Rümmingen spart Energie und schaltet nachts die Straßenlaternen ab - ein Problem für Zeitungszusteller (Foto: SWR, Katharina Seeburger)

Schlechtere Arbeitsbedingungen bei Nacht-Jobs

Rümmingen spart Energie und lässt Zeitungszusteller im Dunkeln

STAND
AUTOR/IN
Katharina Seeburger
ONLINEFASSUNG
Annette Rohrer

Im Kreis Lörrach schalten immer mehr Gemeinden nachts die Straßenlaternen ab, um Energie zu sparen. Für Zeitungszustellerinnen und -zusteller etwa wird das zum Problem.

Energiesparen ist diesen Winter schon fast ein Motto - auch im Kreis Lörrach. Dort sparen immer mehr Gemeinden Energie, indem sie nachts die Straßenlaternen ausschalten. Was auf der einen Seite positiv klingt, schafft auf der anderen Seite Probleme: bei Menschen, die nachts arbeiten müssen. Zum Beispiel für Zeitungszustellerinnen und -zusteller - bei ihnen häufen sich derzeit die Unfälle.

Straßenlaternen in Rümmingen bis zum Morgen aus

Diana Bürgin ist als Zeitungszustellerin für das Verlagshaus Jaumann unterwegs. Mit einer Taschenlampe bewaffnet leuchtet sie bei völliger Finsternis die Hauseingänge in Rümmingen (Kreis Lörrach) ab. Sie schaut nach den Namen an den Briefkästen, dann sortiert sie auf dem Gehweg die Zeitungen und steckt sie ein. Es ist 1:30 Uhr nachts. Seit ein paar Wochen sind die Straßenlaternen von 23 bis 6 Uhr ausgeschaltet. Die Gemeinde will Energie sparen. Und lässt auch die Zeitungszustellerin Bürgin im Dunkeln.

"Man hat schon mehr Angst. Von Geräuschen, die man nicht zuordnen kann: Es raschelt im Gebüsch, man weiß nicht was dahintersteckt. Ist es nur eine Katze, ein Igel - ein Mensch, der gleich herausspringt?"

Zeitungen bei Dunkelheit austragen: Zustellerin bereits gestürzt

Mit der einen Hand hält Bürgin ihre einzige Lichtquelle und schaut immer wieder auf den Weg, im Arm hält sie die Zeitungen. Die Orientierung im Dunkeln ist schwierig. Vor allem wenn sich die Route ändert. Doch Häuser finden ist noch ihr kleinstes Problem. Für die Zustellerin ist es im Dunkeln vor allem gefährlich geworden. Bürgin ist vor ein paar Wochen auf einer Treppe gestürzt.

"Die Hände waren natürlich offen und blutig. Die Beine waren zum Teil auch auf. Ja, hatte halt Schmerzen. Ich hab' dann noch fertig gemacht. Es waren nicht mehr so viele Zeitungen - Gott sei Dank."

Schlechtere Arbeitsbedingungen durch Energiesparen: Nacht-Jobber kündigen

Obwohl sie ihre Arbeit mag, hat Bürgin wegen der inzwischen schlechten Bedingungen zum Jahresende gekündigt. Und nicht nur sie - drei weitere Kolleginnen und Kollegen wollen deshalb nicht mehr austragen. Holger Schwickert ist Personaldisponent im Verlagshaus Jaumann und kann das verstehen, die Situation sei schwierig, sagt er.

"Da werden Zahlen gesehen und Geld gespart. Ist ja auch vernünftig, dass Energie gespart wird. Aber es darf nicht zu Lasten der Sicherheit gehen, von Leuten, die ihre Arbeit machen. Das finden wir natürlich nicht gut."

Bürgermeisterin bedauert Folgen der notwendigen Energiesparmaßnahmen

Ein Drittel Strom will die Gemeinde Rümmingen sparen, durch Maßnahmen wie die nächtliche Verdunkelung. Leicht sei die Entscheidung nicht gefallen, so Bürgermeisterin Daniela Meier (Freie Wähler): "Ich gebe zu, die Situation ist nicht einfach. Das tut mir persönlich auch leid, und Sie dürfen mir glauben, ich hätte ganz sicher auch gerne bedeutend andere Entscheidungen getroffen und der Gemeinderat auch. Aber hier ist es ein Abwägungsprozess und die Themen Sicherheit haben wir sehr sauber abgeklopft. Und das, was wir tun, ich sage ich jetzt mal so, ist zulässig."

Um 6 Uhr morgens gehen in Rümmingen die Straßenlaternen wieder an. Doch da ist Zeitungszustellerin Bürgin längst zu Hause. Lange wird sie den Job im Dunkeln ja nicht mehr machen. Aber bis zum Jahresende muss sie noch durchhalten.

Mehr zum Thema Energiesparen in der Region Südbaden

Südbaden

SWR-Datenanalyse zum Energiebedarf Menschen in Südbaden sparen teils mehr als 40 Prozent Heizkosten

Der milde Herbst hat den Energiebedarf fürs Heizen stark gedrückt. Laut einer SWR-Datenanalyse ist der Energiebedarf im Vergleich zu 2021 deutlich gesunken.

Freiburg

Gemeinsames Projekt mit Handwerk Heizung richtig eingestellt? Studierende helfen beim Sparen

Wird ein Heizkörper zu heiß und der andere bleibt kalt, läuft die Heizung vielleicht nicht optimal. Hier wollen Studierende helfen - und nebenbei den Fachkräftemangel bekämpfen.

SWR4 BW aus dem Studio Freiburg SWR4 BW Südbaden

Südbaden

Mehr LED und weniger Ausstellungen Energiekrise: Museen in Südbaden und Basel wollen Strom sparen

Die steigenden Strompreise setzen auch Museen und Kunsthallen in der Region zu. Deswegen wollen die Häuser sparen. Ein Haus erwägt sogar, künftig weniger Ausstellungen zu zeigen.

SWR4 BW aus dem Studio Freiburg SWR4 BW Südbaden

Villingen-Schwenningen

Eislaufen statt Energiesparen Villingen-Schwenningen betreibt Eishalle in der Energiekrise weiter

In der Helios-Arena in Villingen-Schwenningen öffnet am Mittwoch die Eislaufhalle. Trotz Energiesparpolitik und Angst vor Engpässen werden hier Kilowattstunden im Millionenbereich bezogen.

SWR4 BW aus dem Studio Freiburg SWR4 BW Südbaden

Straßburg

Verkaufs-Verbotsliste entfacht Diskussionen Straßburger Weihnachtsmarkt: Champagner-Posse und Strom sparen

Fast jedes Jahr sorgt Straßburgs Weihnachtsmarkt für Schlagzeilen lange bevor auf der Place Kleber die Tanne steht. Auch 2022 gibt es Aufreger und echte Herausforderungen.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Bad Krozingen

Badespaß trotz Sparansage Energiekrise: Was tun die Thermalbäder in Südbaden? 

Thermalbäder haben im Herbst Hochsaison und sie haben einen hohen Energieverbrauch. Gas ist knapp und teuer geworden. Worauf sich Badegäste in Südbadens Thermen einstellen müssen.

SWR4 BW aus dem Studio Freiburg SWR4 BW Südbaden

Feldberg

Wird Skifahren im Schwarzwald teurer? So will das Skigebiet Feldberg Energie sparen

Die Feldbergbahnen im Schwarzwald wollen in der kommenden Wintersportsaison Energie sparen. Bleiben Skilifte und Schneekanonen nun aus? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

STAND
AUTOR/IN
Katharina Seeburger
ONLINEFASSUNG
Annette Rohrer