Die Konrad-Adenauer-Brücke führt über den Rhein und verbindet die Städte Mannheim und Ludwigshafen. (Foto: SWR)

Mann macht Pause an Konrad-Adenauer-Brücke

Schwimmer im Rhein in Mannheim löst Einsatz aus

Stand
ONLINEFASSUNG
Janina Hecht

Ein Mann ist am Sonntagabend von Mannheim nach Ludwigshafen durch den Rhein geschwommen und wieder zurück. Er begab sich damit in Lebensgefahr. Polizei und Feuerwehr rückten aus.

In Mannheim haben Fußgänger am Sonntagabend gegen 18:30 Uhr einen Mann entdeckt, der im Rhein trieb. Sie riefen die Polizei. Daraufhin rückten Rettungskräfte der Mannheimer Feuerwehr, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und der Polizei aus.

Mann ruht sich im Rhein an Konrad-Adenauer-Brücke aus

Etwa zehn Minuten später entdeckten Polizisten einen 56-jährigen nassen Mann in Badehose bei der Rheinvorlandstraße in Mannheim. Der Mann sagte der Polizei, er sei im Bereich des Stadtteils Lindenhof in den Rhein gestiegen und bis nach Ludwigshafen zu einem Ruderclub geschwommen. Auf dem Weg zurück hatte er sich auf dem Sockel eines Brückenpfeilers der Konrad-Adenauer-Brücke ausgeruht und war dann in der Höhe der Hafen-Speicher herausgeklettert.

Unter der Konrad-Adenauer-Brücke zwischen Mannheim und Ludwigshafen fährt ein großes Schiff hindurch. (Foto: SWR)
Ein Mann ist am Sonntagabend den Rhein von Mannheim nach Ludwigshafen durchschwommen. Auf dem Rückweg ruhte er sich an einem Brückenpfeiler der Konrad-Adenauer-Brücke aus.

Mann bekommt Bußgeld - Schwimmen an Brücken im Rhein verboten

Laut Polizei war der Mann verwundert, dass er einen größeren Rettungseinsatz ausgelöst hatte. Ihm sei nicht klar gewesen, dass er wegen der starken Strömung und des Schiffsverkehrs sein Leben riskiert habe, so die Polizei. Ob er die Kosten für den Einsatz tragen muss, werde noch geklärt. Der Mann erhalte in jedem Fall ein Bußgeld. Es ist verboten, in bestimmten Bereichen des Rheins zu schwimmen, insbesondere in der Nähe von Brücken und Schiffsanlegestellen.

Erst Anfang Juli ertrank ein Mann im Rhein bei Mannheim

Polizei und DLRG weisen regelmäßig darauf hin, dass es sehr gefährlich ist, im Rhein zu schwimmen. Erst Anfang Juli war ein 40-Jähriger im Rhein bei Mannheim untergegangen. Seine Leiche wurde wenige Tage später bei Worms gefunden.

Mehr zu Schwimmen im Rhein

Mannheim

Hubschrauber im Einsatz Polizei sucht nach Vermissten am Mannheimer Rheinufer

Seit Donnerstagabend wird am Rheinufer in Mannheim nach einer vermissten Person gesucht. Die Suche wurde am Freitag fortgesetzt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Neuwied Hubschraubereinsatz! Junger Mann will durch Rhein nach Hause schwimmen

Am Samstagabend sind am Rhein bei Neuwied Rettungsboote und ein Hubschrauber unterwegs. Der Grund: Ein 29-Jähriger.

Morgengruß SWR4 Rheinland-Pfalz

RLP

Strudel und Schiffsverkehr Warum Schwimmen im Rhein gefährlich ist

Vor den Augen seiner Kinder wurde ein 49 Jahre alter Mann von der
Strömung mitgerissen und ertrank. Vor dem heißen Wochenende ruft die DLRG dazu auf, auf das Schwimmen im Rhein zu verzichten.

Stand
ONLINEFASSUNG
Janina Hecht