Feuerwerk am Himmel mit Menschen im Vordergrund (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa/KEYSTONE | Jean-Christophe Bott)

Erste Feuerwerke abgesagt

Waldbrandgefahr: Wo wird im Norden von RLP noch Feuerwerk gezündet?

STAND
AUTOR/IN
Christina Nover
Autorin Christina Nover (Foto: SWR)

Wegen der anhaltenden Trockenheit stehen viele Veranstalter von Festen und Feiern jetzt vor der Frage, ob sie auf das geplante Feuerwerk verzichten sollen. Es gibt erste Absagen.

Das große Abschlussfeuerwerk - bei vielen Festen gehört das traditionell dazu. Doch angesichts der hohen Waldbrandgefahr im Norden des Landes machen sich viele Veranstalter Gedanken, ob sie das Risiko eingehen wollen. Am letzten Juliwochenende ist schon das Höhenfeuerwerk bei der "Nacht der Vulkane" in Mendig abgesagt worden, jetzt muss unter anderem auch die traditionelle Kirmes in Asbach am Wochenende ohne Feuerwerk auskommen.

"Wir können es bei den Temperaturen nicht riskieren, ein Feuerwerk abzubrennen."

Westerwaldort Asbach will abgesagtes Feuerwerk möglicherweise nachholen

Wie der Asbacher Ortsbürgermeister Franz-Peter Dahl (CDU) im Gespräch mit dem SWR mitteilte, ist die Lage angespannter als 2018, wo es schon einmal sehr trocken war. "Wir können es bei den Temperaturen nicht riskieren, ein Feuerwerk abzubrennen", so Dahl. Selbst wenn es vorher nochmal regnen würde, gehe die Feuerwehr nicht von einer Besserung der Lage aus. Erst vor Kurzem habe es einen Flächenbrand auf einem Stoppelfeld in Asbach-Schöneberg gegeben.

Ingelheim

Auch Worms verzichtet auf Feuerwerk Wegen Trockenheit kein Feuerwerk bei Hafenfest Ingelheim

Seit Wochen ist es trocken und heiss in der Region. Jetzt werden teilweise Feuerwerke in der Region wegen Trockenheit und Brandgefahr abgesagt.  mehr...

Dahl bedauert die Absage des Feuerwerks bei der Kirmes, die am Wochenende beginnt. "Mir tut es schon etwas leid. Es gibt viele Menschen, die da Spaß dran haben." Das Feuerwerk sei immer ein Anziehungspunkt und ein besonderes Gemeinschaftserlebnis. Dahl hofft, dass sie das Feuerwerk beim Strandbad-Fest im September nachholen können.

Feuerwerke in Andernach und Koblenz werden abgefeuert

Andere Veranstalter halten dagegen an den Plänen für ihr Großfeuerwerk fest. In Andernach wird es beispielsweise beim Fest der 1.000 Lichter am Samstagabend ein Höhenfeuerwerk geben. Thomas Petzenhauser, Vorstandsmitglied des Andernacher Verkehrs- und Verschönerungsvereins, erklärte gegenüber dem SWR, dass man die Brandgefahr ernst nehme und entsprechend vorbereitet sei.

Das Feuerwerk wird demnach unter anderem Richtung Wasser abgeschossen. Außerdem sei es möglich, Feuerwerkskörper zu zünden, die nicht bis zum Boden gelangen, erklärt Helmut Reuter von Steffes-Ollig Feuerwerk in Müllenbach, die unter anderem auch für das Feuerwerk beim Fest der 1.000 Lichter zuständig sind. Wichtig sei vor allem die enge Zusammenarbeit mit der Feuerwehr, um planen zu können, was möglich ist und was nicht.

Rheinland-Pfalz

Open-Air-Veranstaltungen in den Sommerferien Feste und Festivals in der Region Koblenz

Musik unter freiem Himmel: In den Sommerferien gibt es im Norden von Rheinland-Pfalz eine ganze Reihe von Festen, Festivals und Konzerten. Wir geben Tipps, wo gefeiert werden kann.  mehr...

Feuerwerk zu Rhein in Flammen soll stattfinden

Ähnliche Aussagen gibt es zur Großveranstaltung Rhein in Flammen, die am 13. August stattfindet. Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH geht nach eigenen Angaben derzeit davon aus, dass die geplanten Feuerwerke entlang des Rheins durchgeführt werden. In einigen Orten würden sie allerdings vorsorglich ans Rheinufer verlegt, etwa in Spay und Stolzenfels.

Auch in Lahnstein und an der Koblenzer Brauerei starten die Raketen am Ufer. In Koblenz wird die Feuerwehr nach Angaben der Stadt vorsorglich die Abschussplätze des Feuerwerks und umliegende Flächen bewässern. Die Feuerwehr schätzt das Risiko in diesem Jahr ähnlich ein wie in den Vorjahren.

Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz sieht Feuerwerke skeptisch

Die Brandgefahr durch herabfallende Feuerwerksreste wird vom Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz als sehr hoch eingeschätzt. Ein Sprecher erklärte im Gespräch mit dem SWR, dass die Reste sehr heiß seien und sich oft über einen großen Bereich verteilen würden. Daher sei eine gute Abstimmung zwischen den Feuerwerkern, Veranstaltern, Behörden und der Feuerwehr nötig.

Dass es aber selbst bei genehmigten Feuerwerken zu Problemen kommen kann, zeigt der Großbrand bei einem Reifenhersteller Gammertigen (Baden-Würtemberg) Ende Juli. Der Schaden wird auf 25 Millionen Euro geschätzt. Mittlerweile gibt es eine Strafanzeige gegen den Bürgermeister und den Firmenchef.

Verbote in Frankfurt wegen großer Trockenheit Grillen, Shisha-Rauchen und Grablichter: Das gilt in rheinland-pfälzischen Städten

Wegen der Trockenheit hat Frankfurt Grillen und das Rauchen von Shishas auf öffentlichen Plätzen und in Parks untersagt. Wie ist die Lage in den großen rheinland-pfälzischen Städten?  mehr...

Angesichts der bestehenden Brandgefahr appelliert der Feuerwehrverband Rheinland-Pfalz insbesondere auch an Privatpersonen, bei Feiern nicht einfach zurückbehaltenes Silvesterfeuerwerk abzubrennen. Feuerwerke müssten unbedingt angemeldet werden. Ansonsten können hohe Strafen fällig werden.

Auch Feuerwerksunternehmen Weco fordert Vorsicht

Auch die Firma Weco aus Eitorf, kurz hinter der rheinland-pfälzischen Grenze, spricht sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Feuerwerk aus. Durch die Trockenheit herrsche eine schwierige Grundsituation und das jeweilige Risiko müsse immer vor Ort abgeschätzt werden. Meistens sei es momentan nur da möglich, wo viel Wasser in der Nähe ist.

Größere Einbußen durch Absagen von Feuerwerken habe die Firma nicht - weitaus wichtiger sei das Geschäft zu Silvester. Hier hofft die Firma, dass in diesem Jahr wieder Raketen und Böller an Privatpersonen verkauft werden können.

Weitere Artikel zu Trockenheit und Bränden

Neustadt

Auch Nachlöscharbeiten beendet Hambacher Schloss: Einsatz nach Waldbrand abgeschlossen

Nach dem Waldbrand am Hang des Hambacher Schlosses in Neustadt an der Weinstraße hat die Feuerwehr am Donnerstagabend ihre Kräfte abgezogen. Heute soll der Brandort nochmal kontrolliert werden.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Worms

Wegen anhaltender Trockenheit Stadt Worms verbietet offenes Feuer

Die Stadt Worms reagiert auf die seit Wochen anhaltende Trockenheit und verbietet offenes Feuer auf öffentlichen Plätzen. Auch das Wegwerfen brennender Zigaretten ist untersagt.  mehr...

SWR2 Forum Hitze, Feuer, Wasserknappheit – Was bewirkt die große Dürre?

Marion Theis diskutiert mit
Prof. Dr. Ulrich Kohnle, Forst Baden-Württemberg
Dr. Julian Quinting, Meteorologe, KIT Karlsruhe
Dr. Sabine Schmidt-Halewicz, Gewässerökologin, Konstanz  mehr...

SWR2 Forum SWR2

Niederzissen

500 Tonnen Müll in Vollbrand Großbrand in Abfallbetrieb Niederzissen: Feuer gelöscht, Halle wird abgerissen

Seit Freitagabend hat ein Feuer in einem Abfallbetrieb in Niederzissen die Einsatzkräfte beschäftigt. Am Sonntagmittag war der Brand gelöscht und es wurde begonnen, die Halle einzureißen.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Mendig

Polizei spricht von erheblichem Schaden Großbrand in Mendig: Auslöser vermutlich technischer Defekt

Am Dienstagabend ist in einem Betrieb zur Herstellung von Holzhackschnitzeln in Mendig ein Feuer ausgebrochen, das schnell gelöscht werden konnte. Jetzt gibt es eine Vermutung zur Brandursache.  mehr...

Mainz

Brennende Äcker und Felder Trockenheit und Hitze: Feuerwehren in Rheinhessen müssen ran

Die Böden sind so trocken, da reichen Funken, um die Feuerwehr auf den Plan zu rufen. Das ist in den vergangenen Wochen mehrmals passiert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.  mehr...