Den Führerschein zu machen, kann laut ADAC bis zu 4.500 Euro kosten. Das ist viel zu teuer, sagt die CDUCSU-Fraktion. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sina Schuldt)

Bundestagsdebatte über teuren Führerschein

Meinung: Mit Hausaufgabenhilfe zum Führerschein

Stand
AUTOR/IN
Martin Rupps
Martin Rupps (Foto: SWR, SWR/Kristina Schäfer)

Bezahlte Sozialstunden oder ein neues Bafög könnten den teuer gewordenen Führerschein billiger machen, meint Martin Rupps.

Der Deutsche Bundestag diskutiert am Donnerstag über explodierende Kosten beim Autoführerschein. Ein Führerschein der Klasse B kostet in Rheinland-Pfalz zwischen 3100 und 3300 Euro. Die Unionsfraktion im Bundestag, Initiatorin der Debatte, schreibt in ihrem Antrag von bis zu 4500 Euro - angeblich fast doppelt so viel wie vor sieben Jahren. Wenn es nach dem Willen von CDU und CSU geht, soll moderne Technik den Führerschein billiger machen. Im Antragsdeutsch die „Integration aller Potenziale von Fahrsimulatoren als technologiegestütztes Lernen in die Führerscheinausbildung (…)“.

Der Vorsitzender des Fahrlehrerverbands Rheinland Joachim Einig, hat im SWR-Gespräch eigenen Ideen, um den Führerschein günstiger zu machen:

Audio herunterladen (5,1 MB | MP3)

Das ist monströs geschrieben und praxisfern gedacht. Mit derselben Logik steigen Playstation-Piloten am Flugsimulator schneller in das Cockpit einer echten Passagiermaschine. Tatsächlich lernen Fahrschülerinnen und Fahrschüler bis zur bestandenen Prüfung bestenfalls, ein Auto zu steuern. Die Fahrpraxis folgt erst im Alltag auf der Straße.

Martin Rupps (Foto: SWR, SWR/Kristina Schäfer)
Die Meinung von Martin Rupps

Der Führerschein ist kein „nice to have“-Thema, sondern zählt zum Rüstzeug etwa für das berufliche Fortkommen. Der Staat könnte diese existenzielle Bedeutung anerkennen durch das Prinzip des Forderns und Förderns. Wer zum Beispiel Geflüchteten-Kindern bei den Hausaufgaben hilft oder Pflegebedürftigen Essen bringt, bekommt einen Zuschuss zum Führerschein. Oder die Bundesregierung schafft eine Art Führerschein-Bafög, einen billigen Kredit mit langer Rückzahlungsfrist.

Die Union hält große Stücke auf das Leistungsprinzip. Wenn es darum geht, junge Leute in die Pflicht zu nehmen zum eigenen Vorteil, kneift sie. Bloß 17- oder 18-Jährigen nichts zumuten, sonst machen sie ihr Wahlkreuz anderswo!

Rheinland-Pfalz

Kosten für Theorie, Fahrstunden und Fahrsimulator Ist der Führerschein zu teuer?

Energiekrise und Inflation haben die Kosten für den Führerschein bundesweit deutlich angehoben. Im Bundestag soll der bezahlbare Führerschein am Donnerstag debattiert werden.

Überteuerter Führerschein: Muss das sein?

Der Führerschein kostet nach Berechnungen des ADAC 4.000 Euro und mehr. Joachim Einig, 1. Vorsitzender des Fahrlehrerverbands Rheinland, fordert eine Senkung der Mehrwertsteuer.

Berlin

Auch der zweite Versuch geht oft schief Durchfallquoten beim Führerschein hoch wie nie - BW floppt bei Theorie

Immer mehr Fahrschülerinnen und Fahrschüler bestehen den Führerschein nicht. In Baden-Württemberg scheitern Fahranfänger vor allem an der Theorie. Etwas besser ist die Praxis.

Mehr Meinungen im SWR

Verfassungsgericht prüft neues Wahlrecht Meinung: Nicht mehr im Bundestag? Selbst schuld!

Die Unionsparteien und „Die Linke“ klagen gegen das neue Wahlrecht. Dass sie sich vor ihm fürchten müssen, haben sie sich allerdings selbst anzukreiden, meint Stefan Giese.

„Zwei Minuten“: Die Kolumne zum Wochenende Meinung: Fahrverbote - Politik nach Wissing-Methode

Etwas vom Tisch wischen oder aufs Tapet bringen: Die Methode-Volker-Wissing beim Thema Fahrverbote hat System.

Mehrwertsteuererhöhung – Problem für Gastronomie Meinung: Restaurantbesuch für viele zu teuer

Viele Menschen können sich einen Restaurantbesuch nicht mehr leisten. Denn die meisten Restaurants mussten die Preise erhöhen, um zu überleben. Ein Teufelskreis…