BW-Newsticker am Morgen

Das war der BW-Newsticker am Morgen

BW-Newsticker am Morgen: Stillstand im Nahverkehr, Proteste von Fridays for Future, Brötchen in der Jagst

Stand
AUTOR/IN
Simone Polier

Kurz, informativ und unterhaltsam - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker, heute von Simone Polier.

Ende, Aus, Schluss und Tschüss!

Das war's für heute und für mich auch mit dem Ticker. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht! Ich hoffe, ihr habt euch gut informiert gefühlt. Ich gehe jetzt Angeln. Am Montag begrüßt euch an dieser Stelle mein Kollege Simon Ukena. Habt ein schönes Wochenende.

Bis dahin findet ihr alle wichtigen Nachrichten auf SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App, bei Twitter, Facebook, Instagram und natürlich auch im Radio und Fernsehen.

Angel-Messe eröffnet: Ist Angeln das neue Yoga?

Ins Wochenende will ich euch aber mit einem leichteren Thema entlassen. In Friedrichshafen hat heute früh die "Aqua-Fisch", eine Messe für Angel-, Fisch- und Aquarien-Interessierte eröffnet. Fast 120 Aussteller aus zehn Ländern zeigen ihre Produkte. Bis Sonntag können auf der Messe auch selbst Dinge ausprobiert werden, etwa Fliegenfischen oder Fliegenbinden. Einige sagen ja, Angeln hat etwas Meditatives an sich, vielleicht säumen bald ganz viele sehr entspannte Menschen die Gewässer im Land?

Friedrichshafen

Weniger Interessenten als vor Corona Friedrichshafen: Messe "Aqua-Fisch" lockt 18.200 Menschen an

Die Messe für Aquaristik, Fliegenfischen und Angeln, "Aqua-Fisch" in Friedrichshafen, hat gut 18.000 Besucherinnen und Besucher angelockt. Das sind 3.000 weniger als zuletzt, teilte die Messe mit.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Kinder auf Schulweg von Unbekannten angesprochen?

Im Raum Freiburg sollen Schulkinder von Unbekannten angesprochen worden sein. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Freiburg soll in Kandern (Landkreis Lörrach) ein Mann aus einem dunklen Auto heraus Kontakt zu einem achtjährigen Mädchen aufgenommen haben. Bereits vergangenen Montag soll ein Mann sich einem acht Jahr alten Jungen auf dem Schulweg im Freiburger Stadtteil Stühlinger genähert haben, so die Polizei. Viele Eltern holen ihre Kinder jetzt ab. Dennoch warnt die Freiburger Polizei vor Hysterie und Panik.

Freiburg

Verunsicherte Eltern im Raum Freiburg Kinder auf Schulweg von Unbekannten angesprochen?

In Kandern, Freiburg und Emmendingen sollen Unbekannte versucht haben, mit Schulkindern Kontakt aufzunehmen. Eltern reagieren alarmiert. Was steckt dahinter?

SWR4 BW aus dem Studio Freiburg SWR4 BW Südbaden

Blick aufs Wochenende

  • Am Samstag wird im Europapark in Rust (Ortenaukreis) die "Miss Germany" 2023 gewählt. Um das leicht angestaubte Image von Misswahlen und Schönheitswettbwerben aufzupolieren, hat die Jury, bestehend aus den Promis Bruce Darnell, Ruth Moschner und Monica Meier-Ivancan, betont, dass dieses Mal nicht nur die Schönheit der Kandidatinnen im Mittelpunkt stehen soll. Laut Veranstaltenden hat sich die Wahl vom "Talent-Wettbewerb zu einer Female Empowerment-Plattform für die Stimmen der Gegenwart entwickelt".
  • Ähnlich kompetitiv wie im Europapark geht es am Samstagabend hoffentlich in der Mercedes-Benz Arena in Stuttgart zu. Dann empfängt der VfB um 18:30 Uhr den Rekordmeister aus München. Punkte gegen den FC Bayern sind im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga bitter nötig. Wenn der Ball in Stuttgart rollt, sind die anderen Bundesligisten aus Baden-Württemberg schon um Punkte oder eine Niederlage reicher. Um 15:30 Uhr spielt der SC Freiburg bei Gladbach, die TSG Hoffenheim muss zu Mainz 05.
  • Feierstunde der Sudetendeutschen Landsmannschaft zum Gedenken an den 4. März 1919. Die Gedenkrede hält der Landtagsabgeordnete Guido Wolf (CDU). Am 4. März 1919 kamen bei friedlichen Demonstrationen im gesamten Sudetenland zahlreiche Menschen ums Leben.

