Einsatzkräfte suchen nach einem vermissten zweijährigen Mädchen. An der großangelegten Suchaktion beteiligten sich den Angaben zufolge unter anderem Polizei, Feuerwehr und Technisches Hilfswerk. Weil der Fluss Lauchert in der Nähe des Wohnhauses der Eltern verläuft, rückten Feuerwehrtaucher an. Auch vier Drohnen, ein Hubschrauber und Spürhunde kamen zum Einsatz.

Das war der BW-Newsticker am Montag

Große Suchaktion nach Zweijähriger ohne Erfolg, Neuer OB in Ulm, Palmer heizt Bürgergeld-Debatte an

Stand
AUTOR/IN
Jakob Fandrey
SWR-Redakteur Jakob Fandrey

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker, heute von Jakob Fandrey.

Ciao!

Das war's für heute mit dem Ticker. Ich wünsche euch noch einen schönen Tag! Morgen begrüßt euch hier mein Kollege Simon Ukena.

Bis dahin findet ihr alle Nachrichten aus Baden-Württemberg wie gewohnt auf SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App, in unserem Newsletter am Morgen, bei Instagram, Facebook und X, früher Twitter, und natürlich auch im Radio und TV.

Gegen Einsamkeit an Heiligabend: Stuttgarter Gaststätte lädt ein

Heiligabend allein? Muss nicht sein, findet Dimitrios Evangelopoulos. Der Gastwirt bietet Bedürftigen und Einsamen ein warmes Essen. Dafür greift er sogar in die eigene Tasche. In der Vereinsgaststätte TSV Weilimdorf "Beim Dimi" laufen die Vorbereitungen schon auf Hochtouren. Mit der Aktion "Dimi hilft" möchte er gerne etwas zurückgeben.

Stuttgart

Essen für Bedürftige und Alleinstehende in Stuttgart Gegen Einsamkeit an Heiligabend: Stuttgarter Gaststätte lädt ein

An Heiligabend sind "Beim Dimi" alle willkommen. Bedürftigen, Einsamen oder Menschen in Not bietet die Gaststätte des TSV Weilimdorf in Stuttgart warmes Essen und eine gemütliche Zeit.

Atemwegserkrankungen: Fokus nicht zu sehr auf Corona legen

Laut Robert Koch-Institut ist Corona zurzeit für etwa ein Viertel aller Atemwegserkrankungen verantwortlich. Auch das Abwassermonitoring - unter anderem in Karlsruhe - deutet auf ein hohes Infektionsgeschehen hin. Trotzdem rät der Medizinische Geschäftsführer des Städtischen Klinikums Karlsruhe Michael Geißler, den Fokus nicht zu sehr auf Corona zu legen. Corona sei ein Virus unter vielen. Man habe außerdem die Rhinoviren und bei den Kindern insbesondere die Infektion mit RSV. In den nächsten Wochen käme noch die Grippe dazu. Davor habe er am meisten Sorge. Eine Grippe-Impfung lohne sich auf jeden Fall noch, so Geißler. Wer vor Weihnachten gesund bleiben wolle, solle aus seiner Sicht - unabhängig vom Alter - in größeren Gruppen eine Maske tragen.

Bauernverband: "Die Landwirte sind maximal frustriert"

Landwirte aus Baden-Württemberg beteiligen sich heute an einer Protestaktion in Berlin. Die geplante Streichung der Agrardiesel-Subvention und der Kfz-Steuerbefreiung sorgen für Unmut. Mit nach Berlin fährt etwa auch Jürgen Maurer aus Kupferzell (Hohenlohekreis), der Vorsitzende des Bauernverbandes Schwäbisch Hall-Hohenlohe-Rems. Er ist auch Vizepräsident des Landesbauernverbandes in Baden-Württemberg. Die geplanten Kürzungen der Ampel-Koalition sorgen bei ihm und seinen Berufskollegen für Wut. Die Pläne seien ein Schlag ins Gesicht der Landwirtschaft, das sei so nicht hinnehmbar. "Unser Unmut ist groß über die Gängelei, die die Landwirtschaft erfährt. Das Fass läuft über", so Maurer.

Neuer Ulmer OB will einen anderen Stil ins Rathaus bringen

Die Ulmerinnen und Ulmer haben entschieden: Martin Ansbacher ist mit 55 Prozent der Stimmen für die nächsten acht Jahre zum neuen Oberbürgermeister der 130.000-Einwohner Stadt gewählt worden. "Ich hätte nie gedacht, dass so ein klares Ergebnis in der Stichwahl kommt. Das ist ein historisches Ergebnis für Ulm", so Ansbacher. Es werde einen anderen Stil im Rathaus geben, "wir werden mehr kommunizieren, wir werden mehr auf die Menschen zugehen", sagte der Wahlgewinner weiter.

Video herunterladen (47 MB | MP4)

Suchaktion nach vermisstem Kind geht weiter

Bislang ohne Erfolg haben hunderte Helfer nach einem verschwundenen Kleinkind in Bingen (Kreis Sigmaringen) gesucht. Weil der Fluss Lauchert in der Nähe des Wohnhauses der Eltern verläuft, waren gestern auch Feuerwehrtaucher angerückt. Besondere Schwierigkeiten habe es wegen des Nebels und der Temperaturen um den Gefrierpunkt gegeben, gab die Polizei an. Nachdem der Einsatz gegen Mitternacht unterbrochen wurde, wird er aktuell fortgesetzt. Es werde geprüft, ob ein Polizeihubschrauber zur Unterstützung fliegen kann. Gestern war dies den Angaben zufolge witterungsbedingt nicht möglich. Man werde "alle Register ziehen", um das Kleinkind zu finden, darunter unter anderem erneut Taucher und Spürhunde einsetzen, so eine Polizei-Sprecherin.

Einsatzkräfte suchen nach einem vermissten zweijährigen Mädchen. An der großangelegten Suchaktion beteiligten sich den Angaben zufolge unter anderem Polizei, Feuerwehr und Technisches Hilfswerk. Weil der Fluss Lauchert in der Nähe des Wohnhauses der Eltern verläuft, rückten Feuerwehrtaucher an. Auch vier Drohnen, ein Hubschrauber und Spürhunde kamen zum Einsatz.
An der großangelegten Suchaktion beteiligten sich unter anderem Polizei, Feuerwehr und Technisches Hilfswerk.

"Toy Run" in Ulm: Motorradfahrer in weihnachtlicher Mission

Für die Menschen in der Behinderteneinrichtung Tannenhof in Ulm kommt der Weihnachtsmann nicht mit Rentieren und Schlitten, sondern auf zwei Rädern und mit ordentlich PS. Der jährliche "Toy Run" ist für sie ein Highlight. Charles Heilman, der Weihnachtsmann auf zwei Rädern, hat die Aktion vor 34 Jahren ins Leben gerufen.

Video herunterladen (41,4 MB | MP4)

Erneuerbare liefern erstmals mehr als die Hälfte des Stromverbrauchs

In diesem Jahr hat klimaneutral erzeugter Strom zum ersten Mal mehr als die Hälfte des Stromverbrauchs in Deutschland gedeckt. Das geht aus Hochrechnungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg und des Bundesverbands der Energie und Wasserwirtschaft hervor. Demnach entfielen knapp 52 Prozent des Brutto-Stromverbrauchs auf erneuerbare Energien, das sind fünf Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Auf besonders hohe Anteile kamen die Erneuerbaren im Juli (59 Prozent), Mai (57 Prozent) sowie Oktober und November (jeweils 55 Prozent). Im Juni habe die Stromerzeugung aus Sonnenlicht mit 9,8 Milliarden Kilowattstunden einen neuen Allzeit-Rekord erreicht.

G9: Elterninitiative macht weiter Druck

G8 oder G9? Die Elterninitiative, die eine Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium fordert, macht weiter Druck.  "Wir lassen nicht locker, bis ein akzeptables Konzept auf dem Tisch liegt", sagte Anja Plesch-Krubner, eine der Initiatorinnen des Volksantrags für eine schnelle Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium in Baden-Württemberg.

G9 im kommenden Schuljahr? Neunjähriges Gymnasium in BW: Elterninitiative will schnelle Ergebnisse

Baden-Württemberg will ein neues Modell für die Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium erarbeiten. Die Elterninitiative macht weiter Druck für G9, auch die FDP verlangt eine rasche Umsetzung.

