Geschäftsleitung

Anke Mai, Programmdirektorin Kultur, Wissen, Junge Formate

STAND

„Kultur- und Wissensinhalte sind der Kern unseres öffentlich-rechtlichen Auftrags. Gleichzeitig steht der SWR gerade mit SWR3 und DASDING für Unterhaltung und Nähe im besten Sinn. Mit der Verantwortung für funk, dem jungen Content-Netzwerk von ARD und ZDF, steht die Direktion für ausgezeichnete Online-Expertise. Und dann gehören noch wunderbare Klangkörper dazu, ein Privileg! All diese Bereiche in eine Zukunft zu führen, die andere Nutzungsgewohnheiten und andere Erwartungen unseres Publikums mit sich bringt, ist eine große Herausforderung. Aber es lohnt sich, denn die Menschen im Südwesten sollen sich auch weiterhin mit diesen Programmen und Angeboten identifizieren können – egal, wie und wo sie die Angebote des SWR nutzen, hören oder sehen.“

Anke Mai (1. Vorsitzende) ab 1. Februar 2020 für das SWR Experimentalstudio © SWRAlexander Kluge (Foto: SWR, Alexander Kluge)
Programmdirektorin Kultur, Wissen, Junge Formate Anke Mai Alexander Kluge

In der Direktion entstehen Inhalte aus den Bereichen Kultur, Literatur, Musik, Wissen und Bildung – für Fernsehen, Radio und Internet. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf jungen Formaten: Die Direktion verantwortet die Popwellen SWR3 und DASDING ebenso wie funk, das Online-Angebot von ARD und ZDF für 14- bis 29-Jährige. Anke Mai ist zuständig für die Klangkörper und Festivals des SWR, die Kulturwelle SWR2 und vertritt den SWR in der Audioprogrammkonferenz der ARD.

Biographische Angaben

1965 geboren in Karlsruhe
1993 – 2003 Korrespondentin im ARD-Studio Südosteuropa
1997 – 2003 Leitung des ARD-Studio Südosteuropa
2003 – 2007 Korrespondentin im ARD-Hauptstadtstudio
2007 – 2016 Leitung der zentralen Planung und Koordination des Hörfunks im BR
2016 – 2020 Leitung des neu gestalteten Programmbereichs Kultur und Gesellschaft im BR
2020 – heute Programmdirektorin Kultur, Wissen, Junge Formate beim SWR

Zur Person

Anke Mai ist am 21. Dezember 1965 in Karlsruhe geboren. Sie studierte Neuere Deutsche Literatur, Amerikanische Kulturgeschichte und Kommunikationswissenschaften. Ab 1993 hat sie als Korrespondentin im ARD-Studio Südosteuropa von den Kriegen im ehemaligen Jugoslawien berichtet, 1997 bis 2003 hat sie zudem das Studio geleitet. Später hat sie als Korrespondentin aus dem ARD-Hauptstadtstudio berichtet und dort auch die stellvertretende Studioleitung des BR-Teams übernommen. Für ihre Arbeit wurde Anke Mai mehrfach ausgezeichnet: Sie erhielt den Kurt-Magnus-Preis sowie den Robert Geisendörfer Preis. Ab 2007 leitete sie den Bereich Zentrale Planung und Koordination Hörfunk im BR und betreute zahlreiche große Kultur- und Klassik-Projekte. Seit April 2016 leitete Anke Mai den neu gestalteten Programmbereich Kultur, der medienübergreifend aufgestellt ist und zu dem u. a. renommierte Formate wie „quer“ gehören. Im Februar 2020 übernahm sie die Aufgabe der Programmdirektorin Kultur, Wissen, Junge Formate im SWR.

Weitere Mitglieder der Geschäftsleitung

Prof. Dr. Kai Gniffke – Intendant

Stefanie Schneider – Landesdirektorin BW

Dr. Alexandra Köth und Dr. Katrin Neukamm – Juristische Direktorinnen

Thomas Dauser – Chef Innovationsmanagement und Digitale Transformation

Jan Büttner – Verwaltungsdirektor

Michael Eberhard – Direktor Technik und Produktion

Clemens Bratzler – Programmdirektor Information, Sport, Film, Service & Unterhaltung

STAND
AUTOR/IN