Gespräch

#stoppNVFlatrate: Schauspieler kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen

Stand
Autor/in
Julian Burmeister

Sängerinnen, Tänzer oder Schauspieler an deutschen Bühnen unterschreiben zu Beginn ihres Engagements in der Regel einen so genannten „Normalvertrag (NV) Bühne“. Die darin festgelegten Proben- und Vorstellungszeiten machen das Planen für Familien- und Privatleben schwer, sagen sie. Viele Bühnenmitarbeiter*innen kämpfen deshalb nun für bessere Arbeitsbedingungen. Darunter auch Schauspieler Rainer Furch vom Pfalztheater Kaiserslautern.

Audio herunterladen (5,1 MB | MP3)

„Der Vertrag ist dringend reformbedürftig“

„Man unterschreibt einen Vertrag und ist relativ rechtlos“, kritisiert der Schauspieler Rainer Furch im Interview mit SWR2 den Normalvertrag Bühne. Darin gebe es fast keine Beschränkungen der Arbeitszeit und damit keine Planbarkeit für das Privatleben oder Castings. Sein Fazit: „Der Vertrag ist dringend reformbedürftig“.

„Es gibt Theater, die das Problem schon erkannt haben“, so Rainer Furch. Hausintern hätten diese Theater bereits Regelungen getroffen, damit beispielsweise Kostüm-Anproben nicht in die Ruhezeit fallen. „Aber das ist nicht in den Verträgen festgelegt, sondern reine Kulanz der jeweiligen Theaterleitung.“

Kaiserslautern

Nach Wasserschaden Pfalztheater-Schauspieler: "Das war ein ganz bitterer Moment"

Schauspieler Rainer Furch hat den Wasserschaden im Pfalztheater live miterlebt. Zwei Jahre lang konnte er wegen der Corona-Pandemie dort nicht auftreten. Bis es wieder soweit ist, dauert es nun noch länger. Im Interview erklärt er, was das mit dem Ensemble macht.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Situation hat sich insgesamt verschärft

Rainer Furch gehört seit 2001 dem Ensemble des Pfalztheaters Kaiserslautern an, vorher war er an anderen Bühnen engagiert. „Die Anzahl der Produktion ist mit den Jahren gestiegen, während die Zahl der Beschäftigten gesunken ist“, sagt der Schauspieler. In wenigen Wochen wollen Bühnengewerkschaften und der Bühnenverein – der Arbeitgeberverband – weiter über die Arbeitsbedingungen an den Theatern verhandeln.

Mehr über das Kaiserslauterner Pfalztheater

Kaiserslautern

Immer wieder Demos "gegen rechts" Pfalztheater Kaiserslautern ändert Spielplan wegen Rechtsextremismus

Seit Wochen gibt es in Deutschland Demos gegen Rechtsextremismus und für Demokratie. Auf diese Situation reagiert jetzt auch das Pfalztheater in Kaiserslautern.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Kaiserslautern

Nach Wasserschaden Keine Aufführungen bis Ende Januar im Großen Haus des Pfalztheaters

Bis Ende Januar kann es im großen Haus des Pfalztheaters in Kaiserslautern keine Aufführungen geben. Grund ist der Wasserschaden.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Hausbesuch Ein Tausendsassa – Günther Fingerle vom Pfalztheater Kaiserslautern

Vor 30 Jahren hat Günther Fingerle als Werbe- und Organisationsleiter begonnen, schnell stand er aber auch auf der Bühne – in Schauspiel und Musical. Irgendwann kam dann noch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit dazu. Außerdem veranstaltet der gebürtige Schwabe regelmäßig Schlager- und Chansonabende in der Stadt. Sandra Biegger durfte den Tausendsassa des Pfalztheaters zu Hause besuchen.

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Stand
Autor/in
Julian Burmeister