Coronavirus-Bild mit Live-Blog-Logo

Das Coronavirus und die Folgen für das Land

Live-Blog zum Coronavirus in BW: Sonntag, 21. Juni 2020

Stand

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Lockerungen zusammen.

Das war der Sonntag in Baden-Württemberg

Warn-App grenzüberschreitend nicht vernetzt

20:19 Uhr

Im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus fordern Bewohner in der Grenzregion von Deutschland, Frankreich und der Schweiz eine länderübergreifende Zusammenarbeit beim Datenaustausch der jeweiligen Corona-Warn-Apps. Bisher gibt es in jedem Land eigene Angebote, die aber nicht vernetzt sind. Dies sei jedoch nötig, weil sich Lebensbereiche und Arbeitswelt überschneiden und damit auch eine mögliche Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus.

Narren geben Fastnacht 2021 noch nicht auf

18:42 Uhr

Bis zur Fastnacht 2021 dauert es noch einige Monate. Dennoch beobachten die Zünfte die Entwicklung rund um das Coronavirus genau. Aus Sicht der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) ist es für Absagen noch zu früh. Sollte sich die Coronakrise aber durch eine zweite Welle wieder verschärfen, müsse man erneut abwägen. Die VSAN wolle bis nach den Sommerferien warten und die Lage anschließend bewerten. "Aber für mich ist der Maßstab: Wenn die Bundesliga wieder mit normalem Publikum spielt, können wir auch unsere Fastnacht in irgendeiner Form durchführen", sagte VSAN-Präsident Roland Wehrle.

Baden in der Corona-Zeit: Reutlinger Freibad zufrieden mit Besucherzahlen

17:13 Uhr

Seit einer Woche hat das Wellenfreibad in Reutlingen wieder geöffnet. Gäbe es kein Corona, hätte es vermutlich lange Schlangen an der Kasse gegeben. Bis zu 8.000 Gäste sind keine Seltenheit an einem Sonntag. Doch das ist in diesem Sommer anders. Am Sonntag sind es knapp 200 Besucher - nur ab und zu sei ein einzelner Badegast an der Kasse zu sehen. Ins kühle Nass kommt man aktuell nur mit voriger Registrierung, was für viele Gäste etwas umständlich sei. Insgesamt drei Zeiten können gebucht werden: Vormittags sind insgesamt 400 Besucher erlaubt, in den beiden Zeitslots über den Nachmittag sind es jeweils 1.000 Besucher, die ins Bad dürfen. Zwischendrin muss es komplett leer sein, dann wird alles desinfiziert. Manche Besucher hätten kein Verständnis, wenn sie das Bad dann verlassen müssten. Auch die neuen Regelungen, wie dass man nicht in die Sammelumkleidekabine soll oder Munschutz tragen muss, stellen für manche eine Herausforderung dar. Bisher würden sich allerdings die Badegäste, die hingehen, an die Regeln halten.

Amateurfußball beendet Saison vorzeitig

11:30 Uhr

Der Spielbetrieb im Amateurfußball in Baden-Württemberg wird aufgrund der Coronavirus-Krise vorzeitig abgebrochen. Auf außerordentlichen Verbandstagen wurde beschlossen, die Spielzeiten nicht über das reguläre Saisonende am 30. Juni zu verlängern. Das teilten der Württembergische Fußballverband, der Südbadische Fußballverband und der Badische Fußballverband am Samstag mit. Mitte Mai hatten die Verbandsgremien bereits eine Empfehlung dazu ausgesprochen, am Wochenende wurde darüber abgestimmt.

Kirchen kritisieren ausfallenden Religionsunterricht

8:45 Uhr

Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche haben kritisiert, dass an vielen Schulen im Land der Religionsunterricht ausfällt. Die beiden Fachverbände evangelischer Religionslehrer in Baden und Württemberg forderten Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) in einem Brief dazu auf, dass das Fach im kommenden Schuljahr in allen Stundentafeln berücksichtigt werde. Für den Religionsunterricht dürften keine anderen Regeln gelten als für andere Fächer. Der katholische Bischof von Rottenburg-Stuttgart, Gebhard Fürst, sagte: "Der spezifische Beitrag, den der Religionsunterricht zur Bewältigung der Corona-Krise und zur Thematisierung existenzieller Fragen leisten kann, ist nicht hoch genug zu bewerten". Eine Sprecherin des Kultusministeriums erklärte dagegen, aufgrund der Corona-Pandemie müsse man sich "auf die Kernfächer konzentrieren". Dazu zählte sie Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen.

Sonntag, 21.6.2020

Weitere Infos finden Sie hier:

Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.

Stand
Autor/in
SWR