Angriff auf Polizisten in Heilbronn: Täter nach Tunesien abgeschoben

Ein 30 Jahre alter Mann, der in der Silvesternacht in Heilbronn Polizisten attackiert hat, ist nach Tunesien abgeschoben worden. Das hat das Justizministerium dem SWR bestätigt. Er sei am 1. März aus der Haft heraus in sein Heimatland geflogen worden. Zu der Frage, ob der Mann in Tunesien die verhängte Haftstrafe weiter verbüßen muss, gab es keine Informationen.

Heilbronn

Schnelle Haftstrafe nach Vorfall in Silvesternacht Angriff auf Polizisten in Heilbronn: Täter nach Tunesien abgeschoben

Ein 30 Jahre alter Mann, der in der Silvesternacht in Heilbronn Polizisten attackiert hat, ist nach Tunesien abgeschoben worden. Das hat das Justizministeriums dem SWR bestätigt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Über dieses Thema berichtete SWR1 BW am 3. März 2023 um 8:30 Uhr

Zwischenstand zum Warnstreik im ÖPNV

Die Warnstreiks beim ÖPNV in neun Städten in Baden-Württemberg haben begonnen: Busse und Bahnen in Stuttgart, Freiburg, Mannheim, Heilbronn, Ulm, Esslingen, Konstanz, Karlsruhe und Baden-Baden stehen ganztägig still. Zwar fahren in ein paar Städten zum Teil Ersatzbusse von Privatfirmen - Pendlerinnen und Pendler müssen sich aber auf jeden Fall Alternativen überlegen, um zur Arbeit zu kommen. Deutschlands Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen haben indes die Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di im Nahverkehr am Tag des Klimastreiks von Fridays for Future scharf kritisiert. "Die Ankündigung von ver.di, gemeinsam mit der Organisation Fridays for Future den Verkehr in weiten Teilen Deutschlands lahm zu legen und zu blockieren, ist eine gefährliche Grenzüberschreitung", sagte der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Steffen Kampeter. Streiks seien zulässig, um Tarifverträge zu erreichen, die Arbeitsbedingungen regeln. "Wer aber Arbeitskämpfe und allgemeinpolitische Ziele miteinander vermischt, gerät schnell auf ein Spielfeld jenseits unserer Tarifautonomie", so der Arbeitgebervertreter. Politische oder auch nur quasi politische Streiks seien in Deutschland schlicht rechtswidrig. Laut ADAC ist es für Pendlerinnen und Pendler heute keine gute Alternative auf das Auto umzusteigen, um zur Arbeit zu kommen, denn auf den Straßen soll es wegen des Warnstreiks ganz schön voll werden. 

Alle Infos zum Thema in unserem Liveticker:

Baden-Württemberg

ÖPNV massiv von Ausfällen betroffen Warnstreiks in BW: Laut ver.di streiken über 6.000 Beschäftigte

Wegen Warnstreiks am Freitag fallen im Nahverkehr zahlreiche Verbindungen aus. Busse und Züge fahren nur eingeschränkt, teilweise gar nicht. Ein Überblick über die Lage in BW.

Über dieses Thema berichtete SWR1 BW am 3. März 2023 um 8 Uhr

SWR4: Landeswellen BW und RP rücken enger zusammen

Die beiden SWR-Radiowellen SWR4 Baden-Württemberg und SWR4 Rheinland-Pfalz werden enger zusammenarbeiten. Einige Sendungen sollen künftig gemeinsam geplant und moderiert werden.

In eigener Sache SWR4: Landeswellen BW und RP rücken enger zusammen

Die beiden SWR-Radiowellen SWR4 Baden-Württemberg und SWR4 Rheinland-Pfalz werden enger zusammenarbeiten. Einige Sendungen sollen künftig gemeinsam geplant und moderiert werden.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Seltsame Brötchen-Vorkommen in der Jagst

Seit etwa zwei Wochen werden an einem Wehr der Jagst bei Jagstzell (Ostalbkreis) Brötchen und Brote angeschwemmt - außer montags. Die Polizei sucht die "Entsorger". Vielleicht hat es ja jemand gut gemeint und wollte die Enten füttern? Wir werden es vielleicht bald erfahren.

Jagstzell

Fast täglich Backwaren im Fluss Ostalbkreis: Warum landen Brötchen in der Jagst?

Seit gut zwei Wochen werden an einem Wehr bei Jagstzell (Ostalbkreis) fast täglich Backwaren angeschwemmt, die dort offenbar jemand entsorgt. Die Polizei sucht nach dem Verursacher.

SWR4 BW aus dem Studio Ulm SWR4 BW aus dem Studio Ulm

Diskussion bei Instagram: Nutzt die Generation Z den Fachkräftemangel aus?

