Ein Polizeifahrzeug steht vor der Integrierten Gesamtschule Osthofen. (Foto: SWR)

Das war der RLP-Newsticker am Dienstag

Bombendrohung an Osthofener Schule, Gutenberg-Marathon, U17 in Speyer

Stand
AUTOR/IN
Tim Stobbe
Tim Stobbe ist Redakteur bei SWR Aktuell in Rheinland-Pfalz (Foto: SWR)

Was ist in der Nacht in Rheinland-Pfalz passiert? Was bringt der Morgen? Mit unserem RLP-Newsticker seid ihr auf dem Laufenden!

Adieu und auf bald!

Das war's schon wieder für heute. Es war mir eine Freude. Morgen wird euch an dieser Stelle meine Kollegin Susan Reindl begrüßen.

Solltet ihr Fragen, Kritik oder Anregungen haben, schreibt mir gern eine E-Mail an  rlp-newsticker@swr.de. Bis dahin, alles Gute und bis bald!

Auflösung: Die meisten von euch haben Tauben nicht sonderlich gern

Ich wollte von euch wissen: Wie steht ihr zu Tauben? Und das Meinungsbild ist ziemlich eindeutig. Fast 60 Prozent der 180 Stimmen fallen auf die ablehnende Option: Die meisten von euch mögen Tauben nicht in ihrer Nähe haben. Die Tiere haben halt weiterhin einen schlechten Ruf. Mit ein paar Mythen rund um die Vögel haben wir hier aufgeräumt:

Rheinland-Pfalz

Füttern oder lieber doch nicht? Tauben: Warum sie aus Städten nicht zu vertreiben sind

Von den einen werden sie geliebt, von den anderen abgrundtief gehasst - die Tauben. Einig ist man sich, dass es zu viele sind. Wie kann man Tauben-Populationen eindämmen?

Die Abstimmung ist bereits beendet.

Wie steht ihr zu Tauben in der Stadt?

  • Ich mag sie nicht in meiner Nähe haben. 58,8%
  • Mich stören sie nicht. 12,1%
  • Sie leben halt dort, das muss man akzeptieren. 16,5%
  • Ich mag Tauben. 12,6%

Hinweis: Das Abstimmungsergebnis zeigt ein Meinungsbild unserer Nutzer*innen und ist nicht repräsentativ.

Goldene Herbstsonnen über dem Hunsrück

Ja, richtig gelesen, Sonne steht da im Plural. Denn gleich mehrere davon hat Leserin Sigrid über dem Hunsrück fotografiert. Vielen Dank für das Bild!

Probleme auf der wichtigen Bahnstrecke Mainz-Frankfurt

Auf der Bahnstrecke zwischen Mainz und Frankfurt kommt es seit dem Morgen zu Zugausfällen und Verspätungen. Grund ist offenbar ein technisches Problem. Offenbar ist bei Bauarbeiten an der Zugstrecke in Rüsselsheim etwas beschädigt worden. Was genau und wie schwerwiegend das ist, ist noch unklar. Wie lange es dauern wird, die Probleme zu beheben, konnte die Bahn noch nicht mitteilen. In beiden Fahrtrichtungen zwischen Mainz und Frankfurt kommt es also erstmal weiter zu Verspätungen und zu Ausfällen. Das betrifft S-Bahnen, Regionalbahnen und den Fernverkehr. Wer also heute Vormittag auf der Strecke unterwegs ist, braucht Geduld.

Hinzu kommt ein größerer Oberleitungsschaden zwischen Hannover und NRW, der Auswirkungen auf weite Teile des Fernverkehrs der Deutschen Bahn hat. Einen Überblick zu Störungen im Bahnverkehr gibt's hier.

Über dieses Thema berichtete SWR4 Radio Mainz am 26.9.2023 um 9:25 Uhr.

Grund- und Gewerbesteuer in Kaiserslautern steigen

Gestern hatten wir quasi noch die genau andersherum lautende Nachricht. Da ging es um ein Eifel-Dorf, in dem die Menschen keine Grundsteuer zahlen. In Kaiserslautern ist das anders: Wer dort ein Grundstück besitzt, muss dafür mehr Geld zahlen. Der Stadtrat hat beschlossen, dass die Grundsteuer um 100 Prozent erhöht wird. Das bedeutet zum Beispiel für ein Einfamilienhaus in Kaiserslautern- Morlautern mit rund 750 Quadratmetern Fläche 60 Euro mehr pro Jahr. Auch für Mieter könnte es teurer werden, weil Vermieter die Steuererhöhung an sie weitergeben können. Außerdem hat der Stadtrat beschlossen, dass die Gewerbesteuer steigt und zwar um 15 Prozent. Davon sind alle betroffen, die in Kaiserslautern selbstständig ein Gewerbe betreiben. Die Stadt muss die Steuern nach eigenen Angaben erhöhen, um über ein spezielles Programm des Landes Schulden abzubauen.