Leute der Woche SWR1 Baden-Württemberg

Ab heute Kinderkrankmeldung für Eltern per Telefon

Ab heute bekommen Eltern telefonisch vom Arzt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, wenn sie ihr erkranktes Kind betreuen müssen. Eltern dürfen sich für Kinder bis zwölf Jahren freistellen lassen. Dazu mussten sie bislang mit dem Kind in die Praxis gehen. Das Kinderkrankengeld wird von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen und beträgt in der Regel 90 Prozent des ausgefallenen Nettolohns. Möglich sind Bescheinigungen zum Bezug von Kinderkrankengeld für maximal fünf Tage, wie der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherungen nach einer Vereinbarung mit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung mitgeteilt hatte. Bedingung ist demnach auch, dass das Kind dem Arzt oder der Ärztin bekannt ist und sie die telefonische Ausstellung als vertretbar ansehen.

Schifffahrt auf dem Rhein wieder freigegeben

Erfreuliche Nachrichten zum Wochenstart aus Karlsruhe: Die Schifffahrt auf dem Rhein ist nach fast einer Woche wieder freigegeben worden. Der Wasserstand sank in der vergangenen Nacht unter die Marke von 7,50 Meter, nachdem Regen und Tauwetter die Wasserstände des Rheins in den vergangenen Tagen deutlich hatten ansteigen lassen.

Weiße Weihnachten in BW? So stehen die Chancen

Alle Jahre wieder stellt sich kurz vor den Festtagen die Frage: Gibt es weiße Weihnachten? Unser SWR-Wetterexperte Andreas Machalica gibt schon einmal eine Prognose ab. Demnach könnte es im Schwarzwald und in den Alpen an den Feiertagen Schnee geben. In den tieferen Lagen erwartet der Meteorologe jedoch eher "grüne Weihnachten". Mehr Infos - auch zum Wetter an den Tagen kurz vor Weihnachten - gibt es hier:

Baden-Württemberg

Wetterprognose für die Festtage So stehen die Chancen auf weiße Weihnachten in Baden-Württemberg

Bis Heiligabend ist zwar noch einige Zeit hin. Doch eine Frage beschäftigt schon jetzt viele im Land: Gibt es in Baden-Württemberg endlich wieder weiße Weihnachten?

Sonntagmorgen SWR1

Verkehrslage in Baden-Württemberg: Viel los auf der A81

Der Montagmorgen startet auf den Straßen im Land relativ ruhig - mit einer Ausnahme. Auf der A81 solltet ihr mehr Zeit mitbringen. Von Heilbronn kommend in Richtung Stuttgart staut es sich wegen eines kaputten Lkw auf 6 Kilometern bei Mundelsheim. Wenn ihr von Würzburg her Richtung Heilbronn wollt, müsst ihr bei Möckmühl wegen einer Baustelle mehr Zeit einplanen. Achtung auch an der A5: Bei Dossenheim hat es einen Stromausfall gegeben, nachdem es auf dem Rastplatz Fliegwiese einen Brand in einem Toilettenhäuschen gegeben hat. Entsprechend sind in diesem Abschnitt derzeit die Notrufsäulen nicht in Betrieb.

Wie es aktuell auf eurer Strecke aussieht, erfahrt ihr hier:

Neue Details: So gelang dem Mannheimer Häftling die Flucht

Die Polizei sucht auch in der neuen Woche weiter nach einem Mannheimer Häftling, der nach einem Arzttermin im Klinikum Ludwigshafen geflohen ist. Das Ministerium teilte dem SWR neue Details zur Flucht mit. Nach seinem Termin, bei dem er von zwei JVA-Bediensteten begleitet wurde, wurde er zum Transportfahrzeug zurückgebracht. Laut Justizministerium war er mit Handfesseln an einen JVA-Mitarbeiter gebunden. Damit der Gefangene aber ins Fahrzeug einsteigen konnte, hatte der Justizbeamte ihm die Handschellen gelöst. Diesen Moment nutzte der Gefangene aus, um sich loszureißen und wegzurennen. - laut Ministerium in Richtung eines Rollerfahrers, der sich genähert hatte. Während der Gefangene sich auf den hinteren Sitz des Rollers setzte, bedrohte der Rollerfahrer die nicht bewaffneten Beamten mit einer Pistole. Trotz einer kurzen Verfolgungsfahrt der JVA-Beamten gelang den beiden die Flucht.

Im SWR-Interview am Freitag hatte Baden-Württembergs Justizministerin Marion Gentges (CDU) angekündigt, die Regelungen für Justizvollzugsanstalten bei den Aufenthalten außerhalb des Gefängnisses verschärfen zu wollen. Das Interview gibt es hier im Video:

Video herunterladen (64,3 MB | MP4)

"Sportler des Jahres" in Baden-Baden gekürt

Zum Ende des Jahres wird zurzeit viel zurück geschaut: Unter anderem darauf, wer in diesem Jahr Besonderes geleistet hat. Im Sport fand dazu gestern eine feierliche Gala im Kurhaus in Baden-Baden statt. Dort wurden Turner Lukas Dauser und Biathletin Denise Herrmann-Wick als Deutschlands Sportler des Jahres 2023 ausgezeichnet. Herrmann-Wick hatte in ihrer letzten Saison als aktive Sportlerin mit einer Gold- und zwei Silbermedaillen bei der Biathlon-Heim-WM in Oberhof aufgetrumpft und zudem den Gesamtweltcup im Sprint gewonnen. Turner Lukas Dauser hatte bei der Weltmeisterschaft in Antwerpen die Goldmedaille am Barren erturnt. Bei der Kür der Mannschaft des Jahres führte kein Weg an den deutschen Basketball-Helden vorbei. Der historische WM-Triumph des DBB-Teams stach unter den diesjährigen Teamerfolgen besonders heraus. Übrigens war die Entscheidung bei den Frauen die knappste in der Geschichte dieser Kategorie. Mehr Infos dazu hier:

Palmer rechnet Bürgergeld für seine Familie aus und heizt Debatte an: "Jede Wahrheit braucht einen Narren, der sie ausspricht"

Seit Wochen wird über das Bürgergeld und dessen geplante Erhöhung zum Jahreswechsel gestritten und debattiert. Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer wollte Fakten in die Debatte bringen - und hat diese damit noch weiter angeheizt. Auf seiner Facebook-Seite postete er am Wochenende einen Screenshot des Bürgergeld-Onlinerechners der Caritas. Er habe mit seiner Familie den Bürgergeldrechner gefüttert und sei, wenn er und seine Frau in die Arbeitslosigkeit gehen würden, auf 3.868 Euro Bürgergeld gekommen. "Da wird man nicht reich. Aber wenn ich Alleinverdiener wäre, müsste ich schon um die 4.500 brutto heim bringen, um dasselbe zu erreichen", schrieb Palmer.

Nachdem er seinen Ursprungs-Posts mit der Überschrift "Arbeit muss sich wieder lohnen" versehen hatte, legte er gestern noch einmal nach, nachdem seine Berechnungen zu vielen Debatten-Beiträgen in den Kommentaren darunter, aber auch auf anderen Plattformen wie X (früher Twitter) geführt hatten. In seinem zweiten Posting, welches die Überschrift "Jede Wahrheit braucht einen Narren, der sie ausspricht" trägt, reagiert er auf den Shitstorm, indem ihm unter anderem vorgeworfen wird, eine falsche Zahl errechnet zu haben. Worum es Palmer aber eigentlich geht, beantwortet er in einem Kommentar unter seinem Post: "Es bleibt also richtig, dass man nicht viel behält, wenn man schlecht bezahlte Arbeit annimmt. Darum geht es."

Große Suchaktion nach vermisstem Kleinkind im Kreis Sigmaringen

Knapp 200 Einsatzkräfte waren beteiligt, doch eine groß angelegte Suchaktion nach einem zweijährigen Mädchen in Bingen (Kreis Sigmaringen) blieb gestern Abend erfolglos. Aufgrund der niedrigen Temperaturen sei von einer sehr starken Gefahrenlage für das Kind auszugehen, so ein Polizeisprecher. Die große Suchmaßnahme sei gegen Mitternacht eingestellt worden, der Einsatz laufe aber in kleinerem Rahmen weiter, hieß es. Auch Drohnen, ein Hubschrauber und Spürhunde kamen zum Einsatz. Über den weiteren Verlauf des Einsatzes müsse noch entschieden werden. Zum Hintergrund des Verschwindens des Mädchens konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

