsch-französischen Ostermarsch nach Straßburg ein. Mit bunten Peace-Flaggen und Friedenstauben auf ihren Bannern brachten sie ihren Wunsch zum Ausdruck: "Frieden schaffen ohne Waffen". Der Demozug überquerte die Europabrücke zwischen Kehl und Straßburg und richtete sich vor allem gegen ein Aufrüsten in Europa und den Ausbau der militärischen Zusammenarbeit. Die Idee für diesen ersten deutsch-französischen Friedensmarsch entstand als Reaktion auf die Grenzsperrung während der Coronakrise. Nach dem Auftakt am Ostersamstag ist geplant, dass deutsch-französische Friedensgruppen ihre Zusammenarbeit über den Rhein weiter ausbauen werden.

Video herunterladen (46,2 MB | MP4)

Wir halten es gerade in der Grenzregion für unabdingbar, Flagge zu zeigen. Und zwar die weiße oder die blaue Flagge mit der Friedenstaube.

Weiterer Ostermarsch am Montag in Müllheim

In Müllheim (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) steht am Ostermontag der Ostermarsch der Friedensbewegung an. Der Friedensrat Markgräflerland lädt unter dem Motto: "Beendet alle Kriege! Sofort!" dazu ein. Startpunkt ist um 14 Uhr an der Robert-Schumann-Kaserne. Der Friedensmarsch zieht dann zum Marktplatz, wo die Abschlusskundgebung stattfinden soll.

Mehr zu Friedensmärschen

Baden-Württemberg

Menschen demonstrieren für Frieden Ostermärsche am Karsamstag in vielen Städten in Baden-Württemberg

Der Karsamstag gilt als Höhepunkt der Ostermärsche in Baden-Württemberg. In über 60 Städten sind Aktionen und Veranstaltungen für den Frieden geplant.

Nachrichten, Wetter SWR2

Ulm

Motto "Ulmer SchülerInnen bewegen (sich) - Gemeinsam für Frieden" 2.000 Ulmer Schülerinnen und Schüler marschieren für den Frieden

Vom Ulmer Anna-Essinger-Gymnasium aus sind am Donnerstagvormittag rund 2.000 Schülerinnen und Schüler zu einem Friedensmarsch losgezogen. Ziel war der Ulmer Marktplatz.

Freiburg

1.500 Menschen haben teilgenommen Gedenkveranstaltung in Freiburg für Menschen in Ukraine

Rund 1.500 Menschen haben an der Gedenkveranstaltung für die Ukraine am Freitagnachmittag in Freiburg teilgenommen. Am 24. Februar vor einem Jahr war Russland in das Land einmaschiert.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg