Bild des Liveblogs zu Corona in Rheinland-Pfalz mit Abbildung von Covid-19-Viren

Aktuelle Informationen

Donnerstag, 21. April

Stand

Corona-Regeln, aktuelle Zahlen und alles rund ums Impfen: Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz finden Sie hier bei uns im Liveblog.

TU Kaiserslautern verlängert Maskenpflicht
16:45 Uhr

Die Technische Universität Kaiserslautern hat die Maskenpflicht verlängert. Sie gilt bis zum 8. Mai bei allen Lehrveranstaltungen und in allen Gebäuden der TU. Danach will die Leitung der Uni die Corona-Lage neu beurteilen. Ab kommender Woche findet an der TU Kaiserslautern die Vorlesungszeit wieder in Präsenz statt.

Operationen im Klinikum Worms werden nicht mehr verschoben
16:30 Uhr

Nach der Ausnahmesituation durch die Corona-Pandemie kehrt das Klinikum Worms wieder zum Regelbetrieb zurück. Das Klinikum hatte in den letzten Monaten viele Operationen und Behandlungen abgesagt oder verschoben, um Kapazitäten für Covid-Patienten bereitzustellen. Inzwischen sei die Lage wieder so, dass man den regulären OP-Betrieb wieder aufrechterhalten könne, so die Geschäftsführung. Für Sicherheit von Personal und Patienten bleibe das Besuchsverbot aber bestehen. Derzeit betreut das Wormser Klinikum 55 Corona-Patienten, drei von ihnen auf der Intensivstation.

Inzidenz steigt auf 716, zehn weitere Tote
15:00 Uhr

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz steigt weiter. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) meldet am Donnerstag eine landesweite Inzidenz von 716,0 nachgewiesenen Corona-Fällen pro 100.000 Einwohnern. Am Vortag lag sie bei 688,1. Am höchsten ist sie aktuell im Kreis Vulkaneifel mit 1.758,9, am niedrigsten in Frankenthal mit 279,0. Die Hospitalisierungsinzidenz beträgt laut LUA 4,64 (Vortag: 4,21). 9.809 neue laborbestätigte Infektionsfälle meldet das Amt, zehn weitere Menschen sind infolge einer Infektion gestorben.

Kliniken sprechen von weiterhin angespannter Lage
13:00 Uhr

Trotz rückläufiger Corona-Infektionen hat sich die Situation der Kliniken in Rheinland-Pfalz nach Einschätzung ihres Dachverbandes nicht entspannt. Es gebe nach wie vor Personalausfälle, teilte der Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz, Andreas Wermter, mit. Er sagte: "Eine Rückkehr zur Normalität und damit zu einer Versorgung aller Patientinnen und Patienten mit notwendigen stationären Leistungen ist nach wie vor faktisch unmöglich."

TU Kaiserslautern entscheidet über Maskenpflicht
9:00 Uhr

Die Technische Universität Kaiserslautern entscheidet heute, ob zum Start der Vorlesungen kommende Woche die Maskenpflicht weiter bestehen bleibt. Die aktuelle Regelung zur Maskenpflicht galt einer TU-Sprecherin zufolge nur bis Ostern. Die Uni fahre auf Sicht und beobachte das Pandemiegeschehen genau. Ab kommender Woche finden die Vorlesungen in Kaiserslautern wieder in Präsenz statt.

Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf über 700
4:45 Uhr

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Donnerstag 186.325 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Vor einer Woche wurden 165.368 Neuinfektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 720,6. 324 weitere Todesfälle wurden im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert.

Amtsärzte: Corona-Zahlen wohl doppelt so hoch
2:45 Uhr

Die Amtsärzte gehen davon aus, dass die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland doppelt so hoch ist wie offiziell ausgewiesen. "Wir rechnen mit einer Dunkelziffer mal zwei, was die gemeldeten Corona-Fälle angeht", sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, Johannes Nießen, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Die genaue Zahl kennen wir nicht, aber nach zwei Jahren Pandemie können wir ungefähr abschätzen, wie sich die Dunkelziffer entwickelt." Ähnlich hatte sich bereits Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) geäußert. Er rechnet damit, dass die Zahl der tatsächlichen Neuinfektionen mehr als doppelt so hoch ist als bekannt. Experten führen die hohe Dunkelziffer unter anderem darauf zurück, dass viele Gesundheitsämter überlastet sind und längst nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur diese zählen in der Statistik.

Moderna will in USA Impfzulassung für Kleinkinder beantragen
2:15 Uhr

Der US-Biotechnologiekonzern Moderna will bis Ende des Monats für seinen Corona-Impfstoff eine Notfallzulassung bei der US-Gesundheitsbehörde FDA für Kinder im Alter von sechs Monaten bis fünf Jahren beantragen. Das teilt ein Konzernsprecher mit. Modernas Impfstoff könnte das erste zugelassene Corona-Vakzin für Kinder unter fünf Jahren in den USA werden.

Stand
Autor/in
SWR