Über dieses Thema berichtete SWR4 Studio Kaiserslautern am 26.9.2023 um 6:25 Uhr.

"Loco Beach": Ein neues Festival für den Nürburgring

Im August 2024 dröhnen nicht nur die Motoren über den Nürburgring, sondern auch die Boxen von den Bühnen. Mit dem "Loco Beach" soll es vom 22. bis 25. August ein drittes Musik-Festival auf der Rennstrecke in der Eifel geben (neben "Rock am Ring" und dem Festival im Rahmen des Truck-Grand-Prix). Noch ist nicht viel über die Acts bekannt. Bislang stehen lediglich Party-Musiker wie die Atzen, Mia Julia oder Mickie Krause auf dem Programm. Allerdings sollen auf dem "Loco Beach" auch DJs Dance und Techno auflegen.

Nürburgring

Vier Tage Party Neues Festival "Loco Beach" ab 2024 am Nürburgring

Auf dem Festival in der Eifel sollen vor allem Party-Stars auftreten. Damit bekommt der Nürburgring sein drittes größeres Festival.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

In Speyer wird am U-Boot gedreht

Im Technik-Museum Speyer wird das ehemalige Marine-U-Boot U17 heute und morgen für den Weitertransport auf dem Rhein und Neckar nach Sinsheim vorbereitet. Das U-Boot war im Frühjahr aus Kiel nach Speyer gebracht worden. Endstation ist das Technik-Museum in Sinsheim. Während des Transportes muss das U-Boot immer wieder auf die Seite gekippt werden. Der Grund: Die U17 ist zu hoch für die Neckarbrücken, etwa die "Alte Brücke" in Heidelberg.

Deshalb soll es während der Fahrt auf einem Ponton um 90 Grad auf die Seite gedreht, besser gesagt gekippt werden. Diese Drehvorrichtung für das 350-Tonnen-Boot soll heute und morgen getestet werden. Das Museum schreibt: "Ob dieses Vorhaben glücken wird, steht in den Sternen." Ob's geklappt hat, erfahrt ihr natürlich bei uns.

Über dieses Thema berichtete SWR4 Studio Mannheim-Ludwigshafen am 26.9.2023 um 8:30 Uhr.

Wegen Ärztemangel: 73-jähriger Kinderarzt verschiebt Ruhestand

Wegen Ärztemangels wird der 73-Jährige Kinderarzt Reinhold Jansen aus Daun seinen Ruhestand verschieben und seine Kinderarzt-Praxis vorerst weiter betreiben. Der Mediziner wird allerdings nur noch Säuglinge und Kleinkinder behandeln. Das sagte Jansen dem SWR: "Weil da der größte Bedarf ist und die Versorgung durch uns Fachärzte, Kinderärzte eben so wichtig ist, weil da die Weichen gestellt werden. Früherkennung von Herzfehlern, von Fehlbildungen, von sonstigen Entwicklungsstörungen, das, denke ich, ist unser Hauptaugenmerk. Und da sind wir auch nicht zu ersetzen. Und das wäre für die Kinder fatal, weil sich dann alles in ältere Alter verlagert und dann oft Heilung oder Besserung kaum noch möglich sind."

Über dieses Thema berichtete SWR4 Studio Trier am 26.9.2023 um 6:30 Uhr.

Landau könnte eine Leerstandssteuer bekommen - bundesweit einmalig

Der Stadtrat in Landau diskutiert heute über eine Steuer, die bundesweit einmalig wäre: Die Fraktion der Grünen will eine Leerstandssteuer einführen, um gegen die Wohnungsnot in Landau vorzugehen. Oberbürgermeister Dominik Geißler von der CDU zieht mit - gegen den Rest seiner Partei.

