Rettungsfahrzeuge im Einsatz vor Reutlinger sozialpsychiatrischer Einrichtung (Foto: SWR, Harry Röhrle)

Das war der BW-Newsticker am Morgen

BW-Newsticker am Morgen: Tote bei Brand in Reutlinger Pflegeheim, Glatteis, Situation an Schulen

STAND
AUTOR/IN
Susanne Veil

Kurz, informativ und unterhaltsam - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker, heute von Susanne Veil.

Zum Abschied ein leises Servus!

Ich verabschiede mich für heute und wünsche euch einen wunderschönen, winterlichen Tag. Unbedingt an die Schneeballschlacht oder das Schneemann/-frau-Bauen denken! Sonst bleibt vom Wintereinbruch für Erwachsene nur der Graus auf den Straßen und das wäre ja enorm schade. Morgen ist hier meine fabelhafte Kollegin Samantha Ngako am Start. Freut euch drauf. Bis dahin, rodelt schön!

Alle wichtigen Nachrichten findet ihr wie gewohnt unter SWRAktuell.de/bw, in der SWR Aktuell App, bei TwitterFacebookInstagram und natürlich auch im Radio und Fernsehen.

Wenig Schulpsychologen: BW-Bildungsministerin überrascht

Heute spielt das Thema Schule in unserer Berichterstattung eine größere Rolle. In keinem Bundesland gibt es so wenige Schulpsychologinnen und -psychologen wie in Baden-Württemberg. Das ist ein Ergebnis des Deutschen Schulbarometers im Auftrag der Robert Bosch Stiftung. Demnach gaben lediglich zwölf Prozent der befragten Schulleitungen an, solche Angebote zu haben. Zum Vergleich: In Bayern waren es 67 Prozent. Die baden-württembergische Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) sagte dazu am Morgen bei uns im SWR, die Ergebnisse hätten sie selbst sehr überrascht. Wir haben hier alles nochmal zusammengefasst:

Baden-Württemberg

Lehrkräftemangel und Bürokratie Schulbarometer: BW Schlusslicht bei Schulpsychologen

Das größte Problem an Deutschlands Schulen ist aus Sicht der Schulleitungen der Mangel an pädagogischem Personal. In BW fehlt es aber vor allem bei der Schulpsychologie.

SWR Aktuell am Morgen SWR Aktuell

Euer Voting zu Mehrweg bei to go

Lieber eingetuppert oder doch in Alu? Ich habe euch ja gefragt, ob ihr schon davon Gebrauch gemacht habt, dass seit Beginn des Jahres Restaurants und Lieferdienste eine Mehrweg-Alternative für Lebensmittel zum Mitnehmen anbieten müssen. (Ich hab mir erst gestern meinen Lahmacun in Alufolie geben lassen, weil ich vergessen habe, nach der Mehrweg-Alternative zu fragen.) Ihr seid dagegen einfach extrem vorbildlich. Die meisten von euch, die am Voting teilgenommen haben, kochen halt einfach selbst. Und 40 Prozent der Teilnehmenden haben sogar schon nach einer Mehrwegverpackung gefragt. Aber ist ja nur eine kleine Stichprobe - daher bin ich weniger eingeschüchtert.

Was war die Ursache für das tödliche Feuer im Pflegeheim?

Nach der verheerenden Brandkatastrophe in einem Pflegeheim für psychisch kranke Menschen, bei der in Reutlingen drei Bewohner starben, ist die Ursache für das Feuer noch unklar. Mehrere Brandermittler der Polizei sollten noch am frühen Mittwochvormittag zum Brandort fahren, um weiter nach Hinweisen zu suchen, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Eine erste Lagebesprechung sei für den Vormittag angesetzt.

Über dieses Thema berichtete SWR1 BW am 18. Januar 2023 um 8:30 Uhr.

Wie junge Flüchtlinge in BW besser untergebracht werden sollen

Land und Kommunen wollen kurzfristig mehr Plätze in der Jugendhilfe in Baden-Württemberg schaffen, um die höhere Zahl von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen betreuen und versorgen zu können. Das wurde gestern Abend auf einem Krisengespräch beschlossen. Denn minderjährige Geflüchtete müssen irgendwo wohnen können und in Baden-Württemberg wird der Platz dafür in den Städten und Kommunen knapp, so sagen sie. Die jungen Leute sollen nun einzeln oder in Gruppen im ganzen Bundesland verteilt untergebracht werden.

Baden-Württemberg

Krisentreffen mit Kommunen BW senkt Auflagen für Unterbringung junger Geflüchteter

Vor einem "Kollaps" bei der Aufnahme von minderjährigen Flüchtlingen hatten die Kommunen in BW gewarnt und das Land um Hilfe gebeten. Nun gibt es erste konkrete Ergebnisse.    

