Baustelle der AWO (Foto: SWR)

Wohnpark "Alte Gärtnerei"

Ökologisches Mini-Dorf in Pirmasens: Senioren gegen den Klimawandel

STAND

In direkter Nachbarschaft zum Seniorenheim der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Pirmasens entstehen besondere ökologische Wohnhäuser. Und das Interesse daran ist groß.

Noch rollen die Bagger auf der großen Fläche neben dem Seniorenheim in der Blumenstraße in Pirmasens. Bis April 2023 will die Arbeiterwohlfahrt hier 13 Häuser fertigstellen. Neun davon stehen zumindest schon in Form von Außenwänden und Flachdächern. Architekt Gregor Pfeiffer befindet sich in einem davon und erklärt: "Wir warten jetzt noch auf die Fenster. Dann kommt der Außenputz und die Häuser werden in einer angenehmen Farbe gestrichen." Welche, das sei noch unklar, "Hauptsache hell".

Rohbau eines Hauses im Seniorenwohnpark Pirmasnes (Foto: SWR)
Noch im Holz-Rohbau: Projektleiter Gerhard Oser und Architekt Gregor Pfeiffer besprechen sich in einem der kleinen Häuser im Seniorenpark in Pirmasens.

Das Besondere an den 55 Quadratmeter großen Häusern: Sie sind ökologisch mit Holzrahmen gebaut. Außerdem sollen sie über Photovoltaik und Solarthermie auf dem Dach mit Strom und warmem Wasser versorgt werden. Das ökologische Seniorendorf sei ein Modellprojekt, wie Projektleiter Gerhard Oser erklärt. Und das lohne sich nicht nur für den Bauherren, die AWO, sondern auch für die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Denn neben der Tatsache, dass mit der nachhaltigen Bauweise die nachfolgenden Generationen weniger belastet würden, hätten Mieterinnen und Mieter geringere Nebenkosten.

AWO Pirmasens hat mehr als 30 Interessenten

Und das zieht: Erst vergangene Woche hatte die AWO einen Tag der offenen Tür veranstaltet. Dabei war auch das ökologische Seniorendorf vorgestellt worden. Ergebnis ist laut Projektleiter Oser eine Liste mit mehr als 30 interessierten Menschen. Diese sollten dann auch Service-Leistungen der AWO in Anspruch nehmen können.

Beispielbild Seniorenhaus (Foto: Oser Consulting)
Die ökologischen Häuser für Senioren sollen Platz für ein Schlaf- und Wohnzimmer, eine Küche sowie ein Badezimmer bieten. Außerdem soll jedes Häuschen einen Balkon bekommen. Oser Consulting

Die künftigen Mieterinnen und Mieter sollen sich dann auf einem Gemeinschaftsplatz zum Boule spielen treffen oder in Gewächshäusern gemeinsam Gärtnern können. Von außen soll das kleine Dorf in der Nähe des Pirmasenser Bahnhofs nach Plänen der Projektleitung ohnehin sehr grün aussehen.

Begrünte Dächer sollen Aufheizen der Häuser verhindern

Neben Bäumen, Büschen und Blühwiesen sollen auch die Dächer der dreizehn Häuser begrünt sein. Das habe für die Bewohnerinnen und Bewohner auch den Vorteil, dass diese sich im Sommer weniger stark aufheizten, erklärt Architekt Pfeiffer. Außerdem könne dadurch Regenwasser gesammelt werden und dann kontrolliert ablaufen und versickern.

Baustelle Seniorenwohnpark Pirmasens (Foto: SWR)
Projektleiter Gerhard Oser gibt an, schon viele Projekte für die AWO realisiert zu haben. Allerdings sei das in Pirmasens ein besonders nachhaltiges.

Rund 3,5 Millionen Euro kostet die AWO das Seniorendorf. Dank der hohen ökologischen Standards dürfe das Projekt mit einer Förderung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) von mehreren hunderttausend Euro rechnen, erklärt Oser. Er habe schon viele Projekte für die AWO realisiert, aber noch nie ein so nachhaltiges.

Mehr zum Thema ökologisch Wohnen

Energie aus der Sonne Für wen sich eine Solaranlage lohnt

Den eigenen Strom produzieren - eine Solaranlage klingt für viele Hausbesitzer attraktiv. Doch rentieren sich Photovoltaikanlagen? Sind Balkonkraftwerke lohnende Alternativen?  mehr...

Marktcheck SWR Fernsehen

Kaiserslautern

"In dieser Dimension hatten wir das bisher noch nicht" Ansturm auf Brennholz im Westen der Pfalz

Gas und Öl sind teuer. Viele suchen nach Alternativen und steigen zum Beispiel auf Kaminöfen um. Deshalb ist Brennholz jetzt im Westen der Pfalz besonders stark nachgefragt.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Koblenz

EU-Projekt - ein Fluss, viele verschiedene Interessen "Living Lahn" - nachhaltiger, ökologischer, wirtschaftlicher

Ein millionenschweres EU-Projekt soll die Lahn ökologisch aufwerten und den Fluss auch für die Menschen attraktiver machen. Wie das gehen könnte, wurde am Abend vorgestellt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR