Mann steht vor einer leeren Anzeige der Stadtbahn in Heilbronn

Busausfälle wegen Warnstreik

Kein Bahnstreik: Dennoch Beeinträchtigungen in Schwäbisch Hall

Stand

Der bundesweite Streik bei der Bahn ist zwar abgewendet, trotzdem müssen Pendler mit Beeinträchtigungen rechnen. Ver.di ruft im Kreis Schwäbisch Hall zum Busstreik auf.

Reisende müssen sich am Montag auf Verspätungen und Ausfälle im ÖPNV einstellen, obwohl der bundesweite Bahnstreik der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) abgewendet wurde. Der Stadtbus in Heilbronn fährt wie gewohnt und nach anfänglichen Beeinträchtigungen fahren auch die Stadtbahnen im Raum Heilbronn fast wieder im Takt, das sagt Nicolas Lutterbach, Pressesprecher der Albtalverkehrsgesellschaft Karlsruhe (AVG).

Im Kreis Schwäbisch Hall kann es am Montag und Dienstag zu Beeinträchtigungen kommen. Hinzu kommt, dass der Busstreik fortgesetzt wird, die Gewerkschaft ver.di hat die Mitarbeitenden von privaten Omnibusunternehmen erneut zum Warnstreik aufgerufen.

Busverkehr in Schwäbisch Hall wieder lahmgelegt

So sind voraussichtlich Stadtbus Schwäbisch Hall und Friedrich Müller Omnibusunternehmen betroffen, teilte der Kreisverkehr Schwäbisch Hall mit. Der Busverkehr in Schwäbisch Hall war bereits letzte Woche zwei Tage lang lahmgelegt.

Baden-Württemberg

Jeder dritte Fernzug fährt nicht Bahnstreik abgesagt - dennoch Zugausfälle in BW

Obwohl die Gewerkschaft EVG den ursprünglich geplanten Warnstreik abgesagt hat, fallen am Sonntag und Montag Züge aus. Vor allem im Raum Stuttgart brauchen Pendler Geduld.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Fahrtausfälle und Verspätungen

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hatte zuvor einen 50-stündigen Warnstreik bei der Deutschen Bahn angekündigt. Dieser wurde durch einen Vergleich abgewendet. Bahnreisende müssen am Montag deutschlandweit trotzdem mit erheblichen Beeinträchtigungen wie Verspätungen und Ausfällen rechnen.

Der Grund: Die Streikabsage kam so kurzfristig, dass der Konzern nicht komplett wieder seinen Betrieb hochfahren konnte. 

Auf einer Anzeigetafel der Stadtwerke Heilbronn wird darauf hingewiesen, dass es trotz des abgesagten Warnstreiks zu Beeinträchtigungen im Stadtbahnverkehr kommen kann.
Auf einer Anzeigetafel der Stadtwerke Heilbronn wird darauf hingewiesen, dass es trotz des abgesagten Warnstreiks zu Beeinträchtigungen im Stadtbahnverkehr kommen kann.

Bahn arbeitet an neuem Schichtplan fürs Personal

Man müsse nach der Absage des Warnstreiks kurzfristig rund 50.000 Zugfahrten samt Schicht- und Einsatzplänen wieder neu planen, erklärte die Bahn die Ausfälle.

Auch die Albtal-Verkehrsgesellschaft (AVG) teilte am Sonntagabend mit: "Die AVG arbeitet aktuell mit Nachdruck an einem Konzept zur Durchführung des Fahrbetriebs." Bis Dienstag müssten Reisende, die mit der Stadtbahn fahren wollen, aber mit erheblichen Ausfällen rechnen. Für Sonntagabend war man zuvor aber recht zuversichtlich, sagte ein Sprecher dem SWR. Der Stadtbusverkehr durch Heilbronn soll planmäßig fahren.

Die meisten Heilbronnerinnen und Heilbronner sagten bei einer Straßenumfrage, sie würden an Montag und Dienstag nicht auf die Stadtbahn vertrauen und umplanen:

Mehr zum Bahnstreik

Rheinland-Pfalz

Nach abgesagtem Mammut-Streik Weitgehend normaler Bahnverkehr und weiter Druck der Gewerkschaft

Trotz der sehr kurzfristigen Absage des Zwei-Tage-Warnstreiks bei der Bahn liefen der Fern- und Regionalverkehr am Montag weitgehend normal. Die Gewerkschaft drängt auf Verhandlungen am Dienstag.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Karlsruhe

Bahn und Gewerkschaft einigen sich auf Vergleich Nach Streikabsage: KVV rechnet bis Dienstag mit Zugausfällen im ÖPNV

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat den geplanten 50-stündigen Warnstreik ab Sonntagabend bei der Deutschen Bahn abgesagt. In Karlsruhe und der Region muss trotzdem mit Einschränkungen gerechnet werden.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stand
Autor/in
SWR