Die Grünen schlagen vor, dass Haus- und Wohnungsbesitzer, die ihre Räume leer stehen lassen, statt sie zu vermieten, künftig zwei Prozent Leerstandssteuer pro Jahr bezahlen - jeweils ausgehend vom Wert der Immobilie. Für eine leerstehende und nicht vermietete Wohnung im Wert von 500.000 Euro müsste ein Besitzer beispielsweise 10.000 Euro Leerstandssteuer im Jahr zahlen.

Ausnahmen soll es für Gebäude geben, die gerade saniert werden - und für Wohnungsbesitzer, die nicht in der Lage sind, ihre Immobilien zu vermieten, weil sie beispielsweise pflegebedürftig sind und deshalb im Heim leben. Ob es im Stadtrat eine Mehrheit für den Vorschlag gibt, ist unklar.

Oberbürgermeister Dominik Geißler (CDU) findet den Vorschlag der Grünen gut. Die Landauer CDU, die im Stadtrat eine Koalition mit den Grünen und der FDP bildet, folgt ihrem Oberbürgermeister in der Frage nicht. Sie hat für die Stadtratssitzung am Dienstag einen anderen Antrag gestellt: Der sieht vor, leerstehende Wohnungen nicht zu besteuern, sondern mithilfe einer sogenannten Zweckentfremdungssatzung Druck zu machen auf die Eigentümer. Über dieses Thema berichtete SWR4 Studio Mannheim-Ludwigshafen am 26.9.2023 um 8:30 Uhr.

Über dieses Thema berichtete SWR4 Studio Mannheim-Ludwigshafen am 26.9.2023 um 8:30 Uhr.

Kreis Mayen-Koblenz installiert eigene Pegel an Bächen

Der Kreis Mayen-Koblenz will seine Bürgerinnen und Bürger in Zukunft früher und genauer als bislang vor Hochwassern warnen können. Dazu baut er ein eigenes Frühwarnsystem an fünf kleinen Flüssen und Bächen auf, das im kommenden Jahr fertig sein soll. Die Flut im Ahrtal habe gezeigt, wie wichtig präzise Hochwasser-Vorhersagen auch für kleinere Flüsse seien, heißt es vom Kreis Mayen-Koblenz. Bislang gibt es solche Prognosen aber nur für große Flüsse im Land wie Rhein oder Mosel. Deshalb installiert der Kreis Mayen-Koblenz jetzt sechs eigene Pegel - und zwar an der Nette, dem Elzbach und dem Saynbach. Außerdem auch am Nitzbach und dem Thürer Bach. Diese Pegel können die Behörden warnen.

Über dieses Thema berichtete SWR4 Studio Koblenz am 26.9.2023 um 8:30 Uhr.

Die kleinste Gemeinde Deutschlands liegt - erneut - in RLP

Dierfeld im Kreis Bernkastel-Wittlich ist, wie schon im Vorjahr, die kleinste Gemeinde in Deutschland. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, hatte die Gemeinde zum Ende des vergangenen Jahres insgesamt 9 Einwohnerinnen und Einwohner - 7 Männer und 2 Frauen. Bei einer Fläche von 1,55 Quadratkilometern betrug die Bevölkerungsdichte von Dierfeld somit weniger als 6 Personen je Quadratkilometer.

Die zweitkleinste Gemeinde war zum Jahresende 2022 wie im Vorjahr Wiedenborstel im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein mit 10 Einwohnerinnen und Einwohnern. Eine Person mehr lebte jeweils in den Gemeinden Gröde auf der gleichnamigen Hallig im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein sowie Herbstmühle im Eifelkreis Bitburg-Prüm in Rheinland-Pfalz.

Neu Neu Neu! Unser Morgen-Newsletter!

Wenn ihr das hier lest, habt ihr wahrscheinlich ein gewisses Informationsbedürfnis und seid hoffentlich regelmäßige Leserinnen und Leser dieses Tickers. Wenn es aber noch eine Schippe mehr Infos sein darf - wir haben da was!

Jeden Morgen gibt es unseren Morgen-Newsletter direkt in euer Mail-Postfach. Auf einen Blick seid ihr informiert, was am Abend wichtig war, was der Tag bringt und worüber Rheinland-Pfalz spricht.

Rheinland-Pfalz

SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz Jetzt hier abonnieren: Newsletter mit RLP-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens direkt auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in RLP". Die News aus Ihrem Bundesland - bequem in Ihrem Mailpostfach.