Viele Arbeitgeber merken, dass die Generation Z den Fachkräftemangel auf dem Arbeitsmarkt zu ihrem Gunsten ausnutzt. Als GenZ werden junge Leute unter 25 Jahren bezeichnet. Wenn Betriebe sie für sich gewinnen wollen, müssen sie ihnen entgegenkommen - denn die GenZ hat klare Vorstellungen. Dazu gehören unter anderem Homeoffice, mobiles Arbeiten oder auch kurze Arbeitswochen. Das Thema wurde auf unserem Instagram-Kanal viel diskutiert. markus_germany_2017 sagt etwa: "... es gibt in dieser genannten Generation schon Häufungen an überzogenen und insbesondere ich-bezogenen Erwartungen, die nicht erfüllbar sind. Daher sehe ich hier für unsere Zukunft düster. Meine Firma beginnt daher seit einem Jahr, ins Ausland, insbesondere Asien, Tätigkeiten und Personal zu verlagern." Oder literallykaty: "Ich werde immer mal wieder geheadhunted. Wenn die Firma keine Gleitzeit und flexibles Homeoffice anbietet, so wie mein aktueller Arbeitgeber, ist das Gespräch direkt vorbei." Diskutiert doch auch mit.

Verkehr in Baden-Württemberg

Auf den Straßen ist viel los, es gibt ein paar Gefahrenmeldungen. Auf der A5 von Basel Richtung Karlsruhe zwischen Teningen und Riegel liegen Gegenstände auf der rechten Spur. Vorsicht auf der A7 Ulm Richtung Füssen zwischen Dreieck Hittistetten und Vöhringen liegt ein toter Fuchs, die linke Spur ist blockiert. Die A7 Ulm Richtung Würzburg wird zwischen Marktbreit und Kitzingen ist wegen einer Baustelle ab 8 Uhr gesperrt - Umleitungsempfehlung ist die U47.

Wo es sich gerade noch staut auf den Straßen seht ihr hier:

Gründe für die Probleme bei der S-Bahn im Raum Stuttgart

Ich kenne viele Menschen, die in und um Stuttgart sehr frustriert sind von der S-Bahn. Mal fallen Züge aus, dann bleibt man irgendwo einfach stehen oder, oder... Schuld sein sollen eine marode Infrastruktur, fehlerhafte Fahrzeuge oder die Modernisierungen und der Baustellenstau. Das hat mein Kollege Frieder Kümmerer recherchiert. Mittlerweile gibt die Bahn die Probleme zu. S-Bahn-Geschäftsführer Rothenstein erklärt, dass die aktuellen Probleme mit Fahrplaneinschränkungen und fehlenden Fahrzeugen bis Ende April diesen Jahres gelöst sein sollen. Dann werde wieder ein reguläres und zuverlässiges Angebot gelten. Experten und Eisenbahner erklären gegenüber dem SWR allerdings, es werde noch Jahre dauern, bis die Probleme bei der S-Bahn Stuttgart weniger werden.

Stuttgart

Zu viel Verkehr bei zu wenig Investitionen Darum gibt es bei der S-Bahn Stuttgart so viele Probleme

Störungen, Verspätungen, Zugausfälle - nichts neues bei der S-Bahn Stuttgart. Tatsächlich kann man im Stuttgarter Netz sehen, welche Probleme die Bahn in ganz Deutschland hat.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Das Wetter in BW: Sonnig im Norden, trüb im Süden

Die Vorfreude auf den Frühling und damit wärmere Temperaturen steigt langsam ins Unermessliche - bei mir zumindest. Das Wetter heute in Baden-Württemberg bestätigt nämlich den Trend der letzten Tage. Südlich der Alb ist es häufig trüb. Schuld daran ist Hochnebel, der auch schon in den letzten Tagen über der Region lag. Ansonsten blickt das Land einem heiteren Freitag entgegen, mit viel Sonne und Temperaturen von fünf bis elf Grad. Eine warme Jacke sollte man also immer noch tragen, wenn man das schöne Wetter im Freien genießen will. Morgens kann es vielerorts noch zu Frost kommen.

Mehr Infos zum Wetter gibt es im Wetterbericht aus den SWR Aktuell Fernsehnachrichten von gestern Abend zum Nachschauen:

Video herunterladen (38,8 MB | MP4)

Mehrere Wohnwagen brennen auf Campingplatz in Rastatt

Gestern am späten Abend ist es zu einem Brand auf einem Campingplatz in Rastatt gekommen. Mehrere Wohnwagen sind dabei ausgebrannt. Die Einsatzkräfte sprachen von "hohen Flammen" und evakuierten das Gelände. Bei dem Brand wurde ein Mensch verletzt.

