Ein Plakat mit der Aufschrift "Politischer Aschermittwoch" hängt beim politischen Aschermittwoch der baden-württembergischen Grünen in der Stadthalle in Biberach.

Das war der BW-Newsticker am Freitag

BW-Newsticker am Morgen: Reaktionen auf Proteste in Biberach, Sanierung der Riedbahn, Warnstreik im Einzelhandel

Stand
AUTOR/IN
Martin Heer
Bild: SWR-Redakteur Martin Heer

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker, heute von Martin Heer.

Tschüss!

Das wars für heute. Am Montag informiert euch hier mein Kollege Berkan Cakir. Bis dahin findet ihr wie gewohnt alle Nachrichten aus Baden-Württemberg auf SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App, in unserem Newsletter am Morgen, bei Instagram, Facebook und X, früher Twitter, und natürlich auch im Radio und TV. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Biber verantwortlich für kaputte Straße?

Im Schmeiental im Kreis Sigmaringen wurde eine Straße zerstört. Die Gemeinde Stetten am kalten Markt hat bereits einen Verdächtigen ausgemacht: Ein Biber soll unterhalb der Straße eine Höhle gegraben und damit einen Hangrutsch verursacht haben. Auch der Biberbeauftragte ist davon überzeugt. Als Beweisstück wird auch ein Biberdamm im Fluss auf Höhe der zerstörten Straße angeführt. Nur gefunden wurde das Tier bislang nicht. Am Montag wurden Teile des Hangs, in dem der Biber wohl seine Höhle gebaut haben soll, mit einem Bagger aufgegraben. Man habe keine Gänge und auch keine Biberburg gefunden, sagte das zuständige Landratsamt dem SWR. Was der Grund für die enormen Schäden an der Straße sein könnte, wisse man nicht. Ob Biber oder nicht: Die Straße muss nun saniert werden, die Gemeinde rechnet mit Kosten von rund 200.000 Euro.

Stetten am kalten Markt

Landratsamt und Gemeinde uneins War es ein Biber? Dubiose Straßenschäden in Stetten am kalten Markt

Wegen starker Risse und Hangrutsch ist eine Straße im Schmeiental gesperrt. Ob ein Biber dafür verantwortlich ist? Die Ansichten der Behörden gehen auseinander.

SWR4 am Donnerstag SWR4

A98 nach Gefahrgutunfall in Lörrach noch immer gesperrt

Bei einem schweren Unfall auf der A98 in Lörrach ist gestern Abend Gefahrstoff ausgetreten. Zwischen Lörrach-Ost und Lörrach-Mitte ist die Autobahn noch immer in beiden Richtungen gesperrt. Laut Polizei sind bei den Rettungsmaßnahmen auch zwei Feuerwehrkräfte schwer verletzt worden, weil sie mit dem Gefahrgut in Kontakt kamen. Bei dem Unfall waren zwei Lkw zusammengestoßen.

Münchener Sicherheitskonferenz beginnt

In München beginnt heute die 60. Sicherheitskonferenz. 800 Spitzenpolitikerinnen und -politiker, Expertinnen und Experten aus aller Welt wollen dort unter anderem über die Nahost-Krise und den Krieg in der Ukraine beraten. Im Raum steht auch die Frage, was passiert, wenn Donald Trump die US-Präsidentschaftswahlen im November gewinnt. Dieser hatte vor kurzem bei einer Wahlkampfveranstaltung erklärt, er würde NATO-Mitglieder mit zu geringen Verteidigungsausgaben im Ernstfall nicht unterstützen. Als Gäste der dreitägigen Konferenz werden unter anderem der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj, US-Vizepräsidentin Kamala Harris und Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) erwartet. Einen ausführlichen Überblick, was bei dem Treffen zu erwarten ist, findet ihr hier:

Klinsmann nicht mehr Südkorea-Trainer

Jürgen Klinsman ist nicht mehr Trainer der südkoreanischen Fußball-Nationalmanschaft. Das hat der koreanische Fußballverband KFA bekannt gegeben. Eigentlich wäre der Vertrag des gebürtigen Göppingers und ehemaligen Trainers der deutschen Nationalmannschaft noch bis zur Weltmeisterschaft 2026 gelaufen. Vergangene Woche war er mit seinem Team überraschend im Halbfinale des Asien-Cups an Jordanien gescheitert. Zuletzt wurde außerdem bekannt, dass es handgreifliche Auseinandersetzungen während des Turniers innerhalb der Mannschaft gegeben hat. Auf Social Media bedankte er sich für die "unglaubliche Reise" der vergangenen zwölf Monate.

Wie groß ist der Schaden nach dem Hallenbadbrand in Öhringen?

Am Dienstag hat es im Sauna-Bereich im Hallenbad von Öhringen (Hohenlohekreis) gebrannt. Das Bad ist seitdem geschlossen. Der Schaden könnte möglicherweise größer sein als erwartet: Sollten auch Schäden an der Elektrik entstanden sein, müsste das Bad länger geschlossen bleiben als zunächst angenommen - schlimmstenfalls bis zur nächsten Saison im September. Das stellt auch Schulen und Vereine vor Herausforderungen, für die es keine wirklichen Alternativen gibt.

Öhringen

Vereine und Schulen ohne wirkliche Alternative Schaden am Hallenbad Öhringen doch größer als erwartet?

Nach dem Saunabrand im Hallenbad Öhringen könnte der Schaden möglicherweise größer sein als erwartet. Das stellt auch die Vereine vor Herausforderungen, Alternativen gibt es kaum.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

"In Germany we don’t say…"

Stoßlüften, Nachtruhe, Mülltrennung - für den Engländer Liam Carpenter sind das die typischen deutschen Klischees, und die nimmt der Influencer gerne auf die Schippe. Eigentlich kam er als Profi-Basketballer nach Deutschland und spielte unter anderem für Crailsheim in der Bundesliga. Im Raum Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) wohnt er noch immer, mittlerweile ist er hauptberuflich aber Content Creator. Mit seinen Videos erreicht er auf Instagram und TikTok ein Millionenpublikum. Woher er seine Ideen nimmt und wie er sie umsetzt, könnt ihr euch hier anschauen:

Die Verkehrslage in Baden-Württemberg

Fahrt bitte vorsichtig auf der A6 Heilbronn Richtung Mannheim, hier steht zwischen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt ein defektes Fahrzeug auf dem Beschleunigungsstreifen. Ab dem späten Abend müsst ihr euch außerdem auf eine Sperrung der A81 zwischen Böblingen und Sindelfingen einstellen. Hier wird eine Brücke abgerissen, die Autobahn ist dort bis Montagmorgen in beide Richtungen voll gesperrt.

Alle Verkehrsmeldungen findet ihr jederzeit auch in unserer SWR Aktuell-App und hier:

Diskussion um nachtflugtaugliche Rettungshubschrauber in BW

Nach einer Verpuffung in einem Wohnhaus in Hilzingen (Kreis Konstanz) fordert der SPD-Politiker Norbert Zeller aus Friedrichshafen mehr nachtflugtaugliche Rettungshubschrauber. Bei dem Unglück wurden am Dienstag zwölf Menschen verletzt, fünf davon schwer. Die Schwerverletzten wurden mit Hubschraubern in Spezialkliniken geflogen. Dabei kam nur einer der Hubschrauber aus Deutschland, die anderen aus der Schweiz. Das Land Baden-Württemberg scheue die Kosten für Technik und Personal, glaubt Zeller. Das Innenministerium hingegen betont, die Nachteinsätze seien gesichert, und verweist unter anderem auf Kooperationsverträge mit anderen Ländern. Laut Experten eignen sich nur bestimmte Helikoptertypen für Nachteinsätze. Zudem brauche es pro Einsatz zwei speziell ausgebildete Piloten mit Nachtsichtbrillen.

