Erste Mannheimer Flusswärmepumpe von MVV (Foto: MVV)

MVV Energie nimmt Anlage offiziell in Betrieb

Riesige Flusswärmepumpe in Mannheim heizt Fernwärme-Haushalten ein

Stand
AUTOR/IN
Christian Scharff
Christian Scharff (Foto: SWR)

Auf dem Gelände des Großkraftwerks Mannheim ist eine Flusswärmepumpe offiziell in Betrieb gegangen. Die Anlage zieht Wärme aus dem Rhein und kann damit 3.500 Haushalte versorgen.

In Mannheim ist am Mittwoch eine neue Flusswärmepumpe auf dem Gelände des Großkraftwerkes offiziell in Betrieb gegangen. Mit dabei waren Vertreter des Bundes, des Landes und des Energieversorgers MVV Energie, von Siemens Energy siwie der Stadt Mannheim, die nach wie vor Mehrheitseigentümerin der MVV ist.

Video herunterladen (49,5 MB | MP4)

Erste Flusswärmepumpe in Baden-Württemberg

Bis zu 99 Grad heiß ist das Wasser, das aus der Flusswärmepumpe kommt. Es wird Teil der Fernwärmeversorgung sein, die der Mannheimer Energieversorger MVV betreibt. Die Flusswärmepumpe ist die erste in der Größe in Baden-Württemberg und ein wichtiger Baustein für die "Vergrünung" von Fernwärme.

Der Start: Vertreter der Stadt, der MVV Energie, des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Mannheim  (Foto: SWR, Scharff)
Der Start: Vertreter der Stadt, der MVV Energie, des Landes Baden-Württemberg und von Siemens Energy

Wärmepumpe im XXL-Format

Die 15 Millionen Euro teure Flusswärmepumpe auf dem Gelände des Großkraftwerks Mannheim ist so groß wie ein Haus. Wärmepumpen sind für Haushalte die Zukunft, es gibt aber auch zunehmend das Konzept, solche Anlagen im Riesen-Format zu bauen. Die Wärme geht in das Fernwärmenetz und "vergrünt" die Wärme. Das sei auch für Unternehmen interessant, sagte Mannheims Oberbürgermeister Christian Specht (CDU).

Wir schaffen damit Perspektiven für Unternehmen in Mannheim, die ihre Fernwärme vergrünen wollen und auch für die Bürgerschaft.

Die Fernwärmepumpe, die von Siemens Energy in Schweden gebaut worden ist, hat eine Leistung von 20 Megawatt. Sie ist damit die größte in Deutschland in einem Fernwärmenetz und eine der größten in Europa. Wie funktioniert so eine Anlage? Sie saugt bis zu einem Kubikmeter Wasser pro Sekunde aus dem Rhein, entzieht zwei bis fünf Grad Wärme und gibt das kühlere Wasser wieder ab. Funktionsweise: Wie ein Kühlschrank, nur umgekehrt.

Erste Mannheimer Flusswärmepumpe von MVV (Foto: MVV)

Bundesregierung treibt Wärmewende voran

Solche Großwärmepumpen sind ein Baustein für die Wärmewende, die von der Bundesregierung vorangetrieben wird. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz fördert die Anlage deswegen. Die Wärmepumpe der MVV Energie hat Versuchscharakter und ist ein "Reallabor" für die neue Technik. Die baden-württembergische Umweltministerin Thekla Walker (Grüne) freut sich, dass die Flusswärmepumpe in Mannheim jetzt am Netz ist.

Wärmepumpen in diesem XXL-Format werden eine wichtige Rolle spielen als Baustein der Wärmewende.

Mannheimer MVV will bis 2040 klimaneutral sein

Die Mannheimer MVV plant nach eigenen Angaben, bis 2040 klimaneutral zu werden und danach klimapositiv, also der Atmosphäre CO2 entziehen. Da passe die Flusswärmepumpe als Baustein perfekt. Die Mannheimer Wärmepumpe ist nur der Anfang. In ganz Deutschland sollen solche Anlagen vorzugsweise an Kraftwerksstandorten entstehen.

Mehr zur Fernwärme

Mannheim

MVV und Stadtwerke unterzeichnen Vertrag Mannheim und Heidelberg verlängern Fernwärme-Partnerschaft

Die Stadtwerke Heidelberg und die Mannheimer MVV wollen auch in Zukunft bei der Wärmeversorgung eng zusammenarbeiten. Ein langfristiger Vertrag wurde jetzt unterzeichnet.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Mannheim

Das Heizungsgesetz und der Beitrag der Städte Mannheim und Heidelberg als Vorreiter bei Wärmeplanung

Die Städte Mannheim und Heidelberg sind führend bei der Wärmeplanung in Deutschland. Das große Fernwärmenetz für Tausende von Gebäuden ist bei Weitem nicht ihr einziger Trumpf.

SWR4 BW am Mittwoch SWR4 Baden-Württemberg

Konstanz

Studie zeigt: Projekt wäre realisierbar Konstanz und Kreuzlingen planen gemeinsame Wärmeversorgung

Konstanz und Kreuzlingen planen eine grenzüberschreitende, klimafreundliche Wärmeversorgung. Eine Machbarkeitsstudie kommt zu dem Ergebnis: Ein solches Projekt wäre möglich.

SWR4 BW am Donnerstag SWR4 Baden-Württemberg