Rastatt

Mehrere Wohnwagen ausgebrannt Camper verlieren durch Brand in Rastatt ihr Zuhause

Nach dem Feuer auf einem Campingplatz in Rastatt sitzt der Schock bei Bewohnern und Betreibern tief. Mehrere Wohnwagen waren in der Nacht auf Freitag ausgebrannt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Über dieses Thema berichtete SWR4 BW, Studio Karlsruhe, am 3. März 2023 um 8:30 Uhr

Proteste von Fridays for Future in BW-Städten

Die Organisation Fridays for Future ruft heute zu neuen Klimademonstrationen auf. Allein in Baden-Württemberg rechnet die Organisation mit Tausenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei Demonstrationen in mehr als 40 Städten. Unter dem Motto #TomorrowIsTooLate sind nach Angaben der Veranstalter Proteste unter anderem in Stuttgart, Biberach und Geislingen, Freiburg, Reutlingen, Wiesloch, Heidenheim und Ludwigsburg geplant. Auch in Heidelberg und Mannheim wird zu Demonstrationen eingeladen. Die größte Kundgebung ist in Stuttgart mit 5.000 angemeldeten Teilnehmenden geplant, in Freiburg werden 4.000 und in Karlsruhe 3.000 Menschen erwartet. Sie wollen unter anderem für eine Verkehrswende demonstrieren. Deshalb finden die Proteste parallel zu den Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr statt. Bleibt zu hoffen, dass wegen des Streiks jetzt nicht alle mit dem Auto anreisen.

Über dieses Thema berichtete SWR1 BW am 3. März 2023 um 5:30 Uhr

Das wird heute wichtig

  • Stillstand im Nahverkehr droht heute in Stuttgart, Freiburg, Mannheim, Heilbronn, Ulm, Esslingen, Karlsruhe, Konstanz und Baden-Baden. Die Gewerkschaft ver.di hat die Beschäftigten in kommunalen Betrieben des öffentlichen Personennahverkehrs dazu aufgerufen, ganztägig ihre Arbeit niederzulegen.
  • Auch gestreikt wird an diesem Freitag wieder an vielen Schulen in Baden-Württemberg, wenn die Klimaaktivistinnen und -aktivisten von "Fridays for Future" (FFF) zu einem "bunten Klimastreiktag" aufrufen. In Freiburg soll etwa eine Demonstration der streikenden Schülerinnen und Schüler am Mittag am Platz der Alten Synagoge starten, so der Plan von FFF. In der ganzen Stadt sollen zuvor Schulen von Mitgliedern der Aktivistengruppe "gestürmt" werden.
  • Auf einem Campingplatz in Rastatt kam es in der Nacht zu einem größeren Brand, der eine Vielzahl von Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst auf den Plan rief. Mehrere Parzellen standen lichterloh in Flammen, wie Einsatzkräfte berichteten. Wohnwagen und Holzbauten hätten sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte in "Vollbrand" befunden. Über die Schadenshöhe und verletzte Personen können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr

Wer heute den Nahverkehr nutzen will, dürfte in Stuttgart, Freiburg, Mannheim, Heilbronn, Ulm, Esslingen, Karlsruhe, Konstanz und Baden-Baden Probleme bekommen. Die Gewerkschaft ver.di hat die Beschäftigten des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in den neun Städten in Baden-Württemberg dazu aufgerufen, ganztägig die Arbeit niederzulegen. Die Gewerkschaft rechnete vorab damit, dass in diesen Städten heute keine Busse und Bahnen im ÖPNV fahren. Kommt trotzdem gut an, wo auch immer ihr hin müsst.

Hier unser Live-Ticker zu den Streiks:

Baden-Württemberg

ÖPNV massiv von Ausfällen betroffen Warnstreiks in BW: Laut ver.di streiken über 6.000 Beschäftigte

Wegen Warnstreiks am Freitag fallen im Nahverkehr zahlreiche Verbindungen aus. Busse und Züge fahren nur eingeschränkt, teilweise gar nicht. Ein Überblick über die Lage in BW.

Über dieses Thema berichtete SWR1 BW am 3. März 2023 um 5 Uhr

Guten Morgen!

Hallo, ich bin Simone Polier und begleite euch heute bis 10 Uhr durch den Morgen in Baden-Württemberg. Ein großes Thema ist heute der Warnstreik im öffentlichen Dienst. Darüber halte ich euch natürlich auf dem Laufenden.

Wenn ihr mir etwas schreiben möchtet, erreicht ihr mich per Mail an newsticker-bw@SWR.de.

Der Ticker vom Donnerstag zum Nachlesen

Baden-Württemberg

Das war der BW-Newsticker am Morgen ++ Diskussion um Heizungspläne ++ Brief an Brüssel ++ Sicherungsverwahrung für Schwimmlehrer? ++

Kurz, informativ und unterhaltsam - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker.

Nutzungsbedingungen und Datenschutz

Stand
AUTOR/IN
Simone Polier