Oleksii Makeiev, Botschafter der Ukraine in Deutschland (Foto: picture alliance/dpa | Christoph Schmidt)

Botschafter besuchte Artillerieschule

Weitere ukrainische Soldaten sollen in Idar-Oberstein ausgebildet werden

Stand

Der ukrainische Botschafter Oleksi Makeiev besuchte unter anderem die Artillerieschule, wo ukrainische Soldaten ausgebildet werden. Am Montagabend gab es einen Dialog mit Bürgern.

"Wir haben mit deutschen Offizieren und Soldaten darüber gesprochen, wie hier die Ukrainer ausgebildet werden", sagte Oleksi Makeiev. Im Hunsrück finde die ganze Ausbildung von ukrainischen Artilleristen statt, weitere Einheiten würden kommen. Wann könne er nicht sagen. Die Ausbildung spiele jedenfalls eine sehr wichtig Rolle bei den Anstrengungen die russischen Aggressoren zurückzudrängen.

Video herunterladen (41,7 MB | MP4)

In der Idar-Obersteiner Göttenbach-Aula gab es ein Gespräch zwischen Makeiev und Vertretern der kommunalen Politik und Wirtschaft. Außerdem trug sich der Botschafter in das Goldene Buch der Stadt Idar-Oberstein ein. Am Abend traf sich der ukrainische Botschafter mit Bürgerinnen und Bürgern in der Göttenbach-Aula.

Makeiev seit Oktober 2022 im Amt

Oleksij Makeiev ist seit dem 24. Oktober 2022 offiziell Botschafter seines Landes in Deutschland. Er ist Nachfolger von Andrij Melnyk, der den Posten acht Jahre innehatte. Melnik war mit einer für einen Diplomaten ungewöhnlich harten Gangart gegen die Bundesregierung aufgefallen.

Diplomat spricht Deutsch

Der neue ukrainische Botschafter spricht wie sein Vorgänger Deutsch. Makeiev wurde 2014, zu Zeiten der russischen Krim-Annexion, politischer Direktor und damit wichtigster Berater des damaligen Außenministers Pawlo Klimkin. 2020 wurde er dann Sonderbeauftragter für die Sanktionen gegen Russland.

In Idar-Oberstein ist der ukrainische Botschafter Makeiev zu Gast. Er traf Bürgermeister Frank Frühauf (CDU, links im Bild) und den Bundestagsabgeordneten Joe Weingarten (SPD, rechts im Bild). (Foto: SWR)
In Idar-Oberstein ist der ukrainische Botschafter Makeiev zu Gast. Er traf Bürgermeister Frank Frühauf (CDU, links im Bild) und den Bundestagsabgeordneten Joe Weingarten (SPD, rechts im Bild).

Ausbildung ukrainischer Soldaten in Idar-Oberstein

In Idar-Oberstein werden seit Anfang Mai vergangenen Jahres ukrainische Soldaten an der Panzerhaubitze 2000 ausgebildet. Die Artillerieschule in Idar-Oberstein ist der zentrale Ausbildungsstandort der Bundeswehr für die Artillerietruppen des Heeres. In der Artillerieschule werden Offiziere, Anwärter und Unteroffiziere in verschiedenen Lehrgängen ausgebildet. Unter anderem auch an der Panzerhaubitze 2000, die nach Angaben der Bundeswehr das Hauptwaffensystem der Artillerietruppe des Deutschen Heeres ist. 

Idar-Oberstein

Kommandowechsel im Hunsrück Artillerieschule in Idar-Oberstein als Sinnbild für schlechten Zustand der Bundeswehr

Kommandowechsel an der Artillerischule in Idar-Oberstein: Oberst Tuneke wird die Leitung von Oberst Felber und damit eine Mammutaufgabe übernehmen - die Modernisierung der Kaserne.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Idar-Oberstein

Investionslücke von 390 Millionen Euro Wehrbeauftragte: Artillerieschule Idar-Oberstein in desolatem Zustand

Seit Monaten werden ukrainische Soldaten in Idar-Oberstein ausgebildet. Doch der Zustand der Kasernen ist nach einem Bericht der Wehrbeauftragten Eva Högl (SPD) katastrophal.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Idar-Oberstein

Schulung an Panzerhaubitzen in Idar-Oberstein Ukrainische Soldaten zur Ausbildung in Rheinland-Pfalz angekommen

Erste ukrainische Soldaten sind in Rheinland-Pfalz eingetroffen, um an der Panzerhaubitze 2000 ausgebildet zu werden. Seit Mittwoch werden sie an der Artillerieschule in Idar-Oberstein geschult.

Stand
AUTOR/IN
SWR