Am Abend SWR4

Über dieses Thema berichtete SWR Aktuell BW im Fernsehen am 17. Januar 2023 um 19:30 Uhr.

Artenschutz versus Landwirtschaft?

Bei Krähen muss ich immer an Hitchcock denken. Aber hier geht es jetzt um ein anderes Problem: Krähen richten nach Angaben des Landesbauernverbandes von Jahr zu Jahr größere Schäden auf den Feldern in Baden-Württemberg an. Im Agrarausschuss, einem Gremium des Landtags, sprechen heute Jägerinnen und Jäger und Kommunen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und auch Bäuerinnen und Bauern darüber. Die Saatkrähe ist in der EU nämlich geschützt und darf nicht abgeschossen werden. Heute soll also eine Lösung gefunden werden, die alle irgendwie zufrieden stellt, hier gibt's die Details:

Baden-Württemberg

Forderungen an Landesregierung Bauernverband: Immer größere Ernteschäden durch Krähen in BW

Bauern in Baden-Württemberg beklagen immer häufiger Schäden auf ihren Feldern, die durch Krähen verursacht werden. Teilweise sind diese sogar existenzgefährdend.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Wenn die Energiewende ganz praktische Folgen hat

Manche von euch haben es vielleicht mitbekommen. Am Sonntag gab es eine kritische Situation bei der Netzstabilität im Land und wir wurden zum Stromsparen aufgerufen. Über Instagram haben uns eure Fragen dazu erreicht. Denn es war auch wirklich eine kuriose Geschichte: Der Grund, warum wir Stromsparen sollten, war zu viel Windenergie in Norddeutschland. Wir sind dem Ganzen nachgegangen und erklären die Hintergründe eines sogenannten Redispatchs. Wie so oft in der Energiepolitik gilt, es ist kompliziert:

Baden-Württemberg

TransnetBW rief am Sonntag zum Einsparen auf Wieso BW Strom sparen soll, wenn im Norden der Wind weht

Am Sonntag gab es eine kritische Situation bei der Netzstabilität im Land. Das Kuriose: Der Grund war zu viel Windenergie in Norddeutschland. Die Gefahr eines Stromausfalls habe jedoch nicht bestanden.

Ärztin aus Ukraine darf wieder als Ärztin arbeiten

Jetzt zu einer Geschichte mit Happy End - jedenfalls vorläufig. Die ukrainische Ärztin Olga Soloviova darf an einer Klinik im österreichischen Tirol als Neurologin arbeiten. Zuletzt hatte sie in Baden-Württemberg als Putzfrau gearbeitet, weil sie trotz dreijähriger Tätigkeit als Ärztin in Nordrhein-Westfalen keine Approbation in Deutschland erhielt.

Baden-Württemberg

Neurologin in Österreich willkommen Nach Putzjob in BW: Ukrainerin arbeitet in Tirol als Ärztin

Die Neurologin wäre hier dringend gebraucht worden. Aber weil sie in NRW die Anforderungen nicht erfüllt hatte, arbeitete sie in BW als Putzfrau. Nun ist sie wieder Ärztin - in Tirol.

Glätteunfälle auf den Straßen

Ein Update von den Straßen: Trotz des Winterwetters ist es in Baden-Württemberg bislang zum Glück einigermaßen ruhig geblieben. Die Polizei meldet zwar einige Glätteunfälle, doch die seien glimpflich ausgegangen. In Lahr (Ortenaukreis) ist ein Autofahrer am Montagabend mit seinem Wagen in die Schutter gestürzt. Wegen der starken Strömung musste der 73-Jährige per Leiter gerettet werden.

Heilbronn

Erster Schnee 2023 in Heilbronn-Franken Wintereinbruch: Probleme im Schulverkehr im Main-Tauber-Kreis

In der Nacht zum Mittwoch hat es in der Region in diesem Jahr zum ersten Mal geschneit. Die Polizei meldet mehrere Glätteunfälle. Im Schulverkehr gab es Schwierigkeiten.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Debatte um Kretschmann und Thunberg

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat sich und seine Partei gestern gegen die Vorwürfe der Klimaaktivistin Greta Thunberg verteidigt. Diese hatte Regierungen angesichts des Kohlekompromisses "Verrat an den Generationen" vorgeworfen. Das wiederum fand Kretschmann ziemlichen "Blödsinn". Auch ihr diskutiert über das Thema auf Social Media. Die einen finden es "sinnfrei" sich auf Straßen festzukleben und Bagger zu besetzen. Andere sehen es eher wie Greta: "Die Antwort nicht nur der Politik, sondern auch der Gesellschaft auf den Klimawandel war und ist viel zu langsam. Alles andere ist Blödsinn, egal wer dadurch verraten oder nicht verraten wird", schreibt einer unserer User auf Facebook zum Thema. Auf Instagram findet eine Nutzerin: "Viele, die das beschlossen haben, kommen sowieso nicht mehr in den Genuss der Klimakatastrophen. Das sind unsere Kinder und Enkelkinder, die für unser Verhalten büßen müssen." Ihr seht, das Thema regt auf. Diskutiert doch mit.

