STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (1,6 MB | MP3)

Ameisen – Gewinner des Klimawandels

Das muss man ein bisschen ganzheitlich sehen. Die Ameisen sind ein Gewinner des Klimawandels; die fühlen sich sehr wohl. Wir haben ja weniger Niederschläge im Sommer, sie können ihre Nester also immer mehr ausbauen. Der Boden ist trockener, deswegen haben wir mehr Ameisen.

Ab in den Blumentopf: mobile Nester verlagern

Insgesamt ist das Bekämpfen von Ameisen nicht unbedingt sinnvoll, obwohl sie die Blattläuse wie Kühe halten, säugen und darauf achten, dass die nicht von Raupen oder anderen Tierchen gefressen werden. Aber es gibt die Möglichkeit, einen Blumentopf drüber zu stülpen. Machen Sie ein bisschen Erde rein, dann ziehen die Ameisen in diesen Blumentopf. Lagern sie die Ameisen nach ein paar Tagen aus, indem Sie einfach eine Kehrschaufel unter den Blumentopf schieben. Die Ameisen suchen immer neue fluffige Plätze und so ein geschützter Blumentopf ist für die ein ganz tolles Zuhause.

Zitrusjauche vergrault die Insekten

Was man machen kann, um sie nicht in der Nähe vom Haus und vom Hof zu haben: Sie nehmen Bio-Zitronen, vergären die, sodass sie wie Jauche richtig blubbern. Diese Flüssigkeit bringen Sie auf den Flächen aus, von denen Sie die Ameisen fernhalten wollen: Der intensive Zitrusgeruch vergrault die Tiere.

Faszination Ameise

Tiere Ameisen – Sprengmeister und Sklavenhalter

Ameisen sind nicht nur wichtig für die Ökosysteme überall auf der Welt. Sie zeigen auch erstaunliche Verhaltensweisen zum Schutz des eigenen Volkes. Nicht alle sind friedlich.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Aula Ameisen – Welteroberer und Wunderwesen

Es gibt ungefähr 10.000 Billionen Ameisen auf der Erde, die zu circa 9.500 Ameisenarten gehören. Doch nicht nur quantitativ punktet die Ameise: Sie ist in Bezug auf ihre Sozialstruktur, ihre architektonischen und sonstigen Fähigkeiten ein Faszinosum.  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Zoologie Social Distancing bei Ameisen und Affen – Wie Tiere mit kranken Artgenossen umgehen

Schon zu Beginn der Corona-Pandemie hat die Wissenschaft es empfohlen und die Politik dazu aufgerufen: "Social Distancing" – Abstand halten. Auch Tiere machen das, ganz instinktiv.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2