"Sensationell": SC Freiburg mit drittem Bundesliga-Sieg in Serie

Das Spiel des VfB in München werden wir - aus Gründen - jetzt nicht weiter ausbreiten. Schauen wir aus baden-württembergischer Sicht lieber ein paar Kilometer weiter Richtung Süden, wo die Gefühlslage am heutigen Montag deutlich besser sein dürfte. "Wir hatten so eine schwere Vorrunde. Dass wir jetzt 24 Punkte haben - sensationell": Der Trainer des SC Freiburg, Christian Streich, war nach dem 2:0-Sieg gestern gegen den 1. FC Köln voll des Lobes für seine Mannschaft, die mit dem dritten Sieg in Folge auf Platz 6 vorgerückt ist. Freiburgs Mittelfeldmotor Maximilian Eggestein sah in der gelb-roten Karte nach 62 Minuten gegen den Kölner Julia Chabot den Knackpunkt des Spiels, wie er dem SWR nach Spielschluss sagte:

Wettervorhersage für Baden-Württemberg: Erst Nebel, dann Sonne

Heute halten sich in einigen Niederungen und Flusstälern zähe Nebelfelder. Wenn diese sich aufgelöst haben, setzt sich häufig die Sonne durch. Im Bergland ist es durchweg sonnig und sehr mild. Die Höchstwerte liegen bei 4 Grad im Hegau bis 14 Grad auf der Westalb.

Das aktuelle Wetter für euren Ort findet ihr übrigens jederzeit in unserer SWR Aktuell-App oder auf unserer Wetter-Seite. Den Wetterbericht aus der SWR Aktuell-Sendung von gestern Abend seht ihr hier:

Video herunterladen (44,7 MB | MP4)

Neun Menschen bei Saunabrand verletzt

Bei einem Brand in einer Sauna in Sindelfingen (Kreis Böblingen) sind neun Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei schätze den Sachschaden auf rund 500.000 Euro, so ein Sprecher vor wenigen Minuten. Demnach war es gestern Abend aus zunächst unbekannten Gründen in der Sauna in einer Wohnung zu dem Feuer gekommen. Die Flammen griffen laut Feuerwehr auf den Keller über. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in Kliniken. Die Ermittlungen dauerten an.

Das wird heute wichtig in Baden-Württemberg

Heute wird das Urteil im Prozess gegen den Bürgermeister von Löwenstein (Kreis Heilbronn) erwartet. Dem parteilosen Klaus Schifferer wird vorgeworfen, dass er sich die Leasingraten für sein Auto von einem befreundeten Bauunternehmer bezahlen ließ. Bei einer Verurteilung wegen Vorteilsnahme drohen dem Bürgermeister bis zu drei Jahre Gefängnis oder eine Geldstrafe.

In Berlin protestieren heute Bauern gegen teuren Agrardiesel. Mit dabei sind auch Landwirte aus Baden-Württemberg. Sie haben sich schon in der Nacht auf den Weg in die Hauptstadt gemacht.

Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) will heute im badischen Laufenburg (Kreis Waldshut) den Vertrag zum Ausbau der Hochrheinbahn unterschreiben. Ein rund 75 Kilometer langer Abschnitt zwischen Basel und Erzingen soll bis 2027 elektrifiziert werden.

Landwirte aus BW beteiligen sich an Protestaktion in Berlin

Die geplante Streichung der Agrardiesel-Subvention und der Kfz-Steuerbefreiung sorgt für Unmut bei Landwirtinnen und Landwirten. Deshalb hat der Deutsche Bauernverband zu einer großen Protestaktion heute in Berlin vor dem Brandenburger Tor aufgerufen. Die Aktion steht unter dem Motto "Zu viel ist zu viel! Jetzt ist Schluss". In der Nacht sind auch in Baden-Württemberg mehrere Busse mit Landwirtinnen und Landwirten an Bord gestartet, bereits länger sind weitere Bauern in Richtung Berlin mit ihren Traktoren unterwegs. Mit nach Berlin fährt unter anderem Jürgen Maurer aus Kupferzell (Hohenlohekreis), der Vorsitzende des Bauernverbandes Schwäbisch Hall-Hohenlohe-Rems. Er kritisiert: Sowohl in der Tierhaltung als auch im Ackerbau werde "alles Mögliche" verlangt, dennoch gebe es immer weitere Kürzungen. Maurer sieht durch die geplanten Streichungen auch eine Wettbewerbsverzerrung gegenüber den europäischen und nicht-europäischen Kollegen, die zu anderen Bedingungen produzieren könnten.

Berlin

Bundesregierung will im Agrarbereich kürzen Protest gegen Sparpläne: Bauern demonstrieren in Berlin und BW

Mehrere tausend Landwirte haben in Berlin und in Baden-Württemberg gegen die Sparpläne der Bundesregierung im Agrar-Sektor demonstriert. Es könnte weitere Proteste geben.