Die aktuelle Verkehrslage in BW

Über die widrigen Bedingungen auf den Straßen hatte ich euch ja schon informiert. Heute gilt es, besonders vorsichtig zu fahren. Auf der A81 Singen Richtung Stuttgart zwischen Ehningen und Böblingen/Sindelfingen besteht derzeit 3 km Stau. Auf der B10 Ulm Richtung Stuttgart zwischen Deizisau-West und Esslingen-Zentrum gab es einen Unfall und derzeit staut es sich dort auf 5 Kilometern Länge. Auch auf der A8 Karlsruhe Richtung Stuttgart zwischen Pforzheim-West und Pforzheim-Ost gibt es derzeit 6 km Stau. Vorsicht auch auf der A81 Stuttgart Richtung Singen zwischen Geisingen und Engen, dort besteht eine ungesicherte Unfallstelle auf der rechten Spur und dem Standstreifen.

Diese und andere Verkehrsmeldungen findet ihr hier:

Service Aktuelle Verkehrsmeldungen

Infos zu Staus, Unfällen, Baustellen und Sperrungen auf Autobahnen und Bundesstraßen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz direkt aus der Verkehrsredaktion des SWR.

Forschende lenken am Säntis Blitz mit Laser ab

Hier kommt was für Science-Fiction-Fans. Was nach Zukunftsmusik klingt, ist als Experiment aber tatsächlich geglückt: Auf dem Säntis ist es Forschenden erstmals gelungen, einen Blitz mithilfe eines Lasers zu lenken. Die Ergebnisse könnten zum besseren Schutz vor Blitzen beitragen. Und das Bild zur Studie ist auch absolut spektakulär - erinnert etwas an einen Lichtschwert aus Star Wars, aber vielleicht geht's nur mir so:

Schwägalp

Experiment gelungen Forscher lenken am Säntis Blitz mit Laser ab

Auf dem Säntis ist es Forschern erstmals gelungen, einen Blitz mithilfe eines Lasers zu lenken. Die Ergebnisse könnten zum besseren Schutz vor Blitzen beitragen.

SWR4 BW Aktuell am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Über dieses Thema berichtete SWR Aktuell BW im Fernsehen am 17. Januar 2023 um 17 Uhr.

Einen frohen Welttag des Schneemanns!

Schon mal was vom Welttag des Schneemanns gehört? Nicht? Heute ist es jedenfalls soweit - und ganz passend dazu hat es in Teilen Baden-Württembergs ja geschneit. Vielleicht reicht das, um den ersten Schneemann des Jahres zu bauen. Der Tag wurde erstmals im Jahr 2010 veranstaltet, und findet aus gutem Grund jährlich am 18. Januar statt: Die 8 erinnert an die Form des Schneemannes und die 1 an seinen Stock beziehungsweise Besen. Klar, oder? An diesem Tag finden verschiedene Projekte statt. Sie beschäftigen sich mit Klimaschutz, Kinderprojekten oder anderen sozialen Themen. Einzige Bedingung: Sie sollten einen Bezug zum Schneemann haben.

Mehrwegpflicht funktioniert nur mäßig

Na, schon Take-away-Essen geholt im Januar? Oder einen Kaffee to go? Ab 2023 schreibt das Verpackungsgsetz vor, dass es dabei eigentlich auch eine Mehrweg-Alternative geben muss. Das scheint bislang aber eher mäßig zu klappen: Greenpeace hatte in einer Kampagne zwei Wochen lang
Gastronomie-, Fast-Food-, Imbissbetriebe und Supermärkte
kontrolliert. Bei fast 70 Prozent der untersuchten Betriebe, die Essen
für unterwegs anbieten, wird die neue
Mehrweg-Angebots-Pflicht nicht eingehalten. Greenpeace will nun die Ergebnisse der Stichprobenuntersuchung den für die Kontrolle zuständigen Landesbehörden zur Verfügung stellen und fordert entsprechende Sanktionen. Wie ist es euch damit bereits ergangen?

Deutschlands Schulen haben ein Personalproblem

Das größte Problem an Deutschlands Schulen ist aus Sicht der Schulleiterinnen und Schulleiter der Mangel an pädagogischem Personal. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Forsa-Befragung im Auftrag der Robert Bosch Stiftung, die heute in Stuttgart veröffentlicht wurde. Dafür wurden erstmals seit 2019 ausschließlich Schulleitungen statt Lehrkräfte befragt. Zwei Drittel von ihnen halten den Personalmangel für die größte Herausforderung an ihrer Schule. Mit 80 Prozent wird er demnach besonders häufig an Schulen in sozial schwieriger Lage genannt. Dafür gebe es keine schnelle Lösung, so Dagmar Wolf von der Robert Bosch Stiftung. Weniger bürokratischer Aufwand könne die aktuelle Personalnot an den Schulen aber zumindest lindern, erklärte sie.