Fachleute begutachten Hornissennest am Mittelrhein-Klettersteig

Fachleute vom Bauhof in Boppard wollen heute Vormittag das Hornissennest am Mittelrhein-Klettersteig begutachten. Dann solle entschieden werden, wann und ob der Klettersteig wieder geöffnet werde. Das Nest soll den Angaben zufolge mit zusätzlichen Schildern gekennzeichnet werden. Außerdem wird geprüft, ob vorübergehend eine alternative Strecke auf dem Klettersteig eingerichtet werden kann, damit Kletterer das Hornissennest umgehen. Der Klettersteig war am Samstag gesperrt worden, nachdem mehrere Wanderer von Hornissen gestochen wurden.

Über dieses Thema berichtete SWR4 Studio Koblenz am 26.9.2023 um 6:30 Uhr.

Fernfahrer beenden Hungerstreik auf Raststätte Gräfenhausen

Die streikenden usbekischen und georgischen Lastwagenfahrer auf der südhessischen Raststätte Gräfenhausen haben ihren Hungerstreik wegen gesundheitlicher Risiken beendet. Dies sei auf ärztlichen Rat hin geschehen, sagte der niederländische Gewerkschafter Edwin Atema, den die Fahrer zum Verhandlungsführer bestimmt haben, am Montag auf Anfrage. Der Mainzer Notfallmediziner Gerhard Trabert hatte sich zuvor besorgt über die gesundheitlichen Risiken geäußert.

Etwa 30 Fahrer hatten am vergangenen Dienstag im Konflikt mit einem polnischen Speditionsunternehmen einen Hungerstreik begonnen. Seit mehr als zwei Monaten versuchen sie, mit ihrem Streik an der A5 ausstehenden Lohn einzufordern. Die Männer geben an, zum Teil seit Monaten nicht bezahlt worden zu sein. Die Gespräche mit dem Unternehmen sind schon vor Wochen ins Stocken geraten.

Über dieses Thema berichtete SWR1 RP am 25.9.2023 um 18 Uhr.

Update: Bombendrohung an der IGS Osthofen

Bei der Integrierten Gesamtschule in Osthofen ist in der Nacht auf den heutigen Dienstag eine Bombendrohung eingegangen. Daher hat die Polizei das Schulgebäude gesperrt, der Unterricht wird online gehalten. Laut Polizei durchsuchen derzeit Spezialkräfte mit Hunden das Gebäude nach Sprengstoff.

Auch die benachbarte Wonnegauschule bleibt heute geschlossen, teilt die Polizei mit. Außerdem kann es für Anwohner zu Einschränkungen kommen. Die Ermittlungen zum Hintergrund und Urheber der Droh-E-Mail dauern an.

Wer Hinweise dazu geben kann, wird gebeten die Kriminalinspektion Worms unter der Nummer 06241/8520 anzurufen. Hinweise können auch per E-Mail an kiworms@polizei.rlp.de übermittelt werden.

Bereits im Winter 2022 gab es an der IGS Osthofen zwei falsche Amokalarme. Beide Male führten sie zu großen Polizeieinsätzen.

Über dieses Thema berichtete SWR4 Radio Mainz am 26.9.2023 um 7:25 Uhr.

Polizeieinsatz: Schulgebäude der IGS Osthofen gesperrt

Die IGS Osthofen hat für heute den Präsenz-Unterricht abgesagt. In der Nacht habe die Polizei das Gelände durchsucht, heißt es auf der Homepage der Schule. Was genau der Grund war, ist noch nicht bekannt. Bisher sei nichts Verdächtiges gefunden worden. Das Schulgelände ist nach Angaben des Krisenstabs noch abgesperrt. Der Unterricht in den Klassenräumen sei deshalb vorsorglich abgesagt worden.

Alle Klassen und Stammkurse treffen sich nach Angaben der Schulleitung um 8:30 Uhr online. Auch die Eltern werden am Vormittag stündlich über die aktuelle Lage informiert. Bereits im Winter 2022 gab es an der IGS Osthofen zwei falsche Amokalarme. Beide Male führten sie zu großen Polizeieinsätzen. Ob es einen Zusammenhang zu dem aktuellen Vorfall gibt, ist unklar. Die IGS Osthofen besuchen etwa 950 Schülerinnen und Schüler.

Über dieses Thema berichtete SWR4 Radio Mainz am 26.9.2023 um 6:25 Uhr.

Umfrage: Wie hast du's mit den Tauben?

