STAND
KOCH/KÖCHIN
Eberhard Braun (Foto: SWR, Jochen Enderlin)

Fingerfood muss keineswegs ungesund sein - der Fruchtriegel aus eingelegten Backpflaumen und Buchweizen bildet den gesunden und süßen Nachtisch.

Zutaten:

  • 250 g Backpflaumen
  • 70 ml Apfelsaft
  • 50 ml Espresso oder schwarzer Tee
  • 200 g Buchweizen (oder Buchweizenmehl)
  • 100 g Nüsse, gemahlen
  • Vanillemark
  • 1 TL Zimt & Kakao
  • 25 g Butter, flüssig

Zubereitung

Backpflaumen halbieren und in eine hohe Tasse geben und mit heißem Apfelsaft und Espresso übergießen. Dann mindestens 1 Stunde einweichen.

Buchweizen in einem Mixer zu Mehl mixen, oder fertig gemahlenes Buchweizenmehl kaufen.

Buchweizenmehl in einer Schüssel mit Vanille, Kakao, Zimt und gemahlenen Nüssen mischen.

Die eingeweichten Backpflaumen samt Einweichflüssigkeit, 25g flüssiger Butter im Mixer pürieren, dann das Püree mit der Buchweizen-Nussmischung gründlich vermengen.

Die Masse quadratisch in Klarsichtfolie wickeln (ca. 2 cm hoch) und mindestens 4 Stunden kühlen (besser über Nacht).

Vor dem Portionieren 2 Stunden gefrieren. Dann aus dem Gefrierschrank nehmen, Folie abziehen und gefroren in Stücke schneiden. Stücke in Fruchtpulver, Kokosflocken, Pistazien und Buchweizen wälzen. Vor dem Genuss auftauen lassen.

Fruchtkonfekt mit Buchweizen (Foto: SWR, trickytine)
trickytine

Tipp

Eingeweichte Backpflaumen schmecken auch herrlich in Joghurt, Müsli, Habermus oder Porridge. Wer möchte, kann noch mit Honig süßen. Für Erwachsene kann mit Zwetschgengeist oder schwäbischen Whisky abgeschmeckt werden.

SWR1 Küchenkäpsele

Confierte Zitronenschalen

Confieren heißt im eigenen Saft einkochen. Dadurch sind die Dinge länger haltbar. Und bei confierten Zitronenschalen multipliziert sich nochmal der Geschmack.  mehr...

Smaragdgrüner Couscous

In den Regalen findet sich mittlerweile heimischer Couscous, er muss also nicht von weit herkommen. Der ist als „Instant“­Version einfach zuzubereiten, denn er muss nicht unbedingt gekocht werden.  mehr...

Pesto aus Karottengrün

Karottengrün ist viel zu schade, um es wegzuwerfen! Es schmeckt leicht pfeffrig, etwas nach Petersilie und leicht nach Karotte und passt super zu Nudeln, Spätzle, Kartoffeln, aufs Brot und lässt sich zu leckeren Dips verarbeiten. Das Gleiche gilt auch für Radieschengrün.  mehr...

Blitz-Mayonnaise in 3 Minuten

Selbstgemachte Mayo schmeckt nicht nur am besten, man hat auch Einfluss auf die Qualität der Zutaten.  mehr...

Fisch häuten leicht gemacht

Mit einem ganz einfachen Trick bekommt man die Fischhaut - vor allem bei großen Fischen - spielerisch ab.  mehr...

SWR1 Pfännle

SWR1 Pfännle macht jedes Jahr an den September-Sonntagen in vier Orten in Baden-Württemberg Station und dabei kommt nur auf den Teller und ins Glas, was bei uns angebaut, erzeugt oder gezüchtet wird.  mehr...

Eberhard Braun: zaubert Heimatgenuss auf den Teller

Seine Leibspeisen als Kind waren Maul-taschen, Spätzle, Bergkäsküchlein und Nudeln mit Soße. "Bis heute sind das meine Lieblingsgerichte geblieben", er-zählt Eberhard Braun.  mehr...