SWR Aktuell Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz SWR Aktuell

Otto Ruppaner wird Oberbürgermeister von Leinfelden-Echterdingen

Nicht nur in Ulm, auch in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) gibt es künftig einen neuen Rathaus-Chef: Otto Ruppaner (Freie Wähler) hat die Stichwahl gestern Abend gewonnen. Laut vorläufigem Wahlergebnis erreichte er 53,28 Prozent der Stimmen. Damit setzte er sich gegen Raiko Grieb (SPD) durch, der laut städtischen Angaben auf 46,72 Prozent kam. Die Wahlbeteiligung lag demnach bei 39 Prozent. Mit seinem Wahlsieg wechselt der 1982 geborene Ruppaner den Rathaussessel. Derzeit ist er Bürgermeister der Gemeinde Köngen (Kreis Esslingen). Er folgt auf Amtsinhaber Roland Klenk (CDU). Dieser hatte im April seinen Rücktritt angekündigt. Klenk war 2001 zum ersten Mal zum Oberbürgermeister der knapp 40.000 Einwohner großen Stadt Leinfelden-Echterdingen gewählt worden.

VfB Stuttgart chancenlos im Spitzenspiel beim FC Bayern

"Ich kann es kurz machen. Wir konnten unseren Teil nicht beitragen, dass es ein Spitzenspiel wird!" Rums - klare Ansage von Sebastian Hoeneß. Der Trainer vom VfB Stuttgart war bedient nach der deutlichen 0:3-Niederlage gestern Abend im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga beim FC Bayern München. Seine Mannschaft geriet bereits in der 2. Spielminute in Rückstand und konnte zu keiner Phase des Spiels das zeigen, was die Fans des VfB in den vergangenen Wochen so begeistert hat. "Es war ein hochverdienter Sieg der Bayern. Und das ärgert uns", sagte der 41-Jährige nach Spielschluss im SWR-Interview.

Ansbacher wird neuer OB von Ulm

Am Ende fiel das Ergebnis überraschend deutlich aus: SPD-Kandidat Martin Ansbacher wird der neue Oberbürgermeister von Ulm. Er erhielt in der Stichwahl gestern 55 Prozent der Stimmen. Damit lag er deutlich vor Amtsinhaber Gunter Czisch (CDU), der knapp 45 Prozent erreichte. Beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen lag Ansbacher noch mehr als 10 Prozentpunkte hinter Czisch. Beim Eintreffen im Ulmer Rathaus zeigte sich der Wahlsieger überrascht von dem deutlichen Wahlergebnis: "Ich hätte nie gedacht, dass so ein klares Ergebnis in der Stichwahl kommt. Das ist ein historisches Ergebnis für Ulm." Nun wolle er sich sortieren und auf die große Aufgabe vorbereiten. Voraussichtlich am 1. März wird Ansbacher sein neues Amt als Stadtoberhaupt antreten.

Video herunterladen (42 MB | MP4)

Guten Morgen!

Endspurt vor den Feiertagen - aber so richtig Weihnachtsstimmung mag aktuell noch nicht so aufkommen. Ob das auch was mit der Wetterprognose für die kommende Woche, also auch für die Weihnachtsfeiertage, zu tun hat? Dazu aber später mehr. Und damit guten Morgen zum ersten BW-Newsticker der neuen Woche. Ich bin Jakob Fandrey und informiere euch heute bis 10 Uhr über die Nachrichten aus und für Baden-Württemberg.

Wenn euch unser Angebot gefällt oder ihr Fragen, Wünsche oder Kritik habt, schreibt mir eine Mail an newsticker-bw@SWR.de.

SWR-Redakteur Jakob Fandrey

Der Ticker vom Freitag zum Nachlesen

Baden-Württemberg

Das war der BW-Newsticker am Freitag ++ Leiche nach Feuer auf Campingplatz gefunden ++ Neue Vorwürfe gegen Inspekteur der Polizei ++ ver.di kündigt Warnstreiks im Handel an ++

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker.

Nutzungsbedingungen und Datenschutz

Mehr von SWR Aktuell

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.

Rheinland-Pfalz

SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz Jetzt hier abonnieren: Newsletter mit RLP-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens direkt auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in RLP". Die News aus Ihrem Bundesland - bequem in Ihrem Mailpostfach.