Musiker unterwegs - Das Projekt "Classic mobil" des SWR Symphonieorchesters (Foto: SWR, Wolfram Lamparter)

Kostenfreie Kammerkonzerte in sozialen Einrichtungen

"Classic mobil" unterwegs im Landkreis Konstanz

Stand
AUTOR/IN
Esther Leuffen
SWR-Redakteurin Esther Leuffen Autorin Bild (Foto: SWR, Alexander Kluge)
ONLINEFASSUNG
Dirk Polzin
SWR-Redakteur Dirk Polzin Autor Bild (Foto: SWR, Alexander Kluge)

Im Landkreis Konstanz ist ab Montag ein Celloquartett mit Musikern des SWR Symphonieorchesters unterwegs. Es spielt an fünf Tagen kostenlos in sozialen Einrichtungen und Schulen.

Ein Celloquartett mit Musikern des SWR-Symphonieorchesters tourt ab Montag durch den Landkreis Konstanz. Ziel sind soziale Einrichtungen und Schulen. Die Musikerinnen und Musiker haben dabei eigenen Angaben zufolge Kammermusik im Gepäck, die von Klassik bis Unterhaltungsmusik reicht. Die Idee sei es, Menschen klassische Musik auch jenseits der Konzertmetropolen und ohne lange Anfahrtswege näher zu bringen.

Celloquartett spielt 14 Konzerte an fünf Tagen

Das Celloquartett wird im Kreis Konstanz bis einschließlich Freitag 14 Konzerte spielen. Orte sind etwa Einrichtungen für Behinderte, Schulen sowie Senioren- und Pflegeheime. Das Ensemble mit Profimusikern schneidet sein Programm dabei passgenau auf den jeweiligen Zuhörerkreis zu, heißt es in einer Mitteilung.

Die Aufführungen würden zudem von Wolfram Lamparter, zuständig für den Bereich Musikvermittlung beim SWR Symphonieorchester, moderiert. Die Konzerte dauern etwa 45 Minuten und werden in Abstimmung mit der Einrichtung entweder am Vor- oder Nachmittag gespielt. Interessierte Einrichtungen mussten sich für die kostenlosen Konzerte anmelden.

Classic mobil-Projekte auch in anderen Landkreisen präsent

Die Classic mobil-Projekte des SWR Symphonieorchesters werden mehrmals jährlich in immer wechselnden Landkreisen und mit unterschiedlichen Ensembles angeboten. Nach und nach profitiere so das gesamte Sendegebiet des SWR von dem Angebot, so die Verantwortlichen. Auf der Tour im Kreis Konstanz spielen Fionn Bockemühl, Wolfgang Düthorn, Alexandru Richtberg und Panu Sundqvist, jeweils am Violoncello.

Die Nachfrage nach Auftritten des Quartetts war den Projektleiter zufolge groß: Man hätte die Tour noch um zwei bis drei Wochen verlängern müssen, um alle Wünsche zu erfüllen.