Dieser Beitrag bei Instagram von uns hat in der vergangenen Woche außergewöhnlich viele Menschen interessiert:

Das Thema: Tauben. Viele Städte und Gemeinden tun sich schwer im Umgang mit den Tieren. Sie haben einen schlechten Ruf bei vielen Menschen, viele empfinden sie als störend. Andererseits sind sie natürlich Lebewesen und gelten sogar als Haustiere. Schließlich sind sie keine Wildtiere, sondern verwilderte Haustiere. Demnach haben Kommunen eine gewisse Fürsorgepflicht. Doch der nachzukommen kostet Geld und ist auch nicht immer einfach. Wie steht ihr zu den Vögeln?

Die Abstimmung ist bereits beendet.

Wie steht ihr zu Tauben in der Stadt?

  • Ich mag sie nicht in meiner Nähe haben. 58,8%
  • Mich stören sie nicht. 12,1%
  • Sie leben halt dort, das muss man akzeptieren. 16,5%
  • Ich mag Tauben. 12,6%

Hinweis: Das Abstimmungsergebnis zeigt ein Meinungsbild unserer Nutzer*innen und ist nicht repräsentativ.

Rheinland-Pfalz

Füttern oder lieber doch nicht? Tauben: Warum sie aus Städten nicht zu vertreiben sind

Von den einen werden sie geliebt, von den anderen abgrundtief gehasst - die Tauben. Einig ist man sich, dass es zu viele sind. Wie kann man Tauben-Populationen eindämmen?

Neuer Plan für Wiederaufbau in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Der Stadtrat von Bad Neuenahr-Ahrweiler hat am Abend einen leicht veränderten Plan für den Wiederaufbau nach der Flutkatastrophe verabschiedet. Er beinhaltet mehr als 1.400 Projekte. Der Wiederaufbau von Straßen, Schulen, Sportplätzen und Brücken soll insgesamt rund 1,7 Milliarden Euro kosten.

Über dieses Thema berichtete SWR1 RP am 26.9.2023 um 5:30 Uhr.

Pranger in Trier zerstört

Der Pranger in der Grabenstraße in Trier ist eine beliebte Sehenswürdigkeit. Der Holzpfahl wurde 1979 nach mittelalterlichem Vorbild aufgestellt. Er erinnert an Zeiten, in denen Menschen für leichte Straftaten an den Pranger gekettet wurden und dort den Übergriffen der Bevölkerung schutzlos ausgeliefert waren. Doch jetzt ist von dem Denkmal nichts mehr zu sehen.

Unbekannte haben den Pranger laut Polizei vermutlich in der Nacht vom 15. auf den 16. September schwer beschädigt. Sie haben demnach die an der Spitze angebrachte Fahne aus dem Holzsockel gerissen und den Stamm zerstört. Der Pranger wird nun restauriert. Wie lange das dauern wird, ist ungewiss.

Über dieses Thema berichtete SWR4 Studio Trier am 25.9.2023 um 17:30 Uhr.

Das Wichtigste aus Deutschland und der Welt

  • In der umkämpften Region Berg-Karabach im Südkaukasus ist ein Treibstoffdepot explodiert. Die Behörden der international nicht anerkannten Republik sprachen von mehr als 200 Verletzten. Viele von ihnen seien in ernstem Zustand. Die Ursache für die Explosion ist noch unklar. Sie soll sich ereignet haben, als zahlreiche Menschen mit ihren Autos für Benzin angestanden haben, um Berg-Karabach verlassen zu können.
  • Die USA stellen Polen einen Milliardenkredit zur Verfügung, damit das Land sein Militär modernisieren kann. Das hat das US-Außenministerium mitgeteilt. Demnach geht es um ein Direktdarlehen in Höhe von umgerechnet rund 1,9 Milliarden Euro. Solche Kredite gebe es nur für die wichtigsten Sicherheitspartner der US-Regierung, hieß es. Das Ministerium verwies darauf, dass Polens Sicherheit für die Verteidigung der NATO-Ostflanke von entscheidender Bedeutung sei.
  • Nach knapp einer Woche haben die Lastwagenfahrer auf der Raststätte Gräfenhausen in Südhessen ihren Hungerstreik beendet. Die 30 Männer hätten ihre Aktion aus gesundheitlichen Gründen gestoppt, sagte ein Sprecher der Gruppe. Seit mehr als zwei Monaten versuchen 80 Lkw-Fahrer aus Georgien, Usbekistan, Tadschikistan und der Ukraine mit ihrem Streik ausstehenden Lohn einzufordern. Die Verhandlungen mit ihrem Arbeitgeber, einer polnischen Spedition, kommen nicht voran.

