Quantencomputer IBM

Projekt der Universität Stuttgart bis 2025

Stuttgarter Forscher wollen superschnellen Quantencomputer bauen

Stand

Weltweit wird zu Quantencomputern geforscht. Die Universität Stuttgart plant, bis 2025 mit einem besonders schnellen Modell hervorzustechen.

Eine Forschergruppe der Universität Stuttgart möchte nach eigenen Angaben bis 2025 einen neuartigen, extraschnellen Quantencomputer bauen. Dieser arbeite dann im Gegensatz zu den bekannten Quantencomputern von Unternehmen wie IBM oder Microsoft mit einzelnen Atomen, die man mit Laserlicht kontrollieren könne, so der Koordinator des Projekts Tilman Pfau. Das Projekt ziele darauf ab, Quanteninformationen sehr schnell zu verarbeiten und Algorithmen ebenso schnell ablaufen zu lassen.

Neun Millionen Euro Förderung vom Bundesbildungsministerium

Das Vorhaben startete nach Angaben der Hochschule vor über zwei Jahren und soll bis Ende Januar 2025 laufen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt mit rund neun Millionen Euro. Projektpartner der Universität Stuttgart sind die Universität Ulm und der bayerische Hersteller von High-End-Lasersystemen Toptica Photonics.

Anzahl der Qubits als Erfolgsparameter

Quantencomputer unterscheiden sich von herkömmlichen Computern durch ihre schnelle Rechenleistung. Grundbausteine eines Quantencomputers sind die sogenannten Qubits, auch Quantenbits genannt. Quantenbits sind die kleinstmögliche Recheneinheit für Quantencomputing. Sie können zwei Zustände gleichzeitig einnehmen, etwa zum Moment der Datenmessung 1 und 0 sowie viele weitere Zwischenzustände gleichzeitig - weshalb Quantencomputer so begehrt sind.

Ziel des Stuttgarter Projekts ist es, einen Quantencomputer mit 500 Qubits zu bauen. Aktuell könne die Gruppe zwar nur ein Modell mit ein paar Dutzend Qubits herstellen, zeigt sich bezüglich der Erfolgsaussichten mit einer größeren Leistung aber zuversichtlich.

Zentrum für Quantenforschung in Ehningen

Erst im April hatte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) in Ehningen (Kreis Böblingen) ein Zentrum für Quantenforschung eingeweiht. Im Forschungslabor "Quantum Gardens" sollen Forschende, Programmierer und Unternehmen künftig auf 800 Quadratmetern Quanten-Computing erproben. Am Standort des Software-Entwicklers IBM in Ehningen steht seit zwei Jahren Europas bisher einziger kommerziell genutzter Quantencomputer.

Mehr zum Thema Quantencomputer

Ehningen

Forschungslabor in Ehningen eröffnet BW will Zentrum der Quantentechnologie werden

Gestern Mikro, morgen Quanten: BW will das Zentrum einer neuen Technologie werden. In Ehningen wird kräftig geforscht und getestet - wann der Quantensprung kommt, ist noch unklar.

Technik Fraunhofer und IBM starten Quantencomputing-Zentrum in Baden-Württemberg

Quantencomputing könnte unsere Technik revolutionieren. Um das Potential auszuschöpfen, wird weltweit an ihnen geforscht – auch in Deutschland. Aber wie funktionieren Quantencomputer eigentlich? Auf welchem Stand ist die Entwicklung?

Stand
Autor/in
SWR

Mehr von SWR Aktuell Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Die wichtigsten News direkt aufs Handy SWR Aktuell Baden-Württemberg ist jetzt auch auf WhatsApp

Der WhatsApp-Kanal von SWR Aktuell bietet die wichtigsten Nachrichten aus Baden-Württemberg, kompakt und abwechslungsreich. So funktioniert er - und so können Sie ihn abonnieren.

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.