Hilzingen

Schwerverletzte kamen mit Schweizer Helikopter in Kliniken Verpuffung in Hilzingen: Neue Diskussion um nachtflugtaugliche Rettungshubschrauber

Der SPD-Politiker Norbert Zeller aus Friedrichshafen fordert mehr nachtflugtaugliche Rettungshubschrauber. Die Verpuffung in einem Haus im Kreis Konstanz zeige, sie würden gebraucht.

Podcastkanal "Hoss & Hopf" auf TikTok gesperrt

Der Podcast "Hoss & Hopf", der unter anderem von einem Stuttgarter produziert wird, steht schon seit einigen Tagen in der Kritik. Nun wurde der zugehörige TikTok-Kanal von der Videoplattform gesperrt - "wegen gefährlicher Falschinformationen und gefährlichen Verschwörungstheorien". Im Podcast verbreiten die Macher unter anderem ihre Meinung zu politischen Themen und Kryptowährungen. Bei Spotify wird er weiter angeboten und zählt auf der Plattform zu den meistgehörten Podcasts in Deutschland.

Stuttgart

Inhalte offline Wegen Falschinformationen: TikTok sperrt einen Kanal mit "Hoss & Hopf"-Inhalten

Schon seit einigen Tagen steht der Podcast in der Kritik, der unter anderem von einem Stuttgarter produziert wird. Der Vorwurf: gefährliche Falschinformationen. Jetzt hat Tiktok den Kanal gesperrt.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Wie die Grünen zum Feindbild wurden

Dass Grünen-Politikerinnen und -Politiker hart angegangen werden, ist am Mittwoch in Biberach und Schorndorf nicht zum ersten Mal passiert. Schon im Januar hatten wütende Protestierende Vizekanzler Robert Habeck am Verlassen einer Fähre gehindert. Wie die Grünen zunehmend in den Fokus von Anfeindungen gerückt sind, hat Björn Dake auf tagesschau.de analysiert:

Innenminister Strobl will Konsequenzen aus Protesten gegen die Grünen ziehen

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) hält Konsequenzen aus den gewaltsamen Protesten gegen Veranstaltungen wie die der Grünen in Biberach für nötig. Er denke zwar nicht, dass jedes Mal eine Hundertschaft der Polizei vor Ort sein müsse, sagte er gestern Abend in den ARD-"Tagesthemen". Es könne aber sein, dass für Groß- oder Wahlveranstaltungen neue Schutzkonzepte erarbeitet werden müssten. Ein Sicherheitskonzept im Hinblick auf die anstehenden Wahlen hatte auch der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag, Sascha Binder, gefordert. Dem Innenausschuss des Landtags will Strobl Rede und Antwort stehen.

Zugausfälle zwischen Stuttgart und Paris durch Streik

In Frankreich wird heute und morgen gestreikt - und das hat auch auf den Bahnverkehr bei uns in Baden-Württemberg Auswirkungen. Mehrere TGV- und ICE-Verbindungen fallen aus, unter anderem auf der Strecke Stuttgart - Karlsruhe - Paris. Auch am Sonntag sind einzelne Verbindungen noch betroffen. Falls ihr für einen der betroffenen Züge ein Ticket habt, könnt ihr bei innerdeutschen Reisen (beispielsweise zwischen Stuttgart und Karlsruhe) auch einen anderen Zug nutzen - die Zugbindung ist aufgehoben. Bei Tickets nach Frankreich müsst ihr euch an ein Reisezentrum der Deutschen Bahn wenden. Mehr Details dazu findet ihr hier. Bestreikt wird die französische Staatsbahn SNCF, Schaffnerinnen und Schaffner fordern mehr Lohn.