Verkehrsaktionstag bundesweit und in RLP

Wenn ihr unterwegs hier und da etwas mehr Polizei als gewöhnlich seht: Nicht wundern. Heute ist der bundesweite Aktionstag zur Verkehrssicherheit "Sicher.Mobil.Leben". Es geht um gegenseitige Rücksicht im Straßenverkehr. Auch in Rheinland-Pfalz wird die Polizei Kontrollstellen einrichten und mit mobilen Teams in den Städten unterwegs sein. Sie will Verstöße verfolgen und Verkehrsteilnehmer aufklären.

Über dieses Thema berichtete SWR1 RP am 26.9.2023 um 6:00 Uhr.

Die Lage auf den Straßen in RLP

Für die Straßen und Autobahnen im Land gibt es einige Meldungen. Auf der A61 in Richtung Koblenz staut es sich nahe des Dreiecks Sinzig. Im weiteren Verlauf wird auf der A61 Richtung Ludwigshafen zwischen Dorsheim und Bingen-Mitte die linke Spur von 9 bis 12 Uhr gesperrt. In Mainz ist die Heidesheimer Straße zwischen der Finther Landstraße und der Gutenbergstraße wegen eines Wasserrohrbruchs in beide Richtungen gesperrt. Den gesamten Überblick gibt es hier:

Das Wetter für Rheinland-Pfalz

Kühl ist der Dienstag vielerorts gestartet, die Temperaturen sind landesweit einstellig. Die wenigen Nebelfelder lösen sich bis zum Nachmittag auf, dann wird es überall sonnig. Die Temperaturen liegen zwischen 21 und 24 Grad. In den kommenden Tagen bleibt das Wetter ähnlich, wenn auch sich ein paar Wolken dazugesellen können.

Video herunterladen (27,6 MB | MP4)

Das wird heute wichtig für Rheinland-Pfalz

  • Im Prozess um einen tödlichen Brandanschlag auf ein Asylbewerberheim im Saarland vor 32 Jahren werden heute Vormittag die Plädoyers von Verteidigung und Nebenklage erwartet. Das Urteil in dem seit November 2022 laufenden Prozess vor dem Oberlandesgericht Koblenz soll voraussichtlich am 9. Oktober verkündet werden.
  • Die Wirtschaftsministerin von Rheinland-Pfalz, Daniela Schmitt (FDP), überreicht heute in Mainz den "Landesbestenpreis" für Industrie, Handel, Landwirtschaft. Dabei werden 68 Menschen geehrt, die in den Fachrichtungen Industrie, Handel und Landwirtschaft in Fortbildung oder bei der Meisterprüfung am besten abgeschnitten haben. Der Preis ist als Wertschätzung für die Leistung gedacht, aber auch als Beitrag zur Fachkräftesicherung.
  • Der Mainzer Gutenberg-Marathon soll künftig in externe Hände gegeben werden. Die Gespräche mit interessierten Bewerbern sind mittlerweile abgeschlossen. Bürgermeister und Sportdezernent Günter Beck (Grüne) will heute über den aktuellen Stand informieren.

Guten Morgen!

Herzlich willkommen und einen wunderbaren guten Morgen wünsche ich! Mein Name ist Tim Stobbe und ich freue mich, euch durch den Dienstagmorgen zu begleiten. Eigentlich bin ich nicht gerade, was man landläufig als "Morgenmensch" bezeichnet, aber bei goldenem Herbstwetter geht mir doch das Herz auf - auch am frühen Morgen. Legen wir doch mal los!

Solltet ihr Fragen, Kritik oder Anregungen haben, schreibt mir gern eine E-Mail an  rlp-newsticker@swr.de. Und Foto-Einsendungen nehme ich gern hier über das Formular an:

Zum Newsticker am Morgen von Montag

Rheinland-Pfalz

Das war der RLP-Newsticker am Montag ++ B260 gesperrt ++ Eifel-Dorf ohne Grundsteuer ++ SWR1 Hitparade 2023 ++

Was ist in der Nacht in Rheinland-Pfalz passiert? Was bringt der Morgen? Mit unserem RLP-Newsticker seid ihr auf dem Laufenden!

Guten Morgen RLP SWR1 Rheinland-Pfalz