So wird das Wetter in BW

Und wo wir schon beim Wetter sind: In Baden-Württemberg wird es heute winterlich bei Temperaturen von minus 2 bis plus 3 Grad. In einigen Teilen des Landes kann es schneien. Der Wind weht dabei schwach bis mäßig. Also gut einpacken.

Mehr Infos zum Wetter gibt es hier - im Wetterbericht aus den SWR Aktuell Fernsehnachrichten von gestern Abend zum Nachschauen:

Video herunterladen (7,7 MB | MP4)

Glatteis auf den Straßen

Heute Morgen herrscht erhöhte Glättegefahr auf den Straßen, außerdem soll es in Baden-Württemberg zeitweise weiter schneien. Wer mit dem Auto unterwegs sein muss, also bitte unbedingt vorsichtig fahren!

Drei Tote bei Feuer in Reutlinger Pflegeheim

Am Dienstagabend sind bei einem Brand in einem Reutlinger Pflegeheim laut Angaben der Polizei drei Menschen gestorben. Sie sind nach bisherigen Erkenntnissen durch Rauchgas ums Leben gekommen. Alle Infos zum Unglück in Reutlingen haben wir hier für euch zusammengefasst:

Reutlingen

Feuer in Sozialpsychiatrischer Einrichtung Spurensuche nach Brand in Reutlingen mit drei Toten

Nach dem verheerenden Brand in einer Sozialpsychiatrischen Einrichtung in Reutlingen ermittelt nun die Polizei die Brandursache. Auch Beamte des Landeskriminalamts sind vor Ort.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Über dieses Thema berichtete SWR Aktuell BW im Fernsehen am 17. Januar 2023 um 22 Uhr.

Das wird heute wichtig

  • Nach dem Brand in einem Reutlinger Pflegeheim am Dienstagabend, gehen die Ermittlungen zur Brandursache weiter. Bei dem Feuer sind nach Angaben der Polizei drei Menschen gestorben.
  • Nach der tödlichen Messerattacke in Illerkirchberg sitzt der Schock in der Gemeinde im Alb-Donau-Kreis noch tief. Zusammen mit Polizei und Landratsamt findet heute ein Bürgerdialog statt, bei dem Fragen der Bürgerinnen und Bürgern zur Tat vom 5. Dezember beantwortet werden sollen.
  • Heute stellt die Robert Bosch Stiftung in Stuttgart die Ergebnisse des Deutschen Schulbarometers vor. Erstmals wurden Schulleitungen befragt, die unter anderem von den konkreten Auswirkungen des massiven Personalmangels berichten.

Guten Morgen und willkommen zur Premiere!

Was für ein aufregender Morgen: Mein Name ist Susanne Veil, ich bin heute zum ersten Mal am Ticker für euch. Ich trete damit in eine Reihe großer Fußstapfen, nachdem zwei fabelhafte Kollegen die vergangenen Tage bereits den Premierenvorhang gelüftet und zum ersten Mal den Ticker betreut haben. Aber erstarren wir nicht in Ehrfurcht - legen wir los!

Wenn euch das Angebot gefällt oder ihr Fragen, Wünsche oder Kritik habt, freue ich mich über eine Mail an newsticker-bw@SWR.de.

Bild von SWR-Redakteurin Susanne Veil (Foto: SWR)
Zum ersten Mal am Drücker - nein Ticker: Susanne Veil

Der Ticker vom Dienstag zum Nachlesen

Baden-Württemberg

Das war der BW-Newsticker am Morgen ++ Prozess: Messerattacke an Schule ++ Stau am Engelbergtunnel ++

Kurz, informativ und unterhaltsam - das Wichtigste für den Morgen und den Tag. Aktuelle Nachrichten für Baden-Württemberg live in unserem SWR Aktuell Newsticker.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Nutzungsbedingungen und Datenschutz

Das ist beim Upload wichtig Nutzungsbedingungen für Zusendungen

Sie möchten uns ihre Fotos zur Verfügung stellen? Bitte lesen Sie sich zuerst unsere Nutzungsbedingungen durch.

DATENSCHUTZERKLÄRUNG Datenschutz bei SWR.de

Der SWR nimmt den Schutz Ihrer Daten sehr ernst und wir möchten, dass Sie sich beim Besuch unserer Webseiten sicher fühlen. Wir erklären Ihnen hier, welche Daten wir erheben und wie wir sie verwenden.