Gesamtmetallpräsident Wolf fordert höhere Wochenarbeitszeit

Während einige für die Vier-Tage-Woche und kürzere Arbeitszeiten kämpfen, fordert der Präsident des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall, Stefan Wolf, das Gegenteil. Angesichts der schwächelnden Wirtschaft in Deutschland will er eine höhere Wochenarbeitszeit in seiner Branche, um wieder wettbewerbsfähig zu sein. Mit 35 Stunden in der Woche sei diese in der deutschen Metall- und Elektroindustrie im weltweiten Vergleich am niedrigsten, sagte er in der SWR-Sendung "Zur Sache Baden-Württemberg". Auch von einer Vier-Tage-Woche hält er wenig: "Die Wirtschaft leidet unter zu viel Bürokratie, zu hohen Steuern und zu hohen Energiepreisen. Wenn wir auch noch sagen, die Menschen arbeiten weniger fürs gleiche Geld, verschlechtert man den Standortfaktor weiter." Jungen Menschen warf er in dem Zusammenhang eine "Wohlfühlmentalität" vor.

Kritik an Missständen nach Todesfall im Heidelberger Maßregelvollzug

Im Maßregelvollzug für suchtkranke Straftäter in Heidelberg ist am Mittwoch ein 28-jähriger Patient gestorben. Die Polizei hat dem SWR bestätigt, dass ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet worden ist. Gleichzeitig gibt es Kritik an schweren Missständen in dem früheren Gefängnis "Fauler Pelz". Es mangele an Pflegekräften, Therapieangeboten, Medikamenten und ärztlicher Versorgung, berichten Rechtsanwälte, Angehörige und ehemalige Mitarbeitende. Auch seien im Winter Aufenthaltsräume nicht beheizt gewesen. Klinikleitung und Sozialministerium seien über die Missstände informiert worden, hätten aber bislang nicht reagiert.

Heidelberg

27-Jähriger starb offenbar nach Drogenkonsum Todesfall im Maßregelvollzug: Obduktion ohne Hinweis auf Todesursache

Nach dem Tod eines 27-Jährigen im Maßregelvollzug im Heidelberger "Faulen Pelz" hat die Obduktion keine Hinweise auf die Todesursache gebracht, teilt die Staatsanwaltschaft mit.

Regionalnachrichten SWR4 BW aus dem Studio Mannheim

Faeser: "Grenzen massiv überschritten"

Auch Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat die aggressiven Protestaktionen gegen die Grünen verurteilt. "Wenn eine politische Veranstaltung durch Gepöbel und Gewalt verhindert wird, wenn Polizisten angegriffen und Steine geworfen werden, dann sind Grenzen massiv überschritten", sagte sie dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Diese Aggression habe auch mit scharf geführtem demokratischem Streit nichts mehr zu tun. "Das gilt genauso, wenn Demokraten als 'Volksverräter' diffamiert werden, wenn ein aufgepeitschter Mob Politiker an deren Wohnort aufsucht oder wenn Regierende symbolisch an Galgen aufgehängt werden", so Faeser. All das seien Grenzüberschreitungen, die eine Verrohung und Vergiftung des Diskurses zeigten. Der Deutschen Presse-Agentur sagte sie weiter, Gewalt gegen Einsatzkräfte der Polizei müsse deutliche strafrechtliche Konsequenzen für die Täter haben. Sie warnte davor, das Geschehen zu verharmlosen.

Bahn zieht positive Bilanz zur Sperrung der Riedbahn

Das Schienennetz in Deutschland hat schon bessere Tage gesehen. Die Deutsche Bahn und das Bundesverkehrsministerium haben daher im vergangenen Jahr einen umfassenden Sanierungsplan vorgelegt. Den Anfang für Baden-Württemberg macht im Sommer die Riedbahn zwischen Mannheim und Frankfurt. Fünf Monate lang wird die Strecke voraussichtlich gesperrt. Die Generalprobe hat bereits im Januar stattgefunden - und dazu hat die Bahn eine positive Bilanz gezogen. Vier Wochen lang wurden Anfang diesen Jahres Weichen und Gleise erneuert. In neuer Bauweise, wie die Bahn sagt. Gearbeitet wurde im Schichtbetrieb, Arbeiten wurden parallel durchgeführt, neue Maschinen wurden genutzt. Man könne daraus Lernen und "viel mitnehmen" für die Generalsanierung im Sommer. Unter anderem soll dann mehr Pufferzeit eingeplant werden und der Bus-Ersatzverkehr verbessert werden. Mehr Details lest ihr hier:

Mannheim

DB zieht Lehren für Generalsanierung ab Juli Deutsche Bahn: Positive Bilanz der Sperrung der Riedbahn Mannheim - Frankfurt

Die Deutsche Bahn hat eine positive Bilanz der Sperrung der Riedbahn zwischen Mannheim und Frankfurt im Januar gezogen. Man habe viel für die geplante Generalsanierung gelernt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Heute erneut Warnstreiks im Groß- und Einzelhandel

Seit vergangenem April wird im Einzelhandel immer wieder gestreikt. Auch für heute hat die Gewerkschaft ver.di zum ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Die Beteiligung und damit auch die Auswirkung auf die Kundschaft waren die letzten Male eher gering. In Baden-Württemberg sollen heute rund 1.300 Beschäftigte in mehreren Städten die Arbeit niederlegen. Betroffen sind unter anderem Kaufland, Lidl, dm, IKEA und Primark. ver.di fordert 15 Prozent mehr Gehalt im Einzelhandel bei einer Laufzeit von einem Jahr. Die Arbeitgeberseite bietet 10 Prozent über zwei Jahre plus Inflationsausgleichsprämie.

Baden-Württemberg

Forderung nach bis zu 15 Prozent mehr Lohn ver.di ruft am Freitag in BW zu Streiks im Einzel- und Großhandel auf

Am Freitag müssen Menschen in Baden-Württemberg wieder mit Streiks bei Kaufland, Lidl und Co. rechnen. Mehrere Städte und Regionen im Land sind betroffen.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Habeck zu Protesten: "Da ist etwas ins Rutschen geraten"

"Das ist nicht gut, das ist keine gute Entwicklung" - so hat sich Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) zur Absage von Veranstaltungen unter anderem der Grünen wegen teils gewalttätiger Proteste geäußert. Vorgestern hatte die Partei ihre Veranstaltung zum politischen Aschermittwoch in Biberach aus Sicherheitsgründen abgesagt. Bis zu 1.000 Menschen hatten sich laut Polizei an dem nicht angemeldeten Protest beteiligt, Traktoren blockierten Zufahrtsstraßen, Beamte seien mit Gegenständen beworfen worden. In den vergangenen Monaten sei etwas ins Rutschen geraten, sagte Habeck gestern Abend bei einem Bürgerdialog der "Nürnberger Nachrichten" und forderte: "Wir müssen mehr miteinander reden." Vor der Veranstaltung wurde er mit Pfeifen und "Hau ab"-Rufen empfangen.

Bundeswirtschaftsminister Habeck (Grüne) auf der Bühne während eines Bürgerdialogs
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) spricht bei einem Bürgerdialog in Nürnberg über Eskalationen bei Protesten.

Das Wetter in Baden-Württemberg

Der Freitagmorgen startet mit Temperaturen zwischen 2 und 10 Grad, der Vormittag gestaltet sich recht freundlich - vor allem im Süden und Osten Baden-Württembergs. Vom Westen kommen langsam Wolken an, die nachmittags und abends dann Richtung Oberrhein die ersten Tropfen bringen. Die Temperatur am Nachmittag steigt auf Werte zwischen 13 und 17 Grad. Das Wochenende wird wechselhaft bei 10 bis 13 Grad, dazu kommen voraussichtlich am Samstag einzelne Regenschauer.

Das aktuelle Wetter für euren Ort findet ihr übrigens jederzeit in unserer SWR Aktuell-App oder auf unserer Wetter-Seite. Den Wetterbericht aus den SWR Aktuell Fernsehnachrichten von gestern Abend seht ihr hier:

Video herunterladen (39,3 MB | MP4)

Das wird heute wichtig

Im Januar war die sogenannte Riedbahnstrecke zwischen Mannheim und Frankfurt für Vorarbeiten für die geplante Generalsanierung ab Juli gesperrt. Nun hat die Deutsche Bahn eine erste Bilanz dieser Generalprobe gezogen - und die fiel laut DB positiv aus. Aus der Sperrung könne man sehr viel mitnehmen und lernen.

Wegen eines Brückenabbruchs wird die A81 am heutigen Freitag zwischen der Anschlussstelle Sindelfingen-Ost und Böblingen-Hulb sowie die Böblinger/Sindelfinger Straße im Bereich der neuen Brücke in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Vollsperrung gilt von Freitag ab 22 Uhr bis 5 Uhr am Montag.

Die Gewerkschaft ver.di hat heute in mehreren Städten in Baden-Württemberg zu ganztägigen Streiks im Einzel- und Großhandel aufgerufen. Rund 1.300 Beschäftigte unter anderem von Kaufland, Lidl und IKEA sollen ihre Arbeit niederlegen.

Eskalierte Proteste in Biberach: Neue Details

Die Polizei hat neue Details zur Protestaktion in Biberach bekannt gegeben, die zur Absage des Politischen Aschermittwochs der Grünen geführt hatte. So hätten sich zeitweise bis zu 1.000 Menschen an der unangemeldeten Aktion beteiligt, hieß es von Seiten der Beamten gestern Abend. Unklar ist, ob und wie viele davon möglicherweise Rechtsextremisten waren, die den Protest für ihre Zwecke nutzen wollen. Denn auch die Bauernproteste ziehen nach Einschätzung von SWR Extremismus-Experte Holger Schmidt Menschen an, denen es eigentlich um anderes geht als die Anliegen der meisten anderen Demonstrierenden. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu dem Thema haben wir euch hier zusammengefasst:

Biberach

Grünen-Veranstaltung wurde abgesagt Eskalierte Bauernproteste in Biberach: Sicherheitsbehörden weisen Vorwurf zurück

Die Grünen mussten ihr geplantes Treffen in Biberach absagen. Das führte zu der Kritik, die Polizei sei nicht genug vorbereitet gewesen. Das stimme nicht, so das Innenministerium.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Guten Morgen!

Auch heute beschäftigt uns noch einmal die Eskalation der Bauernproteste beim Politischen Aschermittwoch der Grünen in Biberach. Unter anderem hat die Polizei neue Details bekanntgegeben. Außerdem schauen wir auf eines der großen Bahnprojekte für Baden-Württemberg: die Sanierung der Riedbahn zwischen Mannheim und Frankfurt.

Mein Name ist Martin Heer und ich halte euch heute hier im Newsticker für Baden-Württemberg auf dem Laufenden. Bei Fragen, Wünsche oder Kritik schreibt mir gern per Mail an newsticker-bw@SWR.de!

Bild: SWR-Redakteur Martin Heer
SWR-Redakteur Martin Heer

Der Ticker vom Donnerstag zum Nachlesen

Baden-Württemberg

Das war der BW-Newsticker am Donnerstag ++ Frühlingswetter im Februar ++ Proteste und Grünen-Absage in Biberach ++ Ricarda Lang beschimpft ++

Kurz und informativ - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Nutzungsbedingungen und Datenschutz

Mehr von SWR Aktuell

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.

Rheinland-Pfalz

SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz Jetzt hier abonnieren: Newsletter mit RLP-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens direkt auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in RLP". Die News aus Ihrem Bundesland - bequem in Ihrem Mailpostfach.